+ Antworten
Seite 2 von 157 ErsteErste 12341252102 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 1568
  1. Avatar von Sortie_Echo
    Registriert seit
    28.05.2017
    Beiträge
    1.937

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    doppelt...

  2. Inaktiver User

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Ich hab schon immer Stoffbeutel benutzt, schon lange, bevor groß über Plastiktüten diskutiert wurde. Vielleicht habe ich zweimal im Leben eine Tüte an der Kasse mitgenommen (unvorhergesehen mehr eingekauft, als in die Tasche passte), ich kenne das auch von zuhause nicht.

    Allerdings habe ich noch keine Lösung für das Müllbeutelproblem, den Müll einfach so in den Mülleimer in der Küche zu schmeißen, habe ich dann doch keine Lust.

    Für Butterbrote hab ich jetzt so ein Wachspapier, Brotdosen sind mir oft zu groß und sperrig.


  3. Registriert seit
    30.03.2008
    Beiträge
    1.392

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Es wurde oben schon mal erwähnt, ich bin von Duschgel wieder auf Seife umgestiegen, das wird in der Familie aber nicht als Möglichkeit für außer Haus (Sport, Schwimmen) gesehen. Da gibt es weiter die Plastikflaschen.
    Außerdem kam neulich die Frage auf: sind Seifenstücke, die z.B. auf dem Gäste-WC von vielen verschiedenen Menschen in die Hand genommen werden, unhygienischer als ein Seifenspender (wo ja der Körperkontakt nur vor dem Händewaschen oben auf dem kleinen Drücker stattfindet)?

    Für die Haare habe ich noch keine adäquate Alternative gefunden. Weiß jemand, ob die handelsüblichen Drogeriemärkte Seifenstücke für die Haare im Angebot haben? Bioladen ist zu weit weg.

    Basic-Klamotten hole ich auch schon mal beim Discounter und da habe ich festgestellt, dass z.B. lidl dazu übergegangen ist, solche Sachen in Pappmanschetten zu verpacken, während aldi alles in Plastikfolie packt. Als ich die deswegen schon mal kontaktiert habe, war die Antwort, dass dies hygienische Gründe habe. Aber normalerweise wäscht man neue Klamotten doch sowieso meist.

    Wo ich aber hin und hergerissen bin: in den meisten Kleidungsstücken ist (wegen des besseren Tragekomforts?) auch mittlerweile ein gewisser Synthetikanteil. Vor 10-20 Jahren hätte ich sowas gar nicht gekauft, aber mittlerweile gibt es fast keine reine Baumwolle mehr, oder täusch ich mich da?
    Wie schnell ist nichts passiert....

    _________________________

    Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss es nur schaffen, ihm den Beigeschmack der Katastrophe zu nehmen.

    Max Frisch

  4. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    14.149

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    ich kaufe saemtliches obst und gemuese unverpackt, indem ich alles lose in meinen einkaufskorb legen lasse
    kartoffeln kommen wenn sie sehr schmutzig sind, in eine papiertuete die ich so lange verwende, bis sie kaputt ist
    eier kommen in meine tupperdose, sollte ich leere kartons haben, bringe ich diese zu meinem haendler zurueck, der sie weiterverwendet, was lebensmittelrechtlich eigentlich nicht erlaubt ist
    und zu meinem haendler fahre ich zu 90 % mit dem fahrrad
    kaufe ich lebensmittel in glaesern ein, hebe ich diese in der mehrzahl auf, und verwende diese weiter fuer gewuerze, marmelade, und saft, die ich selbst herstelle
    mein tueten in denen das wc papier oder zewa beim einkauf verpackt ist, nutze ich als muelleimertueten, insbesondere fuer plastikmuell um keine schweinerei und keinen geruch in der tonne zu haben

  5. Avatar von Annilein
    Registriert seit
    20.08.2004
    Beiträge
    4.619

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Wir legen alle Mülleimer unten mit einer Schicht Zeitungspapier aus, das kommt danach in die Biotonne. Falls die Eimer doch an den Seiten verschmutzt sind, reibe ich das mit gebrauchten Servietten nach.
    Bei unserem Gemüseladen gibt es nur Papiertüten zur Verpackung, auch im Supermarkt kaufe ich Gemüse lose.
    Wenn ich sehe wie Leute alles in Tüten verpacken, zum Beispiel Bananen und Gurken, ärgere ich mich schon oft.
    Heute ist die gute alte Zeit von morgen (Karl Valentin)

  6. Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    5.395

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Zitat Zitat von Sortie_Echo Beitrag anzeigen
    Aus dem Forum habe ich die Idee mit der App CodeCheck, wo man feststellen kann, wo Mikroplastik enthalten ist. Damit laufe ich durch den Drogeriemarkt.
    Wo gibt es die App?

    Es ist ja schon ein paar Jahre her, da wurden Plastiktüten schon mal verboten, seitdem habe ich nur noch Taschen.

    Ich kaufe keine tiefgefrorenen Lebensmittel, die sind so tot wie man nur tot sein kann.
    Ich kaufe keine Tütensuppen und sonstiges Fertigzeugs.
    Kaufe kein Dosenfutter außer Tomaten in Dosen.
    Keine Plastiktüten in Mülleimern.
    Plastikbesteck und Plastikteller habe ich noch nie benutzt.
    Joghurt u. ä. Artikel kaufe ich schon seit einigen Jahren nicht. Ich mag keine Milchprodukte außer Käse.
    Ich trinke nur das Wasser, was aus dem Hahn kommt.
    Alufolie benutze ich vielleicht einmal im Jahr, weil Alu an Lebensmittel abgegeben wird.
    Frischhaltefolie genauso oft, ich decke mit Tellern ab.
    Die Papiertüten im Bioladen benutze ich so lange bis sie kaputt sind.
    Ich habe noch viele Fleecesachen, was ich damit mache, weiß ich noch nicht.
    Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.
    Dornröschen hätte gar keinen Prinzen gebraucht, nur einen starken Kaffee
    Friedvoll zu sein bedeutet, von Erwartungen frei zu sein und nichts von anderen zu wollen.
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)
    Geändert von linsemo (25.10.2018 um 10:13 Uhr)

  7. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.166

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Zitat Zitat von linsemo Beitrag anzeigen
    Ich habe noch viele Fleecesachen, was ich damit mache, weiß ich noch nicht.
    Na schau mal an, wie die Ächtung von "Plastikmüll" den Konsum anheizt.
    Nun müssen ja alle Plastiksachen gegen etwas anderes eingetauscht (meint kaufen - meint Konsum) werden.

    Für die Umwelt ist es am besten, seine Bekleidung so lange wie nur möglich zu tragen. Auch Fleece. Gerade Fleece. Dafür ist er nämlich konzipiert.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

  8. Avatar von guerteltier
    Registriert seit
    22.04.2016
    Beiträge
    1.113

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Interessantes Thema, leider ist unser gelber Sack momentan auch immer viel zu voll .

    Zitat Zitat von poca Beitrag anzeigen
    Da ich sehr ländlich lebe, vermeide ich, täglich einzukaufen. Da würde ich wahrscheinlich Kunststoff sparen, aber mehr Sprit verbrauchen.
    Bei manchen Dingen muss man glaube ich abwägen zwischen Plastik vermeiden und genereller Ressourcensparsamkeit. Es gibt ja so Leute, die komplett auf Plastik verzichten und dann (plastikfreie) Artikel des täglichen Lebens über Spezialquellen im Internet beziehen - da frage ich mich schon, ob das sinnvoll ist.

    Dann gibt es ja jetzt z.B. so eine Zahnbürste, die kompostierbar ist - wird aber in China hergestellt, also sehr lange Transportwege. Da bleibe ich ehrlich gesagt lieber bei meinen Plastikzahnbürsten aus der Schweiz.
    Bei Zahnhygiene möchte ich generell keine Abstriche machen, deshalb benutze ich auch normale Zahnpasta (sparsam) und kein Pulver u.ä.

    Bei Kleidung ist es ähnlich - ein ökologisch hergestelltes Baumwollkleidungsstück, das nach dem ersten Waschen total aus der Form geht und eigentlich nicht mehr tragbar ist, ist sicher weniger ökologisch als ein Normalo-Kleidungsstück mit etwas Elasthan, das sehr formtreu und haltbar ist.
    Zum Glück gibt es mittlerweile durchaus genug "Öko-Mode" von guter Qualität.

    Dann sind Windeln bei uns aktuell auch ein Thema. Die getesten Ökowindeln sind alle durchgefallen, an Stoffwindeln habe ich mich nicht so richtig rangetraut. Zudem ist es ja anscheinend umstritten, wie umweltfreundlich das ist, da man die Windeln ja häufig bei hohen Temperaturen waschen muss, zudem sind einige dieser Überwindeln aus Mikrofaser...Beim nächsten Kind wage ich aber glaube ich trotzdem den Versuch.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Allerdings habe ich noch keine Lösung für das Müllbeutelproblem, den Müll einfach so in den Mülleimer in der Küche zu schmeißen, habe ich dann doch keine Lust.
    Es gibt ja diese Beutel aus "Naturplastik" - das Zeug braucht zwar sehr lange, um zu kompostieren (ich habs versucht, sie waren nach einem Jahr auf dem Komposthaufen immer noch ziemlich intakt), aber vielleicht besser als normale Beutel?

    Zitat Zitat von poca Beitrag anzeigen
    Für die Haare habe ich noch keine adäquate Alternative gefunden. Weiß jemand, ob die handelsüblichen Drogeriemärkte Seifenstücke für die Haare im Angebot haben? Bioladen ist zu weit weg.
    Bei dm gibt es mittlerweile ab und zu festes Shampoo- ich komme mit dem nicht so gut klar und versuche, normales Shampoo sparsam zu gebrauchen.

    Generell gibt es bei dm sehr viel "alternative" und Naturkosmetik. Da gibt es von der Firma i+m z.B. auch ein ganz tolles Natron-Deo, in einem kleinen Gläschen. Funktioniert bei mir sehr gut und hält ewig.

    Zitat Zitat von Sortie_Echo Beitrag anzeigen
    - ich benutze Monatshygiene aus Stoff
    Darf ich fragen was du da nimmst und ob das gut funktioniert?

    Ansonsten machen wir das Übliche:

    -Wiederverwendbare Einkaufsbeutel
    -Kein Einmalgeschirr oder Strohhalme etc.
    -Obst und Gemüse unverpackt
    -Joghurt, Frischkäse etc. wenn möglich im Glas (gibt es bei uns zum Glück in der Biokiste)
    -Bei verpackten Lebensmitteln möglichst das am wenigsten verpackte (Käse von Theke z.B.) und/oder das umweltfreundlichste wählen (z.B. gibt es Firmen, die nur in recyceltem Plastik oder Papier verpacken)
    -Statt Tupper überwiegend ausgespülte alte Gläser oder diese Glasaufbewahrungsboxen
    -(Fast) keine Frischhaltefolie, sondern Abdeckung einfach mit Teller u.ä.
    -Kinderbekleidung überwiegend gebraucht und wenn möglich auch regional (ebay Kleinanzeigen)
    -Erwachsenenkleidung überwiegend ohne Verpackung

    Trotzdem bleibt immer noch genug Plastik übrig. Kaffee, Nudeln, Hülsenfrüchte, Frühstückfsflocken, Reiswaffeln, (Pflanzen)milch, Mehl, Backpulver,...Alles mit Plastik.

  9. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.166

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Ich kann vielleicht zum Wickeln mit Stoffwindeln und zur Monatshygiene schreiben.

    Ich habe meine drei Kinder mit Stoffwindeln gewickelt, das war zu einer Zeit, als das gänzlich außerhalb der Mode war.
    Das Charmante und Ökologische daran? Ich habe sie alle mit den selben Windeln gewickelt, die ich schon geerbt hatte und danach weitergab. DAS ist das Ökologische daran.

    Monatshygiene:
    Ich benutze Stoffeinlagen für die schwächeren Tage, für die starken muss ich eine Kombi aus Tampon und zwei bis drei Binden benutzen. Menstruationstasse habe ich probiert und probiere es immer wieder, ich fremdle noch damit.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

  10. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    11.835

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Zitat Zitat von Sortie_Echo Beitrag anzeigen
    habe ich mir etwas Literatur dazu besorgt, zur Inspiration.
    Bitte schreib doch mal was du gekauft hast.
    Ich würde es zum einen lesen wollen, benötige zudem ein Geschenk
    ************************************************** **************************************

    Ich so : "Och bitte" - Mein Leben so : "Nö!"

    Ich wieder: "Och bitte"

    Mein Leben so : "Naaaa guut"

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •