+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. Inaktiver User

    Traum: ich falle aus der Rolle :-(

    Eine Freundin von mir spielt in einer Theatergruppe.
    Vielleicht hat das meinen seltsamen Traum beeinflusst, der mich ganz schön in Panik versetzt hat:

    Ich spiele mit der Theatergruppe meiner Freundin vor großem Publikum - stelle eine seltsame, witzige Alte dar. Es ist mein erster Auftritt. Ich bin so von meinen Fähigkeiten überzeugt, daß ich meine Rolle nicht lerne und
    vergesse laufend meinen Text. Das Publikum buhlt mich aus, meine Freundin versucht, mir den richtigen Text zuzuflüstern, aber ich gefalle mir in der Rolle der mittlerweilen dämlich agierenden Alten und blamiere mich bis auf die Knochen. Ich erinnere mich nicht an den Text - beginne zu stammeln und zu stottern, es ist
    furchtbar...mein Selbstbewusstsein schmilzt und ich fühle mich entsetzlich.
    Die Gruppe ist stinksauer auf mich - alle haben für den Auftritt schwer gearbeitet, und ich habs versaut...mir bricht der Schweiß aus und ich merke, was ich angerichtet habe. Heulend und zitternd verkrieche ich mich im Umkleideraum.

    Dann werde ich zum Glück wach - es war nur ein blöder Traum..zum Glück...

    Im "richtigen" Leben mache ich meine Hausaufgaben, bereite mich sorgfältig auf alles vor. Ich bin verlässlich und lege großen Wert darauf. Übermässig selbstbewusst bin ich gar nicht, unsicher aber auch nicht - der Traum passt einfach nicht zu mir.
    Habt Ihr eine Idee dazu?
    Danke schon mal, Ruby

  2. Inaktiver User

    AW: Traum: ich falle aus der Rolle :-(

    Hallo Ruby,

    "Im "richtigen" Leben mache ich meine Hausaufgaben, bereite mich sorgfältig auf alles vor. Ich bin verlässlich und lege großen Wert darauf. Übermässig selbstbewusst bin ich gar nicht, unsicher aber auch nicht - der Traum passt einfach nicht zu mir.
    Habt Ihr eine Idee dazu?"

    Vielleicht gibt es ja unterschwellig den Wunsch in Dir Dich nicht immer auf alles vorzubereiten und damit auch in gewisser Weise mal nicht abzusichern. Würdest Du gerne mehr spontan sein, aus Deinen Impulsen heraus agieren und hast Sorge Dich zu blamieren? Evt. zeigt Dir der Traum Deine größten Ängste in Bezug darauf?

    Grüße Ghost

  3. Inaktiver User

    AW: Traum: ich falle aus der Rolle :-(

    Hi Ghost,
    da kannst Du schon recht haben.
    Ich versuche, alles im Griff zu haben und werde unsicher, wenn mir das nicht gelingt. Ich kann spontan reagieren, aber meist traue ich mich nicht, bereite lieber vor.
    Es ist wirklich ein Alptraum von mir, auf dem falschen Bein erwischt zu werden und statt eines wohl vorbereiteten Vortrags ein Haufen dummes Zeugs zu reden...insofern hat mich der Traum "ertappt" und passt wohl doch zu mir...
    Danke Dir, Ruby

  4. Avatar von LichtereChakren
    Registriert seit
    25.09.2003
    Beiträge
    627

    Beitrag AW: Traum: ich falle aus der Rolle :-(

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Ich ... stelle eine seltsame, witzige Alte dar. ... Ich bin so von meinen Fähigkeiten überzeugt, daß ich meine Rolle nicht lerne, ... , meine Freundin versucht, mir den richtigen Text zuzuflüstern, aber ich gefalle mir in der Rolle der mittlerweilen dämlich agierenden Alten und blamiere mich bis auf die Knochen
    Hi Ruby!

    Träume zeigen das wahre (spirituelle) Leben, enthüllen (oft in drastischen Bildern), was hinter der menschlichen Fassade spielt.

    Als Mensch bist Du "von meinen Fähigkeiten überzeugt, daß ich meine Rolle nicht lerne ". Du lebst Dein Leben nach menschlichen Gesichtspunkten, von denen Du menschlich-hochmütig überzeugt bist; aber nach spirituellen Gesichtspunkten, die Du bislang ignorierst, agierst Du als Närrin (Dein Leben wird auf der spirituellen Bühne dargestellt) und nimmst die Hilfe der spirituellen Welt nicht an ("meine Freundin versucht, mir den richtigen Text zuzuflüstern, aber ich gefalle mir in der Rolle der mittlerweilen dämlich agierenden Alten").


    Der Traum regt an, Dein (Kommunikations)verhalten als Mensch für spirituelle Leitlinien zu öffnen und zu ändern.


    LG

    LichtereChakren
    „Wer Tiere, eingepfercht als Massenware, als Schlachttiere hält, ist nicht besser als der, der sie tötet.

    Wer das Fleisch der gequälten und hingerichteten Tiere verzehrt, ist nicht besser als der, der sie für die Hinrichtung hält.

    Tötungsrituale zu den sogenannten kirchlichen Festtagen, einerlei, ob das Opfer eine Gans, ein Reh oder ein Weihnachtsbaum ist, sind gegen das Gesetz des Lebens.“


    Verkürzt aus
    „Die redende All-Einheit“

  5. Inaktiver User

    AW: Traum: ich falle aus der Rolle :-(

    Der Traum regt an, Dein (Kommunikations)verhalten als Mensch für spirituelle Leitlinien zu öffnen und zu ändern.


    Hi Lichtere Chakren ;-)
    also nichts Neues.
    Der Traum hält mich an, an meiner Entwicklung zu arbeiten.
    Das sollte jeder, der noch nicht erleuchtet ist.
    Und wer ist schon wirklich erleuchtet...
    Ruby

  6. Avatar von LichtereChakren
    Registriert seit
    25.09.2003
    Beiträge
    627

    Ausruf AW: Traum: ich falle aus der Rolle :-(

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Hi Lichtere Chakren ;-)
    also nichts Neues.
    Der Traum hält mich an, an meiner Entwicklung zu arbeiten.
    Das sollte jeder, der noch nicht erleuchtet ist.
    Und wer ist schon wirklich erleuchtet...
    Ruby

    Absolument d'accord!

    Im Prinzip die Aussage jedes Traums - Der eigene Status mit Positiv-Erreichtem wie den (in der Regel (noch) überwiegenden) Defiziten wird angezeigt ...


    LG

    LichtereChakren
    „Wer Tiere, eingepfercht als Massenware, als Schlachttiere hält, ist nicht besser als der, der sie tötet.

    Wer das Fleisch der gequälten und hingerichteten Tiere verzehrt, ist nicht besser als der, der sie für die Hinrichtung hält.

    Tötungsrituale zu den sogenannten kirchlichen Festtagen, einerlei, ob das Opfer eine Gans, ein Reh oder ein Weihnachtsbaum ist, sind gegen das Gesetz des Lebens.“


    Verkürzt aus
    „Die redende All-Einheit“

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •