+ Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 59

  1. Registriert seit
    03.08.2013
    Beiträge
    77

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    @Sacrebleu: Die Nutzung von Linux würde ich in dem Fall nicht überbewerten, mein Partner schreibt seine Rechnungen bei weitem einfacher mit Linux in seine Doktorarbeit als mit Windows. Er bereut es aber oft bei Anwendungen kein Windows zu haben, aber bald haben wir ja zwei PCs im Haushalt und meiner ist mit Windows :) also warum sollte er nun nachrüsten.

    @Promethea: Danke für deine Schilderung!! Wir werden uns das auch nochmal überlegen, wie das Szenario aussieht mit mehr Eigenarbeit aussieht. Die eierlegende Wollmilchsau gibt es wohl nicht so ganz bei der Küchenplanung ;)

  2. gesperrt
    Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    3.486

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Zitat Zitat von sarah158 Beitrag anzeigen
    @Sacrebleu: Die Nutzung von Linux würde ich in dem Fall nicht überbewerten, mein Partner schreibt seine Rechnungen bei weitem einfacher mit Linux in seine Doktorarbeit als mit Windows. Er bereut es aber oft bei Anwendungen kein Windows zu haben, aber bald haben wir ja zwei PCs im Haushalt und meiner ist mit Windows :) also warum sollte er nun nachrüsten.
    Lach, dann paßt es ja. Aber es kann auch ausarten,
    ein Fall von „Weltanschauung verteuert Küchenkauf um 250%“ werden, daher habe ich es erwähnt.

    @Promethea: Danke für deine Schilderung!! Wir werden uns das auch nochmal überlegen, wie das Szenario aussieht mit mehr Eigenarbeit aussieht. Die eierlegende Wollmilchsau gibt es wohl nicht so ganz bei der Küchenplanung ;)
    Du kannst damit sogar Beziehungskrisen auslösen... es hieß zu Studentenzeiten nicht umsonst, „zieh bloß nicht mit jemand zusammen, mit dem Du nicht vorher mal ein IKEA-REGAL zusammengebaut hast!“
    (das denke ich mir nicht grade jetzt aus, das war tatsächlich damals ein Beziehungstipp!)

  3. Avatar von Petra13
    Registriert seit
    12.03.2005
    Beiträge
    5.250

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen

    - Korpusse von IKEA - möglichst viel mit Schubladen, weil ich die viel praktischer finde, um die Tiefe eines Schrankes zu nutzen, als Türen, sind aber auch wesentlich teuerer - für mich hat es gelohnt.
    Ich hatte damals in meiner Ikea- Küche Unterschränke mit Tür, aber dann solch ausziehbaren Metallgitter, die ich sehr praktisch fand. Zumal ich da auch den Abstand mal ändern konnte, was bei Schubladen ja nicht geht. Aber jeder hat da seine eigenen Vorstellungen.

    Ich habe übrigens schon mehrfach von Leuten gelesen, die bei Planung und Aufbau einer Ikea Küche behilflich sind- natürlich gegen Bezahlung. ;-)
    Gruß Petra

    Humor ist, wenn man trotzdem lacht!

  4. Moderation Avatar von Charlotte03
    Registriert seit
    03.05.2010
    Beiträge
    18.391

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Bauhaus macht die Ausschnitte für Spüle und Herd gegen einen Aufpreis.
    Genieße deine Zeit.
    Denn du lebst nur jetzt & heute.
    Morgen kannst du gestern nicht nachholen und später kommt früher, als du denkst.
    Moderatorin in "Schule, Uni, Studium und Ausbildung""Gehören Kinder zu einem erfüllten Leben dazu?""Serien, Shows & Soaps"und...Userin

  5. Moderation Avatar von Charlotte03
    Registriert seit
    03.05.2010
    Beiträge
    18.391

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Und quer denken. Ein Oberschrank von Ikea ist bei uns lange Zeit ein Unterschrank gewesen. Für einen Unterschrank war es zu eng, aber Oberschrank war prima.
    Genieße deine Zeit.
    Denn du lebst nur jetzt & heute.
    Morgen kannst du gestern nicht nachholen und später kommt früher, als du denkst.
    Moderatorin in "Schule, Uni, Studium und Ausbildung""Gehören Kinder zu einem erfüllten Leben dazu?""Serien, Shows & Soaps"und...Userin


  6. Registriert seit
    03.08.2013
    Beiträge
    77

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Wir sind ein ganz gutes Team in Stresssituationen, sogar beim Autofahren :D wir werden noch genügend andere Möbelstücke zum gemeinsamen Einbau haben :D romantik pur also :D

    Denk mir halt irgendwie, dass Modulküchen wahrscheinlich auch einfacher zum weiter Verkaufen sind als eine Einbauküche. Vor allem die Schränke ohne Geräte würde ich mir auch als Kommode ins Schlafzimmer stellen :D aber jetzt über die Feiertage trifft man auch genügend Verwandte die da auch eine weitere Perspektive auf die Küchenplanung mitbringen :)

    Danke für den "Input" bislang!!

  7. Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.227

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Zitat Zitat von Charlotte03 Beitrag anzeigen
    Bauhaus macht die Ausschnitte für Spüle und Herd gegen einen Aufpreis.
    Zum Beispiel.
    Hier in meiner Stadt, vermutlich auch in anderen Städten, gibt es auch Schreinerbetriebe, die sich ganz auf Arbeitsplatten spezialisiert haben. Die haben eine unglaubliche Auswahl von Schichtstoff bis Massivholz, schneiden zu, liefern und bauen ein.

    Meine Nicht-Ikea-Küche habe ich übrigens mit dem Ikea-Planer geplant. Der war schneller als der vom Küchenstudio.
    Ikea hat eine große Auswahl an Fronten: von grifflos und hochglanz über Landhaus bis zu Holzfurnier. Sogar eine aus Recycling-Material- Sie haben auch viele Arbeitsplatten, leider aber keinen sandgestrahlten oder geflammten Granit, den ich mir unbedingt eingebildet habe.


    Freunde haben sich übrigens im Ikea-Möbelhaus ihre Küche planen lassen, weil der Grundriss im neuen Haus vertrackt ist. Sie haben auch die Montage machen lassen, inklusive Fremdgeräteeinbau.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  8. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    12.738

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Kein Mensch schreibt Dir vor, die Spüle von IKEA zu nehmen - bei der Küche, die ich abgebildet habe ist die Spüle eine von Schock (die übrigens auch für Franke produzieren). Offizieller Preis über 1000 € damals - online bestellt 350 €. Das Loch für die Armatur (auch eine Markenarmatur, Blanco wenn ich mir recht erinnere, online bestellt) kann man selbst an der Wunschstelle einbringen - dadurch läßt sich die Spüle sowohl in die eine Richtung, als auch in die andere einsetzen. (Ablage links oder Ablage recht).

    Anleitung dazu wird geliefert und ist mit durchschnittlichem handwerklichen Geschick zu machen.

    Ich habe hier auch ein paar Oberschränke umfunktioniert als eine Art "schwebendes" Sideboard - die sind nicht so tief wie Unterschränke - für Unterschränke wäre der Platz nicht.
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  9. gesperrt
    Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    3.486

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Zitat Zitat von sarah158 Beitrag anzeigen
    Denk mir halt irgendwie, dass Modulküchen wahrscheinlich auch einfacher zum weiter Verkaufen sind als eine Einbauküche. [/B]
    Grundsätzlich ja... aber schau mal in ebay, was Du noch tatsächlich dafür bekomnst...

    Vor allem die Schränke ohne Geräte würde ich mir auch als Kommode ins Schlafzimmer stellen :D
    Echt jetzt?
    Welche Kommoden willst Du in die Küche stellen? Kleiderkommoden haben oft zu wenig Trageleistung in den Brettern und Schubladen... Porzellan, Gläser, Töpfe etc wiegen wesentlich mehr als T-shirts und Pullover!
    Oder gar ein Gußeisenbräter - der gemeine Preßspan bricht eventuell durch!

    aber jetzt über die Feiertage trifft man auch genügend Verwandte die da auch eine weitere Perspektive auf die Küchenplanung mitbringen :)
    Viel Spaß!!!

  10. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    16.690

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Die Anmeldung beim Küchenforum war mal die beste Entscheidung. Das, was die dort draufhaben, können wir hier gar nicht leisten. Ich habe mir seinerzeit dort auch helfen lassen.

    Zu den Modulküchen und insbesondere die genannte Firma:
    Das ist ja in erster Linie Geschmacksache, ob Modul oder Einbau. Da musst Du beim Auszug ja erst einmal den Geschmack des Nachmieters treffen, das gilt aber natürlich für Einbauküchen genauso.

    Mir wäre die bloc zu unruhig, diese Holzstollen und Vollkunststofffronten. Ich habe gerade eine klassische Einbauküche eingebaut in weiß mit holzfarbener APL. Bei mir kommt die Unruhe schon von alleine rein, wenn ich koche und dabei eine Küchenschlacht veranstalte. Gerade erst vorgestern beim Gänsebraten.

    Ich habe bei meiner neuen Küche Wert gelegt auf viel Stauraum und bessere Geräte. Das Holz war aus Preisgruppe 2, kein Lack, keine Folie, ganz einfache Front mit ein wenig Struktur (Häcker AV 2065 polar weiß).

    Ich weiß, man will das Optimum rausholen, aber Ihr wisst ja noch kaum, auf was Ihr mal besonderen Wert legen werdet, das kommt erst mit der Zeit.

    Was das Holz (Küche ohne Geräte) teurer macht, ist einmal die Front und die Schrankauswahl. Die Fronten zeigen Euch in den Preisgruppen, wo die Reise hingehen wird.

    Die Ausgestaltung der Schränke ist dann in jeder Preisgruppe gleich. Teuer werden Auszüge und Schubladen, aber das geht auch mit einem enormen Mehr an Komfort einher.
    Überleg Dir mal, wie das Spaß machen wird, immer in die Unterschränke (mit Türen oder ohne) zu krabbeln weil man immer gerade das braucht, was hinten steht. Und bei offenen Elementen hast Du dann noch den Riesenspaß, das des öfteren sauber wischen zu müssen als bei geschlossenen Schränken.

    Bei bloc gibt es nun die Elemente mit zwei Schubladen oben und einem Auszug darunter. Die beiden oberen Schubladen sind nicht schlecht, habe ich auch, denn es gibt so wahnsinnig viel, was man in ihnen gut verstauen kann. Dieser untere Auszug allerding, der ist für meinen Geschmack zu hoch. So viele Sachen hat man gar nicht, die in so hohe Auszüge gepackt werden müssten, und dann geht wieder die Stapelei los.
    Oder wenn stapeln nicht geht, sagen die im Küchenforum immer, man kauft viel Luft ein.
    Meine Küche hat unter den zwei Schubladen zwei Auszüge, das passt für mich perfekt. Aber am Anfang kann man sich wahrscheinlich auch gar nicht vorstellen, wie viel Zeug zusammenkommen kann.

    Die Arbeitshöhe ist ganz wichtig für Euch, da ja ein größerer Unterschied besteht in Eurer Länge. Aber das kann man mit höheren Brettern etwas ausgleichen. Da finde ich bloc auch ein wenig unterdimensioniert mit höchstens 91 cm. Ich bin 1,67 m und komme mit 92 cm gut zurecht. Da gibt es im Küchenforum Tipps, wie man die optimale Höhe herausfindet.

    Was mir bei bloc gar nicht gefällt, ist das Massivholz. Auf der Arbeitsplatte musst Du immer aufpassen alles gleich wegzuwischen. Rote Bete sollte dort gar nicht vorkommen. Oder Ihr sagt nach einem Jahr, das ist Patina, das muss so.
    Und wenn Ihr die Küche bei einem Umzug mitnehmen und nachkaufen wollt, kann ich mir nicht vorstellen, dass man den Unterschied zwischen Alt- und Neumodul nicht sieht. Holz ist halt ein Naturprodukt.

    Ich würde an Eurer Stelle noch ein paar Läden aufsuchen. Freunde haben eine Nobilia (zu denen gehört Pino jetzt) für 4000 € bekommen, inkl. Kühlschrank und Herd (Kochfeld + Backofen). Die besteht aus einem L mit den Schenkellängen 2,60 m + 2,40 m mit Oberschränken darüber. An der dritten Wand nochmal 1,80 m Unterschränke. Es geht also auch bei namhaften Firmen, inkl. ausmessen und Aufbau.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

+ Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •