Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 53 von 53
  1. Inaktiver User

    AW: Reichstes 1% verursacht 16 % der Welt-Emissionen

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    [...]
    Ich würde sagen, wenn sich jemand in DE erst mal entspannt zurücklehnen kann, sind es die Leute, die sich kein Auto leisten können, mit drei Leuten auf 50 qm wohnen, bei Aldi einkaufen und in den Urlaub allenfalls mal in die Rhön fahren...
    Nix mit Aldi - da, gibt es jede Menge in Fernost produzierte Waren und wenn ich die Molkerei-Labels sehe, dann karren die die Milch teilweise von Schleswig-Holstein nach Bayern.
    Weil es ja in Bayern keine Milchkühe gibt...

    Also bitte beim Aldi nur die regionalen Produkte kaufen und mit dem an der Miete gesparten Geld lieber bei lokal produzierenden Firmen kaufen.

  2. User Info Menu

    AW: Reichstes 1% verursacht 16 % der Welt-Emissionen

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    Es leben die Vorurteile.

    Der Kumpel ist nicht Wirtschaftswissenschaftler, sondern Betriebswirt. ...
    ... und hat damit eine Wirtschaftswissenschaft studiert = ist Wirtschaftswissenschaftler.
    Es ist auch kein Vorurteil, dass ihr euch eiure Frage nicht selbst beantwortet konntet.
    Hättet ihr es gekonnt, hättest du ja nicht uns fragen müssen.

    Es ist ach keine Vorurteil, dass ihr global gesehen (und das ist der von Dir vorgegebene Maßstab) zu den wohlhabenden, wenn nicht reichen Menschen gehört.

    ... Übrigens selbständig mit lausiger Altersvorsorge (monatlich momentan EURO 3.000 Verlust wegen Corona und Personalverantwortung für 5 Mitarbeiter) und ohne reiche Eltern, von denen er was erben kann. Dazu seit 6 Jahren AE mit 3 Kindern.

    Ich habe momentan euro 2.000 brutto, weil meine Firma nicht richtig läuft dieweil meine Kunden schlingern wegen dem Bauteilemangel und der generell fehlenden Auftragslage..
    Ich glaube nicht, dass wir beiden zu dem 1% der „Superreichen“ gehören. ...
    Siehe oben.
    Ich habe Dir vorgerechnet, warum ihr meiner Meinung nach zu den reichsten 1% dieser Weltbevöllkerung gehören könntet.
    Ob ihr wirklich dazugehört, kann ich nicht wissen und es ist auch nicht soooooooo interessant.

    Interessant ist allerdings, wie vehement sich Manche dagegen wehren, dass sie zu diesem einen Prozent gehören könnten.

    Ansonsten solltest Du vielleicht wenigstens die Mühe auf Dich nehmen, präzise zu fragen, was Du genau wissen willst.

  3. User Info Menu

    AW: Reichstes 1% verursacht 16 % der Welt-Emissionen

    Zitat aus der Vortrag:
    Nafkote Dabi, Klimaexpertin bei Oxfam, sagte dazu: "Eine kleine Elite gönnt sich einen Freifahrtschein für die Zerstörung unseres Klimas."



    Rechnerisch muss man gerechterweise sagen, dass die bisherigen 16 % Verursacher doch erstmal gegenüber den 84% Verursachern noch "positiv" betrachtet werden könnten. Es braucht auch nicht jeder ein Boot oder mehrere Luxuskarossen.

    Die Herstellungs Orte von Material für die Möglichkeiten zu diesem Luxusleben sind auch nicht ausschliesslich in den ärmeren Ländern angesiedelt. Boote, Luxusschmuck oder Flugzeuge werden in den reichen Ländern gebaut und verarbeitet und sind mit dieser Aussage in der Herstellung in den 16% enthalten.

    Mit der Benutzung dieser Güter dürften dann in zwei Jahren die 16% auf vielleicht 18% steigen: Zu den zusätzlichen 84% zu 102% werden. Gut dass die Erreicheung des Klimaziels doch auch bei den verantwortungsvollen Eliten angekommen ist. Um Lösungen machen sich Forscher und Unternehmer genug Gedanken und haben auch entsprechende Lösungen dazu, die in diesen Kreislauf der Klimaschonung eingebunden werden könnten.

    Ob jetzt Verbraucher von BilligMaterial, welche selbst in reichen Ländern leben z
    u der reichsten Klientel gehören , kann auch nicht sein, da diese Käufer meist darauf angewiesen sind auch wenn diese in reichen Ländern leben, aber das nötige Einkommen nicht haben.

    Für Deutschland habe ich andere Zahlen gelesen. Hier heisst es, das Deutschland im weltweiten Vergleich 2% der Schadstoffemissions Verursachung berechnet wurde

    .Dessen Billigproduktion
    in den ärmeren Ländern mit den steigenden BruttoinlandQuoten reichen Ländern im Verhältnis dazu gerechnet werden können ist eine andere Rechnung .

    Dramatischer wird es wenn die 1% wesentlich mehr werden und nicht in die sowohl 99% bzw. 84 % Standorte, als auch zu den 1% Standorten mit modernen klimafreundlichen Technologien investieren oder eben der Standart für Hygiene, Flüsse, Seen, Verarbeitung etc. weltweit auch modernen Müllaufbereitungsanlagen
    ausgesuchter Standorte den klimafreundlichen Standarts endlich ausgestattet werden .

    Wir werden in den nächsten Jahren die Maßnahmen erleben können und was dafür getan wird, auch was die Kosten dazu betreffen und auf den Einzelnen umgelegt werden, wenn der Lebenstandart beibehalten werden kann oder für andere angeglichen werden kann.

    Es liegt ja nicht allein in menschlicher Vorraussetzung dafür, weil natürliche
    Gewalten z.B. Erdbeben Vukanausbrüche, Feuer, Polverschiebung und so andere kosmische Einflüsse dazukommen.







    - Der leichte Weg ist auch der richtige Weg -
    von Bruce Lee



Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •