+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 59

  1. Registriert seit
    03.08.2013
    Beiträge
    77

    Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Hallo liebes Forum,

    bräuchte mal eine sachliche Hilfestellung von euch!
    Im Februar ziehe ich mit meinem Freund zusammen, wir haben sehr sehr schnell eine Wohnung gefunden (schneller als gedacht für Großstadt und wenig Einkommen).
    Diese hat allerdings noch keine Küche und hier verzweifeln wir zu einem weil gar keine Erfahrung und wir bislang uns nie mit der "optimalen" Küche auseinander gesetzt haben, weil wirimm in WGs gewohnt haben.
    Unser Budget ist ca 4500€ inkl. Herd, Spülmaschine. Kühlschrank würden wir gebraucht extra kaufen.

    Nun waren wir bei vier verschiedenen Küchenanbietern.

    1. hat uns nach Hause geschickt, weil schon das Holz mind. 5.000€ kosten würde (hier ging es nur um 3m lange küche mit einem leichten L). War eine leicht deprimierende Erfahrung :D Im Internet stand nämlich explizit "wir bemühen uns auch bei kleinem Budget, bei jungen Paaren, eine Lösung zu finden"

    2. Im Internet auffindbar bloc Küchen. Die sind schon ziemlich schick in Massivholz und wir wären hier auch im Budget mit 3900€ (+ Wasserinstallateur, aber Module kommen schon aufgebaut hier an, die Armature und Spüle sind hochwertig). Minuspunkte wären, dass die Module nur bis Bordsteinkante geliefert werden und das keiner mehr zum Aufmessen kommt. Aber am Telefon war schon ein sehr hoher Beratungsstatus da. Wir wohnen im vierten Stock ohne Aufzug :D Uns gefällt aber die Idee, dass wir mit der Küche sehr viel leichter umziehen können und die sehr transparente Preisgestaltung. Wir haben auch kein Problem damit, wenn es keine durchgehende Arbeitsplatte ist.

    3. Ein kleines Küchenstudio bietet hier in der Stadt auch Modulküchen an, ist allerdings nicht so hübsch, weil die Küche auf Metallgittern getragen wird. Dafür halt super flexibel, falls mir mal umziehen müssten. Preislich wären wir aber höher, hier waren schon zwei Module bei 2.500€ ohne Herd und Geschirrspüler und nur ca 180cm Küche und auch lediglicher nur einer einzigen Schublade (weil teuer). Die Lieferung ist aber umsonst und man könnte im Nachhinein auch immer noch mehr Module hinzuplanen.

    4. Heute waren wir bei Poco, er hat uns eine Pinoküche geplant für sage und schreibe alles drum und dran 2800€ (inkl. Aufbau, Lieferung und Elektrogeräte und zahlreiche Schubladen). Genau das gleiche wie bei dem Punkt 2. Es ist aber klar dass die Küche mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht so lange hält. Farblich kamen wir aber schon sehr gut zusammen und es ist natürlich schön, dass sich hier um alles gekümmert wird und wir weniger Selbstverantwortung tragen als bei 2. Was für Geräte er dazu geplant hat ist uns auch unklar.. das war schon ziemlich undurchsichtig...

    Nun ist die große Frage, lieber wenig Geld ausgeben und die Pinoküche wählen oder doch langfristig denken in eine nachhaltigere Massivholz/Metallvariante investieren. Was meint ihr? Ach Ikea hat uns leider gar nicht gefallen, die haben leider auch nichtmal Niederdruckarmaturen...

    Würde mich über ein kl. sachlichen Input sehr freuen :)

  2. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    32.489

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Ich würde eine preisgünstige Küchen nehmen, bei einem Laden, der dann auch vermißt und aufbaut. (Dann hält sie nämlich gleich länger, bzw. ihr habt jemanden, den ihr für Pfusch zur Rechenschaft ziehen könnt.)

    Dann hält sie eben keine fünfzig Jahre in voller Pracht wie meine alte Mietwohnugns-Vollholzküche von 1961, sondern sieht, wie die IKEA-Küche einer Freundin, nach 20 Jahren schepps aus, oder wie die 2000-Euro-Küche einer Nachbarin nach sechs Jahren etwas abgegrabbelt. In der ersten eigenen Wohnung sollte man nicht so viel Geld für eine Küche versenken.

    Bei 1: Kann es sein, daß ihr falsch kommuniziert habt? Hat der geglaubt, ihr wollt die Küche in Eiche Massiv, während ihr von "Eichenfarben würde passen" geredet habt oder so?

    Ich würde mir Hersteller und Details der Geräte geben lassen (einschließlich Service/Garantie/Gewährleistung), ggf, kann man da auch noch was individuell anpassen. Oder man sagt sich "gut genug".

    Es ist leicht, in die Idee zu rutschen, alles müßte perfekt sein, wenn es nur für fünf Jahre funktional sein muß, und dann sieht man weiter. (Meist ist alles wesentlich länger funktional.) Das ist keine Investition. Das ist eine Konsumausgabe, die ihren Preis durch ihren Gebrauchsnutzen rechtfertigen muß.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  3. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.011

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Ich plädiere ganz klar für das bloc-System - ggf. kombiniert mit anderen (gebrauchten) guten Möbeln - etwa eine Kommode oder ein altes Küchenbuffet.

    Man kauft keinen Billigschrott, der nicht lange hält.
    Und in eurer Situation ist Flexiblilität doch ein wichtiges Kriterium.

    Ich würde Herz, Geschirrspülmaschine und Kühlschrank freistehend nehmen - alles drei kann man gebraucht kaufen.
    Ich persönlich will auch eine unabhängige Spüle, die durchgehend Edelstahl ist - die eingebauten Becken finde ich "Krampf".

  4. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    13.179

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Wenn ihr noch nicht zusammen gewohnt habt: waehre es eine Moeglichkeit erstmal eine billige brauchte Kueche zu kaufen und zu schauen wie das Zusammenleben funktioniert? Dann kann man spaeter immer noch die Traumkueche kaufen.

  5. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.011

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Man braucht gar keine Einbauküche - sondern Herd, Kühlschrank, Spüle, ggf. Geschirrspülmaschine und einige Schränke - alles kann gebraucht gekauft werden.


  6. Registriert seit
    30.01.2001
    Beiträge
    130

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Hallo,

    ich stimme für die Pinoküche.

    Wir haben unserer Tochter in die erste kl. Wohnung eine einbauen lassen. Die Qualität ist (war) nicht so schlecht wie man denkt. und sie war auch mit den Elektrogeräten zufrieden.

    LG

  7. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    32.489

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Einen unabhängigen Kühlschrank zu haben ist oft eine gute Idee.
    Ob es sich modular machen läßt oder ob dann zu viele schwer zu putzende Ecken entstehen, oder es an Stauraum fehlt, müßt ihr anhand des Grundrisses entscheiden.

    Eine gebrauchte Küche würde ich nur nehmen, wenn ihr handwerklich gut seid. Das, was nicht paßt, passend zu machen kann zu wesentlichen Einbußen in Qualität und Aussehen führen.

    Gute kompromisse können sein "modular plus Arbeitsplatte", oder "an einer Wand Einbau, für die andere gebraucht und günstig einen Küchenschrank/Küchenbüffet besorgen".

    Wovon ich abraten würde, sind Messe- oder Meterpreise. Da erlebt man kaum angenehme Überraschungen, nmE.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  8. Registriert seit
    11.09.2012
    Beiträge
    914

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Hallo sarah158,
    ich würde an Eurer Stelle was über eBay Kleinanzeigen zusammensuchen. Es werden so viele Küchen komplett oder Einzelmöbel angeboten. Oder auch schöne alte Einzelschränke. So eine richtige Einbauküche könntet Ihr dann später kaufen, wenn Ihr rausgefunden habt, was Eure gemeinsamen Vorlieben sind.

    Mit ein bisschen Organisationsgeschick, kann man die Abholung der Einzelmöbel von verschiedenen Adressen auch an einen Tag hinbekommen. Und das schleppen der Möbel bis in den vierten Stock würde ich an ein Klein-Möbeltransport-Unternehmen geben. Mit einem guten Trinkgeld, belegten Brötchen und Getränken kann man die Möbelschlepper (das sind für mich ja sowieso Alltagshelden), zeigen, dass man ihre Arbeit wertschätzt.

    Ich finde Einbauküchen langweilig, eine durchgehende Arbeitsfläche ist toll, die ich auch habe. Aber die wirklichen Stauraummöglichkeiten befinden sich in zwei alten Brotschränken bzw. Anrichte.

    Viel Freude beim Finden und Einrichten, Pumpernickel

  9. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    11.943

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Man kann auch durchaus aus dem Baumarkt ganz hübsche Küchen zusammenstellen - die gar nicht so schlecht halten. Die Auswahl an Elementen ist da inzwischen auch groß und nicht mehr nur auf ein paar Standard-Schränke beschränkt. Und die Preise sind überschaubar.

    Wir haben sowas mal gemacht - und die Küche ist sogar mit "umgezogen" und die meisten Teile wurden in die neue Küche integriert und tun auch nach 15 Jahren einwandfrei ihren Dienst - und wurden nur um zusätzliche Elemente von Ikea und eine neue Arbeitsplatte ergänzt. Der einzige Schrank, der nicht mehr brauchbar war, war der Spülenunterschrank - weil die neue Spüle einen anderen Ausschnitt erforderte.

    Und selbst vor 15 Jahren gab es da auch Lösungen für Ecken, Auszüge usw. - das kann man ggf. eben durch speziellere Einzelteile von Ikea ergänzen.
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  10. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    11.943
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •