Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29
  1. User Info Menu

    AW: Toilettenspülung

    Zitat Zitat von Belllatrix Beitrag anzeigen

    Einsparung von Trinkwasser. Wie idiotisch es ist, dass wir Trinkwasser benutzen, um unsere Exkremente ins Jenseits zu befördern, na sagen wir ins für uns Unsichtbare, hab ich schon gedacht, als ich vor ewigen Jahren mal in Tunesien war.
    Sie werden ja nicht ins Jenseits oder so wie in anderen Ländern einfach ins Meer befördert, sondern in die Kläranlage und das funktioniert ja recht gut. Wir müssen in Deutschland kein Trinkwasser sparen.

    Ich meine, wir wollen immerhin das Klima retten, da sollte man darüber zumindest mal nachdenken.
    Inwiefern hätte das einen positiven Einfluss auf das Klima, was du vorschlägst?
    So schade, dass man erst jetzt herausgefunden hat, dass Fußballspiele
    während einer Pandemie völlig ungefährlich sind.
    Man hätte den gesamten Kultursektor retten können,
    wenn man bloß Theater und Konzerthäuser rechtzeitig mit Fußbällen versorgt hätte.

  2. User Info Menu

    AW: Toilettenspülung

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Sie werden ja nicht ins Jenseits oder so wie in anderen Ländern einfach ins Meer befördert, sondern in die Kläranlage und das funktioniert ja recht gut.

    Nebenbei gesagt würde die Verwendung von Regen- oder Grauwasser für die Toilettenspülung uns keineswegs von der Notwendigkeit befreien, das benutze Wasser am Ende wieder zu klären.
    schlechte Technik > schlechte Laune


  3. User Info Menu

    AW: Toilettenspülung

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Solange massenhaft Trinkwasser in Autowaschanlagen verbraucht wird und die Abwasserrohre der Stadt mit Massen davon gespült werden, um Verstopfungen zu verhindern, seh ich mich eigentlich nicht in der Pflicht, mein Klospülverhalten zu ändern.
    Die Autowaschanlagen sind die ökologisch sinnvollere Alternative zur Handwäsche. Erstens wird mit Brauchwasser (nicht Trinkwasser) gearbeitet und zweitens haben die Waschanlagen alle einen Ölabscheider. Moderne Anlagen haben einen Verbrauch von ca 15- 25 Liter Frischwasser.. Mein Sohn verbraucht beim Duschen mehr, trotz elterlicher Ansprache.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  4. User Info Menu

    AW: Toilettenspülung

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Was würdest du damit erreichen wollen?
    Zitat Zitat von Belllatrix Beitrag anzeigen
    Einsparung von Trinkwasser.
    Es wird im Grunde nicht eingespart. Es würde nur nicht verwendet werden.

    Es bleibt einfach im Boden, im See oder in der Talsperre, ohne dass irgendjemand aus diesem Umstand Nutzen ziehen könnte; trinken statt durstig bleiben, oder so. Auch dem Wasser selbst ist es egal, ob es zum Trinken oder zum Spülen benutzt würde.

    Und es geht durch das Herunterspülen auch nicht verloren. Die Menge allen Wassers auf der Erde bleibt (alle Aggregatzustände zusammen genommen) immer konstant.
    schlechte Technik > schlechte Laune


  5. User Info Menu

    AW: Toilettenspülung

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Solange massenhaft Trinkwasser in Autowaschanlagen verbraucht wird und die Abwasserrohre der Stadt mit Massen davon gespült werden, um Verstopfungen zu verhindern, seh ich mich eigentlich nicht in der Pflicht, mein Klospülverhalten zu ändern.
    Aber das stinkt doch immer so in der Waschanlage. Das ist kein Trinkwasser. Zum Rohre spülen weiß ich nicht.

    Danke, schöner link. Lese ich mir noch genau durch.

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Sie werden ja nicht ins Jenseits oder so wie in anderen Ländern einfach ins Meer befördert, sondern in die Kläranlage und das funktioniert ja recht gut. Wir müssen in Deutschland kein Trinkwasser sparen.

    Inwiefern hätte das einen positiven Einfluss auf das Klima, was du vorschlägst?
    Wir müssen kein Trinkwasser sparen? Naja, ich weiß von einigen Gemeinden in meiner Nähe, da wurde genau das gefordert, als alle Turis da waren. Da war das Trinkwasser extrem knapp. Außerdem sind wir nicht alleine auf der Welt.

    Und mit Klima retten hatte ich die großen Ziele umschrieben, die wir haben. Mir ist Trinkwasser wichtig, das ist das eine, aber mal ganz ehrlich, Trinkwasser für die Toilettenspülung zu nutzen, wer sich das überhaupt irgendwann einmal ausgedacht hat, das ist doch eigentlich dekadent hoch zehn, nur ist es für uns so normal und selbstverständlich, dass wir das noch nicht mal mehr merken wie dekadent das ist.

    Das mit dem Trennen der Leitungen weiß ich, aber das wäre alles machbar.
    "Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel." Bertrand Russel, Philosoph (1872-1970)


    Make love - not war!

    Auch Ökostrom tötet!

  6. User Info Menu

    AW: Toilettenspülung

    Zitat Zitat von Mr_McTailor Beitrag anzeigen
    Es wird im Grunde nicht eingespart. Es würde nur nicht verwendet werden.

    Es bleibt einfach im Boden, im See oder in der Talsperre, ohne dass irgendjemand aus diesem Umstand Nutzen ziehen könnte; trinken statt durstig bleiben, oder so. Auch dem Wasser selbst ist es egal, ob es zum Trinken oder zum Spülen benutzt würde.

    Und es geht durch das Herunterspülen auch nicht verloren. Die Menge allen Wassers auf der Erde bleibt (alle Aggregatzustände zusammen genommen) immer konstant.
    Die Frage ist nur, wie sauber das Wasser schlussendlich ist und ich glaube, in manchen Teilen der Erde haben die da nicht so eine entspannte Meinung zu. Ich stelle mir vor ich sitze irgendwo in der Sahelzone, muss jeden Tag eine Stunde zum nächsten Brunnen und hab dann einen Eimer olles Wasser für die ganze Familie bis zum nächstehn Tag. Da möchte ich doch nur heulen, wenn ich bedenke, dass man woanders seine Ka.ke mit Trinkwasser wegspült.
    "Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel." Bertrand Russel, Philosoph (1872-1970)


    Make love - not war!

    Auch Ökostrom tötet!

  7. User Info Menu

    AW: Toilettenspülung

    Wenn es um das Einsparen von Trink- und Grundwasser in anderen Weltgegenden geht: Da hilft es mehr, nur noch einheimisches Obst und Gemüse und keine Tomaten, Paprika, Gurken, Avocados etc pp. aus Spanien und anderswo weit weg zu kaufen sowie bei Textilien auf Biobaumwolle umzusteigen oder überhaupt viel weniger Kleidung zu kaufen.

    Das Einsparen von Trinkwasser hier in der Hoffnung, das würde den Menschen in der Sahelzone zu leichterem Zugang zu Wasser verhelfen, ist ungefähr so hilfreich wie hier den Teller leer zu essen, weil anderswo Kinder hungern müssen.

    Zum Thema Fäkalien mit Wasser wegspülen: Je nach baulichen Gegebenheiten könntest du den Einbau einer Komposttoilette in Erwägung ziehen.

  8. User Info Menu

    AW: Toilettenspülung

    Auch nicht unproblematisch, da man den Kompost kaum verwenden kann, wenn irgendjemand drauf war, der Medikamente nimmt bzw. die Pille.
    Wenn du wenig Zeit hast, nimm dir am Anfang viel davon (R. Cohn )

  9. User Info Menu

    AW: Toilettenspülung

    Zitat Zitat von roderic Beitrag anzeigen
    Wenn es um das Einsparen von Trink- und Grundwasser in anderen Weltgegenden geht: Da hilft es mehr, nur noch einheimisches Obst und Gemüse und keine Tomaten, Paprika, Gurken, Avocados etc pp. aus Spanien und anderswo weit weg zu kaufen sowie bei Textilien auf Biobaumwolle umzusteigen oder überhaupt viel weniger Kleidung zu kaufen.

    Das Einsparen von Trinkwasser hier in der Hoffnung, das würde den Menschen in der Sahelzone zu leichterem Zugang zu Wasser verhelfen, ist ungefähr so hilfreich wie hier den Teller leer zu essen, weil anderswo Kinder hungern müssen.

    Zum Thema Fäkalien mit Wasser wegspülen: Je nach baulichen Gegebenheiten könntest du den Einbau einer Komposttoilette in Erwägung ziehen.
    Hallo Roderic,

    deinen Beitrag kann ich nur untersreichen! Find ich super!

  10. User Info Menu

    AW: Toilettenspülung

    Ja, das stimmt schon. Nur werden wir doch immer auf die Verhältnisse sonstwo, z. B. in Afrika aufmerksam gemacht, wenn es um´s Spenden geht zum Beispiel, aber auch bei manchen politischen Dingen. Hab ich eben verinnerlicht.

    Ich bekomme den Eindruck, dass "Ihr", also wer so "gegenredet", wenn Ihr versteht was ich meine, das gar nicht einseht, wie idiotisch es ist Fäkalien mit Trinkwasser wegzuspülen. Oder?
    "Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel." Bertrand Russel, Philosoph (1872-1970)


    Make love - not war!

    Auch Ökostrom tötet!

Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •