Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 52
  1. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Habt Ihr wiederkehrende Träume?

    Und ich habe sprechende Katzen. Die sind immer sehr ernst und sagen mir irgend etwas Bedeutendes. Leider kann ich mich nie daran erinnern.

  2. User Info Menu

    AW: Habt Ihr wiederkehrende Träume?

    Ich träume häufiger mal, dass ich mich in meiner Abschlussklasse (Berufsausbildung) befinde und kurz vor der Prüfung stehe - für die ich nicht gelernt habe. Komischerweise weiß ich im Traum aber, dass ich die Ausbildung ja bereits abgeschlossen habe und somit egal ist, ob ich die Prüfung jetzt bestehe oder nicht.

    Was mir meine Psyche damit sagen will, hat sich mir in den letzten Jahren nicht erschlossen ....
    Jede getrunkene Flasche Wein verkürzt das Leben um 13 Minuten. Demnach bin ich 1497 gestorben

  3. User Info Menu

    AW: Habt Ihr wiederkehrende Träume?

    Ich träume wirklich sehr viel, mehrere Träume pro Nacht.

    Häufig träume ich davon, dass ich wieder in der Firma arbeite, wo ich vorher war.
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.

  4. User Info Menu

    AW: Habt Ihr wiederkehrende Träume?

    Zitat Zitat von Grauburgunderfan Beitrag anzeigen
    Ich träume häufiger mal, dass ich mich in meiner Abschlussklasse (Berufsausbildung) befinde und kurz vor der Prüfung stehe - für die ich nicht gelernt habe. Komischerweise weiß ich im Traum aber, dass ich die Ausbildung ja bereits abgeschlossen habe und somit egal ist, ob ich die Prüfung jetzt bestehe oder nicht.

    Was mir meine Psyche damit sagen will, hat sich mir in den letzten Jahren nicht erschlossen ....
    @Grauburgunderfan,
    ohne, dass ich dich und dein Leben kenne, spekuliere ich jetzt einfach mal...
    Du sagst, dass du diesen Traum schon seit Jahren hast.

    Das heißt, dass der Abschluss schon vor langer Zeit war und du inzwischen schon einige Erfahrungen hast. Mit anderen Worten: Man kann dir nix mehr vormachen, da du weißt, wo der Hase langläuft.

    Wir alle stehen immer wieder im realen Leben vor irgendwelchen Situationen (Prüfungen...?), die wir zum ersten Mal erleben.

    Dennoch können wir auf einen gewissen Erfahrungsschatz zurückgreifen, der uns in brenzligen Situationen den richtigen Weg weist, ohne dass wir immer und immer wieder durch den gleichen Mist laufen müssen, um Mist zu erkennen...

    Nehmen wir mal die "Prüfung", die du im Traum absolvieren musst...

    Gibt es, wenn du diese Träume hast, im realen Leben etwas, was man von dir verlangt und/oder du dir damit eventuell "Lorbeeren" verdienen könntest, die für andere zwar wichtig wären - dir aber total wurscht sind, weil du dir längst diese Lorbeeren verdient hast, und dir nichts mehr beweisen musst?

    Lorbeeren... die du zwar erworben hast... andere sich aber eventuell gerne auf ihr Haupt setzen würden...?

    Du schreibst nichts davon, dass du Panik oder Angst vor der Prüfung hast, obwohl du nicht gelernt hast.

    Hast du Angst oder gerätst du in Panik, wenn du die Prüfung absolvieren musst?

    Mit welchen Gefühlen erwachst du aus diesem Traum?
    Was ist dein erster Gedanke beim Wachwerden bzw. wenn dir bewusst wird, dass es Traum war?

    Ich finde diese "mir doch egal, ob ich gelernt habe - ich weiß, was ich kann-Haltung" sehr interessant und würde mir das mal näher angucken.
    Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln,
    einem Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.

    (Maxim Gorki)

  5. User Info Menu

    AW: Habt Ihr wiederkehrende Träume?

    Was ich auch immer mal wieder träume ist, dass ich (um Hilfe) schreien möchte, aber keinen Ton heraus bekomme.
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.

  6. User Info Menu

    AW: Habt Ihr wiederkehrende Träume?

    Ich träume oft, dass ich zur Abiturprüfung muss und entweder zu spät dran bin oder vor einen riesigen Gebäude stehe und meinen Raum nicht finde. Ich wache dann auf und bin froh, dass keine Abiprüfung mehr ansteht (ich habe 1985 Abitur gemacht).
    Oder ich träume, dass ich mich irgendwo verirre.

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Habt Ihr wiederkehrende Träume?

    Ich kenne das auch, mit den immer wiederkehrenden Träumen, zumindest das Thema kommt immer in irgendeiner Form zurück.
    Eine ganze Zeitlang war es, dass ich meinen Flug aus D zurück nach AUS nicht erreichen konnte oder wenn, dann nur unter erschwerten Bedingungen. Seit meine Eltern nicht mehr leben, hab ich das nicht mehr geträumt. Sehr vielsagend.

    Aber diese Tage hatte ich einen Traum, der schon lang nicht mehr da war. Vor vielen, vielen Jahren hatte ich den regelmässig. Ich habe Käfigvögel zuhause, die ich vergessen habe, zu füttern. Über Jahre nicht gefüttert. Kein Wasser gegeben. Und sie leben weiter, gucken mich aber meist kläglich an. Ich hab ein sauschlechtes Gewissen, gebe etwas Futter .. und vergesse es wieder.

    Jetzt überleg ich natürlich schon, was ich bei mir grad vergesse, zu füttern.
    ‘One of the criticisms I've faced over the years is that I'm not aggressive enough or assertive enough, or maybe somehow, because I'm empathetic, it means I'm weak. I totally rebel against that. I refuse to believe that you cannot be both compassionate and strong.’
    Jacinda Ardern, 2019


    Moderatorin in den Reiseforen und bei der Eifersucht, bei den Selbständigen, Arbeiten im Ausland und im Kunstforum.

  8. User Info Menu

    AW: Habt Ihr wiederkehrende Träume?

    Ich habe zwar nicht direkt wiederkehrende Träume, aber ich kenne es auch, dass gewisse Themen in meinen Träumen wiederkehren, wobei manche Themen sozusagen Dauerbrenner sind, während andere Themen irgendwann wieder verschwinden.

    Das Thema "Prüfungen" scheint ja recht "beliebt" zu sein, so auch bei mir. Es kommt in größeren Abständen vor, dass ich eine Abiturklausur schreiben muss und mit großem Erschrecken feststelle, dass ich ganz vergessen habe, dafür zu lernen. Kurz darauf fällt mir dann aber regelmäßig ein, dass ich mein Abitur schon längst in der Tasche habe und es gar keine Rolle spielt, ob ich die Klausur nun bestehe oder nicht.

    Ich wohne seit fast 20 Jahren in meiner jetzigen Wohnung und fühle mich hier auch nach wie vor wohl. Vorher habe ich einige wenige Jahre in einer sehr kleinen Wohnung gewohnt, die zwar durchaus niedlich war, aber auf Dauer eben doch zu klein. Ich trauere dieser Wohnung auch gewiss nicht nach, aber: In meinen Träumen ziehe ich seltsamerweise öfter mal zurück in meine alte Wohnung

    Corona hat auch Einzug in meine Träume gehalten Meistens in der Form, dass ich in einer größeren Menschenmenge bin und feststelle, dass gar keiner eine Maske trägt, was ich dann gar nicht gut finde ...

    Und - ähnlich wie @frangipani - kenne ich es auch, dass ich schon seit sehr langer Zeit vergessen habe, mich um Lebewesen - das sind manchmal Tiere, aber manchmal auch Kinder - zu kümmern. Wenn mir das bewusst wird, erschrecke ich mich total, stelle dann aber gleichermaßen beruhigt und verwundert fest, dass die Tiere/Kinder immer noch leben.

  9. User Info Menu

    AW: Habt Ihr wiederkehrende Träume?

    Zitat Zitat von frangipani Beitrag anzeigen
    Ich kenne das auch, mit den immer wiederkehrenden Träumen, zumindest das Thema kommt immer in irgendeiner Form zurück.
    Eine ganze Zeitlang war es, dass ich meinen Flug aus D zurück nach AUS nicht erreichen konnte oder wenn, dann nur unter erschwerten Bedingungen. Seit meine Eltern nicht mehr leben, hab ich das nicht mehr geträumt. Sehr vielsagend.

    Aber diese Tage hatte ich einen Traum, der schon lang nicht mehr da war. Vor vielen, vielen Jahren hatte ich den regelmässig. Ich habe Käfigvögel zuhause, die ich vergessen habe, zu füttern. Über Jahre nicht gefüttert. Kein Wasser gegeben. Und sie leben weiter, gucken mich aber meist kläglich an. Ich hab ein sauschlechtes Gewissen, gebe etwas Futter .. und vergesse es wieder.

    Jetzt überleg ich natürlich schon, was ich bei mir grad vergesse, zu füttern.
    Du glaubst es nicht:
    so was Ähnliches hatte ich jahrelang, nur nicht mit Vögeln.
    Es waren Kinder, aber so wie Puppen, die stellte ich immer ab, vergass sie oft zu füttern.
    Und alles lief paletti, keines verhungerte, aber, es war so ein komisches Gefühl, so wie das reicht doch nicht, das kann doch nicht reichen.
    Bis mir ein Licht aufging, wie ich meinte: das war mein "inneres Kind".
    Ich funktionierte eben nur noch. Das hatte ich wirklich wie ein Wahrheit - und vor allem Gewissheit empfunden.
    Der Traum war von da an weg. Ich war einfach beruhigt. Und hatte im wahren Leben ein besseres Gefühl für mich.
    Sagen wir mal so: kein schlechtes Gewissen wenn ich mir was leistete was nicht unbedingt nötig war.

    Das war so ein Traum unterm Motto: der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Stimmt doch.
    Ich glaube auch, dass man Wahrheiten erkennen kann, nicht nur im Traum sondern auch so im Leben.
    Jedenfalls die Wahrheiten die für jeden Menschen persönlich wichtig sind.

    Momentan träume ich oft von Wohnungen. Mal sind es welche die ich mir eigentlich gar nicht leisten kann, hatte ich mal in der Vergangenheit wirklich, es sind immer große Wohnungen, hell und kaum möbliert.
    Da habe ich noch gar keinen Zugang zu.

    Eigentlich will ich gar nicht mehr so bedeutungsvoll träumen...
    Aber, das kann man wohl nicht steuern....
    Wenn man von der Sonne spricht,
    so scheint sie auch.

    aus Norwegen

  10. User Info Menu

    AW: Habt Ihr wiederkehrende Träume?

    Zitat Zitat von Sahari Beitrag anzeigen
    Ich träume oft, dass ich zur Abiturprüfung muss und entweder zu spät dran bin oder vor einen riesigen Gebäude stehe und meinen Raum nicht finde. Ich wache dann auf und bin froh, dass keine Abiprüfung mehr ansteht (ich habe 1985 Abitur gemacht).
    Oder ich träume, dass ich mich irgendwo verirre.
    Das erinnert mich an meine Träume von der Zeit in der Oberstufe, die ich noch Jahrnzehnte nach der Schulzeit hatte.
    Da gab es ja keine Klassen/keinen Klassenverband mehr und man musste für die vielen Kurse, die man hatte, ständig andere Räume aufsuchen. Ich träumte dann immer davon, dass ich die Räume nicht finde und deshalb im Schulgebäude umher hetze.

    In letzter Zeit träume ich häufig von unserer verstorbenen Katze. Auch von Katzen, die wir früher hatten , die sind dann plötzlich wieder da und ich freue mich, dass sie gar nicht tot sind.

    Manchmal träume ich auch von meiner allerersten (allertollsten) Wohnung, dass ich da wieder einziehe.
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.

Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •