+ Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 59
  1. Moderation Avatar von Charlotte03
    Registriert seit
    03.05.2010
    Beiträge
    18.391

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Wir haben nur die Schränke von Ikea genommen. E-geräte von Elektrogroßhändler (Herd zum Einbauen, Spüli zum drunter schieben, Kühlung steht alleine), Spüle über einen Küchenspezialisten gekauft und Platte inkl. Aussparungen vom Baumarkt. Ich gestehe... mein Mann kann so was auch.
    Genieße deine Zeit.
    Denn du lebst nur jetzt & heute.
    Morgen kannst du gestern nicht nachholen und später kommt früher, als du denkst.
    Moderatorin in "Schule, Uni, Studium und Ausbildung""Gehören Kinder zu einem erfüllten Leben dazu?""Serien, Shows & Soaps"und...Userin

  2. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    5.785

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Ich hab drei Freunde, die sich in den letzten Jahren eine neue Küche gekauft haben. Sie hatten sowohl Angebote von Küchenstudios als auch von Ikea und zwei haben sich für eine vom Küchenstudio entschieden. Alle drei haben aber gesagt, dass die Ikea Küche (fast) genauso teuer war wie die von den Küchenstudios. Besonders die Elektrogeräte seien preislich absolut vergleichbar, aber auch die Korpusse. (Korpi? )
    Da kann ich mir gar nicht vorstellen, dass man bei einer Küche bei der Hälfte des Preises auskommt?
    Meine Blumenleggings hat dieses Jahr viel größere Blüten. Ich habe echt einen grünen Daumen.

  3. gesperrt
    Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    3.486

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Modulküche hört sich erst mal praktisch an, wegen „flexibel“ und „Mitnahme kein Problem“.
    Im täglichen Benutzen habe ich sie eher als negativ erlebt... der Siff-Faktor ist ungeheuer, denn Du hast keine durchgehende, abgeschlossene Arbeitsplatte, hier einen Absatz, da eine Spalte, da eine Kante... keine glatte Bodenkante.

    Überall kann und wird sich etwas dransetzen, reinsetzen... oder gar reinlaufen... (Öl, Tomatensauce, ... Milchprodukte)...
    Entweder Du ständig putzt wie Meister Proper, oder... bäh.
    Ist jedenfalls meine Erfahrung damit. Ich habe sie beim Umzug lächelnd dem Nachmieter überlassen... dem ich seine Begeisterung und damit Zahlungsbereitschaft nicht ausgeredet habe.

    Wenn das einzige, was Dich wirklich an IKEA stört, die fehlende Niederdruckarmatur ist - DIE ist jetzt wirklich einfach selbst einzubsuen, nachdem frau sie woanders gekauft hat, macht aber auch für kleines Geld jeder Installateur... oder eventuell der Ikea-einbauservice (der kommt zwar relativ teuer vor, aber eine IKEA-Küche kommt in mehr Einzelteilen als die Möbelhausteile... selbstbauend kann man da schon verzweifeln!)!
    Und die Qualität sowohl von Korpora (so hiesse es lateinisch-korrekt im Plural, selbstverfreilich mit C geschrieben) , Fronten und Geräten ist wirklich ok!


  4. Registriert seit
    03.08.2013
    Beiträge
    77

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Wir waren auch ein wenig naiv, wie teuer so ne neue Küche sein kann, ein Kollege genauso alt wie ich hat für seine Küche einfach mal 25.000€ hingeblättert und so besonders find ich die jetzt ehrlich gesagt nicht^^ teuer sind vor allem diese Eckregale und die fand ich bei meiner Mutter immer unpraktisch, wenn da sich ein Topf doof verkeilt und daneben fällt, urgh :D

    Jetzt gerade tendieren wir einfach zum bloc Modulsystem mit freistehenden Herd, Geschirrspüler, die sind auch nicht komplett Massivholz. Aber wir ändern gern immer wieder unsere Meinung.
    Die Vermieterin ist jetzt im Urlaub und meldet sich am 8.1 dann wohl, wann wir in die Wohnung können, vor der Übergabe will sie auch keinen mehr zum ausmessen in die Wohnung lassen... Wir werden am 27. auch noch zum Ikea gehen und gucken was da so geht. Der Ikeaküchenplaner hatte da nicht so tolle Varationen im Angebot nur eine weiße Front und mehr Auswahl war nicht.. auch nur eine einzige Spüle. Wirkte alles nicht so toll, aber vor Ort ist das Angebot vielleicht ja auch besser. :)


  5. Registriert seit
    03.08.2013
    Beiträge
    77

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    @Sacrebleu: Konnte man die nicht mit Silikon untereinander miteinander verbinden? Das würde ich mir schon zutrauen, hab ich auch schon öfters gemacht. Da wir aber Aufgrund der Architektur der Küche eh keine zwei Module nebeneinander (die nicht von einem Gerät unterbrochen werden) stehen haben, ist mir persönlich dass jetzt erstmal nicht so wichtig. Aber der Gedanke ist jetzt mal in meinem Kopf gepflanzt, vielleicht stört er mich dann morgen wieder mehr :D :D Danke für diesen Hinweis!

    Natürlich kann es nicht nur die Niederdruckarmatur sein, deswegen werden wir schon noch zu Ikea gehen und gucken ob die was besseres anbieten können als Pino :)

  6. gesperrt
    Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    3.486

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Zitat Zitat von sarah158 Beitrag anzeigen
    Wir werden am 27. auch noch zum Ikea gehen und gucken was da so geht. Der Ikeaküchenplaner hatte da nicht so tolle Varationen im Angebot nur eine weiße Front und mehr Auswahl war nicht.. auch nur eine einzige Spüle. Wirkte alles nicht so toll, aber vor Ort ist das Angebot vielleicht ja auch besser. :)
    Also, das mit dem Ikea Küchenplaner... da würde ich doch noch mal die Bedienungsanleitung lesen?
    Oder den nochmal runterladen, vielleicht fehlt da was. IKEA hat wesentlich mehr Auswahl.

    Alternativ bietet sich das „Küchenforum“ im I-net zur Unterstützung an... da ist auch ein Küchenplaner drin, und jede Menge Küchenbauerfahrener Menschen liefern Infos zu Allem, was der Küchenmarkt so bietet.
    Von High End (Dunstabzugshaube für 5000€) bis zu „taugt xy-preiswert etwas“?


  7. Registriert seit
    03.08.2013
    Beiträge
    77

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Hatte mit dem Planer alles mögliche versucht (geht eh nur bei mir daheim, weil bei meinem Partner eigentlich kein Küchenplaner mit Linux funzen möchte :D ). Vor der Übergabe werden wir wohl eh keine Küche mehr bestellen, wollen da schon noch mal vor Ort am Boden die Schränke in etwa abkleben und so.

    Hatte mich schon bei dem Küchenforum angemeldet, aber die Threaderöffnung benötigt ein wenig Zeit, da werd ich mich nach Weihnachten dran sehen :) danke auch hier :)

  8. gesperrt
    Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    3.486

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Zitat Zitat von sarah158 Beitrag anzeigen
    @Sacrebleu: Konnte man die nicht mit Silikon untereinander miteinander verbinden? Das würde ich mir schon zutrauen, hab ich auch schon öfters gemacht. Da wir aber Aufgrund der Architektur der Küche eh keine zwei Module nebeneinander (die nicht von einem Gerät unterbrochen werden) stehen haben, ist mir persönlich dass jetzt erstmal nicht so wichtig.
    Silikonfugen... vor allem auch an der Wand nach hinten... mußt Du regelmässig erneuern. Die altern recht schnell, werden rissig...
    Ich rate Dir wirklich von einer gestückelten Oberfläche, gerade wenn Du die Geräte als Stand-alone auch noch dazwischenstellen willst, ab!
    Sieht dann immer noch nach Zusammengestückelt-WG aus, wirkt immer unruhig = unordentlich, unaufgeräumt, auch wenn alles gleichhoch ist, kippelt immer irgendetwas, was Du draufstellst.
    Ich war zum Schluß richtig froh, daß ich sie los war.

  9. gesperrt
    Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    3.486

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    Zitat Zitat von sarah158 Beitrag anzeigen
    Hatte mit dem Planer alles mögliche versucht (geht eh nur bei mir daheim, weil bei meinem Partner eigentlich kein Küchenplaner mit Linux funzen möchte :D ).
    Linux? Natürlich hast Du dann Probleme... Auch downloadsoftware hat „Systemvorraussetzungen“.

    Kleine Erfahrung aus meinem Leben...
    wer Linux nutzt, hat oft bestimmte Ansichten zu Kommerzialisierung und Mainstream...
    Erst mal garnicht verkehrt.
    Aber, beim Erwerb von .... Küchen, Badezimmern, Möbeln und Häusern kann sich das durchaus als schwierig bis katastrophal auswirken.

    Denn der normale Markt, der normale Handwerker wird mit entsprechenden Anforderungen überfordert bis absolut genervt und zusätzlich wird es sauteuer und ist unpraktisch.
    Da solltest Du eventuell ein Auge drauf haben, insbesondere wenn Du eher die Putzfee in der Beziehung bist.

  10. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.178

    AW: Küchenentscheidungshilfe gerne erwünscht

    OK aufgrund der anderen Rahmenbedingungen - ich ging ja von jünger und kochunerfahrener aus - erzähle ich nur kurz, was ich gemacht habe und womit ich sehr zufrieden bin.

    - Korpusse von IKEA - möglichst viel mit Schubladen, weil ich die viel praktischer finde, um die Tiefe eines Schrankes zu nutzen, als Türen, sind aber auch wesentlich teuerer - für mich hat es gelohnt.

    - Türen ebenfalls von IKEA

    - Spülbecken vom Fachhändler, weil ich etwas spezielles wollte, helles Silgranit, weil ich hier extrem kalkhaltiges Wasser habe und deswegen keine Edelstahlspüle wollte, die ich ständig polieren muss - auf dem hellen Material sieht man den Kalk nicht

    - Backofen und dazu getrennt ein Induktionsfeld - das gab mir mehr Freiheit bei der Gestaltung ich habe Herd und Induktionsfeld an verschiedenen Stellen der Küche, dadurch kann ich Backbleche einfach auf die Fläche über dem Backofen stellen, und gleichzeit was auf dem Herd kochen und wenn eines von beidem kaputt geht muss ich nur das ersetzen, weil Herd und Backofen oft nach einigen Jahren nicht mehr ergänzbar sind (sonst hätte ich meinen alten Backofen behalten, es war nur das Ceranfeld kaputt .... Beim Kauf der Kombi hatte ich das Glück eines Vorjahresmodell zum halben Preis.

    - Kühlschrank steht sowieso einzeln.

    - durchgehende Arbeitsplatten aus dem Baumarkt, die Ausschnitte und Einbauten habe ich selbst mit meinem Vater gemacht (wir haben aber auch Erfahrung und passendes Werkzeug) ansonsten hätte ich es durch einen Schreiner machen lassen.


    Vorteil, alles ist genauso wie ich es haben wollte und ich musste keine Kompromisse eingehen.
    Nachteil, keine Planung und Einkauf aus einer Hand, deswegen deutlich aufwendiger, aber das wurde durch den Vorteil ausgeglichen und ich plane einfach gerne.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

+ Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •