+ Antworten
Seite 699 von 700 ErsteErste ... 199599649689697698699700 LetzteLetzte
Ergebnis 6.981 bis 6.990 von 7000

  1. Registriert seit
    17.12.2019
    Beiträge
    14

    AW: Erfahrungen mit Invisalign

    Ich bin ja auch noch recht neu hier. Meine KO meinte, wenn man die Tragezeit von 20-22 Stunden einhält, kann man auch früher als 14 Tage wechseln. 7 Tage seien das Minimum, was sie aber nicht empfehlen würde. Habe nicht weiter nachgefragt, warum. Denke, es hat was mit dem Knochenaufbau zu tun.
    OK 9/19 - 5 Attachments
    UK 9/ 29 - 7 Attachments
    Start 19.12.19


  2. Registriert seit
    08.01.2020
    Beiträge
    27

    AW: Erfahrungen mit Invisalign

    Zitat Zitat von montiberlin Beitrag anzeigen
    Liebe Leute, habe jetzt meine 2. von 22. Schienen oben und unten. Schmerzen halten sich in Grenzen, Sprechen geht super, bin TV-Sprecher und kann sogar meinen Job machen. Mein KO gibt mir 10 Tage pro Schiene.. sind mehr Tage besser?
    Hallöchen!
    Ich verstehe auch nicht genau, wie die KFO's teilweise echt unterschiedliche Zeiten auch beim selben Patienten berechnen beziehungsweise argumentieren. Meine ersten 5 Schienen musste ich alle 14 Tage wechseln, nun wechsle ich alle 7 Tage auf Anordnung vom Kieferorthopäden. Ich kann mir auch vorstellen, dass ne längere Tragezeit besser für die Zähne sind. Da werden ja Knochen abgebaut und an ner anderen Stelle wieder aufgebaut, würde mal sagen, das ist schonender, aber was weiß ich schon. :D
    Beim nächsten Termin frage ich auch nochmal nach.


  3. Registriert seit
    21.02.2020
    Beiträge
    1

    AW: Erfahrungen mit Invisalign

    Hallo Alle!

    Ich bin weiblich, Anfang 20 und habe seit 4 / 5 Jahren schiefe Zähne und einen Überbiss. Zum 2. Mal.
    Als ich 12 war bekam ich eine lose Spange, die ich den ganzen Tag tragen sollte. Ein BROCKEN einer Spange, hatte sowas zuvor noch nie gesehen: es war ein großes, dickes Stück türkises Plastik mit einem Draht oben und einem unten — totale Maulsperre! Als unsichere Frühpubertäre der blanke Horror... dann die gute Nachricht: es gibt ne feste Spange, aber wir testen mal was und lassen sie 4 Jahre drin. War richtig geil. Ich war jung und mir war nicht klar, wie wichtig Zahnhygiene ist. Ich hab mir natürlich die Zähne geputzt, aber von Zahnseide oder kleinen Zwischenraumbürsten wollte ich nichts wissen... damals waren halt andere Dinge wichtig.

    Durch die ewig lange Tragezeit haben meine Zähne gut gelitten. Als dann vor 4 Jahren die Weisheitszähne kamen, hat sich alles wieder verschoben.
    Könnte jetzt noch darüber ausholen, wie der Dorfzahnarzt, der kurz vor der Rente stand, mir beim Kontrolltermin zuvor den kleinen Retainerdraht zwischen den beiden Schneidezähnen rausgezogen hat mit den Worten "is nicht so wichtig", aber ich hab langsam keine Lust mehr...
    Will auch nicht sagen, dass alle Anderen Schuld daran sind, dass ich schiefe Zähne hab, allerdings bin ich doch skeptisch, wenn ich überlege, was für Konsequenzen es haben kann, eine Behandlung mitzumachen, die jede*r Zweite mitmacht..
    Naja.
    Jetzt ist es jedenfalls soweit: Trage seit geschlagenen 11 Tagen mein erstes Paar Schienen, ab überübermorgen die zweiten. Erster Tag: enorme Schmerzen, zweiter Tag: leichte Schmerzen, danach ging es. Finde die Disziplin, die mit den Schienen kommen, im Großen und Ganzen eher gut. Kein überflüssiges Langeweile-Naschen mehr, weniger Zigaretten, weil es jedesmal das Putzen mit sich bringt und ich dann doch zwei mal drüber nachdenk, ob das jetzt wirklich sein muss. Die Antwort heißt meißt eher nein ;) Und wow, ich freu mich wahnsinnig auf das Ergebnis.

    Nun Folgendes: Seit ein paar Stunden tut das Zahnfleisch an den Vorderzähnen des UK weh und ist an den Stellen, wo die Schiene ihre Kanten ansetzt dunkelrot-lila. Das sorgt mich sehr. Die 4 Vorderzähne sind verschachtelt, einer steht extrem vor. Eine Stelle, die schon gefährdet war. Fühlt sich so an, als wäre der vorstehende Zahn wackelig und fiele bald raus. Jemand ähnliche Erfahrungen? Checke das selbstverständlich mit dem Zahnarzt und dem KFO, jedoch sind die Beide bis Mitte nächster Woche im Urlaub.

    Was mich noch beunruhigt ist, dass meine Kiefer permanent angespannt sind. Oft beiße ich energisch die Zähne aufeinander und merke es erst wenns anfangt wehzutun... verkrampft ist vielleicht der passendere Ausdruck. Hab von Kaunudeln gehört, bislang hält mein Finger her gibts sonst noch Tipps?


    Danke fürs Durchlesen und liebe Grütze,
    kaukau

    OK: 1/30
    UK: 1/30
    Geändert von kaukau (21.02.2020 um 21:24 Uhr)


  4. Registriert seit
    11.12.2019
    Beiträge
    17

    AW: Erfahrungen mit Invisalign

    Hallo und willkommen Kaukau,
    hmm mit der Verfärbung hört sich nicht gut an.Kannst du nicht zu einem Vertretungs- KFO oder Zahnarzt gehen?

    Mit dem angespannt sein, solltest du auch beim KFO abklären.
    Es gibt tolle Lockerungsübungen unter YouTube
    Manchmal hilft auch einfach abreagieren durch Sport.



    Zitat Zitat von kaukau Beitrag anzeigen
    Hallo Alle!
    Nun Folgendes: Seit ein paar Stunden tut das Zahnfleisch an den Vorderzähnen des UK weh und ist an den Stellen, wo die Schiene ihre Kanten asetzt dunkelrot-lila. Das sorgt mich sehr. Die 4 Vorderzähne sind verschachtelt, einer steht extrem vor. Eine Stelle, die schon gefährdet war. Fühlt sich so an, als wäre der vorstehende Zahn wackelig und fiele bald raus. Jemand ähnliche Erfahrungen? Checke das selbstverständlich mit dem Zahnarzt und dem KFO, jedoch sind die Beide bis Mitte nächster Woche im Urlaub.

    Was mich noch beunruhigt ist, dass meine Kiefer permanent angespannt sind. Oft beiße ich energisch die Zähne aufeinander und merke es erst wenns anfangt wehzutun... verkrampft ist vielleicht der passendere Ausdruck. Hab von Kaunudeln gehört, bislang hält mein Finger her gibts sonst noch Tipps?


    Danke fürs Durchlesen und liebe Grütze,
    kaukau

    OK: 1/30
    UK: 1/30


  5. Registriert seit
    05.03.2020
    Beiträge
    3

    AW: Erfahrungen mit Invisalign

    Hallo,

    ich bin neu hier. Ich war gestern bei dem KO. Sie hat gesagt, dass ich Invisalign Lite für beide Kiefer brauche. Also 12 Schienen * 2 Kiefer = 24 Schienen. Ich soll die Schienen jede zwei Wochen wechseln. D.h. mir reichen diese Schienen für 24 Wochen, also 6 Monate. Dabei steht es in meinem Kostenvoranschlag, dass die Behandlung insgesamt 1,5 Jahr dauern sollte. Ein Refinement-Case ist im Preis auch drine, aber wie ich verstanden habe, es ist für die kleinere Nachbesserungen. Wieviele Schienen würde ein Refinement-Case enthalten, hat sie mir nicht gesagt. Wie kann man mit Schienen, die für 6 Monate vorgesehen sind, 1,5 Jahre behandeln, checke ich immer noch nicht. Hat jemand solche Situation schon gehabt?


  6. Registriert seit
    17.10.2019
    Beiträge
    18

    AW: Erfahrungen mit Invisalign

    Hi Rosental,

    herzlich willkommen und viel Erfolg mit den Schienen!

    Ich würde da einfach nochmal nachfragen. Vielleicht haben die sich in der Praxis auch nur vertippt?

    Liebe Grüße
    Lucia

    PS: seit gestern bin ich bei Schiene 14, das bedeutet: ein Viertel der Schienen sind geschafft! Freude!
    Start: 17.10.2019
    OK 15/51 – 10 Attachments
    UK 15/51 – 5 Attachments, 2 Knöpfchen


  7. Registriert seit
    17.12.2019
    Beiträge
    14

    AW: Erfahrungen mit Invisalign

    Bei mir im Behandlungsplan steht auch ein längerer Zeitraum, als 29 Schienen. Ich habe nachgefragt und das ist sozusagen "worst case". Wahrscheinlich machen die das, um sich abzusichern. Außerdem brauchst du danach wahrscheinlich Retainer für die Nacht, sonst verschieben sich die Zähne wieder.
    Ich wünsche dir viel Erfolg!
    OK 9/19 - 5 Attachments
    UK 9/ 29 - 7 Attachments
    Start 19.12.19


  8. Registriert seit
    05.03.2020
    Beiträge
    3

    AW: Erfahrungen mit Invisalign

    Angerufen habe ich, die Ärztin war nicht erreichbar. Zurückgerufen hat sie auch nicht. Ich habe die E-Mail geschrieben. Mal warten, was sie mir sagt. Bei mir steht nur Invisilign Lite und keine Anzahl der Schienen. KO hat mir nur mündlich gesagt, dass ich je 12 Schienen für jeden Kiefer brauchen würde.


  9. Registriert seit
    11.11.2019
    Beiträge
    7

    AW: Erfahrungen mit Invisalign

    Hallo zusammen,

    melde mich auch mal wieder. Bin jetzt bei Schiene 13 von ca. 60. Es geht, wenn auch gefühlt viel zu langsam, vorwärts. Mein KFO hat zu Beginn erstmal nur 21 Schienen bestellt und beim nächsten Termin im April bestellt er nun die nächste Runde und entscheidet auch gleich noch, ob er die Behandlung unverändert lässt oder nochmal scannt und sie anpasst.

    Was meint Ihr, kann man die Tragezeit "eigenmächtig" etwas verkürzen (dann würde es mir z.B. genau mit dem Schienenwechsel auf den nächsten KFO-Termin passen, wenn ich die nächsten Schienen statt 10 Tage nur 8 Tage trage)? Und hätte gleich 1 Woche Behandlungsdauer "eingespart".

    Ich hoffe, beim nächsten Termin weiß ich auch, wann er plant, das Metall, die Beneplate, wieder zu entfernen. Das werde ich feiern. Nur die Schienen zu tragen wäre, glaub ich, halb so wild.

    @Kaukau: ich hatte auch anfangs totale Kieferverspannungen, aber vor allem als ich nur die Beneplate trug, die die Backenzähne nach hinten schiebt. Der KFO hat mir dann Physiotherapie verschrieben. Das hat sehr geholfen, da waren dann die ganzen Verspannungen im Kiefer weg.Vielleicht gibt es die Möglichkeit bei Dir auch, wenn die Verspannungen nicht weggehen.

    Durchhalten! Ich hoffe, wir werden hinterher alle mit einem strahlenden Lächeln schöner Zähne belohnt. LG ilola


  10. Registriert seit
    10.03.2020
    Beiträge
    1

    AW: Erfahrungen mit Invisalign

    Hallo zusammen,

    Ich bin neu im Forum und habe mich als Mann „gewagt“ mich hier anzumelden - hier scheint sie die größte Community für das Thema zu sein :).

    Kurz zu mir: ich bin jetzt 34 Jahre jung und habe, wie sicher viele von euch, in der Jugend eine Zahnspange (lose und va nachts) getragen. Zähne waren dann auch soweit gut, leider haben sie sich im Laufe der Jahre wieder verformt.

    Also habe ich mich entschieden, dass ich etwas tun will.

    Im OK müssen „nur“ die beiden Schneidezähne zusammengerückt werden (momentan ca 2mm Freiraum) und die zwei „Vampirzähne“ begradigt werden.

    Im UK muss erst einmal Platz geschaffen werden und dann die vorderen 4 Zähne in Reih und Glied gebracht werden, dort steht va ein Zahn wegen Platzmangels vor.

    Bin zum KO gegangen, den mir mein Zahnarzt empfohlen hat. War am 2.3 da, habe mich beraten lassen, es wurden Abdrücke und Röntgen gemacht und am 9.3 hatte ich das Beratungsbespräch.

    Ich kriege eine Behandlung mittels Clean Aligner ( findet mein KO flexibler) und wir liegen bei ca 4.000 € Kosten.

    Nun ist es ja normalerweise so, dass man bei der CA Methode einen Abdruck macht und 3 Schienen bekommt (leicht, Mittel, hart) und 4 Wochen trägt. Dann neuer Abdruck, neues 3-er Set usw.

    Ich habe direkt vorgestern für den UK die erste Schiene bekommen - aber nicht ein 3-er Set, sondern eine Schiene, die ich selbst mit einem Schlüssel weiterstellen kann. Diese soll ich jetzt 4 Wochen tragen und jede Woche eine Stufe weiterstellen. Damit soll der UK gedehnt werden, bevor die „normalen“ Schienen zum Einsatz kommen. Am 9.4 soll ich dann für den OK die normalen Schienen bekommen und für den UK wird dann entschieden, ob man auf „normal“ setzt.

    Ich muss sagen, dass mir die Schiene Auch noch am 2. Tag ordentlich Probleme bereitet.

    Schmerzen sind nicht das Thema, sondern das Gefühl des Fremdkörpers (Wohin mit der Zunge?!) und die Sprache (lispeln).
    Ich habe einen Job, in dem ich viel in Meetings bin und viel reden muss und es belastet mich, dass ich nicht „frei“ reden kann, bzw. die Leute merken, dass ich anders rede als sonst. Darüber hinaus hat sich quasi die Sehne unter der Zunge entzündet, da in der Schiene ja ein Spalt wegen des Dreh-Mechanismus ist - oder verfängt sich die Sehne öfters.

    Von daher hätte ich drei Fragen in die Community:

    1. wer hat hier Erfahrungen mit der Clean Aligner Methode und möchte diese mit mir teilen?

    2. Wie lange hat es bei euch gedauert, bis das Sprachproblem weg war bzw. Bei wem ist es geblieben?

    3. Hat jemand aus der Community mit der speziellen Form der selbst adjustierbaren Schiene Erfahrung?

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich gut gefrustet bin. Gerade die Sprachprobleme belasten mich so sehr, dass ich geneigt bin das ganze direkt wieder zu beenden. Als Bereichsleiter in einem großen Unternehmen bin ich wirklich ständig in Meetings und muss reden, da kann ich die Schiene auch nicht immer rausnehmen, da diese dann ihre Wirkung verfehlen würde - und so traurig es ist, man muss auf sein Standing im Konzern achten und ein Sprachfehler ist nicht förderlich für so etwas.

    Vielen Dank für euer Feedback!

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •