Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31
  1. User Info Menu

    AW: Wohnzimmer-Wand-Bild(er)

    Zur Anordnung der Bilder kann ich wenig sagen, da man das m.E. besser vor Ort im Gesamteindruck des Zimmers sagen kann, möchte mich aber ausdrücklich dem Vorschlag der Bilderleisten unter der Decke anschließen, an denen dann an Nylonschnüren Bilder aufgehängt werden. Ich habe diese seit zwei Jahren in der jetzigen Wohnung im Wohnzimmer und finde es grandios, meine Wandbehänge ganz ohne lästiges Bohren hin- und vor allem jederzeit umhängen zu können, ohne das Spuren an der Wand zu sehen sind.

    Ziehe diesen Monat um und es ist schon organisiert, dass vor Einzug die Wohnung einmal ringsum mit den Bilderleisten oder besser Galerieschienen versehen wird für maximale Flexibilität.

    Also volle Empfehlung dafür

  2. User Info Menu

    AW: Wohnzimmer-Wand-Bild(er)

    Zum Thema Acrylbilder allgemein:

    es wäre vielleicht auch eine Überlegung wert, Schattenfugenrahmen in Betracht zu ziehen. Sie geben Bildern mehr Tiefe und bringen sie ausdrucksstark zur Geltung.

    Ist nicht billig, aber für Kunstwerke, die einem wirklich am Herzen liegen, sicher eine lohnende Investition.

  3. User Info Menu

    AW: Wohnzimmer-Wand-Bild(er)

    Irgendwie finde ich es kurios, als erstes mal Bilder aufzuhängen, bevor der Rest der Einrichtung steht.
    So lässt sich das doch gar nicht sagen, ob ein Bild irgendwo "verloren" wirkt, allein an einer Wand wirkt alles einsam.
    Stell erstmal Möbel und TV auf und schau DANN, wie und wo Bilder hinpassen.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  4. User Info Menu

    AW: Wohnzimmer-Wand-Bild(er)

    Zitat Zitat von bazeba Beitrag anzeigen
    Ich finde die Tapete sehr schön, aber die Bilder passen meiner Meinung nach überhaupt nicht dazu.
    Stimmt!


    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Irgendwie finde ich es kurios, als erstes mal Bilder aufzuhängen, bevor der Rest der Einrichtung steht.
    Ich persönlich fände die Reihenfolge (erst Bilder, dann Möbel) auch sehr eigenartig.


    So lässt sich das doch gar nicht sagen, ob ein Bild irgendwo "verloren" wirkt,
    Na ja, es braucht aber nicht viel Fantasie, um sich ein einzelnes Bild hinter/über einem Fernseher vorzustellen. Das kann eigentlich nur verloren wirken.

  5. User Info Menu

    AW: Wohnzimmer-Wand-Bild(er)

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen

    Ich persönlich fände die Reihenfolge (erst Bilder, dann Möbel) auch sehr eigenartig.
    Eigenartig - ja, passt zu mir Meine Möbel sind nun da, jetzt herrscht komplettes Chaos in der Wohnung, überall Umzugskartons, die ich aus- bzw. einräumen muss. Küche kam auch, die muss ich nächste Woche aufbauen. Den Vorschlag mit den Leisten an der Decke fand ich gut. Mal sehen, wie gut sich hier Löcher in die Stahlbetondecke bohren lassen.

  6. User Info Menu

    AW: Wohnzimmer-Wand-Bild(er)

    Kurzes Update: Ich habe nun keine Leiste verwendet, sondern die Bilder auf einer horizontalen Linie platziert. Sah so aus:
    3Bilder bzw so 3Bilder. Das gefiel mir nicht. Ich fand's zu "überfrachtet".

    Dann habe ich das mittlere Bild an der Wand, die im 90Grad Winkel verläuft, platziert. Sieht jetzt so aus:
    Bilder90Grad. Finde ich besser als die ursprüngliche Variante. Es ist aber nicht stimmig, irgendwas stört mich. Die gegenüberliegende "Sofa-Wand" finde ich wesentlich harmonischer. Siehe hier: Sofa-Wand

    Einige waren der Meinung, dass die Tapete nicht zu den Bildern passt. Jetzt habe ich mir überlegt, die Tapete zu ersetzen mit entweder dieser in schwarz/braunTapete1 / Tapete1a plus Bilder oder diese ohne Bilder in gold/gelb Tapete2 / Tapete2a

    Ich denke, zur gold-gelben Tapete würden die Bilder nicht mehr passen, bei der schwarz- braunen Tapete würde ich die beiden Bilder wieder an der gleichen Stelle an die Wand hängen. Ich habe schwarze Deckenleuchten, weiße transparente Vorhänge mit schwarzen transparenten Übergardinen und werde auch noch einen schwarzen Hochflorteppich kaufen, ansonsten weiße Möbel in hochglanz und weiße offene Küche auch in hochglanz.

    Ich möchte vermeiden, dass das Zimmer zu dunkel und düster wird. Was meint ihr, so lassen oder andere Tapete bzw. welche der beiden?

  7. User Info Menu

    AW: Wohnzimmer-Wand-Bild(er)

    Zitat Zitat von back4good Beitrag anzeigen
    ... Einige waren der Meinung, dass die Tapete nicht zu den Bildern passt. Jetzt habe ich mir überlegt, die Tapete zu ersetzen mit entweder dieser in schwarz/braunTapete1 / Tapete1a plus Bilder oder diese ohne Bilder in gold/gelb Tapete2 / Tapete2a

    ...
    Abgesehen davon, dass mir die "neuen" Tapeten überhaupt nicht gefallen: die Bilder passen mMn dazu noch viel weniger als zur aktuellen Tapete, die ich viel besser finde, z.B. mit dem Bildschirm davor. Ich glaube, ich würde nicht mehr entspannt aufs TV gucken können mit der unruhigen Hektik dahinter.

    Und ich bleibe dabei: Bilder mit schmalem schwarzen Rahmen fände ich am schönsten auf der hellgemusterten Wand (Tap #1+2 vertragen mMn überhaupt keine Bilder).
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY

  8. User Info Menu

    AW: Wohnzimmer-Wand-Bild(er)

    Zitat Zitat von back4good Beitrag anzeigen
    Sieht jetzt so aus:
    Bilder90Grad.
    Da Du hier nach Meinungen fragst:

    ich finde das äußerst unstimmig, da die Bilder erstens zu hoch hängen und zweitens so einfach verloren wirken. Sie sollten mMn bei einander hängen, in einem Bezug zu einander.

    Vorstellen könnte ich mir:
    alle drei Bilder links (oder rechts) vom TV in einer vertikalen Linie, wobei das unterste Bild ruhig tief (ca. 20 cm) über dem Möbel sein sollte. Die Bilder als gestalterische Einheit einsetzen.

    Auf der anderen Seite dieser ziemlich breiten TV-Konsole entweder eine ausgesucht schöne Lampe oder eine nicht zu kleine Hingucker-Grünpflanze.

    Tapeten sind, wie alles, Geschmacksache - aber die von Dir angedachten fände ich ziemlich erdrückend. Und ich bin sicher, dass sie den Raum kleiner wirken lassen.

    Ich persönlich würde von einer Tapete Abstand nehmen und diese Wand in einer satten, warmen Farbe streichen.

    Dein zuvor beschriebenes Farb-Konzept (Weiß-Gelb) klingt ganz anders als das, was Du in # 16 sagst. So viel Schwarz als Wohnfarbe muss man mögen - mein Fall wäre es nicht.


    Konntest Du der Idee mit den Schattenfugenrahmen etwas anfangen?

  9. User Info Menu

    AW: Wohnzimmer-Wand-Bild(er)

    Mich würden die Bilder rund um den Fernseher stören, das wäre mir einfach zuviel.
    Und das um die Ecke hängende Bild ist sehr in die Ecke gedrückt, das wirkt seltsam.
    Ich würde die Bilder gar nicht aufhängen, wenn ich nicht den passenden Platz hätte. Sondern sie abwechselnd mit den anderen Bildern aufhängen
    nicht verzweifeln

    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    ( Goethe )

  10. User Info Menu

    AW: Wohnzimmer-Wand-Bild(er)

    Heutzutage muss man gar nicht mehr bohren.

    Ich hab so Aufhängedinger (von tesa, glaub ich) für richtig schwere Glasrahmen, da fiel bisher nix runter.

Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •