+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. gesperrt Avatar von Ila
    Registriert seit
    05.04.2006
    Beiträge
    28.189

    Retainer gebrochen

    d.h. ein drahtstück, nach einem knappen Vierteljahr. Einen Grund dafür gibt es eigentlich nicht, also ipkt (sohn=Träger) ist kein steinbeißer. Lt. KO ein Mysterium, das "normalerweise nie passiert", aber prinzipiell natürlich passieren könne, so wie eben nichts auf der welt unmöglich sei. aber "ganz sicher kein verarbeitungs- oder materialfehler".

    tja, was aber dann? wenn das repariert wird (kostet knapp wieder knapp 300) und dann wieder bricht? garantie gebe es keine. was mich auch einigermaßen erstaunt, die leistet doch sonst jeder handwerker.

    was ist da anders?

    jemand aus dem kieferorthopädischen bereich hier?


  2. Avatar von Godewind
    Registriert seit
    29.04.2006
    Beiträge
    5.026

    AW: Retainer gebrochen

    Hallo Ila,
    ich befürchte, Du kannst dann nur auf Kulanz von Deinem Kieferorthopäden hoffen.
    Ist der Retainer im Ober- oder Unterkiefer?

    Lg G.

  3. Inaktiver User

    AW: Retainer gebrochen

    Das gleiche Problem hatten wir auch, ständig waren die Metallbänder gebrochen, was sonst auch bei niemand vorkam, ich hatte hier auch einen Strang eröffnet, kam aber wenig rüber.

    Ich hab schlußendlich mit unserer KO einen Vergleich ausgehandelt und "nur" noch die Hälfte von den Austauschkosten bezahlt.

    Wirklich befriedigend fand ich das nicht, aber sowas wie Gewährleistung scheint es da merkwürdigerweise nicht zu geben.

  4. gesperrt Avatar von Ila
    Registriert seit
    05.04.2006
    Beiträge
    28.189

    AW: Retainer gebrochen

    Unterkiefer

    Nein, der hat nicht vor kulant zu sein. Was uns ein bisschen aufstößt, ist seine lapidare Haltung: "Pech gehabt". Über das Risiko hat er uns nicht aufgeklärt, weil sowas "nie" vorkäme.

    Was offenbar nicht stimmt, ich hab schon mal gegoogelt. Kräftig zubeißen darf man wohl nicht - hat sohn zwar nicht, aber wir hätten es auch nicht gewusst. Wenn "normales" Essverhalten zu riskant ist, sollte man doch informiert werden. Was ich auch noch gefunden habe: Dass irgendwelche "Spannungen" auftreten könnten, wohl wenn irgendwas (?) nicht optimal/richtig eingestellt ist (zu hoch? zu tief?).

    Das zu wissen wäre doch ganz gut, damit das nicht möglicherweise noch einmal passiert

  5. Avatar von Godewind
    Registriert seit
    29.04.2006
    Beiträge
    5.026

    AW: Retainer gebrochen

    Hm..... Ich könnte am Montag noch mal nachfragen wegen des Retainerbruches. Vielleicht gibts ne andere Lösung.
    Ich halte Dich auf dem Laufenden.

    LG Godewind

  6. gesperrt Avatar von Ila
    Registriert seit
    05.04.2006
    Beiträge
    28.189

    AW: Retainer gebrochen

    oh - sehr nett, vielen Dank. Alternative wäre wohl die "alte" Zahnspange. Wie gesagt, interessieren würde mich, ob man da was falsch manchen kann: als Träger, als KO

  7. Avatar von Godewind
    Registriert seit
    29.04.2006
    Beiträge
    5.026

    AW: Retainer gebrochen

    Zitat Zitat von Ila Beitrag anzeigen
    oh - sehr nett, vielen Dank. Alternative wäre wohl die "alte" Zahnspange. Wie gesagt, interessieren würde mich, ob man da was falsch manchen kann: als Träger, als KO
    Mach ich doch gerne, interessiert mich ja auch, wie das bei uns gehandhabt wird.
    "Alte" Zahnspange denke ich wohl eher nicht, denn ein Retainer soll ja das Ergebnis DAUERHAFT stabil halten.
    Der wird ja meist mehrere Jahre getragen.

  8. AW: Retainer gebrochen

    Hallo!

    Bei meiner Tochter (20) ist nach vier Jahren der Retainer oben gebrochen. Ein neuer soll 215 Euro kosten. Alternativ kann ihre Zahnspange, die sie nach den Brackets hatte, angepasst werden. Die soll sie dann jede zweite Nacht tragen. So wird sie es wohl auch entscheiden.

    Ich wundere mich allerdings über diese Retainer. Als Jugendliche hatte ich eine Zahnspange, die ich jede Nacht tragen musste. Nachdem die Zähne gerade waren, wurde mir empfohlen, das Tragen der Zahnspange nach und nach zu verringern.

    Alles wunderbar. Meine Zähne haben sich nicht, oder kaum merklich, verschoben.

    Warum hat heute fast jeder Retainer nötig? Ist das wirklich sinnvoll oder ist es einfach nur eine gute Gelegenheit für die KO zum Geld verdienen? Dieser Verdacht drängt sich mir auf. Vielleicht tue ich den KO jedoch unrecht.

    Gruß juri
    Die gefährlichste aller Weltanschauungen
    ist die Weltanschauung der Leute,
    welche die Welt nie angeschaut haben.

    von Alexander von Humboldt
    (1769-1859 Naturwissenschaftler, Ethnologe und Geograph)

  9. gesperrt Avatar von Ila
    Registriert seit
    05.04.2006
    Beiträge
    28.189

    AW: Retainer gebrochen

    Genau diese Fragen hab ich mir auch gestellt

  10. AW: Retainer gebrochen

    Genau diese Fragen hab ich mir auch gestellt
    Warum sollten die Krankenkassen eine jahrelange Korrekturbehandlung finanzieren, wenn der dauerhafte Erfolg zweifelhaft ist?
    Die gefährlichste aller Weltanschauungen
    ist die Weltanschauung der Leute,
    welche die Welt nie angeschaut haben.

    von Alexander von Humboldt
    (1769-1859 Naturwissenschaftler, Ethnologe und Geograph)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •