+ Antworten
Seite 132 von 141 ErsteErste ... 3282122130131132133134 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.311 bis 1.320 von 1401
  1. gesperrt
    Registriert seit
    30.07.2019
    Beiträge
    70

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Einkaufsnetze aus Baumwolle gab es schon in den Fünfzigern. Aber jetzt wird getan, als hätte man das Rad neu erfunden.

  2. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.470

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Zitat Zitat von Resi-Schmelz Beitrag anzeigen
    Einkaufsnetze aus Baumwolle gab es schon in den Fünfzigern. Aber jetzt wird getan, als hätte man das Rad neu erfunden.
    Jep.

    Ich erinnere mich an die Makramee Tasche mit Rohrhenkel zum Brötchen kaufen, die ich immer hatte, wenn Mama mich zum Bäcker schickte...in den 60ern :))))
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  3. AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Ich habe noch ein -liebevoll und massiv geflicktes- einkaufsnetz meiner oma aus den 50ern, das ich immer noch benutze.
    Allerdings auch neuere. Die habe ich irgendwo in einem kramladen gefunden und direkt etliche gekauft. Die sind 'nur' so 20-30 jahre alt. Eins davon schleppe ich seitdem immer in meiner tasche mit. Hat schon einige spontankäufe ermöglicht.
    nichts ist wie es scheint


  4. Registriert seit
    17.03.2005
    Beiträge
    610

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Wir haben IMMER Baumwollbeutel im Auto/ Korb und verstauen unsere Einkäufe darin. Die sind auch schon teilweise fast 20-30 Jahre alt. Die werden bei Bedarf gewaschen und wieder verstaut und dann eingesetzt.

    Ich selber habe schon jahrelang ( weil immer zu Fuß oder mit den Öffis unterwegs ) so einen Roßmann-Stoffbeutel in meiner Handtasche. So einen, den man ganz klein zusammen faltet und in eine Hülle steckt. Die sind, wenn man sie dann mal braucht, sehr geräumig.
    Hauptsache ist, das die Hauptsache Hauptsache bleibt.

  5. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    16.372

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Jep.

    Ich erinnere mich an die Makramee Tasche mit Rohrhenkel zum Brötchen kaufen, die ich immer hatte, wenn Mama mich zum Bäcker schickte...in den 60ern :))))
    Ich habe die Dinger noch selbst gemacht, aber in 80ern.
    Gerade zu DDR Zeiten wurde so vieles wiederverwendet, nach der Wende wurden wir dafür teilweise ausgelacht...
    Heute ist man damit hip, weil umweltbewußt.
    Klar wäre ich gerne die, die vor dem Frühstück Yoga macht oder joggt.
    Ich bin aber die, die halb bewußtlos Kaffee macht und atmet.

  6. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.003

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Zitat Zitat von Resi-Schmelz Beitrag anzeigen
    Einkaufsnetze aus Baumwolle gab es schon in den Fünfzigern. Aber jetzt wird getan, als hätte man das Rad neu erfunden.
    Wer tut denn so, als habe man das Rad neu erfunden?

    Stoffbeutel, Körbe, Rucksäcke, Hackenporsche wurden schon immer benutzt, es gab in den 80ern die "Jute statt Plastik" Bewegung. Trotzdem gab es immer noch sehr viele Plastiktüten, die man auch ungefragt bekam. Ich finde es gut, dass die Geschäfte und Firmen hier Einschränkungen machen müssen. Denn die meisten Verbraucher nutzen schon seit Jahren wiederverwendbare Beutel zum Einkaufen. Die einen sehr konsequent, die anderen nicht so und letztere müssen jetzt eben auch konsequenter werden, weil es keine Plastiktüten mehr gibt, auf die sie zurückgreifen können.


    @blueberry82
    Sehr schöne Geschichte.
    Hier wird das an den Schulen meiner Kinder schon lange praktiziert. Jeder bringt zu jedem Fest, Klassenfrühstück, etc. sein Geschirr mit.

    Bei uns an der Schule gibt es dieses Jahr eine Umweltwoche, wo die Schüler unter anderem prüfen sollen, wo man Dinge an der Schule verbessern kann im Sinne von Abfallvermeidung, Stromsparen, etc.
    Die subtilste Form des Terrors ist die Betreuung. Man hat für ihn auch noch dankbar zu sein.
    G. Haack

  7. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.003

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Ich habe die Dinger noch selbst gemacht, aber in 80ern.
    Gerade zu DDR Zeiten wurde so vieles wiederverwendet, nach der Wende wurden wir dafür teilweise ausgelacht...
    Heute ist man damit hip, weil umweltbewußt.
    Ach, die bösen Wessis wieder. Die sind an allem Schuld. Warum so bissig? Wer hat dich denn ausgelacht?

    Ich bestimmt nicht, ich habe diese Einkaufsnetze auch selbst gemacht. Meine Mutter ist großartig im Wiederverwenden von Stoffen. Sie hat einen neuen Sofabezug aus Stoffresten genäht. Schön, wenn man den Stoff von Unterhosen und Handtüchern in dem Sofabezug wieder findet. Wir hatten keine Tupperdosen, sondern die Plastikschalen von Heringssalat, Margarine und Frischkäse als Brotdosen. Plastiktüten wurden ausgewaschen und zum Trocknen aufgehängt.

    Ich bin nicht so gut im Nähen wie meine Mutter, aber alte Handtücher und T-Shirts und Co, werden zu Putzlappen oder "Wolle" verarbeitet. Aus der Stoffwolle kann man wiederum sehr schöne Aufbewahrungskörbe häkeln.
    Die subtilste Form des Terrors ist die Betreuung. Man hat für ihn auch noch dankbar zu sein.
    G. Haack

  8. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    16.372

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Ach, die bösen Wessis wieder. Die sind an allem Schuld. Warum so bissig? Wer hat dich denn ausgelacht? .
    Also mal ganz ehrlich.Was soll das denn? Das habe ich mit keinem Wort gesagt.
    Es ging lediglich darum, dass das alles schon da war und nicht neu ist.
    Klar wäre ich gerne die, die vor dem Frühstück Yoga macht oder joggt.
    Ich bin aber die, die halb bewußtlos Kaffee macht und atmet.


  9. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    34.438

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Denn die meisten Verbraucher nutzen schon seit Jahren wiederverwendbare Beutel zum Einkaufen. Die einen sehr konsequent, die anderen nicht so und letztere müssen jetzt eben auch konsequenter werden, weil es keine Plastiktüten mehr gibt, auf die sie zurückgreifen können.
    Plastiktüten sind ja auch wieder verwendbar.

    ich gehe gelegentlich in bestimmte Geschäfte vor allem darum was kaufen, weil ich deren Tüten so toll finde und gelegentlich wieder mal eine neue brauche, weil die alte definitiv kaputt gegangen ist. Aber so drei, vier Stück davon sind immer in meinem Rucksack und werden auch regelmässig benutzt. zB um die feuchte Wäsche vom Sport zu trennen vom trockenen Pullover für den kühlen Abend.

    alternative Materialien, die die tollen Eigenschaften von Plastik haben - leicht, platzsparend, recht fest (wenn stabil genug), wasserdicht - sind leider bisher Mangelware.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  10. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.003

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Also mal ganz ehrlich.Was soll das denn? Das habe ich mit keinem Wort gesagt.
    Es ging lediglich darum, dass das alles schon da war und nicht neu ist.

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Gerade zu DDR Zeiten wurde so vieles wiederverwendet, nach der Wende wurden wir dafür teilweise ausgelacht...
    Heute ist man damit hip, weil umweltbewußt.
    Das klingt für mich bissig und nicht sachlich.


    Wer sagt denn, dass das neu ist?

    Aktuell besinnen sich viele auf gute Dinge aus der Vergangenheit. Es geht nicht darum was Hippes oder Neues zu machen. Sondern tatsächlich im kleinen Bereich etwas zu tun, um Müll zu vermeiden.

    Das Verwenden von Stoffbeuteln zum Einkaufen ist - aus meiner Sicht - was total normales. Die Verbreitung von anderen Ideen zur Müllvermeidung, wie z. B. der Unverpacktladen (auch nicht neu, sondern wieder entdeckt) oder Verpackungsarmen Drogerieprodukten, die mag für manche Menschen "neu" sein. Für andere nicht. Es ist doch schön, wenn Menschen Dinge kennenlernen und sich dann denken "Das wär was für mich" und damit Plastikmüll vermeiden - und wenn es der Stoffbeutel ist.
    Die subtilste Form des Terrors ist die Betreuung. Man hat für ihn auch noch dankbar zu sein.
    G. Haack

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •