+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 41
  1. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    13.451

    AW: Welche Fenster sind gut – Erfahrungen?

    Alle 2-3 Jahre? ich habe mal in einem hau aus den 30er Jahren gewohnt, ohne Isolation und nur Holzdielen ueber einem Hohlraum im Bodem. Die Fenster mussten alle 10-15 Jahre mal gestrichen werden.

  2. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    15.954

    AW: Welche Fenster sind gut – Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Carolly Beitrag anzeigen
    Alle 2-3 Jahre? ich habe mal in einem hau aus den 30er Jahren gewohnt, ohne Isolation und nur Holzdielen ueber einem Hohlraum im Bodem. Die Fenster mussten alle 10-15 Jahre mal gestrichen werden.
    Ja, wenn es ordentlich aussehen soll. Manchmal auch 5 Jahre, je nachdem wie die Grundsubstanz ist.
    Bei einem Denkmalgebäude wird vieles ja auch vorgeschrieben.
    Klar wäre ich gerne die, die vor dem Frühstück Yoga macht oder joggt.
    Ich bin aber die, die halb bewußtlos Kaffee macht und atmet.

  3. Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    16.256

    AW: Welche Fenster sind gut – Erfahrungen?

    Wer noch Holzfenster hat, muss diese sehr hochwertig streichen. Da genügt keine Farbe aus dem Baumarkt. Da muss man schon im Malerbedarf sikkens cetol bestellen. 1 Liter kostet 40 €. Dafür hält das mindestens 15 Jahre und ist absolut lichtecht.
    Wir haben noch 4 alte Holzfenster in unserem 120 Jahre alten Haus. Das letzte mal habe ich sie vor der Jahrtausendwende gestrichen. Hält und sieht immer noch gut aus.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  4. Avatar von artandcats
    Registriert seit
    15.07.2018
    Beiträge
    32

    AW: Welche Fenster sind gut – Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Wir haben im Fachwerk Kunststofffenster, das sieht man überhaupt nicht. Nur wenn man direkt davor steht.
    Das finde ich super! Du bist also zufrieden mit den Kunststofffenstern ja? Ich habe jetzt oft gehört, dass diese einfach langlebiger sind als Holzfenster und natürlich sind Holzfenster schön, aber die Optik ist halt auch nicht alles... Und wenn man das bei Kunststofffenstern kaum sieht ists natürlich super... Wie lange hast du denn die Fenster schon und von welcher Firma?

    Zitat Zitat von diekleineraupe Beitrag anzeigen
    Ich kenne mich da auch nicht wirklich bei den Fenstern aus…uns hat das alles die Fensterfirma erklärt...ich kann dir also nicht sagen, welchen Art von Einbruchsschutz wir haben...die Fenster kann man aber anscheinend nicht aushebeln bzw. sie haben einen besonderen Schutz. Bis jetzt hat zum Glück aber noch niemand versucht, die Fenster zu knacken, um ins Haus zu kommen – und ich hoffe, dass das auch weiterhin so bleibt. :-) Wenn du nachsehen willst, kannst du dich ja mal bei Reform Fenster im Internet reinlesen...dort wird alles genau erklärt. Die haben bei uns dann auch alles ganz flott ausgetauscht und die Fenster wirken heute noch wie neu. Und wenn du dir schon einen Einbruchsschutz besorgst, dann würde ich mir den überall einbauen lassen...auf der Straße ist es eventuell sogar noch sicherer, weil dort die Einbrecher ja gesehen werden könnten...im hinteren Teil des Hauses können sie ja oft abgeschirmt "arbeiten" und niemand würde etwas sehen, wenn sie versuchen einzubrechen...also würde ich mir an eurer Stelle auch hinten einbruchssichere Fenster einbauen lassen. Und die Wärmedämmung klappt wie gesagt auch super. Allerdings muss man da auch auf gewisse Dinge achten, die in der Diskussion schon angesprochen wurden...am besten dann einfach bei den Experten nachfragen und sich erklären lassen, welche Fenster die besten und geeignetsten sind.
    Danke dir für den Hinweis! Ich habe mich mal etwas auf der Homepage eingelesen und das macht mir bisher einen guten Eindruck! Wie war denn die Beratung? Weil ich kenne mich ja wirklich kaum aus und bräuchte dann schon eine Beratung, wo man sich Zeit nimmt um mir alles zu erklären :D Also deine Argumentation zum Einbruchschutz leuchtet mir schon ein, das habe ich noch nie so gesehen, dass der abgeschirmtere Teil vom Haus für Einbrecher vermutlich reizvoller ist, als die Seite, die zur Straße nach vorne geht... Bei uns ist es soweit ich sehen kann auf der Innenhof-Seite zwar so, dass niemand in den Innenhof kommt, außer aus den umliegenden Wohnungen, aber ich denke, dass wir dann den Einbruchschutz gegebenenfalls doch bei allen Fenstern anbringen lassen/ überall die Fenster mit Einbruchschutz wählen... Habt ihr dann eigentlich Kunststoffenster oder welches Material?
    You have to make mistakes in order to get good


  5. Registriert seit
    17.03.2017
    Beiträge
    68

    AW: Welche Fenster sind gut – Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Wer noch Holzfenster hat, muss diese sehr hochwertig streichen. Da genügt keine Farbe aus dem Baumarkt. Da muss man schon im Malerbedarf sikkens cetol bestellen. 1 Liter kostet 40 €. Dafür hält das mindestens 15 Jahre und ist absolut lichtecht.
    Wir haben noch 4 alte Holzfenster in unserem 120 Jahre alten Haus. Das letzte mal habe ich sie vor der Jahrtausendwende gestrichen. Hält und sieht immer noch gut aus.
    Wir haben uns aus diesem Grund auch gegen Holzfenster entschieden, weil es uns zu aufwändig wäre, diese instand zu halten...vom optischen gefallen mir sie aber auch sehr gut.

    Zitat Zitat von artandcats Beitrag anzeigen

    Danke dir für den Hinweis! Ich habe mich mal etwas auf der Homepage eingelesen und das macht mir bisher einen guten Eindruck! Wie war denn die Beratung? Weil ich kenne mich ja wirklich kaum aus und bräuchte dann schon eine Beratung, wo man sich Zeit nimmt um mir alles zu erklären :D Also deine Argumentation zum Einbruchschutz leuchtet mir schon ein, das habe ich noch nie so gesehen, dass der abgeschirmtere Teil vom Haus für Einbrecher vermutlich reizvoller ist, als die Seite, die zur Straße nach vorne geht... Bei uns ist es soweit ich sehen kann auf der Innenhof-Seite zwar so, dass niemand in den Innenhof kommt, außer aus den umliegenden Wohnungen, aber ich denke, dass wir dann den Einbruchschutz gegebenenfalls doch bei allen Fenstern anbringen lassen/ überall die Fenster mit Einbruchschutz wählen... Habt ihr dann eigentlich Kunststoffenster oder welches Material?
    Ja wir waren und sind mit unserer Entscheidung auch sehr zufrieden, da wirklich professionell gearbeitet wurde und wir bis heute keine Probleme hatten. Das Einbauen eines Fensters ist nämlich Millimeterarbeit! Die Beratung war sehr ausführlich und sehr individuell, soweit ich mich erinnern kann...da wird schon sehr darauf geschaut, dass die Fenster zum Haus passen etc. Und naja, ein Einbruchsschutz ist ja immer gut, so fühlt man sich auch immer sicher zu Hause. :-) Wir haben uns die Reform 3S Fenster einbauen lassen, wenn du nachlesen möchtest.

  6. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.056

    AW: Welche Fenster sind gut – Erfahrungen?

    Ich habe keine Ahnung, wer in meiner Mietwohnung die Fenster einbaute --> es waren jedenfalls sehr kreative "Experten": ich habe einige Fenster, bei denen ist das Fenster zu, wenn der Griff nach unten gedreht ist, aber es sind auch Fenster dabei, wo das Fenster zu ist, wenn der Griff nach oben gedreht ist. Zum Teil sind die Fenster unterschiedlich alt, aber gleich alte Fenster haben den Griff unterschiedlich Als ich neu eingezogen war, passierte es mir öfter, dass ich ein Fenster geschlossen wähnte und es dann aber sozusagen offen stehen hatte, ein leichter Druck von außen und Einbrecher hätten sich nicht viel abmühen müssen...und das im Hochparterre

    Die aktuelle Wohnung hat Kunststoff-Fenster und ich mag die gar nicht: meine Exemplare sind total empfindlich und entsprechend schon ganz viele Kratzer abbekommen, innen wie außen, weshalb die eigentlich weißen Rahmen hier und da dunklere Streifen haben, weil sich der Dreck in den Kratzern hält. Kann mir aber gut vorstellen, dass damals schlichtweg am falschen Ende gespart wurde und heutige Kunsttofffenster, wenn man gute kauft, durchaus einiges aushalten.
    In der Mietwohnung davor gab es Metallfenster, die Rahmen waren robust und pflegeleicht. Aber ich fand es immer komisch, wenn man mit der Haut an den Rahmen kommt und dieser sich dann immer so kühl anfühlt.
    In meinen Elternhaus gab es rund 50 Jahre Holzfenster: Mein Papa war als Tischler Holzexperte und hat seine Türen und Fenster im Haus natürlich entsprechend gehegt und gepflegt. Das ist den Fenstern sehr gut bekommen - Nachbarhäuser, die zur gleichen Zeit ebenfalls mit Holzfenstern gebaut wurden hatten z.T. schon nach 20 Jahren die ersten neuen Fenster eingebaut, weil das Holz kaputt war. Aber Papa musste auch nicht alle 2 Jahre streichen -> man muss sich halt auskennen und entsprechend passende Holzpflege aufpinseln und dabei dann nicht um ein paar Euro knausern. Dann können auch Holzfenster sehr langlebig sein! Allerdings ist der Papa nun schon viele Jahre verstorben und meine Schwester ersetzt die Fenster nun nach und nach durch neue mit besserer Wärmedämmung etc. - sie hat sich für Kunststoff entschieden.
    LG WhiteTara

  7. Avatar von artandcats
    Registriert seit
    15.07.2018
    Beiträge
    32

    AW: Welche Fenster sind gut – Erfahrungen?

    Zitat Zitat von diekleineraupe Beitrag anzeigen
    Ja wir waren und sind mit unserer Entscheidung auch sehr zufrieden, da wirklich professionell gearbeitet wurde und wir bis heute keine Probleme hatten. Das Einbauen eines Fensters ist nämlich Millimeterarbeit! Die Beratung war sehr ausführlich und sehr individuell, soweit ich mich erinnern kann...da wird schon sehr darauf geschaut, dass die Fenster zum Haus passen etc. Und naja, ein Einbruchsschutz ist ja immer gut, so fühlt man sich auch immer sicher zu Hause. :-) Wir haben uns die Reform 3S Fenster einbauen lassen, wenn du nachlesen möchtest.
    Freut mich, das zu hören:) Ja, ich habe ein bisschen nachgelesen - das sind also diese Schnelltauschfenster? War das dann bei euch auch der Fall, dass sie so problemlos und ohne viel Zeitaufwand etc. ausgetauscht werden konnten?

    Zitat Zitat von WhiteTara Beitrag anzeigen
    Ich habe keine Ahnung, wer in meiner Mietwohnung die Fenster einbaute --> es waren jedenfalls sehr kreative "Experten": ich habe einige Fenster, bei denen ist das Fenster zu, wenn der Griff nach unten gedreht ist, aber es sind auch Fenster dabei, wo das Fenster zu ist, wenn der Griff nach oben gedreht ist. Zum Teil sind die Fenster unterschiedlich alt, aber gleich alte Fenster haben den Griff unterschiedlich Als ich neu eingezogen war, passierte es mir öfter, dass ich ein Fenster geschlossen wähnte und es dann aber sozusagen offen stehen hatte, ein leichter Druck von außen und Einbrecher hätten sich nicht viel abmühen müssen...und das im Hochparterre

    Die aktuelle Wohnung hat Kunststoff-Fenster und ich mag die gar nicht: meine Exemplare sind total empfindlich und entsprechend schon ganz viele Kratzer abbekommen, innen wie außen, weshalb die eigentlich weißen Rahmen hier und da dunklere Streifen haben, weil sich der Dreck in den Kratzern hält. Kann mir aber gut vorstellen, dass damals schlichtweg am falschen Ende gespart wurde und heutige Kunsttofffenster, wenn man gute kauft, durchaus einiges aushalten.
    In der Mietwohnung davor gab es Metallfenster, die Rahmen waren robust und pflegeleicht. Aber ich fand es immer komisch, wenn man mit der Haut an den Rahmen kommt und dieser sich dann immer so kühl anfühlt.
    In meinen Elternhaus gab es rund 50 Jahre Holzfenster: Mein Papa war als Tischler Holzexperte und hat seine Türen und Fenster im Haus natürlich entsprechend gehegt und gepflegt. Das ist den Fenstern sehr gut bekommen - Nachbarhäuser, die zur gleichen Zeit ebenfalls mit Holzfenstern gebaut wurden hatten z.T. schon nach 20 Jahren die ersten neuen Fenster eingebaut, weil das Holz kaputt war. Aber Papa musste auch nicht alle 2 Jahre streichen -> man muss sich halt auskennen und entsprechend passende Holzpflege aufpinseln und dabei dann nicht um ein paar Euro knausern. Dann können auch Holzfenster sehr langlebig sein! Allerdings ist der Papa nun schon viele Jahre verstorben und meine Schwester ersetzt die Fenster nun nach und nach durch neue mit besserer Wärmedämmung etc. - sie hat sich für Kunststoff entschieden.
    Tut mir leid, das zu hören. Ja, das ist natürlich toll, wenn man da jemanden hat, der sich auskennt... Ist bei mir jetzt leider nicht der Fall;) Weißt du von welcher Firma sie ihre Fenster jetzt austauschen lässt?
    You have to make mistakes in order to get good

  8. Avatar von hubi01
    Registriert seit
    03.12.2018
    Beiträge
    37

    AW: Welche Fenster sind gut – Erfahrungen?

    Wir haben alles von Roma. Ist ein deutscher Hersteller. Klar preislich höher wie polnische aber qualitativ auch nicht zu vergleichen. Ich würde sie wieder kaufen.... LG
    Du kannst dein Leben nicht verlängern und du kannst es auch nicht verbreitern. Aber du kannst es vertiefen. (Gorch Fock)

  9. Avatar von Annilein
    Registriert seit
    20.08.2004
    Beiträge
    4.473

    AW: Welche Fenster sind gut – Erfahrungen?

    Was sind denn Schnelltauschfenster?
    Ich habe schon öfter Fenster austauschen lassen. Das ist von allen Renovierungsarbeiten die schnellste und sauberste.
    Heute ist die gute alte Zeit von morgen (Karl Valentin)


  10. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    2.505

    AW: Welche Fenster sind gut – Erfahrungen?

    sag mal, Du schreibst hier von einer "Wohnung". Dürft Ihr denn die Fenster einfach so tauschen? Normalerweise gehört eine Wohnung doch zu einer WEG, Fenster sind Sache der Eigentümergemeinschaft und werden auch von der getauscht. Zumindest müsste man, wenn man auf eigene Faust tauschen will, einen WEG-Beschluss dazu haben, dass das erlaubt ist. Und man wird mit Sicherheit die Optik und Materialauswahl nach den Wünschen der anderen Eigentümer richten müssen, wenn die es nicht eh untersagen...

+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •