+ Antworten
Seite 5 von 15 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 143

  1. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    493

    AW: Soll ich zu einen Medium ?

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Der Tod ist etwas endgültiges. Er zerschneidet alle Verbindungen zu den Hinterbliebenen.

    Ob ein "Medium" tatsächlich eine Verbindung zu Gestorbenen aufnehmen kann, darf man mit Fug und Recht bezweifeln.

    Der Tod Deines Vaters liegt nunmehr 30 Jahre zurück. Du haderst bis heute mit Deinem Vater. Selbst wenn er könnte, was für Antworten sollte er Dir geben können? Du kannst nicht abschließen, Du kannst nicht verzeihen. Wozu auch? Wenn Du nach 30 Jahren nicht abschließen kannst, weder im Guten noch im Bösen, so würde er Dir auch nicht helfen können.

    Besuch häufig sein Grab (falls es noch existiert) und erzähl alles seinem Grabstein. Mögliche Antworten liegen in Dir selbst.
    Hallo Opelius,
    physisch ist ein Mensch durch den Tod zweifellos weg.
    Aber seelisch und gefühlsmässig nicht.

    Meiner Erfahrung nach.

    Der Tod meiner Mutter stürzte mich - völlig überrascht - weil ich ja auch keinen Kontakt mehr hatte - es gab auch keine Aussprache - in tiefe Trauer. Ich fing an zu weinen und konnte gar nicht mehr aufhören.
    Da vernahm ich wirklich so was wie eine Stimme.

    Ich hielt das für meine Mutter. Es war nur einmal. Sie vermittelte mir dass es ihr gut ging.

    Der Beweis? Eine tiefe, tiefe Ruhe erfüllte mich. Sofort versiegten meine Tränen.
    Und ich fühle mich bis heute mit meiner Mutter versöhnt.

    Man sagt ja, dass vor dem eigenen Tod sich so ein Film vor Augen abspielen soll.
    Bei mir war es das Leben meiner Mutter.

    Mal so kurz auf den Punkt gebracht war es: Akzeptanz!!!

    Sie war so - es war so.

    Was ich der TE raten würde?

    Gehe zu einem Medium. Nicht weil ich daran glaube. Ich teile ja eher deine Bedenken.
    Aber, meiner Meinung nach ist das wichtigste im Leben eben Mut.

    Wenn ich so einen dringenden Wunsch hätte würde ich dem nach gehen.
    Oder für immer darüber schweigen - und meinen Frieden machen.

    So halte ich es.

    Was sollte ihr denn passieren?
    Nicht verzeihen zu können fände ich nicht schlimm.

    In ständiger Unzufriedenheit zu leben und sich zu grämen schon.
    Das nenne ich immer "Höchststrafe".

    Das soll hier keine Anleitung sein.

    Nur eben die Antwort darauf an einen Menschen der etwas wissen will was er meint irgendwo erfahren zu können.
    Dann begibt man sich eben in die Gefahr.

    In die Gefahr etwas zu erfahren was einem nicht gefällt.
    Oder eben nichts erfährt, nichts spürt.

    Ich hatte nicht beabsichtigt mich mit meiner Mutter zu versöhnen.
    Es war eher die Endgültigkeit des Todes die mich so erschütterte - und die Trauer um die ungelebten schönen Dinge.

    Alles Liebe für dich Petrella von der
    Scheherezade


  2. Registriert seit
    22.06.2018
    Beiträge
    121

    AW: Soll ich zu einen Medium ?

    Zitat Zitat von Killeshandra Beitrag anzeigen
    Was genau qualifiziert ein Medium als "seriös"?
    Für mich wäre ein Medium "seriös", wenn mir einige Freunde erzählen, dass sie mit ihm/ihr erfolgreich arbeiten konnten.

    Vor etlichen Jahren habe ich mal viel Geld dafür ausgegeben, über eine Frau, die mit Tieren( auch verstorbenen) Kontakt aufnehmen konnte, mit meiner alten, verstorbenen Hündin zu reden.
    Es war leider eine totale Enttäuschung, nur Plattitüden, kein Hinweis darauf, dass es wirklich meine Hündin war, die da geantwortet hat. "Es geht mir gut, alles prima - mach dir keine Sorgen..schön hier..alles bestens"..fertig.

    Ähnlich ging es einer Freundin, die allerdings mit ihrer verstorbenen Mutter Kontakt aufnehmen wollte, um einen alten Konflikt zu bereden. Auch hier nichts greifbares, nur " es geht mir jetzt gut..pass auf dich auf.." und ähnliche beliebige Allgemeinplätze..Sie hat weit über 100 Euro für ...nichts...bezahlt.

    Ich glaube, es hat einen Grund, dass (falls es so etwas wirklich geben sollte) das Jenseits den Lebenden verschlossen bleibt.

    Manchmal muss man leider Dinge aushalten - weil es keine Chance gibt, sie zu bereinigen.
    Das ist halt auch ein Teil des Lebens...die Ungewissheit..es gibt nicht für alles eine Lösung...oder eine Erklärung..
    Wir wären übermenschlich, hätten wir auf alles eine Antwort oder könnten an jede Information kommen, die uns wichtig erscheint.
    Mir ist keine Antwort lieber als eine falsche oder irreführende.

    ...auch Veganer beißen nicht gerne ins Gras..


  3. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.551

    AW: Soll ich zu einen Medium ?

    Zitat Zitat von RubyaufBesuch Beitrag anzeigen
    Für mich wäre ein Medium "seriös", wenn mir einige Freunde erzählen, dass sie mit ihm/ihr erfolgreich arbeiten konnten.
    Mir wäre nicht einmal das genug, um mich davon zu überzeugen. Wenn ich an so etwas glauben würde, würde ich ohnehin eher eigene Wege wählen, als Kontakt über ein "Medium" aufzunehmen. Oder anders gesagt:

    Wer sagt, dass Petrella es nicht selbst und OHNE andere Menschen schaffen kann, Kontakt zu ihrem Vater aufzunehmen?

    Edit: Und wenn sie es nicht kann, kann es vermutlich ein anderer ebensowenig.

  4. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    8.656

    AW: Soll ich zu einen Medium ?

    Also...ich glaube ja nicht viel. Aber das dann doch: diese Menschen, d.h. ihre Persönlichkeit, das Bewusstsein ihrer selbst, eben das, was sie ausgemacht hat zu Lebzeiten, existieren nicht mehr nach ihrem Tod. Folglich kann man auch nicht mit ihnen kommunizieren. Es wäre für mich jedenfalls eine entsetzliche Vorstellung, wenn ich selbst nach meinem Ableben all das, was mich im Laufe meines Lebens beschäftigt, und vor allem belastet hat, in einer anderen Dimension noch mit mir rumschleppen müsste.

    Wenn überhaupt etwas von mir übrig bleiben sollte, stelle ich mir lieber vor, dass es eine Art energetischer Essenz ist. Entpersönlicht und sich in einem riesigen Energiepool auflösend. Freiheit von allem, was an mir mal irdisch war.

    Und da es "mich" demzufolge nicht mehr gäbe, wäre ich von einem Medium oder wem auch immer auch nicht mehr anfunkbar. Ich würde der TE dringend von dieser Idee abraten. Die Gefahr an einen Scharlatan zu geraten ist zu groß und die eigene Aufarbeitung ihrer Familiengeschichte nimmt es ihr nicht ab.

    Manche Dinge lassen sich auch leider nicht mehr klären oder wiedergutmachen. Der Frieden besteht darin, das zu akzeptieren.
    People are so crackers.
    John Lennon


  5. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    493

    AW: Soll ich zu einen Medium ?

    Kambara,
    wenn sie das könnte würde sie sich nicht heute noch grämen.

    Ich glaube, man merkt schon wenn was stimmt.
    Das Medium könnte von Dingen berichten die sehr familienintern sind, also Insiderwissen.
    Und auch eine Botschaft vermitteln die gut tut.

    Meinst du sie landet automatisch in der Klapse wenn sie mal was ausprobiert?

    Geht es der TE ums Klären oder wieder gut machen? Oder vielleicht eher darum zu erfahren geliebt worden zu sein?
    Trotz allem geliebt worden zu sein kann was sehr Heilsames sein.
    Um ein tadelloses Mitglied
    einer Schafherde sein zu
    können, muß man vor allem
    ein Schaf sein.
    Albert Einstein

  6. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    8.656

    AW: Soll ich zu einen Medium ?

    Zitat Zitat von Scheherezade Beitrag anzeigen

    Meinst du sie landet automatisch in der Klapse wenn sie mal was ausprobiert?
    Nein, ich halte das Kommunizieren mit Verstorbenen per Medium schlicht für Humbug.

    Geht es der TE ums Klären oder wieder gut machen? Oder vielleicht eher darum zu erfahren geliebt worden zu sein?
    Trotz allem geliebt worden zu sein kann was sehr Heilsames sein.
    Die Sehnsucht danach ist verständlich, nicht zuletzt damit arbeiten Scharlatane ja. Aber wenn es eben nicht so war? Dann ist es meiner Meinung (und auch Erfahrung) nach besser, das zu akzeptieren. Auch wenn es schmerzhaft ist. Sich bei einem Medium ein paar tröstende Worte zu kaufen, halte ich letztendlich für Selbstbetrug.
    People are so crackers.
    John Lennon


  7. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    493

    AW: Soll ich zu einen Medium ?

    na ja, ich bin halt nicht vom worst-case ausgegangen.

    Natürlich halte ich auch eine andere Antwort für möglich.
    Ein Fehlverhalten heißt aber in der Regel nicht, dass die Elternliebe nicht da war.

    Was soll sie denn akzeptieren, deiner Meinung nach?
    Es geht ja wohl um einen Abschluss, eine Antwort auf die Frage - warum:

    Früher waren die Erziehungsmethoden auch noch drastischer.
    Meine Eltern hatten mich auch nicht so beschützt wie ich es für richtig finde.
    Im Gegenteil - noch in die Kerbe rein gehauen.

    Das hat mich auch für meine Kinder sensibilisiert.

    Ich meine ja nun nicht, dass sie sich Streicheleinheiten kaufen soll.
    Sich was zu trauen lässt eben manchmal auch schon die liebe Seele ruhen.

    Mal, nicht ständig und andauernd, wohlgemerkt.
    Um ein tadelloses Mitglied
    einer Schafherde sein zu
    können, muß man vor allem
    ein Schaf sein.
    Albert Einstein

  8. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    6.546

    AW: Soll ich zu einen Medium ?

    Zitat Zitat von Petrella Beitrag anzeigen
    Mein Vater ist 1990 verstorben und leider gab es vor seinem Tod keine Aussprache mehr zwischen uns - wegen seiner Unfähigkeit - Er war die letzten Jahre krank, hatte einige kleine Schlaganfälle, hatte sich dadurch verändert und es war mir daher auch nicht mehr möglich, ihn zu fragen warum er mich so in Stich gelassen hat -
    Hm, du kennst das letzte Stadium deines Vaters, seine Unfähigkeit zu kommunizieren. Bei Schlaganfall geht einiges kaputt. Vermutlich hat dein Vater selbst keine Erinnerung an die noch guten Zeiten. Wenn du jetzt ein Medium aufsuchst, welches den Toten `wecken` will, wirst du nichts erfahren, was du nicht schon zu Lebzeiten am Ende seines Lebens erfahren hast.

    Ich meine ein Toter Mensch will nicht mehr geweckt werden, schon gar nicht im Stadium der Unfähigkeit.
    Die Aussprache mit dem Medium dazwischen wäre auf jeden Fall ein Form von irrealität. Wenn du erfahren willst, versuche es.

    Wenn du dich krank fühlst mit dieser ungelebten Aussprache, suche dir lieber einen guten Psychologen. Wenn es dir so wichtig ist, kannst ja beides versuchen und hier deine Erfahrung mitteilen. Nur beim Psychologen kannst du vieles erzählen, warum und wieso das so ist mit dir.

    Ein sog. Medium nutzt eine andere Voraussetzung, eben die unnatürliche Kontaktaufnahme zu deinem Vater.

    Ein sog Medium, welches mit Karten arbeitet oder bei Saeancen versucht Kontakt zu Toten aufzunehmen überzeugt mich auch nicht um eine nichtvollzogene Aussprache nachholen zu können. In deinem Fall aus den von mir genannten Gründen.

    Interpretieren kann man vieles auch bei fremden Menschen, wenn man ein paar Hinweise hat und die Mediaten sind spezialisiert darauf. Vielleicht wirst du danach zufrieden nach Hause gehen.




  9. Registriert seit
    22.06.2018
    Beiträge
    121

    AW: Soll ich zu einen Medium ?

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Nein, ich halte das Kommunizieren mit Verstorbenen per Medium schlicht für Humbug.



    Die Sehnsucht danach ist verständlich, nicht zuletzt damit arbeiten Scharlatane ja. Aber wenn es eben nicht so war? Dann ist es meiner Meinung (und auch Erfahrung) nach besser, das zu akzeptieren. Auch wenn es schmerzhaft ist. Sich bei einem Medium ein paar tröstende Worte zu kaufen, halte ich letztendlich für Selbstbetrug.

    Da stimme ich dir zu.
    So schwer es auch ist..man kann leider nicht alle Fragen klären, nicht alles verstehen, auch wenn es einem noch so wichtig ist. Das Leben ist so - nicht für alles wird man eine Erklärung finden...Ist meine persönliche Erfahrung - andere mögen da anderes erlebt haben.

    Es ist nicht leicht, damit zu leben - aber immer noch besser, als was falsches zu erfahren..oder gar ausgenutzt zu werden.

    ...auch Veganer beißen nicht gerne ins Gras..


  10. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    71.522

    AW: Soll ich zu einen Medium ?

    Petrella, google doch mal

    Stefanie Keise ...Jenseitsmedium ...in Münster.

    Vielleicht wäre das was für dich?
    Ich stimme den Posts von Scheherezade weitestgehendst zu ...ich selbst würde kein Medium aufsuchen.
    Ich weiss allerdings nicht, wie es wäre, wenn es mir so schlecht ginge wie dir ... aus angegebenem Grund.
    Es ist immer JETZT

+ Antworten
Seite 5 von 15 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •