Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34
  1. User Info Menu

    Zahnschmelz wegputzen

    Hallo,
    ich hatte am Donnerstag eine Zahnreinigung und die ZFM meinte, dass ich mir schon etwas Zahnschmelz weggeputzt habe. Als mein ZA Kontrolle gemacht hat, hat er nichts diesbezüglich gesagt oder nur, dass alles top aussieht.

    Ich putze morgens und abends meine Zähne und vorallem abends fast 6 Minuten. Ich gehe dann teilweise auch zweimal über manche Stellen, weil ich meine, dass ich beim ersten Mal nicht alle Stellen erreicht habe. Und wenn ich nachmittags Kuchen etc. gegessen habe, hab ich mir die Zähne 1 Stunde später auch geputzt. Man muss auch dazu sagen, dass ich eine Kieferfehlstellung habe (UK zu weit hinten) und nicht alle Zähne gerade stehen.

    Ich benutze eine elektrische Zahnbürste (Orabl B Pro 2500) mit einem runden Bürstenkopf (Sensitive). Die ZFM meinte, dass alles okay ist, solange ich einen weichen Bürstenkopf benutze...also die Drehzahl (2500) ist wohl nicht daran schuld. Meine aber, dass es vielleicht auch daran liege kann..benutze diese Pro 2500 seit Anfang Januar..davor hab ich eine Pro 2000 (glaub ich) benutzt.

    Und die Sensitive ist doch der weichste Bürstenkopf oder? Wie lange putzt ihr eure Zöhne? Und immer von rot nach weiß? Wie lange haltet ihr die Bürste an einen Zahn? Und putzt man sich den Zahnschmelz weg, weil man zu fest aufdrückt oder zu lange putzt? Es hat bei mir noch nie rot aufgeleuchtet, sodass ich zu fest putze.

    Und darf man die Zahnpasta immer wechseln? Hab eine Probe von Elmex Sensitive Pro und Repair mitbekommen. Hab die gestern morgen und heute morgen benutzt und abends die Paradontax.

  2. User Info Menu

    AW: Zahnschmelz wegputzen

    Warum glaubst du denn, dass eine elektrische Zahnbürste nicht richtig reinigt, so dass du 6 Minuten lang putzen musst?

    Wo genau züchtest du dir am Tag derartige Beläge an, dass du so schrubben musst?

    Und wieso sollte man keine Zahnpasta wechseln dürfen?


    Für mich gesehen, pflegst du da recht krude Gedanken.


    Aber ich hatte tatsächlich mal eine Kollegin, die hatte einen Waschzwang samt Zahnputzzwang. Die hat sich tatsächlich ihre Zähne so ruiniert, dass sie ihr Zähne schon mit Mitte 30 überkronen lassen mußte, weil der Zahnschmelz weg war und die Schmerzempfindlichkeit unerträglich war. Man kann es also übertreiben....
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  3. User Info Menu

    AW: Zahnschmelz wegputzen

    Ich glaube nicht, dass die Zahnbürste nicht richtig reinigt, nur meine ich, dass ich die Bürste nicht überall dran halte wenn ich nur einmal drüber gehe z.B. auf der Kaufläche. Gerade weil meine Zähne nicht perfekt stehen sondern teilweise schief.
    Ich meine nur, ob man zweimal am Tag jeweils eine andere Zahnpasta benutzen darf?

    Was sollen denn Leute machen, die eine Zahnschiene haben? Die müssen sich doch nach jedem Essen die Zähne gründlich putzen.

  4. User Info Menu

    AW: Zahnschmelz wegputzen

    Welchen Sinn macht es, die Zahnbürste nicht überall hinzuhalten?

    Das liegt dann doch eindeutig an dir, sich an ein Konzept zu halten, was funktioniert. Ich habe auch schiefe Zähne, putze jeden Zahn einzeln, einen nach dem anderen. Man kann sich das Know How's des Zähneputzens auch bei der Prophylaxe zeigen lassen....

    Wenn man ein wenig Birkenzucker im Mund auflöst und mit dem Speichel putzt, kriegt man glatte Zähne wie sonstwas und es bilden sich auch keine Beläge. Und um Zahnspangen kann man prima mit Mundduschen alles wegspülen.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  5. User Info Menu

    AW: Zahnschmelz wegputzen

    Mein Verständnis von Zahnschiene und Putzen ist, dass man 30min nach der letzten Mahlzeit putzt, damit sich der PH Gehalt im Mund schon neutralisiert hat und der Zahnschmelz nicht angegriffen wird.

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Zahnschmelz wegputzen

    Hallo Layla, benutzt Du eigentlich Zahnseide? Das wuerde ich effektiver einschaetzen, wenn die Zaehne teilweise uebereinander stehen (?), als sehr langes Schrubben, vor allem, wenn Du jetzt schon einen Warnhinweis erhalten hast.
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung

  7. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Zahnschmelz wegputzen

    Hier mal eine technische Meinung:
    Diese Zahnbürste hat "maximal 20.000 Pulsationen sowie 8.800 Umdrehungen" pro Minute laut Stiftung Warentest.
    Du putzt Dir 6 Minuten die Zähne. Morgens und Abends (zwischendurch auch?). In dieser Zeit mit diesen Puls/rpm-Werten kannst Du innerhalb von ein paar Tagen eine Metallbeschichtung entfernen!

    Du putzt viel zu lange. Das rächt sich. Sobald der Zahnschmelz die ersten Schwachstellen hat, haben Bakterien freie Fahrt. Mir kommt das schon etwas obsessiv vor, insbesondere Deine Angst, nicht wirklich jeden letzten µ auf wirklich jedem Zahn geputzt zu haben. Damit erreichst du also genau das Gegenteil.

  8. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Zahnschmelz wegputzen

    @Flau

    Wenn die TE mit der gleichen Hingabe auch noch Zahnseide verwendet, wird vom Zahnfleisch bald nicht viel übrig sein. :-(

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Zahnschmelz wegputzen

    Zum ersten hätte ich all diese Fragen der ZFM und/oder der Zahnärztin gestellt, dafür sind sie nämlich auch da und die ZFM kann dir auch genau zeigen, wie du putzen sollst.

    Und ich halte zweimal 6 Minuten auch eindeutig für zu lang - wie viel Belag kannst du in 12 Stunden ansammeln?
    Ich sehe auch die Gefahr, dass du deine Zähne kaputte putzt.

    Und ja du kannst jeden Tag eine andere Zahnpasta verwenden und einmal die Woche so etwas wie Elmex Gelee, dass den Zahnschmelz repariert.


    Versuch es doch einfach mal die nächsten Tage jeweils nur drei Minuten pro Putzen und nur mit der Sensitiv Zahncreme und schau nach einer Woche mal wie es sich anfühlt.


    Ich habe auch lange anschließend mit Xylit (Birkenzucker) "gespült", es macht die Zähne glatter und mir leuchtet auch die Theorie dahinter ein - ein wirkliche Veränderung oder weniger Bedarf an Zahnreinigung konnte ich allerdings nicht feststellen.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  10. User Info Menu

    AW: Zahnschmelz wegputzen

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen
    Welchen Sinn macht es, die Zahnbürste nicht überall hinzuhalten?
    Hab ich bis jetzt ja. Aber wenn ich jetzt von 6 Minuten auf 3 reduziere, habe ich Sorgen, dass ich dann nicht ausreichend überall war.

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •