Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. User Info Menu

    Kosten Veneers/Teilkronen

    Hallo zusammen,

    ich habe gesunde Zähne, aber leider sind sie optisch nicht so schön wegen einer Fluorose aus der Kindheit. Ich hatte heute einen Termin bei meinem Zahnarzt und er hat mir ein Heil- und Kostenplan mitgegeben. Er meinte damit die Krankenkasse was übernimmt würde er es als Teilkronen deklarieren statt als Veneers. Der Eigenanteil wäre bei 6 Zähnen trotzdem saftige 3.200€. :/

    Mir scheint das schon relativ teuer, werde natürlich auch nochmal zu einem anderen Zahnarzt aber hoffe hier schonmal auf ein Feedback. Habe mal ein Foto meiner Zähne angehangen, was würdet ihr mir empfehlen? Und was für Erstattungsmöglichkeiten habe ich?

    Ich habe eine Zahnzusatzversicherung bei der Allianz, allerdings die billige (Zahnfit), die zahlt keine Teilkronen und Veneers. Eine Stufe darüber, DentalPlus, erstattet beides bis zu 75%. In den ersten Jahren gibt es aber ein Höchstbetrag der erstattet wird, wenn ich jetzt dort schon versichert bin und nur den Tarif wechsel, starte ich trotzdem bei 0 Jahren?🤔

    edit: ok das mit dem foto geht nicht :D aber ihr könnt es euch vll halbwegs vorstellen, es sind auch nicht nur 2 kleine punkte oder so sondern betrifft den ganzen zahn.

  2. User Info Menu

    AW: Kosten Veneers/Teilkronen

    Hi, ich kann mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen, wie Deine Zähne aussehen.
    Was ich über Veneers gelesen habe ist, dass der Zahn drunter so abgeschliffen wird, dass das Veneer draufpasst und die dann auch immer mal wieder erneuert werden müssen.
    Das würde ich mir tatsächlich gut überlegen, wenn es vorwiegend kosmetische Gründe hat.
    Denn zurück zu ohne Veneer scheint nicht zu gehen.
    Vielleicht noch eine Zweitmeinung von einem anderen Zahnarzt?

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Kosten Veneers/Teilkronen

    Der Preis kommt mir im Rahmen vor.

    Es kann immer sein, gerade bei Zähnen, daß man's auch billiger kriegt. Wenn man allerdings einen Zahnarzt hat, von dem man schon weiß, daß er gute Arbeit leistet, sollte man mMn bei dem bleiben.

    Mein Datenpunkt, die Langfassung:

    Ich habe vor acht Jahren vier Voll- und und zwei Teilkronen auf die Vorderzähne der oberen Zahnreihe setzen lassen, und war mit ca. 4600 Euro dabei (2100 für's Labor, 2500 für's den Zahnarzt). Davon hat 1200 die Kasse bezahlt, blieben 3400.
    Die Krankenkasse hat darauf bestanden, eine Zweitmeinung zu kriegen, insbesondere, ob die Zähne noch "leben" (aua).

    Was vorher drauf war, war billigste Plastik-und-Modelliermasse aus der Zahnklinik (Notversorgung, glaube ich -- weiß nicht mehr genau, ist lange her, und ich hatte mir den Kopf angeschlagen), die haben mich gar nichts gekostet, waren aber nach 12 Jahren einfach unbrauchbar (stumpf) und unansehnlich (verfärbt, und standen schief).

    Für die Kronen, anders als für die Notversorgung, wurden die Zähne zu so einem Haifischgebiß (dreieckig spitz) runtergeschliffen, und ich war ein oder zwei Wochen mit einer Plastikschiene darüber unterwegs, die sich anfühlte wie ein Vampirgebiß aus dem Kaugummiautomaten.

    Die Versicherung, die ich zwischen dem Unfall und der Generalüberholung abgeschlossen habe, hätte schon nach 3 Jahren so viel gezahlt, daß ich nur 10% der Kosten selber tragen mußte, insgesamt hieß das, 1200 zahlte die Kasse, knapp 3000 die Versicherung, knapp 500 ich.

    Ohne den Unfall hätte ich die Zähne in Ruhe gelassen, auch wenn die jetzigen Kronen hübscher sind als die Originale. Von allem anderen (Aufwand, Kosten, Schmerzen, Langzeitperspektive) abgesehen, muß man jedes Mal ein bißchen neu sprechen lernen und beißt sich am Anfang ständig auf die Zunge.

    Ob du in deinen neuen Tarif die Jahre aus deinem alten mitnehmen kannst, mußt du fragen. Oder ob sie umgekehrt Probleme, die noch zur Zeit deines alten Tarifs schon da waren, als Vorerkrankungen verstehen und sie gar nicht übernehmen... Sollte im Kleingedruckten stehen. Bei solchen Beträgen würde ich ohnehin vorher mit der Versicherung klären, ob und was sie zahlen. (Wobei man da vorsichtig sein muß, ein "nee, dann warte ich noch drei Jahre" kann (muß nicht) schlecht ankommen.)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •