+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

  1. Registriert seit
    01.02.2019
    Beiträge
    20

    Grund für Paniktraum finden

    Hallo ihr Lieben,

    Seit längerem plagen mich nun fast jede Nacht krasse Angstattacken. Meist so 1-2 Stunden nach dem Einschlafen, manchmal auch fast direkt danach. Ich schrecke dann hoch, schreie oft "nein, nein, nein" oder Weine. Aber jetzt das Absurde: Wenn man mich fragt, was los ist, versuche ich es zu formulieren, aber der Grund ist weg. Ich murmle dann irgendwas und schlafe weiter.

    Ich hab bereits versucht, es herauszubekommen, in dem ich direkt aufschreibe, was ich geträumt habe, leider vergesse ich es zu schnell. Und auch, es laut auszusprechen bringt nichts, selbst das vergesse ich innerhalb von Sekunden wieder. Übrig bleibt nur das diffuse Gefühl, irgendwas sehr wichtiges vergessen zu haben.

    Habt ihr noch Ideen oder Techniken, wie man an so etwas heran kommen könnte?

    Liebe Grüße
    Lousiana

  2. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.450

    AW: Grund für Paniktraum finden

    Check up: Schilddrüse, Herz, vielleicht noch was -- mal beim Hausarzt ansprechen. Panisches Aufwachen kann z.B. durch Blutdruckabfall im Schlaf verursacht sein, dann haut der Körper auf den Alarmknopf

    Gucken, ob es irgendwas gibt, was dich belastet. Gibt es im Wachen Gefühlsräume, die zu denen passen mit denen du aufwachst? Wo sind die? Kannst du daran arbeiten?

    Klarträumen lernen.

    Schlafplatz wechseln.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  3. Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    940

    AW: Grund für Paniktraum finden

    Schläfst Du allein?

    Eine Aufnahme könnte konservieren was Du dann sagst.

  4. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.778

    AW: Grund für Paniktraum finden

    Bringt es was, wenn Dich jemand weckt?

    Wobei Du den Grund dann natürlich immer noch nicht kennst, nur weil Du dann weißt, dass Dich im Traum Monster verfolgen.


  5. Registriert seit
    01.02.2019
    Beiträge
    20

    AW: Grund für Paniktraum finden

    Hey,

    danke für eure Tipps. Im Moment schlafe ich alleine, ja. Aber auch ein Partner kann dann nichts tun außer mich zu beruhigen. Sobald er fragt, wovor ich Angst habe und ich versuche zu formulieren was genau, ist es weg.

    An eine Aufnahme hab ich noch nicht gedacht. Aber ich vermute ich bin auch dafür dann zu langsam, wenn selbst direkt versuchen es aufzuschreiben nicht hilft.

    Ich denke nicht, dass ich krank bin. Schilddrüse wurde erst gecheckt, Blutbild gemacht, alles tip-top. Ich stecke nur gerade in einer belastenden Situation privat. Aber das Hochschrecken kommt immer wieder, immer in Phasen, wo es wochenlang fast jede Nacht ist und dann wieder nicht.

    Letztes Mal hab ich es greifen können. Da hatte ich im Traum immer irgendwas sehr wichtiges irgendwo liegen lassen, sowas wie ein Schmuckstück im Zug ablegen und erst zu Hause merken, dass man das nicht mehr bei sich hat. Teilweise bin ich damals sogar aus dem Bett gesprungen und bin in der Wohnung herumgelaufen. Zu meiner Jacke um dort zu suchen.

    Klarträumen habe ich mal probiert, aber nicht hinbekommen 😇


  6. Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    940

    AW: Grund für Paniktraum finden

    Bitte eine Freundin, Dich dann zu filmen. Wenn es regelmäßig 1 Stunde nach dem Einschlafen eintritt, ist der Zeitraum ja überschaubar.


  7. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    908

    AW: Grund für Paniktraum finden

    Vielleicht ist das ein für dich - noch - notwendiger Schutzmechanismus (dass du es vergisst)?
    Manche Dinge brauchen Zeit, bis man sie verkraften kann.

    Ansonsten, wenn du das Gefühl hast, dass du es wirst verkraften können, kannst vielleicht versuchen allgemein näher zu dir selbst zu kommen, mehr Gefühle zuzulassen (auch gerade solche, die man lieber nicht will). Das kann den Boden bereiten, damit der Trauminhalt und vor allem aber die damit einhergehenden Emotionen nicht mehr abgespalten werden.
    Aber, wie gesagt, vielleicht brauchst du noch den Schutz vor dem, was der Traum sagen will.


  8. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.152

    AW: Grund für Paniktraum finden

    Hallo Lousiana,

    wenn organisch alles gut ist- dann kannst du davon ausgehen, dass in dir eine große Angst liegt, die wiederum sehr verdrängt wird. Sehr wahrscheinlich reden wir von einer sehr alten Angst mit einer langen Addtitions- Kette, in der sich viele Situations- Gefühle (u.a. Angst) immer weiter angesammelt haben.
    Zitat Zitat von Lousiana Beitrag anzeigen
    Ich stecke nur gerade in einer belastenden Situation privat.
    Passt doch!
    Das Verdrängen klappt nun nicht mehr so gut und die große Angst in dir bahnt sich einen Weg......im Schlaf ist das sehr gut machbar, weil wir die Kontrolle ein gutes Stück abgeben müssen.

    Zitat Zitat von Lousiana Beitrag anzeigen
    I Sobald er fragt, wovor ich Angst habe und ich versuche zu formulieren was genau, ist es weg.
    Passt ebenso- es liegt im Unbewussten und dort aus einem guten Grund.
    Alles sehr stimmig.

    Zitat Zitat von Lousiana Beitrag anzeigen
    Aber das Hochschrecken kommt immer wieder, immer in Phasen, wo es wochenlang fast jede Nacht ist und dann wieder nicht.
    Und wieder- passt doch!
    Je nach Verfassung- und die wechselt doch jeden Tag- ist der Zugang zu den Gefühlen besser oder schlechter- oder sagen wir es anders: sind die Tore zum Verschließen dicht oder weniger.

    Der Traum wäre eh nur ein Sinnbild für das, was in dir ist.
    Den genau zu erinnern und daraus etwas ableiten, ist als "Ergebnis" nicht sehr verlässlich.

    Daher- nimm nur das Gefühl ernst und den Umstand, dass es nur auftritt, wenn du Kontrolle abgibst und Gefühle hochkommen können, die du sonst nicht zulässt.
    Nimm dir professionelle Hilfe und gehe das Thema an.
    Gerade die Unterstützung mit einer Fachkraft von außen, könnte diese Grenze leichter öffnen- wenn das Vertrauen in dir wächst, dass du nicht alleine bist (dürfte ein Aspekt des Verdrängens sein).

  9. Avatar von Simpleness2
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    1.617

    AW: Grund für Paniktraum finden

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Nimm dir professionelle Hilfe und gehe das Thema an.
    Therapie wegen Albträumen? Das halte ich für sehr übertrieben! Es gibt eh zuwenig Therapeuten und Therapieplätze. Von daher sollten die Plätze für die diejenigen sein die wirklich krank sind und dringend Hilfe brauchen.


  10. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.152

    AW: Grund für Paniktraum finden

    Zitat Zitat von Simpleness2 Beitrag anzeigen
    Therapie wegen Albträumen? .
    Zeigst du mir bitte, wo ich von Therapie sprach?

    Zitat Zitat von Simpleness2 Beitrag anzeigen
    Das halte ich für sehr übertrieben! Es gibt eh zuwenig Therapeuten und Therapieplätze. Von daher sollten die Plätze für die diejenigen sein die es wirklich nötig haben.
    Das sei dir unbenommen und bleiben wir bei deinem Gedanken- sind schon Menschen mit noch "viel weniger" zum Therapeuten gegangen.
    Ob es "therapiewürdig" ist- entscheidet doch letztlich der Therapeut, oder?

    Im übrigen finde ich sich-wiederholende Panikträume durchaus einen guten Grund für "professionelle Hilfe"- die AUCH Therapie sein könnte

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •