+ Antworten
Seite 101 von 157 ErsteErste ... 519199100101102103111151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.001 bis 1.010 von 1568
  1. Avatar von TanteB
    Registriert seit
    27.03.2015
    Beiträge
    644

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Bei uns im Fitnesstudio steht jetzt ein Wasserspender.
    Das hilft hoffentlich auch, dass Mehrwegplastikflaschen genutzt werden.
    Allerdings finde ich das Verbot von Glasflaschen im Studio richtig.
    Sternzeichen Murmeltier, Aszendent Fressack
    Nieder mit low-carb...es lebe die neolithische Revolution!!!

  2. Avatar von einzigARTig
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    6.275

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Letztens hab ich einen wirksamen Deostick gekauft, der in einer Papphülle steckt. Also überhaupt kein Plastik und auch kein Glas mehr dran. Heißt Anna und Ben.

  3. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    17.264

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Solange ganze Industriezweige von unserem Abfall abhängig sind, ändert sich auch da nicht viel. Man schlachtet nicht die Kuh, die die Milch gibt.
    Klar wäre ich gerne die, die vor dem Frühstück Yoga macht oder joggt.
    Ich bin aber die, die halb bewußtlos Kaffee macht und atmet.

  4. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.297

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Ich bin hier im europäischen Ausland und bin entsetzt, wie viel hier in noch in Plastik verpackt ist. Kein Plastik gibt es nur in den Hofläden. In den Supermärkten gibt es kaum offene Ware. Mehrweg scheint gar nicht zu existieren.
    Was ich über's Leben weiß, weiß ich aus Stand by Me
    Ich hab' einen Hund der Cujo heißt, und mein Auto heißt Christine
    Wenn du schreiben kannst, dann schreibe,
    wenn du singen kannst, dann sing
    Und wenn du nicht mehr weiterweißt, frag
    Stephen King


    Thees Uhlmann "Danke für die Angst"

  5. Avatar von karina999
    Registriert seit
    01.09.2008
    Beiträge
    2.004

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Wieder ein kleiner Schritt in die richtige Richtung: Kräuterteemischungen werden bei meiner Heilpraktikerin nicht mehr in Plastiktütchen gefüllt, sondern in schlichte Butterbrotpapiertüten (und da schreibt sie außen sogar die Zubereitungsanleitung mit drauf).

    Zum Korb und den Märkten – da kann ich beides beobachten, ähnlich wie Zartbitter. Die einen, die Korb und Tüten dabei haben, die anderen, die gar nix mitbringen. In unserem Naturkostladen wiederum sehe ich kaum jemanden ohne Tasche/Korb/Tüte und da haben die meisten die kleinen Netze für Obst und Gemüse dabei.

    Zeitungen gibt es überall, wir bekommen die Wochenanzeiger, drei Stück pro Woche, also ausreichend Material, um an Ständen was einzuwickeln. Ich wickle viel ein und Druckerschwärze färbt heute nicht mehr ab, das kann ich bestätigen.

    dharma ich hab mal gelesen, dass der Bioanteil in Supermärkten und Discountern der viel kleinere Anteil ist und daher dieser in Folie gewickelt wird. Wäre dann eben auch viel weniger Plastik. Irgendwie muss man ja Bio von konventioneller Ware unterscheiden können. Von Hygiene war da nicht die Rede, wird doch eh alles gewaschen.
    Daher vielleicht auch der eingewickelte Spitzkohl? Weil der Bio war?

    In einem Supermarkt gibt es die Chiquita Banane* mit kleinem Aufkleber, die Bio ist ohne alles zur Unterscheidung. Und ich hab im TV gesehen, dass es wohl schon die ersten Biosachen zu kaufen gibt, die so eine Art Brandzeichen bekommen – als völlig ohne Folie und ohne Aufkleber.
    *Bananen hab ich übrigens äußerst selten in Folie gesehen. Auch in Supermärkten liegen die meist lose rum.

    Paraplumeau das hab ich nicht bemerken können mit den irritierten Kassiererinnen. Hier legen viele Ware unverpackt aufs Band. Im Biomarkt wie im Supermarkt. Natürlich nicht alles, Kirschen, Erdnüsse und ähnlicher Kleinkram muss alt schon irgendwo rein. Aber Äpfel, Aprikosen etc. geht ohne. Viel sehe ich jetzt auch diese Sackerl.

    dharma ich denke schon, dass Plastik in den Supermärkten zurücklassen ein Zeichen setzt. Wenn das viele Kunden machen, hat der Supermarkt viel Abfall und mit ein bisschen mitdenken, kapiert er doch, dass Kunden das nicht wollen. Und vielleicht verändert das ja was?

    Wolfgang „auch Kleinvieh macht Mist“ heißt es so schön. Also ist für mich das Thema Plastiktüten vermeiden eben auch eines. Das eine schließt das andere ja nicht aus. Obwohl – bei mir schon, ich kauf gar nix in Einwegflaschen.
    Wie einzigARTig trinke ich Wasser aus dem Wasserhahn. Bier und Limo gibt es in Glasflaschen. Für Besucher kaufe ich durchaus mal Spezi, Saft etc. und das in Glasflaschen im Getränkemarkt.

    Xanidae das höre ich von Freunden aus dem Ausland immer wieder und manchmal denke ich mir, was wir hier machen, ist vermutlich ein Tropfen auf den heißen Stein Aber deshalb nix mehr tun? Geht doch eigentlich auch nicht ...

    Was ich euch noch sagen wollte: mein selbst gemachtes Deo (gab hier einen Link) ist super. Es hält mindestens genauso gut wie das gekaufte, hat seine Feuertaufe bei der Hitze bestanden: smile: Ich vertrage es wunderbar, es duftet nur sehr zart beim auftragen (hatte einen Tropfen Lavendel beigemischt) und ist dann geruchlos (was ich mag). Kann es also sehr empfehlen!
    Jetzt reicht mein Shampoo noch für eine oder zwei Haarwäschen, dann kommt die Haarseife dran. Ich bin gespannt! Mein Friseur auch - einige Kunden hatten das wohl probiert und sind zum normalen Shampoo zurück. Angeblich wird das Haar struppig und trocken. Ich werde ja sehen.
    Gruß Karina


    Lieber Gott gib mir Geduld. UND ZWAR SOFORT!

  6. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.329

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Ein Stuttgarter Getränkehändler hat nun rigoros Plastikflaschen aus seinem Sortiment verbannt und riskiert damit durchaus Umsatzeinbußen. Aber er will in Zeichen setzen und ist überzeugt, dass es schon irgendwie klappen wird, weil es gerade dort im Ländle auch viele regionale Produzenten gibt, die ihre Getränke in Glaspfandflaschen anbieten. Das Sortiment wird sich verändern, einige Kunden dann weg bleiben, aber gerade wegen der speziellen Ausrichtung dann sicher auch ein paar Neukunden ihn unterstützen wollen
    LG WhiteTara

  7. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.329

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Der eine Stadtteilmarkt hier ist hauptsächlich mit Bio-Ständen, da haben die Kunden auch durchweg ihre eigenen Körbe/Taschen/Dosen/Beutel dabei.

    Der Markthändler muss nicht extra mit dem Auto herumkurven, um irgendwo Zeitungen einzusammeln: bei geschickten Absprachen mit dem Zeitungskiosk etc. nimmt er diese einfach auf einem Weg, der sowieso gefahren wird mit sonst wäre es ja ökologischer Unsinn...
    LG WhiteTara

  8. AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Zitat Zitat von Zartbitter Beitrag anzeigen
    Gerade Marktkäufer sind in ihrem Kaufverhalten bewusster.

    Meine Beobachtung.
    Das ist ja vermutlich der grund, warum diese personengruppe auf den markt zum einkaufen geht. Bewusster nicht nur in bezug auf plastik, sondern bewusster im hinblick auf lebensmittel.

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Die Kassierer*innen sind anhaltend völlig irritiert und möchten die Ware (vor allem Obst und Gemüse) teilweise nicht anfassen, die ich unverpackt aufs Band packe.
    In den ganz normalen supermärkten, die ich aufsuche, habe ich das noch nie erlebt. Dabei mache ich das schon etliche jährchen.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Die Verpackungen im Laden lassen ändert das Problem ja nicht. Ob ich es weg werfe oder das Geschäft spielt keine Rolle,.
    Doch.
    Wenn jeder für sich wegwirft, handelt es sich um x kleinstmengen, die nicht auffallen. Wenn der discounter die gesammelten teile wegwirft, macht das schon mehr aus.
    Wenn der discounter müll entsorgt, muss er dafür bezahlen, so wie wir auch. Ab einer gewissen höherbelastung wird er sich überlegen, wie er die kosten runterkriegen kann.
    Die grossen handelsketten haben ungleich grösseren einfluss, wirtschaftlich und politisch. Wenn es in ihrem eigenen interesse ist, können sie viel mehr und schneller etwas bewegen als einzelpersonen.

    Und vor allem sollte das verursacherprinzip greifen.
    nichts ist wie es scheint

  9. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.899

    AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Ich bin hier im europäischen Ausland und bin entsetzt, wie viel hier in noch in Plastik verpackt ist. Kein Plastik gibt es nur in den Hofläden. In den Supermärkten gibt es kaum offene Ware. Mehrweg scheint gar nicht zu existieren.
    Macht nix...wir Deutschen retten schon die Welt...;)

    Ja...da wird dann deutlich, was Realität ist.
    Ich erinnere mich noch an einen Urlaub auf dem Lande, 30km von LaRochelle entfernt vor 26 Jahren.
    Hier gab es schon gelbe Säcke.
    Dort verbrannte der Nachbar , Einheimischer, den Müll, wie gewohnt, im Garten in der Metalltonne.

    Hier rennen Alle zu den Grünen, ohne zu wissen, was sie tatsächlich defacto fordern und überall woanders kümmert sich kaum jemand darum.

    Heute ist mein Paket mit Plastikhüllen für Blurays geliefert worden.
    Alternative?...nix.

    Am WE haben wir aber Brause und Bier aus Flaschen getrunken.
    Auf dem rötlichen Trubel gab es zu Gläsern zumindest Plastikbecher mit Pfand..aber auch nur, damit die nicht auf der Strasse landen.

    Hat schon jemand gerade bei einem Festival/Konzert oder im Stadion plastikfreie Zonen gesichtet?
    Wird spannend, wie das gelöst wird.


    Einen Deostick kaufe ich nicht, nur weil er in Papier ist.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  10. AW: Plastikmüll vermeiden -- Ideensammlung

    Im Kölner Karneval setzt man strikt auf plastik statt glas.
    In diesem fall war das auch bitter nötig, weil es jedes jahr viele verletzte mit schnittwunden gab.
    Und mit plastikflaschen aufeinader eindreschen macht weniger grosse beulen. Abbrechen und dann zuschlagen ist damit ausgeschlossen.

    Es kommt eben immer auf den einzelfall an.
    nichts ist wie es scheint

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •