+ Antworten
Seite 14 von 14 ErsteErste ... 4121314
Ergebnis 131 bis 137 von 137
  1. gesperrt
    Registriert seit
    30.06.2012
    Beiträge
    21.753

    AW: Glyphosat - Round up

    Schuld am Verschwinden der Insekten sei laut Hendricks die Intensivierung der Landwirtschaft: "Die heutige Landwirtschaft macht den Insekten das Überleben schwer: Es werden große Mengen von Pestiziden eingesetzt, und es gibt zu wenig Blühstreifen und Hecken."
    Die Folgen des Insektenrückgangs seien gravierend. "Mit den Insekten schwindet auch die Nahrungsgrundlage für Vögel oder Fledermäuse", so die Bundesumweltministerin.
    Sie forderte, bei der EU-Agrarförderung Landwirte nicht mehr nach Hektarzahl zu bezahlen, "sondern nach dem, was sie für die Allgemeinheit leisten, zum Beispiel für den Artenschutz".

    Hervorhebung von mir
    Umweltministerium warnt vor Insektensterben in Deutschland - Videos - FOCUS Online

    Biobauern sollten die doppelte Förderung bekommen wie konventionelle. Oder vielleicht sogar dreimal so viel.

    Alle reden von Nachhaltigkeit. Mit viel Pestiziden und dann ohne Insekten ist überhaupt nichts nachhaltig.

  2. Avatar von KClO4
    Registriert seit
    22.09.2016
    Beiträge
    2.211

    AW: Glyphosat - Round up

    Zitat Zitat von Libentia Beitrag anzeigen

    Alle reden von Nachhaltigkeit.
    Ich nicht.

    Zitat Zitat von Libentia Beitrag anzeigen
    Mit viel Pestiziden und dann ohne Insekten ist überhaupt nichts nachhaltig.
    Und was hat das mit dem Glyphosat zu tun?
    Dies ist ein Herbizid.
    .........und seit kurzem inoffizieller Technokrat des Monats !


  3. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    10.885

    AW: Glyphosat - Round up

    Eben....


  4. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    33.360

    AW: Glyphosat - Round up

    Zitat Zitat von KClO4 Beitrag anzeigen
    Und was hat das mit dem Glyphosat zu tun?
    Dies ist ein Herbizid.
    Insekten brauchen auch Pflanzen als Wohnung, als Futter, als Versteck... Teils sehr bestimmte Pflanzen. Wenn diese dann halt per Herbizid entsorgt werden - werden auch die dazu gehörigen Insekten entsorgt.

    Die heute übliche industrielle Landwirtschaft ist auf alle Fälle nichts, das wir ewig so weiter machen können.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  5. gesperrt Avatar von Ebayfan
    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    33.910

    AW: Glyphosat - Round up

    Baut mehr Golfplätze!^^

    Da fliegen massenhaft Insekten herum und stechen auch gern mal zu. Samstag hatte ich sogar eins in der weiten Hose. Als ich die öffnete, wurde ich das verirrte Tier wieder los. Wenigstens hat diese Hummel oder Biene nicht gestochen, nur gekitzelt.

    Jedenfalls sind die Monokulturen der Landwirtschaft Ursache der wenigeren Insekten. In meinem Garten fliegen und krabbeln auch massenweise welche herum. Mein Garten ist ziemlich verwildert.

  6. gesperrt
    Registriert seit
    30.06.2012
    Beiträge
    21.753

    AW: Glyphosat - Round up

    Tote Tiere, kranke Menschen
    (...)

    Französische Wissenschaftler stellten in bisher einmaligen Tierversuchen erhebliche Schadwirkungen von Glyphosat fest und sahen sich kurz nach Veröffentlichung ihrer Studie einer intensiven Gegenkampagne seitens der Industrie ausgesetzt. Die Dokumentation geht diesen Zusammenhängen und Vorgängen nach. 80 bis 90 Prozent des Tierfutters, das in Nordeuropa in den Trögen der Nutztiere landet, ist importiert: genverändertes Korn aus Nord- und Südamerika. Die Genveränderung besteht aus einer künstlich geschaffenen Resistenz gegen Glyphosat. Konsequenz: Das Getreide ist vollgesogen mit dem Pestizid


    Tote Tiere, kranke Menschen im TV - Sendung - TV SPIELFILM


  7. Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    6.239

    AW: Glyphosat - Round up

    Zitat Zitat von Libentia Beitrag anzeigen
    T Die Genveränderung besteht aus einer künstlich geschaffenen Resistenz gegen Glyphosat. Konsequenz: Das Getreide ist vollgesogen mit dem Pestizid
    Die Genmanipulierten Vertreter von GenSaat, welches nur einmal zu verwenden ist, also für eine Ernte versuchen mit allen Mitteln die Vorteile von Resistenzen zu erwähnen. Erwähnen aber nicht gerne, dass wichtige Bestandteile von Aminosäuren und Tyroxine im Material durch die Glyphosat Blockade -Enzyme an der Ähre weggeschossen werden. Der Nährstoffgehalt nimmt ab.

    Die großen Felder und Kulturen von Mais und Weizen zu bewirtschaften ist sicher eine große Herausforderung um den Weltmarkt für Ernährung damit versorgen zu können. Hierfür sehe ich eine wirklich wertvolle Arbeit für Roboter um das Unkraut zu vernichten. Pilze und andere Krankheiten zu bekämpfen ist sicher nicht so leicht. Glyphosat gehört einfach nicht an Lebensmittel. Mehr Glyphosat weniger Insekten.
    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen du absolut nichts tun kannst: Gestern und Morgen



+ Antworten
Seite 14 von 14 ErsteErste ... 4121314

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •