Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. User Info Menu

    "Meat" the Family

    Interessante psychologische britische Sendung , sollte es auch hier geben
    Kann ich sein Fleisch essen und es schlachten , wenn ich vorher eine Beziehung zu dem Tier aufgebaut habe ?
    Oder verzichte ich auf Fleisch und werde Vegetarier ?
    Experiment: Haustier von Familien wird geschlachtet – oder sie werden Vegetarier - FOCUS Online

    Ich überlasse ja die "Drecksarbeit" wie die meisten Menschen einem anonymen Erfüllungsgehilfen und Schlachter

    Der hier isst nur das Fleisch das er selbst schiesst und tötet
    „Jager und Tierschutzer“: Metzger verkauft nur Fleisch, das er selbst schiesst - FOCUS Online

    Konsequent, damit würden wir uns wieder den Raubtieren bzw. dem Vorbild der Natur zuwenden so wie es eigentlich ja auch vorgesehen ist.
    Keinen Handel, keinen Vorrat, nur das und soviel wie du selbst gerade zum überleben brauchst
    Das Gleichgewicht in der Natur bliebe bestehen , dass wäre Nachhaltigkeit

  2. User Info Menu

    AW: "Meat" the Family

    Es gibt einen Unterschied zwischen Haustier und Heimtier.
    Ich komm vom Land und habe kein Problem damit, Schwein und Huhn zu essen, auch wenn sie mir namentlich bekannt waren.
    Den Hofhund oder die Katze allerdings nicht.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  3. User Info Menu

    AW: "Meat" the Family

    Ich könnte niemals ein "Kuscheltier" essen (obwohl auch Kälbchen, Küken und Ferkel sehr süß sind), habe aber kein Problem damit, Tiere zu essen, die ich jahrelang versorgt habe.

    Warum das so ist? Keine Ahnung.

    Ich bin schon so aufgewachsen und rupfte das erste Huhn mit 14. Vielleicht liegts daran.

  4. User Info Menu

    AW: "Meat" the Family

    Falls diese TV Produktion bzw. Psychologisches Experiment jemals nach Deutschland kommt, möchte ich euch dann erleben wenn Ihr in der Sendung in der Primetime das Tier mit dem eure Familie vorher kuschelte und die Zuschauer liebgewonnen haben dann live schlachtet.
    Den Shitstorm und das Medienecho das dann erfolgen wird wünsche ich euch nicht . dagegen wäre das live vergasen von Jamie Olivers Küken gar nichts.
    Ich vermute Ihr würdet Morddrohungen bekommen und bräuchtet die ersten Wochen nach Ausstrahlung Polizeischutz und hättet hinterher den Ruf als Eiskalte herzlose Personen auf Dauer weg.
    Völlig unabhängig davon das das täglich Überall passiert und stillschweigend hingenommen wird.
    Aber in so einer Sendung im TV ist der Druck anders und viel Öffentlicher , siehe Trash TV und derjenige wäre dann Public Enemy Number One

  5. User Info Menu

    AW: "Meat" the Family

    Zitat Zitat von Punpun Beitrag anzeigen
    Falls diese TV Produktion bzw. Psychologisches Experiment jemals nach Deutschland kommt, möchte ich euch dann erleben wenn Ihr in der Sendung in der Primetime das Tier mit dem eure Familie vorher kuschelte und die Zuschauer liebgewonnen haben dann live schlachtet.
    Punpun, Deine reißerischen Worte ändern nichts daran - wie geschrieben:
    Für ein Landkind völlig normal, dass mit Kälbchen oder Kaninchen gekuschelt wird und diese Namen haben und dennoch in der Pfanne landen.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  6. User Info Menu

    AW: "Meat" the Family

    Das hatte ich auch niemals angezweifelt

    Nur die öffentliche Reaktion darauf im TV zweifele ich an und kann sie gut einschätzen und wiederum könnte die Reaktion wo Menschen die das wie du als Normal ansehen Einfluss auf dein Verhalten nehmen und diese verändern.
    Deine Reaktion, und Empfinden ist normal, zerrt man sie öffentlich ans Licht verzerrt sich aber die Sichtweise, normal muss dann nicht Normal bleiben.

  7. User Info Menu

    AW: "Meat" the Family

    Zitat Zitat von Punpun Beitrag anzeigen
    ---

    Konsequent, damit würden wir uns wieder den Raubtieren bzw. dem Vorbild der Natur zuwenden so wie es eigentlich ja auch vorgesehen ist.
    Keinen Handel, keinen Vorrat, nur das und soviel wie du selbst gerade zum überleben brauchst
    Das Gleichgewicht in der Natur bliebe bestehen , dass wäre Nachhaltigkeit
    yeah, hoch leben die suppenhühner und schafe auf den balkonen der wohnblöcke in berlin-marzahn

  8. User Info Menu

    AW: "Meat" the Family

    Wie "echt" sind denn solche Sendungen? Ich kann mir vorstellen, dass auch bei "Meat the Family" das Meiste von den Produzenten vorgegeben ist, vielleicht sogar auf welche Weise dann mit den Tieren gekuschelt wird.

    Ich bin auf dem Land aufgewachsen und da wurden Hasen und Hühner, die ich gefüttert und versorgt habe, auch auch gegessen und habe auch gesehen, wie Hasen oder Schweine geschlachtet werden.
    Mit der heutigen industriellen Fleischproduktion hatte das Alles nichts zu tun.
    Sebastian (Ariel - The Little Mermaid): Listen to me - the human world, it‘s a mess!

  9. User Info Menu

    AW: "Meat" the Family

    Zitat Zitat von Punpun Beitrag anzeigen
    Falls diese TV Produktion bzw. Psychologisches Experiment jemals nach Deutschland kommt, möchte ich euch dann erleben wenn Ihr in der Sendung in der Primetime das Tier mit dem eure Familie vorher kuschelte und die Zuschauer liebgewonnen haben dann live schlachtet.
    Den Shitstorm und das Medienecho das dann erfolgen wird wünsche ich euch nicht . dagegen wäre das live vergasen von Jamie Olivers Küken gar nichts.
    Ich vermute Ihr würdet Morddrohungen bekommen und bräuchtet die ersten Wochen nach Ausstrahlung Polizeischutz und hättet hinterher den Ruf als Eiskalte herzlose Personen auf Dauer weg.
    Völlig unabhängig davon das das täglich Überall passiert und stillschweigend hingenommen wird.
    Aber in so einer Sendung im TV ist der Druck anders und viel Öffentlicher , siehe Trash TV und derjenige wäre dann Public Enemy Number One
    ich finde sowas irgendwie beängstigend und scheinheilig
    ist die reaktion die du aufzeichnest ein ausdruck davon, dass menschen in der masse nicht mehr selbst nachdenken und dem mainstream folgen? warum ist das so?

  10. User Info Menu

    AW: "Meat" the Family

    ich bin auf dem land aufgewachsen und das rind von dem übermorgen etwas auf meinem teller liegt stand in sichtweite das ganze jahr auf der weide
    meinen hund würde ich natürlich auf gar keinen fall essen wollen

    ich verurteile und provoziere jedoch weder jemanden der seinen hund isst noch jemanden der kein fleisch ist

    vll. ist so eine sendung für menschen ohne bezug zu tieren zum nachdenken über den fleischkonsum und die herkunft des fleisches gut
    ich finde aber, dass das experiment hinkt - denn im gegensatz zu mir die das völlig normal findet nutztiere großzuziehen und dann zu essen, sind hier ja menschen/kinder involviert die das scheinbar nicht ganz so normal fanden (warum auch immer)
    und dass sowas heutzutage als "provokantes experiment" funktioniert finde ich gruselig und weit ab von dem was ich einen normalen umgang zu unseren nutztieren und lebensmitteln empfinde
    Geändert von jasmintee (17.10.2019 um 18:23 Uhr)

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •