Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 54
  1. User Info Menu

    AW: Wurzelbehandlung richtig oder falsch ?

    Ich habe mit knapp 58 Jahre noch alle Zähne.
    Aufgrund Erfahrungen im Bekanntenkreis, die Wurzelbehandlung hinter sich haben, und davon 80 % mit Folgen wie Zysten etc zu hadern hatten, wird sowas nie für mich zutreffen...
    Habe die KRAFT,zu ändern, was nicht mehr länger zu ertragen ist;
    die GELASSENHEIT, alles dass hinzunehmen, was nicht zu ändern ist, und die WEISHEIT, das eine vom anderen zu unterscheiden

  2. User Info Menu

    AW: Wurzelbehandlung richtig oder falsch ?

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen
    Ich kann dir nur empfehlen, es zu handhaben, wie ich es tue.

    Selbsthypnose bei einem Hypnosearzt zu erlernen. Du wirst noch öfter mal einen schmerzenden Zahn haben, immer wieder steht man vor dem gleichen Problem.

    Ich habe 300 € in das Erlernen investiert. und völlig Banane, was anliegt, Bohren, Zähne abschleifen, Zahnziehen, Wurzelbehandlung - mit Selbsthypnose kann man das easy überstehen.
    Mir wurden vor Jahren ca. 6 Zähne gezogen ohne Betäubung. dh. ohne Spritzen oder Narkose. Ich kann meditieren,nur heute macht das kein Oralchirug.
    Jetzt hab ich Ende September einen Termin, muss vorher zum Hausarzt und der muss Fragebögen ausfüllen dass ich gesund bin. Blutentnahme und Ekg muss auch gemacht werden.
    Soll ich den Zahn selber ziehen, bei dem Aufwand ??
    :-)
    Im August bekommst du nirgendwo einen Termin. Die meisten gehen jetzt erstmal in Urlaub.
    Liebe das Leben und du wirst gesund.

  3. User Info Menu

    AW: Wurzelbehandlung richtig oder falsch ?

    Zitat Zitat von silberpfeil Beitrag anzeigen
    Ich habe mit knapp 58 Jahre noch alle Zähne.
    Aufgrund Erfahrungen im Bekanntenkreis, die Wurzelbehandlung hinter sich haben, und davon 80 % mit Folgen wie Zysten etc zu hadern hatten, wird sowas nie für mich zutreffen...
    Ich halte auch nichts von wurzelbehandelten Zähnen - es sind tote Zähne, die künstlich im Kiefer verbleiben und nicht selten Beschwerden machen. Auch über die Zähne hinaus.

    Dabei hatte ich selber zwei davon. Ein Schneidezahn, da bin ich mit 15 beim Radfahren drauf gestürzt und er wurde damals wurzelbehandelt. Hat immerhin über 30 Jahre beschwerdefrei gehalten. Dann fing es an, dass das Zahnfleisch darüber etwas dicker wurde. Schmerzen hat man da keine, da kein Nerv mehr da. Röntgenbild sah nicht schlecht aus.. aber ich bekam - zum ersten Mal im Leben - eine Blasenentzündung. Und dann noch eine. Organuhr angeguckt - und siehe da: Der Schneidezahn korreliert mit der Blase....

    Zahn ziehen lassen - Knochenaufbau und Vollkeramik-lmplantat rein. Mein Zahnarzt sagte nach dem Ziehen: den Schneidezahn wollen sie nicht mehr sehen... der sei so unglaublich furchtbar verfault gewesen und schon schwarz.... - soviel zum Thema Röntgenbild und was man da sieht...

    Seitdem alles gut und nie wieder eine Blasenentzündung gehabt.

    Mein zweiter wurzelbehandelter Backenzahn (4 Wurzelkanäle und die damalige Zahnärztin hat nur 3 gefunden und (schlecht) befüllt) - kommt im August raus. Er macht keine Beschwerden und auf dem Röntgenbild ist -- tataaa - nichts weiter zu sehen - aber ich will ihn weg haben. Vermutlich kann dort ein Sofort Implantat gesetzt werden.
    ECSTACY
    Find ectasy within yourself.
    It is not out there.
    It is in your innermost flowering.
    The one you are looking for is you!


    "Heute: Das ist Dein Leben."
    Kurt Tucholsky

  4. User Info Menu

    AW: Wurzelbehandlung richtig oder falsch ?

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen
    Selbsthypnose bei einem Hypnosearzt zu erlernen. Du wirst noch öfter mal einen schmerzenden Zahn haben, immer wieder steht man vor dem gleichen Problem.

    Ich habe 300 € in das Erlernen investiert. und völlig Banane, was anliegt, Bohren, Zähne abschleifen, Zahnziehen, Wurzelbehandlung - mit Selbsthypnose kann man das easy überstehen.
    *off topic* -- kann man das auch lernen im Bezug auf nervige Kollegen und seltsames Arbeitsumfeld? Labern, wichtig tun, hektisieren, sich aufblähen, dumme Sprüche, schlechte Kleidung... - dann völlig Banane .- alles weg und ich gechillt? Das wäre mir aber 3x 300 Schleifen wert
    ECSTACY
    Find ectasy within yourself.
    It is not out there.
    It is in your innermost flowering.
    The one you are looking for is you!


    "Heute: Das ist Dein Leben."
    Kurt Tucholsky

  5. User Info Menu

    AW: Wurzelbehandlung richtig oder falsch ?

    Zitat Zitat von flycat Beitrag anzeigen
    Mir wurden vor Jahren ca. 6 Zähne gezogen ohne Betäubung. dh. ohne Spritzen oder Narkose. Ich kann meditieren,nur heute macht das kein Oralchirug.
    Boh -- SECHS Zähne ziehen lassen ohne Betäubung..? Hammer!

    Ich nehm' ja sonst nicht mal ein Aspirin - aber beim Zahnarzt mache ich quasi den Mund nicht auf ohne Betäubung.... und als mir vorher ein Oralchirurg den Schneidezahn (wo jetzt das Implantat ist) bzw. den Kiefer drumherum aufschneiden wollte, um zu gucken, wie es aussieht mit dem Zahn und den Wurzeln (sie hofften auf eine Wurzelspitzenresektion) - da habe ich mir eine Narkose geben lassen.
    ECSTACY
    Find ectasy within yourself.
    It is not out there.
    It is in your innermost flowering.
    The one you are looking for is you!


    "Heute: Das ist Dein Leben."
    Kurt Tucholsky

  6. User Info Menu

    AW: Wurzelbehandlung richtig oder falsch ?

    Zitat Zitat von Syriana Beitrag anzeigen
    Boh -- SECHS Zähne ziehen lassen ohne Betäubung..? Hammer!

    Ich nehm' ja sonst nicht mal ein Aspirin - aber beim Zahnarzt mache ich quasi den Mund nicht auf ohne Betäubung.... und als mir vorher ein Oralchirurg den Schneidezahn (wo jetzt das Implantat ist) bzw. den Kiefer drumherum aufschneiden wollte, um zu gucken, wie es aussieht mit dem Zahn und den Wurzeln (sie hofften auf eine Wurzelspitzenresektion) - da habe ich mir eine Narkose geben lassen.
    Die Zähne wurden aber nicht alle zusammen gezogen, sondern im Abstand von einer Woche.
    Ich hatte damals eine super Zahnärztin, leider hat sie aufgehört.
    Die hat mich dann immer ca. 1/2 Stunde vor Praxisbeginn bestellt. War noch keiner da. und dann gezogen. Klar hat es am Ende höllisch weh getan.
    Irgendwie hatte die ein Händchen fürs Ziehen:-) ich vermisse sie sehr.
    Liebe das Leben und du wirst gesund.

  7. User Info Menu

    AW: Wurzelbehandlung richtig oder falsch ?

    Ich bin ja nicht bei bei einem Oralchirurgen, sondern bei einem völlig normalem Zahnarzt. Und meine behandelten Zähne waren auch nicht gleichzeitig "dran" sondern nacheinander, wobei bei 3 Zähnen die Abstände so im 6 Wochen Rhythmus dran waren, als hätten die sich nacheinander "angesteckt". Und bis auf einen, der erst letztes Jahr ab August behandelt wurde, sind die wurzelbehandelten Zähne auch schon seit einigen Jahren intakt. 2 Zähne konnten leider nicht gerettet werden, das war aber innerhalb weniger Tage klar. Die wurden eben gezogen.

    Nur bei einem gab es Komplikationen, der zersplitterte und das war auch unter Hypnose ein einfach längerer Akt. Ansonsten ist das relativ schnell und alles auszuhalten.

    Und nein, gegen Dumpfbackigkeit etc. braucht es wohl ein anders Hypnose- Training, für solchen Sche.ß habe ich aber kein Geld über....
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  8. User Info Menu

    AW: Wurzelbehandlung richtig oder falsch ?

    Zitat Zitat von Syriana Beitrag anzeigen
    Mein Zahnarzt sagte nach dem Ziehen: den Schneidezahn wollen sie nicht mehr sehen... der sei so unglaublich furchtbar verfault gewesen und schon schwarz.... - soviel zum Thema Röntgenbild und was man da sieht...
    Kenn ich! Ich kann mich, unabhängig vom Röntgenbild, auf mein Gefühl verlassen d.h. ich merk, wenn ein wurzelbehandelter Zahn raus muss.

  9. User Info Menu

    AW: Wurzelbehandlung richtig oder falsch ?

    Zitat Zitat von versocasa Beitrag anzeigen
    Kenn ich! Ich kann mich, unabhängig vom Röntgenbild, auf mein Gefühl verlassen d.h. ich merk, wenn ein wurzelbehandelter Zahn raus muss.
    Das war bei mir auch so... erst hiess es Wurzelfüllung machen... aber als ich nach 7 Spülungen merkte da stimmt was nicht, war mein Gefühl.. raus mit dem Zahn. !!
    Liebe das Leben und du wirst gesund.

  10. User Info Menu

    AW: Wurzelbehandlung richtig oder falsch ?

    Zitat Zitat von Syriana Beitrag anzeigen
    Boh -- SECHS Zähne ziehen lassen ohne Betäubung..? Hammer!

    Ich nehm' ja sonst nicht mal ein Aspirin - aber beim Zahnarzt mache ich quasi den Mund nicht auf ohne Betäubung.... und als mir vorher ein Oralchirurg den Schneidezahn (wo jetzt das Implantat ist) bzw. den Kiefer drumherum aufschneiden wollte, um zu gucken, wie es aussieht mit dem Zahn und den Wurzeln (sie hofften auf eine Wurzelspitzenresektion) - da habe ich mir eine Narkose geben lassen.
    Wie war das dann mit ! Narkose ?
    Ging das ohne Probleme ab.
    Bei mir kommt dann der Narkosearzt in die ZA Praxis.
    Liebe das Leben und du wirst gesund.

Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •