+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

  1. Registriert seit
    05.01.2008
    Beiträge
    345

    AW: Wie viel Wahrheit steckt in Kartenlegen...?

    Aus eigener Erfahrung weiß ich: Es funktioniert. Und Ja, die Karten können auch die Zukunft zeigen.

    Zu oft habe ich erlebt, dass Dinge, die ich nie erwartet hatte, eingetroffen sind - positiv wie negativ. Grad die negativen Dinge habens oftmals in sich

    Man sollte sich aber keinesfalls von den Karten abhängig machen. Es sind immer noch Tendenzen und es KANN so kommen, muss aber nicht! Wer sich an Aussagen festklammert, wird bald merken, dass er sich selbst blockiert und nichts wird eintreffen. Am Besten sieht man das Kartenlegen als eine Art "Selbsterkennungsspiel" und versucht das Ganze locker zu sehen. Wer ängstlich ist, sollte das Kartenlegen lieber lassen.

    Und AstroTV ist natürlich Quatsch! Das sollte man bitte nicht mit seriösem Kartenlegen verwechseln. Es gibt fähige Kartenleger, aber die muss man erstmal finden und die mit großem Namen auf den Lines sind es eher NICHT!


  2. Registriert seit
    26.06.2007
    Beiträge
    1.853

    AW: Wie viel Wahrheit steckt in Kartenlegen...?

    Zitat Zitat von Rikka Beitrag anzeigen
    Aus eigener Erfahrung weiß ich: Es funktioniert. Und Ja, die Karten können auch die Zukunft zeigen.
    Das ist auch meine Erfahrung. Ich selbst habe mir in der Vergangenheit immer wieder mal die Karten gelegt, das war oft recht aufschlußreich.

    Wenn ich`s aber genau wissen wollte, habe ich mir die Karten lieber von einer Kartenlegerin legen lassen, die mir mal empfohlen worden ist. Die lag bisher bei mir sowohl mit der Darstellung der Ist-Situation, als auch mit ihrer Zukunftsprognose immer richtig.

    Liebe Grüße
    Kyria


  3. Registriert seit
    05.01.2008
    Beiträge
    345

    AW: Wie viel Wahrheit steckt in Kartenlegen...?

    Zitat Zitat von Kyria Beitrag anzeigen
    Das ist auch meine Erfahrung. Ich selbst habe mir in der Vergangenheit immer wieder mal die Karten gelegt, das war oft recht aufschlußreich.

    Wenn ich`s aber genau wissen wollte, habe ich mir die Karten lieber von einer Kartenlegerin legen lassen, die mir mal empfohlen worden ist. Die lag bisher bei mir sowohl mit der Darstellung der Ist-Situation, als auch mit ihrer Zukunftsprognose immer richtig.

    Liebe Grüße
    Kyria
    Ich stimme dir in allem zu.

    Die Schwierigkeit besteht nur darin, eine fähige Kartenlegerin zu finden. Für sich selbst Kartenlegen ist schwierig, da man nicht mehr den nötigen Abstand hat.

    Was ich festgestellt habe:

    Eingetroffen sind die für mich wichtigen Dinge (Herzensangelegenheiten) oft erst dann, wenn ich innerlich losgelassen hatte und nicht mehr darauf gewartet habe. Das scheint ein Knackpunkt zu sein. Man muss nur darauf achten, nicht an einen Schönredner zu geraten. Die sind sicher sehr häufig auf den Lines anzutreffen

    Bei manchen Menschen scheint es aus irgendeinem Grund nicht zu funktionieren. Muss da nur an eine Freundin denken, die diesselben KL wie ich kontaktiert hatte, der Ex kam aber niemals zurück, so wie von den Karten gesehen. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass sie so massiv auf die Aussagen der Karten fixiert war - das war schon wirklich unheimlich, es gab bald kein anderes Thema mehr - oder ob es daran lag, dass sie ihn immer wieder mal mit SMS "genervt" hat. Sie hat ihn nicht bombadiert, aber doch immer mal SMS geschrieben, er hingegen hat sich nie von selbst gemeldet und mit der Zeit ist es immer weniger geworden. Jedenfalls ist der Ex heut noch nicht da.. von daher sollte man sich auf solche Dinge nicht fixieren.


  4. Registriert seit
    26.06.2007
    Beiträge
    1.853

    AW: Wie viel Wahrheit steckt in Kartenlegen...?

    Zitat Zitat von Rikka Beitrag anzeigen
    Man muss nur darauf achten, nicht an einen Schönredner zu geraten. Die sind sicher sehr häufig auf den Lines anzutreffen
    Das mit den Lines habe ich auch mal kurz probiert, das war gar nix, die zwei Damen, die ich kontaktiert habe, erkannten nicht mal die Ist-Situation.

    Die weltbewegende Frage, die ich stellte, ob mein Ex zurückkommt, beantworteten beide natürlich mit einem eindeutigem "JA". Der Ex kam natürlich nicht zurück...

    Liebe Grüße
    Kyria


  5. Registriert seit
    05.01.2008
    Beiträge
    345

    AW: Wie viel Wahrheit steckt in Kartenlegen...?

    Oje, wenn ein KL nichtmal die IST-Situation erkennt, kann er echt gar nichts.. denn das sollte jeder KL in den Karten problemlos erkennen.

    Aber natürlich kommt der Ex zurück.. kann man sich ja denken, wieviele verzweifelte Menschen da tagtäglich anrufen um diese Aussage zu hören, ohne dass der KL überhaupt sein Fach beherrscht oder ehrlich ist.

    Es gibt genug Scharlatane auf den Lines und im Internet. Hatte da auch schon einige Erlebnisse. Eine behauptete von sich, sie wäre hellsichtig und könnte sehen, was eine Person in diesem Moment macht. Da ich die Dame an einem Samstag Abend dran hatte und nach einem Mann fragte, schlussfolgerte sie wohl, dass der Mann bei einer anderen Frau sein muss, denn sie "sah", dass er in diesem Moment bei ihr ist. Bloß blöd, dass er in Wahrheit Nachtschicht hatte.. das hat sie aber nicht davon abgehalten, weiter zu behaupten, dass er bei einer Frau ist. Jaja, ich hab dann aufgelegt..

    Eine Freundin von mir (dass war die aus dem vorangegangenen Beitrag, bei der nie etwas eintraf) rief immer bei einer berüchtigen KL an, die "Stimmen" hörte und höchstwahrscheinlich was an der Waffel hatte und/oder trank. Jedenfalls erzählte diese KL ihr, dass der Ex zurückkäme.. 2 Wochen später rief meine Freundin wieder bei ihr an und diesmal erzählte ihr die KL, dass der Ex nicht mehr zurückkäme.

    Meine Freundin sagte daraufhin "Aber vor 2 Wochen hast du mir noch das Gegenteil erzählt!"
    Die KL: "Oh.. ich war gerade in der falschen Energie.. jetzt bin ich in der richtigen.. natürlich kommt er zurück!"
    Daraufhin war meine Freundin beruhigt und ich fragte mich, wie man so jemandem überhaupt noch Glauben schenken kann


  6. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.182

    AW: Wie viel Wahrheit steckt in Kartenlegen...?

    ich frage mich, wie man bei Telefonberatungen ÜBERHAUPT davon ausgehen kann, dass irgend jemand irgend ein anderes Ziel hätte, als möglichst viele Telefonminuten rauszukriegen und somit möglichst viel Geld zu verdienen?

    Seriöse Beratung würde als erstes schon die Frage "kommt mein Ex zurück?" relativieren und mal den ganz normalen Verstand arbeiten lassen: dass der Ex Ex ist, und nicht der Aktuelle, muss einen Grund haben - und somit wäre die bessere Frage wohl eher, ob die Fragende den Grund, weswegen der Ex weg ist, inzwischen geändert hat, sodass die Beziehung tatsächlich noch eine Chance hat?

    Man kann durchaus auch fragen, was denn überhaupt der Grund war? - denn manchmal ist das, was ausgesprochen wird, ja nicht der echte Grund. beziehungsweise: so wie es der Ex formuliert, versteht man es selbst nicht.

    und dann würde eine vernünftige Beratung einen Termin für einen definierten Zeitraum mit einem definierten Honorar festlegen, und nicht Minuten ticken lassen.

    grüsse, barbara


  7. Registriert seit
    05.01.2008
    Beiträge
    345

    AW: Wie viel Wahrheit steckt in Kartenlegen...?

    nein bea, da irrst du dich. auch auf den lines gibt es fähige KL, die nicht nur den schnellen verdienst im auge haben. aber es dauert, bis man so jemanden gefunden hat.

    der vorteil bei lines ist eben, dass man nicht erst geld überweisen muss um dann in ein paar tagen einen termin auszumachen. wenn´s brennt, kann man gleich telefonieren. natürlich sind beratungen, die den grund der trennung hintefragen und tipps geben, das eigenen verhalten zu ändern, die besseren. aber manchmal hat man ja nur eine kurze frage und will gar nicht groß in die tiefe gehen.

    sollte jemand den ex zurückhaben wollen, ist es natürlich sinnvoll, die gründe der trennung zu hinterfragen und an sich zu arbeiten, damit die beziehung nochmal eine chance haben kann. für solche dinge eignen sich die karten hervorragend. allerdings sind viele kunden auf den lines unterwegs, die vermutlich nur eines im sinn haben "WANN kommt endlich der ex zurück" und sich nicht groß mit selbstreflektion aufhalten wollen. und da braucht man sich dann wohl nicht wundern, wenn der ex nicht kommt oder gleich wieder geht..

  8. Inaktiver User

    AW: Wie viel Wahrheit steckt in Kartenlegen...?

    Keine


  9. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.182

    AW: Wie viel Wahrheit steckt in Kartenlegen...?

    Zitat Zitat von Rikka Beitrag anzeigen
    nein bea, da irrst du dich. auch auf den lines gibt es fähige KL,
    Das würde ich jetzt nicht verneinen wollen, aber ich würde nicht damit rechnen. Ich würde ja auch nicht damit rechnen, an einem Marktstand mit Modeschmuck ein Schmuckstück aus echtem Gold für kleinen Preis zu finden.

    der vorteil bei lines ist eben, dass man nicht erst geld überweisen muss um dann in ein paar tagen einen termin auszumachen. wenn´s brennt, kann man gleich telefonieren.
    Anders gesagt: emotionale Notlagen werden schamlos ausgenutzt. Wer seriös arbeitet hingegen, hat ein Interesse daran, dass der Kunde von seinem emotionalen Notstand heruntergekommen ist (via Holzhacken oder ähnlich) und offen ist für eine vernünftige Diskussion.


    aber manchmal hat man ja nur eine kurze frage und will gar nicht groß in die tiefe gehen.
    Wenn man eine einfache ja-nein-Fragen hat, kann man auch gleich selbst eine Münze werfen. Dafür braucht man bestimmt keine Hotline.

    allerdings sind viele kunden auf den lines unterwegs, die vermutlich nur eines im sinn haben "WANN kommt endlich der ex zurück" und sich nicht groß mit selbstreflektion aufhalten wollen. und da braucht man sich dann wohl nicht wundern, wenn der ex nicht kommt oder gleich wieder geht..
    genau: man muss sich nicht wundern, dass in 99% der Fälle das Kartenlegen via Hotline einfache Abzockerei ist. Wundern muss man sich, sollte man tatsächlich auf eine kompetente und seriöse Person stossen.

    grüsse, barbara


  10. Registriert seit
    21.08.2012
    Beiträge
    13

    AW: Wie viel Wahrheit steckt in Kartenlegen...?

    ich würde sagen, es steckt Wahrheit drin. Es kommt aber auf die korrekte Deutung der Karten und dem Gesamtbild an. Legen kann die Karten jeder, aber deuten ist schon schwieriger. Ich habe mir selber auch schon Karten gelegt und habe mir dann Hilfe in einem Forum gesucht, da ich mit der Deutung überfragt war und die Interpretation war schon stimmig. Es ist aber auch schwer sich gewisse Dinge einzugestehen. man sollte schon stabil sein und nicht nur gutes erwarten.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •