+ Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 77
  1. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: So genannte Watchers-gibt es sowas wirklich?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Watcher können vielleicht auch einfach Grenzgänger sein. Es gibt Grenzen wischen Hüben und Drüben. Was hier zuhause ist, kann drüben in massive Schwierigkeiten geraten. Oder welche verursachen, umgekehrt dito. Es gibt aber die, die sich überall bewegen können. Grenzgänger.
    sind watcher jetzt Koreaner oder Ukrainer oder Huti oder was?

  2. Avatar von _Beate_
    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    24.033

    AW: So genannte Watchers-gibt es sowas wirklich?

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Ich denke, dass speziell Kinder, die in einer feindseligen Umgebung aufwachsen, oft eine extrem verfeinerte Wahrnehmung entwickeln. Um möglichst schnell und gut Signale aufzunehmen und zu deuten, weil es für ihr Überleben und den Schutz ihrer Grenzen wichtig ist.

    Neben Intuition entwickelt sich m. E. so auch die Fähigkeit zur Empathie. Das Gesamtpaket ergibt einen Menschen, der zwangsläufig mehr oder tiefer "sieht". Das könnte eine Variante von "hellsichtigen" Menschen sein.
    Das kann ich bestätigen. Und auch, was für eine Last das sein kann für ein Kind.
    There are a hundred paths through the world that are easier than loving. But, who wants easier?
    Mary Oliver

  3. Inaktiver User

    AW: So genannte Watchers-gibt es sowas wirklich?

    Zitat Zitat von ilazumgeier Beitrag anzeigen
    sind watcher jetzt Koreaner oder Ukrainer oder Huti oder was?
    Ila, ehrlich - Dein ewiger Klamauk nervt (mich jedenfalls) mitunter gewaltig. Dir wird es wurscht sein, aber ich lese Deine Beiträge inzwischen eigentlich kaum noch. Na, wird wohl so gewollt sein.

  4. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: So genannte Watchers-gibt es sowas wirklich?

    ist doch eine super Lösung!

    noch ein heißer Tipp: setz mich einfach auf ignore *nettbin*

    Nachtrag, jetzt ernsthaft

    Als Grenzgänger empfinden sich auch Menschen mit Visionen und Nahtod-Erlebnissen., ungezählte hatten sie, haben darüber berichtet. Glaubhaft, auch mir sehr nahe stehende Menschen.
    Die Medizin weiß aber inzwischen, was da im Gehirn abläuft. und das ist für mich noch glaubhafter
    Geändert von ilazumgeier (13.07.2018 um 16:40 Uhr)

  5. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    6.546

    AW: So genannte Watchers-gibt es sowas wirklich?

    Zitat Zitat von ilazumgeier Beitrag anzeigen


    Als Grenzgänger empfinden sich auch Menschen mit Visionen und Nahtod-Erlebnissen.,

    Die Medizin weiß aber inzwischen, was da im Gehirn abläuft. und das ist für mich noch glaubhafter
    Nur für denjenigen solche Visionen ablaufen oder im Zustand zwischen Leben und Tod sind hat es sicher ein Profil, welches in der Systemwahrnehmung/Bewusstsein stattfindet, denn er hat und will in dem Moment keinen anderen Vergleich oder oft keine Möglichkeit sich selbst da raus zu holen. Ich meine fast davon Betroffene nehmen es an und mit so wie es im Bewusstsein abläuft. Denn dieses Vorgehen ist erstmal an nichts Materielles gebunden.


    Genausowenig wie sich der Mediziner oder Andere in dem Zustand befinden und das nur erfährt, wenn ihm jemand davon erzählt, es sei denn er/sie machen ähnliche Erfahrungen.


    Sog. Nahtod Erlebnisse sind ja nicht der Tod selbst. Als ÜbergangPhase zu sehen bestimmt, was auch sonst, wenn Funktionen ausfallen.

    Visionen kann man so oder so nutzen, bei vollem Bewusstein, also gesteuert und sind auch mit Nahtod nciht grundsätzlich zu vergleichen.
    NahtodErlebnisse dürften auch nicht so erlebnisreich sein, Im Vergleich zu Visionen, welche man verwirklichen kann könnte, wenn man das Material dazu hat.


    Geändert von Akzent (21.07.2018 um 15:12 Uhr)


  6. Registriert seit
    22.06.2018
    Beiträge
    121

    AW: So genannte Watchers-gibt es sowas wirklich?

    Zitat Zitat von ilazumgeier Beitrag anzeigen
    ist doch eine super Lösung!

    noch ein heißer Tipp: setz mich einfach auf ignore *nettbin*

    Nachtrag, jetzt ernsthaft

    Als Grenzgänger empfinden sich auch Menschen mit Visionen und Nahtod-Erlebnissen., ungezählte hatten sie, haben darüber berichtet. Glaubhaft, auch mir sehr nahe stehende Menschen.
    Die Medizin weiß aber inzwischen, was da im Gehirn abläuft. und das ist für mich noch glaubhafter
    Ja - und das finde ich noch faszinierender, als wenn etwas "Übersinnliches" dahinter stecken würde.
    man stelle sich mal vor: selbst der Tod wird einem Menschen von einem körpereigenem "Programm" erleichtert...
    Und das finde ich derart erstaunlich, dass ich glatt an eine höhere Macht glauben könnte..

    Ich glaube nicht an ein Leben nach dem Tod.
    Aber die Fähigkeiten unseres Körpers sind unfassbar, noch nicht komplett erforscht und lassen mich immer wieder staunen..

    ...auch Veganer beißen nicht gerne ins Gras..

  7. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: So genannte Watchers-gibt es sowas wirklich?

    ja, so ungefähr sehe ich das auch. als sich selbst steuerndes System, in dem Individuen nur kleinere oder größere Abweichungen sind

  8. Inaktiver User

    AW: So genannte Watchers-gibt es sowas wirklich?

    Ich glaube schon an Beeinflussung -und Energetisches überhaupt.

    Eine Zeitlang hatte mich das mal sehr interessiert - im Sinne von praktischer Hilfe.

    Das größte Phänomen von negativer Energie ist für mich Hitler.
    Dem waren Menschen die ihm in ziemlich alles - an Bildung und Sonstigem - überlegen waren -

    hündisch unterlegen.

    Die haben den quasi angewinselt. Das war einfach nicht normal.
    Und das kann keiner mal so auf die Schnelle lernen.

    Darum glaube ich auch: ab und an kann man sich Hilfe suchen.
    Das haben übrigens schon Menschen getan die als sehr clever gelten.

    Mein von mir soo verehrter Karl Lagerfeld.
    Der hatte lange eine Wahrsagerin an seiner Seite die ihn beriet, speziell in Vertragsfragen.
    Und die ihn dann entliess.

  9. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: So genannte Watchers-gibt es sowas wirklich?

    ach....ständig erlebe ich, wie Leute, die ich für normal denk- und urteilsfähig halte ihr Hirn auf Autopilot stellen, wenn irgendeine "Autorität" was verkündet. Da reicht schon ein bisschen vordergründige Plausibilität bei einem VHS-Guru, der sich --oge nennen darf (aber sonst keinen Fuß wo reinkriegt) und sich selbst wiederum auf "Autoritäten" bezieht. Die sind das manchmal wirklich, werden aber ziemlich zusammenhanglos und sinnbefreit zitiert, häufig sind es aber auch selbst ernannte, die ein paar krude Überlegungen als neue Glücksformel verkünden
    Das p.t. Publikum frisst alles. aus der Hand


  10. Registriert seit
    22.06.2018
    Beiträge
    121

    AW: So genannte Watchers-gibt es sowas wirklich?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich glaube schon an Beeinflussung -und Energetisches überhaupt.

    Eine Zeitlang hatte mich das mal sehr interessiert - im Sinne von praktischer Hilfe.

    Das größte Phänomen von negativer Energie ist für mich Hitler.
    Dem waren Menschen die ihm in ziemlich alles - an Bildung und Sonstigem - überlegen waren -

    hündisch unterlegen.

    Die haben den quasi angewinselt. Das war einfach nicht normal.
    Und das kann keiner mal so auf die Schnelle lernen.

    Darum glaube ich auch: ab und an kann man sich Hilfe suchen.
    Das haben übrigens schon Menschen getan die als sehr clever gelten.

    Mein von mir soo verehrter Karl Lagerfeld.
    Der hatte lange eine Wahrsagerin an seiner Seite die ihn beriet, speziell in Vertragsfragen.
    Und die ihn dann entliess.


    hm. Willst du damit sagen, dass er überirdische oder teuflische Hilfe hatte, um so erfolgreich zu werden?
    Ich glaube an sowas nicht.
    Viele Menschen waren in der Weimarer Republik verzweifelt, hatten nicht die Bildung, hatten einen fiesen Krieg hinter sich - und sie sehnten sich nach einem starken Mann. Dann kam dieser kleine, hässliche Rassist und gab ihnen, was sie wollten.. Hitler war zwar nicht gebildet, dafür wusste er, wie er die Leute in den Griff bekommt. Er hatte schnell einen Schuldigen für alles, was falsch lief, ausgemacht: die Juden. Die Leute glaubten ihm wohl(was ich immer noch nicht nachvollziehen kann)..ein gemeinsamer Feind verbindet - und es ist ja auch bequem, jemand den schwarzen Peter für alles, was schlecht ist, zuschieben zu können. Und dann auf einmal gab es kein Zurück mehr..

    Das war also ein sehr komplexes Phänomen, die Deutschen in der Nazizeit, aber es hatte irdische und keine überirdischen Gründe..
    Wenn ich Hitlers Reden höre, diesen Hass in seiner Stimme und in seinen Worten, dieses heisere böse Gekrächze, wird mir übel. Ich verstehe, wie man da auf "satanisch" oder dämonisch kommen kann. Aber er war einfach nur ein sehr böser, gehässiger Mensch, ganz ohne Mystik..

    Bis heute gibt es ja welche (längst nicht nur Deutsche), die diesen Typen anhimmeln.
    Es hat - glaube ich - wenig mit "hündisch" oder "winseln" zu tun - eher mit der Faszination des Bösen..mit Hilflosigkeit, oder mit der Sehnsucht nach einem starken Mann, der die Dinge regelt.

    Ich suche mir auch Hilfe, wenn ich nicht mehr weiter weiß. Aber nicht bei Wahrsagern (wobei einige davon wohl ganz hervorragend Psychologen sind..).
    Niemand weiß, was kommt.

    ...auch Veganer beißen nicht gerne ins Gras..

+ Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •