+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

  1. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    2.285

    AW: Pflegeleichte Oberflächen/Baumaterialien

    Dielenfußboden oder Echtholzparkett in Wohnräumen, auch Küche: top.
    Weiße matte Fliesen als Badezimmerfußboden: flop (sieht immer dreckig aus, auch wenn man eine halbe Stunde vorher gesaugt hat)
    Unsere Holztreppe ist leider weiß lackiert. Gleiches Problem wie bei Badezimmerfußboden, nur dass das Saugen noch mehr Arbeit macht: flop
    Gölte Arbeitsplatte in der Küche: unerwarteterweise: top. Nur Dosen (feucht) sollte man nicht drauf abstellen
    Unser Edelstahlkühlschrank von Liebherr hat so eine Antifingerprintbeschichtung: top, top, top!
    Edelstahlspülbecken: top
    Porzellanspülbecken: ok
    Matte Ikea Kücheoberfläche: top
    Duschtüre: flop, aber ich weiß auch noch keine Lösung. Nische + waschbarer Designvorhang wäre mein Wunsch.
    Zahna Fliesen im Flur (statt ursprünglich angedachter Zementfliesen): top
    In der Küche hatten wir "übergangsweise" nur Capaplex auf die tapezierte und gestrichene Nischenrückwand aufgetragen, mit der Idee, später einmal schöne Fliesen zu installieren. Läuft jetzt seit 4 Jahren und ist unerwarteterweise noch top in Schuss.
    Bei Freunden: Treppenhaus glatt tapeziert, hell gestrichen: flop, jedenfalls mit kleinen Kindern...


  2. Registriert seit
    18.08.2013
    Beiträge
    1.115

    AW: Pflegeleichte Oberflächen/Baumaterialien

    Ich finde unsere Oberflächen aus Granit (verschiedene Arten) immer noch sehr praktisch. Der Pflegeaufwand ist eher gering. Die Arbeitsplatte in der Küche und der Esstisch werden einfach mit einem nassen Tuch und Wasser gereinigt und grob trocken gewischt, der Fußboden normal gesaugt und/oder gewischt. Da man nicht jeden Fussel drauf erkennt, muss das auch nicht ständig passieren.

    Außerdem finde ich es praktisch, dass in den Bädern nur noch der Bereich gefliest ist, der auch wirklich nass wird. Und Duschen so bauen, dass man keine Duschtür oder -abtrennung braucht. Ein Urinal im Gäste-WC ist auch praktisch. Wenn Mann im stehen pinkelt, entstehen weniger bis gar keine ekligen Spritzer.

    Ein pflegeleichtes Baumaterial im Außenbereich ist Klinker. Mehrere Nachbarn mussten ihre Häuser schon aufwändig neu streichen lassen (und trotzdem sieht es nach kurzer Zeit wieder dreckig aus), im Gegensatz zu den verklinkerten Häusern bei denen man noch keine Spuren erkennen kann.

  3. Avatar von Annilein
    Registriert seit
    20.08.2004
    Beiträge
    3.915

    AW: Pflegeleichte Oberflächen/Baumaterialien

    Nur über meine Leiche käme mir ein Urinal ins Haus. Schon der Gedanke daran ich säße auf der Toilette und müsste da reinschauen.
    Ich hatte noch nie einen Mann, der auf die Idee gekommen wäre dass er sowas braucht.
    Heute ist die gute alte Zeit von morgen (Karl Valentin)

  4. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    12.438

    AW: Pflegeleichte Oberflächen/Baumaterialien

    Zitat Zitat von Annilein Beitrag anzeigen
    Nur über meine Leiche käme mir ein Urinal ins Haus. Schon der Gedanke daran ich säße auf der Toilette und müsste da reinschauen.
    Ich hatte noch nie einen Mann, der auf die Idee gekommen wäre dass er sowas braucht.
    wenn 3-4 maenner im haushalt leben und der platz dafuer im bad vorhanden ist, weißt du sowas zu schaetzen
    im uebrigen gibt es diese auch mit deckel und inzwischen vielleicht auch ganz anders, als du dir sowas bildlich vorstellst

    http://box492.listingfactoryhosting....s/IMG_0955.jpg


  5. Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    2.136

    AW: Pflegeleichte Oberflächen/Baumaterialien

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen
    wenn 3-4 maenner im haushalt leben und der platz dafuer im bad vorhanden ist, weißt du sowas zu schaetzen
    Wieso, auch Mönner sind mit der Fähigkeit gesegnet, sich zum Urinieren auf eine Toilette zu setzen.

    Und zumindest die mir bekannten Frauen sind mit der Fähigkeit gesegnet, das eventuellen Schweinepinklern in Ihrem Haus deutlich klarzumachen, und es ihnen „abzugewöhnen“.

    im uebrigen gibt es diese auch mit deckel und inzwischen vielleicht auch ganz anders, als du dir sowas bildlich vorstellst
    Das Ding ist keinen Schlag hübscher...

    Und stinken tun sie alle.
    Ein Urinal zu putzen ist noch unappetitlicher als ein Wasserkosett....
    Das Urinal stinkt immer, denn es ist immer irgendwo angepinkelt, wo kein Wasser hinkommt (Ich habe in der gehobenen Hotellerie gearbeitet... ich weiß das eindeutig.)
    "Der Klügere gibt nach" heißt es - solange, bis die Dummen an der Regierung sind, oder was?


  6. Registriert seit
    18.08.2013
    Beiträge
    1.115

    AW: Pflegeleichte Oberflächen/Baumaterialien

    Zitat Zitat von Annilein Beitrag anzeigen
    Nur über meine Leiche käme mir ein Urinal ins Haus. Schon der Gedanke daran ich säße auf der Toilette und müsste da reinschauen.
    Ich hatte noch nie einen Mann, der auf die Idee gekommen wäre dass er sowas braucht.
    Ich schrieb ja auch im "Gäste-WC" und nicht im "Bad". Und bei meinen Gästen kontrolliere ich nicht, ob sich die Männer tatsächlich auf die Toilette setzen oder doch stehen. Bei allen Toiletten wird darum gebeten sich zu setzen (kleines Edelstahlschild). Das Urinal ist bei uns mit Deckel und weit genug von der Toilette entfernt.

    Zitat Zitat von Sacrebleu Beitrag anzeigen
    Wieso, auch Mönner sind mit der Fähigkeit gesegnet, sich zum Urinieren auf eine Toilette zu setzen.

    Und zumindest die mir bekannten Frauen sind mit der Fähigkeit gesegnet, das eventuellen Schweinepinklern in Ihrem Haus deutlich klarzumachen, und es ihnen „abzugewöhnen“.
    "Meine" Männer setzen sich auch. Bei einem Gäste-WC geht es aber in erster Linie um die anderen Männer.


    Zitat Zitat von Sacrebleu Beitrag anzeigen

    Und stinken tun sie alle.
    Ein Urinal zu putzen ist noch unappetitlicher als ein Wasserkosett....
    Das Urinal stinkt immer, denn es ist immer irgendwo angepinkelt, wo kein Wasser hinkommt (Ich habe in der gehobenen Hotellerie gearbeitet... ich weiß das eindeutig.)
    Aber offensichtlich nicht in einem Privathaushalt wo ohne Zeitdruck geputzt wird. Hier stinkt nichts.


  7. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    4.185

    AW: Pflegeleichte Oberflächen/Baumaterialien

    Ich würde mir so ein Ding auch nicht hinhängen. Auch nicht für Gäste.
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)


  8. Registriert seit
    21.01.2019
    Beiträge
    5

    AW: Pflegeleichte Oberflächen/Baumaterialien

    Ein absolutes No-Go sind Küchenspülen aus Stahl!.. Da sieht man wirklich jeden Wasserfleck. Und macht niemals den Fehler und kauft euch ein weißes Sofa. Schlimmste Entscheidung überhaupt. Das Sofa ist mittlerweile eher beige verfärbt
    Was ich momentan gerne nutze sind Klebefolien für gewisse Bereiche im Haus. Entdeckt haben wir die Idee auf einem Blog von Myfolie ([editiert]). Wir haben z. B. unsere Fronten in der Küche und die Fließen im Bad mit einer Folie überklebt - total pflegeleicht. Hört sich vielleicht komisch an aber das Resultat kann sich definitiv sehen lassen. In der Küche haben wir Milchglasfolie benutzt und für die Fließen eine Folie mit Mosaikmuster.
    Geändert von bookie (22.01.2019 um 15:35 Uhr) Grund: Link wegen Weiterleitung zu Onlineshop entfernt.

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •