+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

  1. Registriert seit
    11.09.2015
    Beiträge
    27

    AW: Revision oder ziehen lassen ?

    Oh Gott, das klingt ja furchtbar. Du Ärmste. Vermutlich dauert es noch ein bisschen, bis sich alles regeneriert.


  2. Registriert seit
    11.09.2015
    Beiträge
    27

    AW: Revision oder ziehen lassen ?

    Danke euch allen für eure Beiträge !

    Ich war heute morgen beim Zahnarzt, der auch Endodentologe ist (oder wie das heißt ;-))...jedenfalls ein echter Fachmann.
    Die Krone ist locker und er hat sie nicht abbekommen, weil darunter ein Stift in der Wurzelfüllung ist. Das wird also noch eine lustige Prozedur :-(. An der Wurzel konnte man auf dem Röntgenbild keine Entzündung erkennen, aber der Zahn ist schon empfindlich bei Druck. Wie der Zahn aussieht, wenn die Krone ab ist (vermutlich bricht er dabei - Hilfe!!), muss man sehen.
    Eine erneute Revision mache ich nicht, notfalls muss er dann eben gezogen werden. Habe schon so viel durchgemacht mit meinen Backenzähnen, bin es wirklich leid.
    Nützt es, jetzt noch das CDL zu nehmen ?

  3. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    19.295

    AW: Revision oder ziehen lassen ?

    Zitat Zitat von Tinka2 Beitrag anzeigen
    Nützt es, jetzt noch das CDL zu nehmen ?
    Was ist CDL?
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.


  4. Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    685

    AW: Revision oder ziehen lassen ?

    Ja und nun?
    Hat er dich so gehen lassen?

  5. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    17.271

    AW: Revision oder ziehen lassen ?

    Zitat Zitat von Pucki1 Beitrag anzeigen
    Du hast einen 5er mit drei Wurzeln?
    Das hab ich ja noch nie gehört 😉
    Der Erst-Wurzelbehandler war deswegen recht vergrämt.
    Ich muss mal schauen, ob ich die CD mit den Bildern noch finde. Auf dem Panorama hat man es nicht gesehen, nur auf den Einzelaufnahmen.

    Mein jetziger Zahnarzt meinte, das käme schon mal vpr, wie auch Leute, bei denen keine 8er mehr angelegt sind ("modern"). Oder keine Nebenhöhlen (Atavismus). Je ein Exemplar kenne ich auch persönlich.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  6. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    17.271

    AW: Revision oder ziehen lassen ?

    Zitat Zitat von Tinka2 Beitrag anzeigen
    Die Krone ist locker und er hat sie nicht abbekommen, weil darunter ein Stift in der Wurzelfüllung ist. Das wird also noch eine lustige Prozedur :-(. An der Wurzel konnte man auf dem Röntgenbild keine Entzündung erkennen, aber der Zahn ist schon empfindlich bei Druck. Wie der Zahn aussieht, wenn die Krone ab ist (vermutlich bricht er dabei - Hilfe!!), muss man sehen.
    Ich hatte auch einen Stift in der schlecht gefüllten Wurzel. Krone ging aber gut ab. Und nachder Revision brauchte ich keinen Stift. Wahrscheinlich deutliche Unterschiede im Können ...
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin


  7. Registriert seit
    11.09.2015
    Beiträge
    27

    AW: Revision oder ziehen lassen ?

    Zitat Zitat von Pucki1 Beitrag anzeigen
    Ja und nun?
    Hat er dich so gehen lassen?
    Habe Montag Termin, um die Krone zu entfernen und dann mal sehen, was drunter ist.

  8. Avatar von Hair
    Registriert seit
    31.12.2014
    Beiträge
    3.044

    AW: Revision oder ziehen lassen ?

    Ich habe auch schon einiges durch mit den Zähnen dieses Jahr.
    Eine Revision am ersten Backenzahn links, nr 4. ?
    Schmerzen hatte ich keine, aber eine Schwellung am Zahnfleisch darüber. Ist jetzt weg. Kosten 350 Euro. Zahlt die Krankenkasse eben nicht, meine Zusatzversicherung auch nicht. Wurzelspitzenresektion hätten sie gezahlt. Wäre die Alternative gewesen.

    An einem Weisheitszahn hat die Zahnärztin eine Wurzelbehandlung versucht. Ein halbes Jahr hat sie dran rumgemacht.
    Letzten Endes habe ich ihn ziehen lassen, war total entzündet. Hat der Kieferorthopäde gemacht, mußte geteilt werden, war mir aber dann alles egal, der mußte raus.

    Raten kann ich nichts, is t sehr individuell. Wie gesagt, die Revision war ok.


  9. Registriert seit
    19.11.2010
    Beiträge
    874

    AW: Revision oder ziehen lassen ?

    Hallo Tinka2!

    Was ist denn aus deinem Zahn geworden?

    Ich bin gerade in einer Revisionsbehandlung an einem Backenzahn. Ich habe schon eine erfolgreiche Behandlung eines Backenzahnes hinter mir.
    Ich muss sagen: ich bin begeistert!
    Hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen würde, denn die vorangegangenen Wurzelbehandlungen bei einem anderen Zahnarzt waren immer unangenehm bis sehr schmerzhaft! Ich hatte immer schon Tage vorher Angst.
    Jetzt habe ich einen tollen Endodontologen in einer Zahnklinik.
    Ich bin zum ersten mal mit einem heftig entzündeten wurzelbehandelten Zahn hin, sehr starke Schmerzen,seit Tagen, Schwellung der ganzen Seite, es war schlimm! Eigentlich suchte ich nur noch jemanden, der den Zahn zieht, da mein Zahnarzt nichts mehr wußte, aber auch nicht ziehen wollte. Dann gab mir eine Freundin den Tip.
    Schon nach der ersten Behandlung klang die Entzündung über Nacht ab! Das war noch keine Revisionsbehandlung! Ich hatte während der gesamten Behandlungen keine Schmerzen, und habe wirklich das Vertrauen in Wurzelbehandlungen wiedergewonnen, und erst mal gesehen, wie anders und professionell dieser Endodontologe arbeitet. Bezahlt habe ich für die erste Revision knapp 600 Euro. Das ist verglichen mit freien Praxen gut! Der Vorteil der Zahnklinik ist, daß der Kostenvoranschlag keinesfalls überschritten wird, selbst wenn sich die Behandlung doch komplizierter und aufwendiger gestaltet. Meine Rechnung lag sogar 200 Euro unter dem Kostenvoranschlag!
    Und wenn man das nicht bezahlen kann, gibt es dort auch die Möglichkeit, das in einem Studentenkurs machen zu lassen. Wir dann von einem Erfahrenen Arzt überwacht und man zahlt nur um die 100 Euro.

    Ich kann nur empfehlen, ruhig mal den Zahnarzt zu wechseln, wenn keiner mehr weiter weiß!
    Ich persönlich habe bisher nur super Erfahrungen mit den Zahnärzten in der Zahnklinik meiner Stadt gemacht! Die sind jung, motiviert, modern ausgestattet, sehr nett und arbeiten eben noch nicht in die eigene Tasche. Soll heißen, ich muss nicht die schicke Praxis oder den guten Ruf mit bezahlen. Außerdem kann ich meine behandelnden Ärzte jederzeit per e-mail erreichen, wenn das mal nötig sein sollte, und bekomme im Notfall schnell einen Termin.

    Ich weiß, dass es keinen 100 Prozentigen Behandlungserfolg nach einer Revision gibt! Ich möchte nur meine positive Erfahrung mitteilen, denn auch ich war schon vor Zahnschmerzen am Verzweifeln und dachte, es gäbe keine Lösung.

  10. Inaktiver User

    AW: Revision oder ziehen lassen ?

    Zitat Zitat von bioladen Beitrag anzeigen
    Ich persönlich habe bisher nur super Erfahrungen mit den Zahnärzten in der Zahnklinik meiner Stadt gemacht!
    Da hast Du Glück das es in Deiner Stadt eine gute Zahnklinik gibt. Ich habe eben mal gegoogelt. Die nächste Zahnklinik wäre hier 100 Km entfernt.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •