Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. User Info Menu

    Kleiderschrank planen

    Ich stehe vor dem Luxusproblem, einen Kleiderschrank planen zu dürfen. Da er nur 226 hoch, 122 breit und ca. 60 tief sein darf, will der zur Verfügung stehende Raum gut geplant sein.

    Also könnte bspw. eine Seite des Schranks komplett mit Einlegeböden bestückt werden und so Pullis und T-Shirts aufnehmen. Für diese Breite habe ich etwa 40 cm verplant. Dann käme eine Trennwand (2 cm?) und es bleiben geschätzte 77 cm Raum übrig (je nach Dicke der Trennwand und der Außenwände).

    Um hier das Maximum herauszuholen, liebäugele ich mit einem oben angebrachten Kleiderlift, auf den ich Blusen, Tuniken, Longleeves, Blazer etc. hängen würde. Darunter dann einen Hosenauszug und wenn möglich darunter noch Schubladen für weitere Hosen.

    Leider komme ich damit auf einen stolzen Preis von weit über 1000 Euro, egal ob online bestellt in entsprechenden Portalen (und der Schrank ist dann nur aus Spanplatte), oder bei einem Schreiner angefragt.

    Hat jemand Gestaltungsideen, oder sonstige Vorschläge, wie ich den Stauraum dieses Schranks besser nutzen könnte? Evtl. Einsparpotential? Es ist nicht der einzige Schrank, ich habe noch einen mit fast denselben Maßen, aber der hat nur eine große Kleiderstange und ein paar Schubladen. Der "neue" ist also planbar, da es ihn noch nicht gibt.

    Freue mich über jede Anregung.

    Platzausnutzung und trotzdem Übersichtlichkeit und einigermaßen bequeme Erreichbarkeit der Teile steht noch über dem Preis.

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Kleiderschrank planen

    Raten ist schwierig, weil man nicht weiß, was du an Kleidung hast und wie du es am liebsten unterbringst.


    Ich zB hänge alles außer Pullovern und Unterwäsche.
    Ich habe deswegen mehr Stangen im Schrank als andere Menschen.

    Ich habe 4 Schränke a 60cm.
    1. oben eine Stange (Oberteile erste Farbfamilie), darunter Schubladen für Unterwäsche und Pyjamas.
    2. oben eine Stange (Hosen, Röcke, Jacken), darunter Schubladen Socken, Strumfhosen, Gürtel etc.
    3. unten eine Stange (Oberteile, 2te Farbfamilie), darüber Pullover und Bettwäsche
    4. eine Stange, (Kleider, Mäntel) dadrunter der Staubsauger

    Daher überlege dir, viel Hänge- und wie viel Liegeplatz du brauchst.

    Ich persönlich finde Schubladen auch immer besser als Bretter, weil sich die Tiefe besser nutzen lässt ... dafür lässt sich in Schubladen nicht hochstapeln und sie dürfen nur so hoch angebracht werden, das du noch gut rein gucken kannst.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Kleiderschrank planen

    Statt Einlegeböden würde ich zumindest im unteren Bereich immer ausziehbare Böden oder Schubladen nehmen.
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ---------- -Rezeptideen und Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------Hochzeit --------------------------Reisen

  4. User Info Menu

    AW: Kleiderschrank planen

    Ihr habt beide recht und meine Überlegungen gehen auch in die Richtung.

    Promethea, mein vorhandener Schrank hat eine Kleiderstange über die gesamte Breite, dort hängen alle schwereren und längeren Sachen. Ganz oben verstaue ich Bettwäsche, Koffer etc.

    Darunter habe ich Schubladen, in denen ich Unterwäsche, Nachtwäsche und Sportkleidung unterbringe.

    Für den neuen, noch zu planenden Schrank, habe ich Pullis (in die Einlegeböden), alle leichteren zu hängenden Teile (Blusen, evtl. T-Shirts - evtl. auf den Kleiderlift) und vor allem sämtliche Hosen vorgesehen.

    Habt ihr Erfahrung mit diesen Hosenauszügen? Nachdem was ich gesehen habe, fassen die geschätzte 10 - 12 Hosen. Deshalb dachte ich, lege ich in die Schubladen darunter weitere Hosen.

    Izzie, Einlegeböden habe ich nur eine schmale Reihe von oben bis unten vorgesehen. Dort teilweise Schubladen zu planen, macht es leider noch teurer.

    Bin einfach nur nicht sicher, ob ich nicht irgendwo einen Denkfehler habe, wie ich günstiger planen kann und trotzdem alles übersichtlich und gut griffbereit habe.

  5. User Info Menu

    AW: Kleiderschrank planen

    Wenn du mehr als 1 Kleiderstange benötigst, kannst du auf einer Seite bei 226 cm 2 Kleiderstangen machen.
    Aber warum 226cm? Ist der Raum so niedrig? Das wäre das nicht das Mindestmaß an geforderter Raumhöhe. Mein Schrank ist 242 cm mit 2 Kleiderstanden übereinander und noch einem Fach oben wo nur Sachen rein kommen die ich seltener brauche.

    Irgendwelchen Schnickschnack wie Hosenauszüge lehne ich ab. Letztendlich habe ich bisher immer mehr vom Schrankinnenraum gehabt wenn ich einfach nur die passenden Bügel verwendet habe.

    Einzig für meinen Mann ein Halter für Krawatten und Gürtel in der Türe finde ich ganz praktisch.
    -== Dies ist kein Forum, in dem man sich wohl fühlt ==-
    -== Ich verabschiede mich und wünsche noch viel Spaß mit all den unkonstruktiven Beiträgen und der Moderation ==-

  6. User Info Menu

    AW: Kleiderschrank planen

    Zitat Zitat von bittersweet0403 Beitrag anzeigen
    Wenn du mehr als 1 Kleiderstange benötigst, kannst du auf einer Seite bei 226 cm 2 Kleiderstangen machen.
    Aber warum 226cm? Ist der Raum so niedrig? Das wäre das nicht das Mindestmaß an geforderter Raumhöhe. Mein Schrank ist 242 cm mit 2 Kleiderstanden übereinander und noch einem Fach oben wo nur Sachen rein kommen die ich seltener brauche.

    Irgendwelchen Schnickschnack wie Hosenauszüge lehne ich ab. Letztendlich habe ich bisher immer mehr vom Schrankinnenraum gehabt wenn ich einfach nur die passenden Bügel verwendet habe.

    Einzig für meinen Mann ein Halter für Krawatten und Gürtel in der Türe finde ich ganz praktisch.
    226 ist die Höhe, nicht die Breite. Die Breite ist 122. Die krummen Maße kommen zustande, weil ich den Schrank deckenhoch haben will und auch in der Breite den wenigen Raum ausnutzen will.

    Wenn ich Hosen auf Hosenspanner hängen will, müssten sie fast in den vorhandenen Schrank auf die Kleiderstange, aber dort ist kein Platz und Hosenspanner mag ich auch nicht so gern.

  7. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Kleiderschrank planen

    226 hoch kann nur ein Kellerraum sein

  8. User Info Menu

    AW: Kleiderschrank planen

    stimmt
    The original Karla
    est. 2006


  9. User Info Menu

    AW: Kleiderschrank planen

    Nö, stimmt nicht

    Ich habe den Montagespielraum zum aufbauen und einen Überbau an einer Seitenwand bereits abgezogen. Aber davon ab, was spielte das für eine Rolle?

    Keine Sorge, ich muss nicht im Keller leben

  10. Inaktiver User

    AW: Kleiderschrank planen

    Tomatenbrot, wenn der Schrank im Schlafzimmer steht, würde ich keine Spanplatte wollen. Lieber noch ein bisschen sparen und "was rechtes" kaufen.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •