+ Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 84
  1. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.412

    Umfrage Was ist euch beim Möbelkauf wichtig?

    Hallo ihr Lieben,

    befinde mich grade in einer relativ leeren, neu bezogenen Wohnung.

    Durch Umzüge bzw. möblierte Wohnungen habe ich selbst nicht viele Möbel. Meine ersten Wohnungen waren die typischen Studentenwohnheimzimmer, danach fremd möbliert.

    Küche, Waschmaschine und Bad sind ja erstmal vorhanden, mit einem Gästebett haben wir und behelfsmässig erstmal eingerichtet.

    Sooo stören mich die leeren Räume nicht mal, aber natürlich will ich mich bzw. wollen wir uns nach und nach einrichten.

    Wie geht ihr beim Möbelkauf vor?

    Tigert ihr regelmässig an den Wochenenden durch Möbelhäuser?
    Recherchiert ihr lieber online?
    Flohmärkte, Ebay?

    Was ist euch wichtig? Dass es stylisch aussieht, oder eher bequem bzw. Nutzbarkeit?

    Und wie häufig wechselt ihr eure Möbel? Bis sie kaputt gehen, oder wechselt ihr gerne häufiger?

    Finde das grade unheimlich spannend - und unsere 1. Couch haben wir uns tatsächlich im Internet bestellt, und sie gefällt sogar sehr ....

    Würde mich über eure Inspirationen freuen.

  2. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.611

    AW: Was ist euch beim Möbelkauf wichtig?

    Bei uns ist die Einrichtung gewachsen - und tut es teilweise noch.

    Anfangs hatten wir "ausrangierte Möbel aus der Verwandtschaft" und auch einige gute Erbstücke - z.B. den Kleiderschrank der Großeltern meines Mannes.

    Dann haben wir mal etwas im Möbelhaus gekauft, mal etwas Altes entdeckt, mal ist etwas "zugeflogen", mal haben wir etwas vom Tischler bauen lassen. Immer im Abstand von Jahren. Dann fliegt der Schrott raus - aber was bewusst ins Haus gekommen ist, ist so solide, dass es nicht kaputt geht, und bleibt für immer.

    Innerhalb kurzer Zeit eine leere Wohnung neu einrichten zu müssen, stelle ich mir unschön und stressig vor.

    Stylisch, haltbar und bequem sind für mich keine Gegensätze - was nicht haltbar und bequem ist, ist Schnick-Schnack, aber nicht stylisch.

  3. VIP Avatar von Rotfuchs
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    25.072

    AW: Was ist euch beim Möbelkauf wichtig?

    Ich glaube, da geht jeder anders vor.

    Ich z.B. plane viel im Kopf. Ich stelle mir den Raum sehr plastisch vor... ich stelle mir vor, was ich darin tun und empfinden möchte und wie er demnach aussehen soll. Soll er funktionsfähig für was auch immer sein, soll er kuschelig und gemütlich sein?
    Dann habe ich recht schnell ein Bild vor Augen... (inklusive Wandfarbe) und suche die entsprechenden Möbel und Accessoires (im Rahmen meiner finanziellen Möglichkeiten).
    Im Internet, in Möbelhäusern bzw. Prospekten. (Das kann dauern!!!)

    Gekauft habe ich bisher aber nur in Möbelhäusern, weil ich das jeweilige Teil erst wirklich sehen (auch von innen) und anfassen bzw. darauf sitzen/liegen will, bevor ich kaufe. Damit habe ich in meinem Leben schon viele Samstage verbracht.

    Meine Möbel habe ich bis jetzt immer recht lange behalten, weil ich mich damit immer noch wohl fühle und sie auch keine Gebrauchsspuren aufweisen. Viele sind inzwischen weit über 20 Jahre alt.
    Allerdings habe ich von Anfang an bei den größeren (teuren) Teilen wie Schränke, Küche, Schlafzimmer etc. auf Qualität geachtet.
    Preiswertere Klein- oder Beistellmöbel landen bei mir schon mal eher auf dem Müll, wenn sie nicht mehr taugen oder gefallen. Oder - meine neueste Passion - sie werden umgestrichen und präsentieren sich in ganz neuer Optik.

    Das eine oder andere musste ich beim Umzug in eine kleinere Wohnung anpassen (z.B. die Küche, ein anderes Bett), aber im Grunde habe ich mich von meinem damaligen Wohnstil nicht ganz gelöst.

    Aber ich denke, das ist sehr individuell.

    Um es extrem (ohne Wertung!) zu bezeichnen: Der eine lebt gern in Stilmöbeln und Antiquitäten (und wird diese wohl eher selten austauschen), der andere lieber im Ikea-/Poco-Style, der vermutlich öfter mal total ausgetauscht wird.

    Das Einzige, bei dem ich mich wenn irgend möglich, auf keine Kompromisse mehr einlassen würde, ist das Bett. Das muss nicht nur schön sein, sondern mir vorrangig einen entspannten Schlaf beschaffen. Das heißt: anständige Matratze, anständiger Lattenrost bzw. Boxspringbett mit anständiger Höhe.

    Gut, junge Leute sehen das vielleicht noch anders... aber der Anspruch kommt. Garantiert.
    Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen. (Sokrates)




  4. Registriert seit
    03.04.2016
    Beiträge
    294

    AW: Was ist euch beim Möbelkauf wichtig?

    Bei mir ist es ähnlich, wie bei Marta-Agata. Die Einrichtung wächst sich so zusammen. Ich habe noch Möbel, die ich als Teenager schon hatte und Erbstücke. Neues kommt aus dem Möbelhaus, nur wirklich selten kaufe ich etwas, dass ich vorher nicht in echt gesehen habe. Gerade bei Sofas und Betten ist mir das zu riskant. Aber da hattest du ja schon Glück :-)

    Ich würde es daher auch gemächlich angehen. Ein roter Faden sollte erkennbar sein, sonst sieht es schnell aus wie eine Studentenbude. Aber "aus einem Guss" muss auch nicht sein. Das wirkt mitunter unpersönlich (finde ich).

    Zweimal hab ich bei Sitzmöbeln Abstriche bei Bequemlichkeit zugunsten Schönheit gemacht. Das war nicht besonders clever. (Aber schööön :-)
    Würde ich wahrscheinlich wieder tun, kann ich aber nicht empfehlen. :-)

  5. VIP Avatar von Rotfuchs
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    25.072

    AW: Was ist euch beim Möbelkauf wichtig?

    So wirklich fertig ist man mit der Einrichtung ja nie.

    Wenn man glaubt, jetzt habe man alles zusammen, gefällt plötzlich das Sofa nicht mehr.
    Oder der Hund hat drauf gepinkelt.
    Oder der Fernsehtisch stört auf einmal, weil er doch nicht perfekt zum neuen Sideboard passt.
    Oder so.
    Oder dies oder das....
    Und manchmal geht tatsächlich mal was kaputt.

    Ich arbeite seit 1975 (und 3 Umzügen) immer noch an meiner Einrichtung. Und es macht mir Spaß, immer wieder mal etwas zu verändern, auch wenn es oft nur Kleinigkeiten sind und nicht unbedingt ganze Schrankwände.

    Das Leben ist nicht statisch... und die mobiliare Einrichtung muss es auch nicht sein.

    Mobil heißt Bewegung.
    Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen. (Sokrates)



  6. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.396

    AW: Was ist euch beim Möbelkauf wichtig?

    Zitat Zitat von Rotfuchs Beitrag anzeigen
    Ich arbeite seit 1975 (und 3 Umzügen) immer noch an meiner Einrichtung.
    Ich kaspere seit 12 Umzügen mit meiner vorhandenen oder eben noch nicht vorhandenen Wunschmöblierung herum
    Und ganz ehrlich: je nach dem, wie die Situation dann immer gerade war bei/nach einem Umzug oder auch später, wenn man schon eine Weile im neuen Heim ist, hat es sich durchaus auch verändert, was mir gerade wichtig war/ist.

    Manchmal entdecke ich beim Flohmarkt was oder in den Kleinanzeigen -> oh klasse, das muss mit!
    Manchmal inspirieren mich Ideen in Zeitschriften/Internet
    Dann und wann strolche ich auch einfach zum Zeitvertreib durch Einrichtungshäuser.

    Was gar nicht mein Ding ist: Festzustellen, dass etwas bestimmtes fehlt und dann so lange herum laufen/recherchieren bis ich was gekauft habe. Das funktioniert irgendwie nicht - ich hätte seit über 20 Jahren gerne ein Sofa und zwar eins, auf dem ich bequem sitzen und lümmeln kann. Ich habe bis heute keins gekauft Jedes Mal, wenn ich eine Möbelhaustour startete und speziell nach Sofa schaute, endete es mit dem Frust "das passt alles nicht zu mir, ist entsprechend umbequem für mich" oder aber der Preis passt dann so überhaupt gar nicht. Ich lasse das nun, irgendwann wird mich ein Sofa finden und dann kaufe ich es auch.

    Sitzmöbel und Matratze fürs Bett würde ich niemals im Internet bestellen; die möchte ich vorher probesitzen/-liegen!
    LG WhiteTara

  7. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    13.943

    AW: Was ist euch beim Möbelkauf wichtig?

    So ungefaehr wie Tara halte ich es auch. Meine Moebel sind eine bunte Mischung aus original und Nachmach 50er Moebeln, Ikea, Skandinavisch und noch ein paar Dingen. Aber irgendwie passt es. Mein Sofa habe ich tatsaechlich gesucht, und ueberraschenderweise gefunden, aber ich vermute dass es den naechsten Umzug nicht mehr ueberleben wird. Wie oft kann man Beine abschrauben und wieder anschrauben? Auf jeden Fall kriegen mich keine 10 Pferde in ein riesiges Moebelhaus. Ein eher kleines, spezialiertes kann aber schon nett sein.

    Auch gebe ich Tara recht dass man Sitzmoebel und Betten nicht im Internet bestellen sollte. Man will ja schlisslich wissen ob es passt. Und ganz ehrlich, manchmal werde ich ueberrascht. Meine 50er Nachmachholzstuehle sind mit das Bequemste was ich mir vorstellen kann, egal ob ich normal sitze oder im Schneidersitz. Und das auf Holz. Eigentlich mag ich eher weiche, aber gut gepolsterte Matratzen. Hier um Urlaub liege ich gerade auf einer recht duennen Matratze die mir ziemlich hart vorkommt, aber wenn man erstmal liegt ist diese total bequem und weich, und meine nervenden Arm- und Beinnerven bleiben ruhig.

  8. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.331

    AW: Was ist euch beim Möbelkauf wichtig?

    Ich fange damit an, welche Funktion(en) soll das Zimmer haben, und wie werden die sowohl praktisch wie auch ansprechend wie auch bezahlbar umgesetzt?

    Das nötige Zeug besorge ich so schnell und preisgünstig wie ich kann. (Sperrmüll, was bei anderen im Keller steht, IKEA Standards,..) Und dann gucke ich die Zimmer immer mal wieder an und wälze Ideen, was richtig gut wäre. Wenn ich eine Idee habe, fange ich an, durch die Möbelläden zu touren und Kataloge anzugucken. Wenn ich dann nach einem Monat nichts gefunde habe, habe ich immer noch mein Provisorium, und lasse ein bis drei Jahre ins Land gehen, ehe ich die nächste Runde für dieses spezielle Teil starte.

    Ich möchte, daß die Möbel funktional sind, robust, würdevoll altern, und mich freuen, wenn ich sie ansehe.

    Heute komme ich gerade von einer Tour durch ein Monstermöbelhaus wieder, weil ich jetzt endlich eine Vorstellung habe, wie ich das in Bad und Gästeklo mit Spiegel und Lampe löse (die ersten beiden Durchgänge verliefen ergebnislos). Habe bis jetzt noch nichts gefunden, was halbwegs paßt, aber die Suchperiode beginnt ja auch gerade erst.

    Im Hintergrund blättere ich immer mal wieder Kataloge durch, um ein mentales Repertoire ans Stilen, Formen, und Kombinationen zu haben, die ich mir vorstellen kann, wenn ich eine verbesserungsfähige Ecke ansehe.

    Ich tausche Möbel aus, wenn sie nicht mehr brauchbar sind: Weil sie kaputt sind, weil etwas anderes das gleiche besser tut, weil sie kein Rolle mehr im Gesamtsystem/Bild haben, oder weil die Anforderungen sich geändert haben. (z.B. brauche ich keine zwei großen Tische mehr, weil ich keine zwei mittelgroßen Zimmer mehr habe.)

    Das älteste Teil hier ist ein ausziebarer Eßtisch aus (vermutlich) Tischlerplatte mit Nußbaumfurnier, den ich in dritter Hand habe, geschätzt 40 bis 50 Jahre. Das älteste selbstgekaufte Teil ist ein IKEA-Couchtisch auf meiner ersten Studentenbude, gut 30 Jahre. Das neueste ist ein kleiner, stabiler Hocker aus Eichenholz, ich plane, noch ein paar mehr davon zu holen, sie sind stapelbar und geben gute "Notsitze" und Beistelltischchen ab.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  9. VIP Avatar von Rotfuchs
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    25.072

    AW: Was ist euch beim Möbelkauf wichtig?

    Zitat Zitat von Carolly Beitrag anzeigen
    Auf jeden Fall kriegen mich keine 10 Pferde in ein riesiges Moebelhaus.
    Ich hatte ein Möbelhaus in meinem Stadtteil, zu Fuß in wenigen Minuten erreichbar. Da habe ich öfter einfach mal so eine Runde gedreht, geschaut, was es so gibt und mich inspirieren lassen. Manchmal habe etwas gekauft, oft aber auch nicht. Das empfand ich als angenehm.

    Nach dessen Schließung muss ich mich ins Auto setzen und zielgerichtet irgendwo hinfahren. (Im Umkreis von 10 - 50 km gibt es Möbelhäuser zuhauf.) Mache ich auch, aber eben nicht so spontan und nicht so oft, um nur mal zu gucken.

    Mein ältestes Möbelteil ist ein stabiler Servierwagen, Eiche rustikal, aus dem Jahre 1975 oder 1976. Das letzte verbliebene Möbelstück aus meiner ersten eigenen Wohnung. Ich liebe dieses Teil.

    Er ist mobil, er ist irre praktisch und vielseitig einsetzbar (vom Fernsehtisch über Sideboard bis hin zum Küchenwagen hat er alles schon abgedient), aber er passt inzwischen optisch so gar nicht mehr in mein aktuelles Mobiliar. Ich plane, ihn im kommenden Winter passend zu streichen... aber ich werde mich nicht von ihm trennen.

    Manche Möbel (wie dieser Servierwagen) sind für mich auch ein Stück Heimat, Erinnerung, Wohlgefühl.
    Die möchte ich nicht missen, nur weil die aktuelle Mode anderes vorgibt.
    Zuhause ist mein Reich.
    Da dominiert mein Gefühl, mein Geschmack... egal, wie der Stil heißt und ob es überhaupt ein Stil ist.
    Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen. (Sokrates)



  10. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.412

    AW: Was ist euch beim Möbelkauf wichtig?

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Innerhalb kurzer Zeit eine leere Wohnung neu einrichten zu müssen, stelle ich mir unschön und stressig vor.

    Stylisch, haltbar und bequem sind für mich keine Gegensätze - was nicht haltbar und bequem ist, ist Schnick-Schnack, aber nicht stylisch.
    Nee, eigentlich nicht. Find ich für mich auch überraschend, aber wir haben sehr viel Stauraum in der Wohnung (durch Abstellraum, Küche und Keller).

    Danke dir, Erbstücke gibt es leider nicht wirklich, schade.

+ Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •