+ Antworten
Seite 41 von 98 ErsteErste ... 3139404142435191 ... LetzteLetzte
Ergebnis 401 bis 410 von 978
  1. Avatar von guerteltier
    Registriert seit
    22.04.2016
    Beiträge
    1.091

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Wer möchte denn über eine Stunde zum nächsten Markt fahren, die Parksituation ist desolat, nö, da habe ich keine Lust drauf.
    Und nachhaltig ist das sicher auch nicht...

    Für mich ist Wochenmarkt auch eher eine "Freizeitbeschäftigung" wo ich mal bummle und vielleicht was Besonderes kaufe, als regelmäßige Station für den Wocheneinkauf ist mir das einfach zu kompliziert und zeitraubend.

    Wir haben seit einigen Jahren eine Biokiste, die bei den Frischwaren sehr auf das Thema Verpackung achten. Und praktisch ist es auch noch, zudem laut einem kürzlich gelesenen Artikel angeblich bereits ab wenigen Kilometern nachhaltiger als selber fahren (ist aber zugegebenermaßen nicht meine Hauptmotivation).

    Ich sehe übrigens immer öfter Gemüse mit so "Brandzeichen" statt Plastikverpackung oder Aufkleber. Ich hoffe das setzt sich durch.

  2. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    6.978

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Weniger Plastik ist besser als viel Plastik und Mehrweg-Plastik ist besser als Wegwerfplastik.
    Das sehe ich auch so

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Und in meinem Supermarkt haben die meisten Äpfel keine Aufkleber, sondern die Äpfel kosten einfach alle das selbe.
    Das ist in meinem Bioladen so - da kosten immer alle Äpfel das selbe und es ist nur auf dem Kreideschild am Korb vermerkt, welche Sorte es ist.

    Zitat Zitat von guerteltier Beitrag anzeigen

    Wir haben seit einigen Jahren eine Biokiste
    Die Kisten finde ich klasse; in meinem Stadtteil liefert der eine Verteiler sie sogar per Fahrrad aus. Aktuell habe ich aber keine, weil meine Arbeitszeiten so wechselnd sind und ich auch meist 2 Tage die Woche gar nicht daheim bin und dann selbst von der Minikiste doch immer etwas zu lange lieben blieb und zu vergammeln drohte. In solchen Momenten ist ganz allein wohnen unpraktisch. Aber ich kann es ausgleichen mit Frischeinkauf zu Fuß: Habe täglich die Möglichkeit auf dem Arbeitsweg Frisches zu kaufen in der Menge, wie ich es dann wirklich aufbrauchen kann. Und für mich allein sind das auch nie solche Mengen, dass ich es nicht einfach so nebenbei noch tragen könnte.
    LG WhiteTara

  3. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    6.978

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Zitat Zitat von guerteltier Beitrag anzeigen

    Ich sehe übrigens immer öfter Gemüse mit so "Brandzeichen" statt Plastikverpackung oder Aufkleber. Ich hoffe das setzt sich durch.
    Das dürfte bei manchen Sorten schwierig werden: wenn man in die eh schon dünne Tomatenschale noch etwas einbrennt, ist sie kaputt
    Es wäre toll, wenn sich durchsetzt, dass Händler sich auf die Ehrlichkeit der Kunden verlassen können und an der Kasse einfach mitgeteilt wird, dass die Banane Bio ist und nicht eine andere. Aber dieser ewig propagierte "Geiz ist geil"-Slogan verleitet natürlich auch dazu, dann eben zu mogeln wo es möglich wäre, weil derjenige sich dann hinterher ins Fäustchen lacht "ich habe gespart"
    LG WhiteTara


  4. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    3.491

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    @Etikettierung von Produkten

    Ich denke, da geht es nicht nur darum, dass man Bio- von Nicht-Bio-Produkten preislich unterscheiden und Betrug verhindern kann (oft kosten Biobananen eh dasselbe wie nicht-bio).

    Ich denke das hat noch weitere Gründe:

    - viele Sorten sind "Markenprodukte" so ist z. B. der Apfel "Pink Lady" (Beispiel) eine geschützte Marke
    - Aroma-Tomaten auch

    Entweder weil sie aufgrund ihres genetischen Materials (nicht notwendigerweise Gentechnik!) als Marke geschützt sind.
    oder weil die Herkunft ein werbeträchtiges Alleinstellungsmerkmal ist: Stichwort Regionalität "aus dem Marchfeld" oder "Altem Land"

    Dann hat die Etikettierung z. B. durch Sticker den Sinn, dass das WERBUNG ist. Um sich eben von anderen Äpfeln abzugrenzen.

    Bio-Produkte müssen lt. EU-Verordung komplett und physisch unterscheidbar sein. Entweder durch anderes Regal oder so oder eben durch komplette Verpackung.

    Die Warenwirtschaftssysteme der Verkäufer scannen die Codes der einzelnen Produkte. Damit weiß man immer und überall wieviel von z. B. Bio-Gala oder -Elstar wann verkauft werden und kann damit Rückschlüsse nicht nur über Bestellmengen, sondern über Einkaufsverhalten ziehen. Die Daten von z. B. Kartenzahlungen korrelieren ja und da darzustellen sollten schon Abiturienten können

    Auch sind Mengen- und Absatzinfos wichtig um die Einkaufskonditionen zu verhandeln.

    Usw. usf.

    Das sind alles keine Geschäftsgeheimnisse. Und das gilt nicht nur für Lebensmittel. Auch in ganz anderen Branchen steht auf jedem einzelnen Trumm einzeln verpackt drauf, dass das Produkt vom Hersteller so und so ist. Und nicht vom anderen. Das ist Marketing.

    Wenn es alleine darum ginge, dass Kunden bescheißen und Kassiererinnen keine Äpfel von Birnen unterscheiden können, dann wäre es lösbarer, das Problem.

  5. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    16.693

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Eigentlich bin ich froh, dass an den Selbstzahlkassen so viel betrogen wird. Dann schaffen sie diese vielleicht wieder ab und den Kassierern bleibt der Job erhalten.

    Gestern war in hr-Info „Kampf gegen To-Go-Becher“ Thema. Diese To-Go-Becher sind ein großes Umweltproblem, da sie sich schwer oder gar nicht recyceln lassen. Müllvermeidung vor Recycling. Da sind wir hier im Strang gut dabei, denke ich.

    Ich bin gespannt wie wir es schaffen Plastik auf unserer Reise zu vermeiden. Im Grunde brauche ich für die ganzen Mehrwegbecher, Flaschen und Boxen, ein Gepäckstück mehr. Wir sind 12 Stunden zu 6. unterwegs - wie viel Essen müssen wir mitnehmen, um nichts kaufen zu müssen? Denn das wird mit Sicherheit verpackt sein. Ich bin gespannt, wie das Thema Plastik im europäischen Ausland angegangen wird.

    „Eternal peace is probably overrated“ Klaus - The Umbrella Academy

  6. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    13.491

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    mit den kaffeebechern haette man ganz schnell eine loesung wenn der gesetzgeber sie verbieten wuerde und stattdessen deutschlandweit einen einheitlichen pfandbecher einfuehren wuerde
    total irre ist es was im flugzeug fuer ein plastikmuell produziert wird, wenn jeder passagier fuer jedes getraenk einen neuen becher erhaelt
    xanidae
    du koenntest doch fuer eure reise alles zum beispiel in gefriertueten verpacken und diese am ort spuelen und trocknen
    und fuer die getraenke auf mehrwegflaschen zurueckgreifen und jeder hat und traegt seine eigene flasche
    da trinkt man eben mal aus der flasche ohne becher
    und wenn ihr unterwegs was neues zu trinken braucht, ab in den naechsten supermarkt
    waere das nicht eine loesung ?
    die selbstscankassen nutze ich gerne bei ikea wenn ich nur 1-3 teile oder so habe, und es an den anderen kassen rappelvoll ist
    bei ikea steht dort an diesem bereich immer ein mitarbeiter, der die kassen betreut
    das auge der moderatoren ist ueberall...


  7. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    3.491

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen

    Ich bin gespannt wie wir es schaffen Plastik auf unserer Reise zu vermeiden. Im Grunde brauche ich für die ganzen Mehrwegbecher, Flaschen und Boxen, ein Gepäckstück mehr. Wir sind 12 Stunden zu 6. unterwegs - wie viel Essen müssen wir mitnehmen, um nichts kaufen zu müssen? Denn das wird mit Sicherheit verpackt sein. Ich bin gespannt, wie das Thema Plastik im europäischen Ausland angegangen wird.
    Gute Frage...

    könntet ihr Abstriche bei der Art des Proviants machen?

    Also nicht weniger, sondern Dinge, die relativ unverpackt gegessen werden können?
    Äpfel sind robust und brauchen keinerlei Verpackung. Birnen so hart ebenso. Banane überlebt bei mir keine 10min U-Bahnfahrt (als Gegenbeispiel)

    Transportfähig sind m. E. nach auch: Brezen ohne Beläge, Käsewürfel in einer großen Tupperbox, da können auch Cocktailtomaten mit rein, die überleben und tun sich gegenseitig nix bzw. nicht viel. Brote kann man doch auch ganz gut in Papiertüten verpacken. Ich mag das eh lieber, da ich finde, die "Konsistenz" ist besser. In Folie wird das immer so feucht.

    Ich gebe zu, meine Erfahrungen beruhen auf Kontake mit Kindern, die eh am liebsten trockene Brezen und Babybel essen.
    Apfel als Schnitze a la minute verabreicht.

    Ich würde also einen Sack Brezen (oder VK-Semmeln, Kornspitz, Selen etc.), eine! große Schüssel Käsewürfel (Gouda überlebt alles) incl. Cocktailtomaten und Stücke von Möhren z. B. zum dippen in Philadelphia mitnehmen. Plus gemischte Nüsse.
    Damit sollte man den Hunger bekämpfen, es sich schmecken lassen können und die Plastikflut hält sich in Grenzen.
    2. Schüssel mit rel. trockenem "Salat" wie Hirse/Couscous+Gemüse+Feta sollte auch gut gehen.
    Und Hummus als Zweitdipp

    (ich habe grad Hunger )

    Wobei ich in jedem Urlaub immer froh war, irgendeine Tupperbox dabei zu haben. Oder 2 oder 3.
    Für Einkäufe/Reste vor Ort, für Strandgut, als trockener Ort für Bücher, Handys, Sonnenbrillen.
    Ich könnte eine Instagramkanal allein über meine Tupper-Zweckentfremdungen betreiben. Tupper als Generalbegriff zu verstehen.

  8. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    21.293

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Tupperboxen hab ich im Urlaub auch immer dabei, kann man für alles mögliche brauchen.

    Auf längeren Strecken haben wir immer Essbares dabei, wir kaufen so gut wie nie unterwegs (außer mal einen Schokoriegel gegen massiven Jieper). Meistens Breze(l)n oder Brötchen und dazu eine Salami am Stück oder ähnliches, dazu evtl. noch was Frisches in Tupper (Cocktailtomaten, Gurkenstücke oder so). Unkompliziertes Obst ist auch gut. Äpfel sind natürlich super, weil man sie nicht schälen muss und fast komplett aufessen kann. Oder Weintrauben in Tupperdose. Alles, was geschält und/oder geschnippelt werden muss, ist unpraktisch.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  9. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    21.293

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    doppelt
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner


  10. Registriert seit
    27.04.2019
    Beiträge
    605

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Sind Coffee to go Becher nicht in erster Linie aus Pappe?
    Ich mein, es gibt vielleicht auch welche aus Plastik, bei meinem Becher sind sie aber aus Pappe...

+ Antworten
Seite 41 von 98 ErsteErste ... 3139404142435191 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •