+ Antworten
Seite 3 von 98 ErsteErste 123451353 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 971

  1. Registriert seit
    09.12.2008
    Beiträge
    44

    AW: USI Universal settlements international inc.

    Zitat Zitat von Hans104 Beitrag anzeigen
    Hallo Helmut!
    Hast du mittlerweile Antwort von der BA-CA-Versicherung erhalten, oder hüllen sich die auch bei dir in schweigen?
    Bei mir läuft die 2-jährige Verlängerungsfrist am 17. April 2009 ab, so dass an diesem Tag die garantierte Fälligkeit wäre.
    LG aus OÖ


  2. Registriert seit
    10.12.2008
    Beiträge
    14

    AW: USI Universal settlements international inc.

    Zitat Zitat von Hans104 Beitrag anzeigen
    Bei mir läuft die 2-jährige Verlängerungsfrist am 17. April 2009 ab, so dass an diesem Tag die garantierte Fälligkeit wäre.
    LG aus OÖ
    Hallo Hans,

    bin ebenfalls ín der Polizze mit "garantiertem"Ablauf 17.April 2009 drinnen. Hast du sie auch bei der BANK AUSTRIA gezeichnet ?

    Hatte letzte Woche einen Termin beim GF der Versicherungsabteilung dieser Bank und er sagte mir, daß derzeit alles geprüft wird. Ich persönlich habe ein sehr schlechtes Gefühl bei dieser Angelegenheit. Was hat dir dein Berater von der Bank gesagt ??

    Wäre nett hier mehr "USI Kunden" kennen zu lernen um ev. gemeinsam bei der Bank vorzusprechen.

    Lg aus NÖ

    Herbert


  3. Registriert seit
    10.12.2008
    Beiträge
    13

    AW: USI Universal settlements international inc.

    Hallo Leidensgenossen!

    Da hat es mich wohl auch erwischt. Ich habe Anteile an 4 verschiedenen Polizzen, die zwischen 3 und 6 Jahren Ablaufzeit haben. Ursprünglich habe ich die LVs über meinen Versicherungsmakler und dann über den österreichischen Maklerpool gekauft. Der Maklerpool hat ja inzwischen auch schon wieder das Zeitliche gesegnet.

    Vor dem Kauf habe ich ja ausgiebige recherchiert, und das Gedöns von Prof. Finsinger und auch die Tatsache dass Warren Buffet in Viaticals eingestiegen ist hat mir doch etwas trügerische Sicherheit gegeben.

    Vor einigen Wochen habe ich schon erfahren dass der Rückversicherer pleite ist. Aber, wie kommt den USI auf die Idee einen italienischen Rückversicherer zu wählen? Dass aber jetzt USI selber die Grätsche macht ist doch übel. Das bedeutet ja dass die laufend notwendigen Zahlungen nicht mehr geleistet werden. Dazu habe ich heute etwas recherchiert und den folgenden Artikel gefunden: TheStar.com | Business | Insurer of sick running out of funds. Dass sich UCI praktisch im Chapter 11 befindet und jetzt Ernst&Young die Assets übernimmt, wäre an sich noch verkraftbar, nur ist die Frage wer die offenen Zahlungen leistet?

    Haltet mich bitte auf dem Laufenden wenn ihr was erfährt.

  4. Inaktiver User

    AW: USI Universal settlements international inc.

    Zitat Zitat von Wuffel69 Beitrag anzeigen
    .....

    Vor dem Kauf habe ich ja ausgiebige recherchiert, und das Gedöns von Prof. Finsinger und auch die Tatsache dass Warren Buffet in Viaticals eingestiegen ist hat mir doch etwas trügerische Sicherheit gegeben.

    .......

    Der gute Warren ist jetzt 78 Jahre alt. Seit seiner Jugend kämpft er darum, nicht immer wieder mit einer Speise verwechselt zu werden:






    Warren Buffett hat also irgendwo im Gesamtmarkt "life settlements" investiert. Wie und wo genau hat er investiert?

    Niemand, außer vielleicht der Presse, käme wohl auf die Idee zu sagen: "He, Du mußt irgendwelche Aktien kaufen. Alle Aktien sind eine gute Kapitalanlage, denn auch Warren Buffett hat irgendwelche Aktien gekauft..."

    Verkaufsaktiv hat man den an "life settlements" interessierten Anlegern auf's Brot geschmiert "life settlements" sind super und der Beweis dafür ist, weil auch Warren Buffett in "life settlements" investiert hat.

    Glaubst Du, dass die Branche "life settlements" auch wieder so Werbeaktiv mitteilt, wenn Warren Buffett ganz oder teilweise seine Investments wieder abbaut? Sehen wir uns doch mal die Jahresberichte von BerkshireHathaway an:



    • 2002 gabs im Jahresbericht keine "life settlements" Positionen
    • 2003 gabs im Jahresbericht keine "life settlements" Positionen
    • 2004 gabs im Jahresbericht eine 207 Millionen US$ "life settlements" Position
    • 2005 gabs im Jahresbericht eine 82 Millionen US$ "life settlements" Position
    • 2006 gabs gabs im Jahresbericht eine 92 Millionen US$ "life settlements" Position, allerdings schreibt Buffett im Jahresbericht 2006: "Investments in life settlement contracts as of December 31, 2006 were insignificant."
    • 2007 gabs im Jahresbericht keine "life settlements" Positionen mehr
    • 2008 liegt noch nicht vor



    Er ist also, vermutlich zum richtigen Zeitpunkt, wieder aus diesem Markt ausgestiegen. Mindestens genauso wichtig wie den möglichst optimalen Einstiegszeitpunkt zu finden ist es, den richtigen Ausstiegszeitpunkt nicht zu verpassen.

    Verpasst haben diesen aber offensichtlich eine ganze Menge Leute. Vielleicht, weil die Recherche einen Tag nach dem Kauf beendet worden ist. Kapitalanlagen (vor allem Investments) sollten aber regelmäßig überwacht werden.

    Gruß justii


  5. Registriert seit
    09.12.2008
    Beiträge
    25

    AW: USI Universal settlements international inc.

    Kleiner Nachtrag,

    habe heute über eine Kontaktperson mit dem ehemaligen Leiter der USI Österreich gesprochen. Dieser meinte man solle die Verhandlung am 18.12. abwarten, da angeblich bereits ein Rettungsplan (durch eine französische Bank bzw Versicherung) bestehe.
    Er selbst sei auch investiert und würde ein geschlossenes Vorgehen anraten, was die Interessensvertretung betrifft. Er wird versuchen diesbezüglich bis zur Verhandlung eine Interessensvertretung in Kanada ausfindung zu machen.

    Bin gern auch unter [... Emailadresse editiert. Bitte bei Bedarf per PN bei dem User erfragen] für euch erreichbar.

    lg Klaus
    Geändert von ascalin (11.12.2008 um 23:20 Uhr) Grund: Private Angaben aus Datenschutzgründen gelöscht


  6. Registriert seit
    09.12.2008
    Beiträge
    25

    AW: USI Universal settlements international inc.

    Nachtrag: Ich bin Anteilseigner an den Viator ID`s:

    J.C (#347)
    C.Y (#420), jeweils GLS, die aber erst im Dezember 2009 bzw. August 2010 als Rückversicherung ablaufen.

    Zumindest eine Versicherung (Lincoln) ist lt. Internetberichten derzeit auch in finanziellen Schwierigkeiten. Hoffen wir das beste!


  7. Registriert seit
    11.12.2008
    Beiträge
    1

    AW: USI Universal settlements international inc.

    Hallo ich hab auch 2 polizzen und zwar
    J.C. (#347) mit Rückversicherer ING 8.12.2009
    P.V. (#329) mit Rückversicherer AIG 9.03.2011


  8. Registriert seit
    09.12.2008
    Beiträge
    25

    AW: USI Universal settlements international inc.

    ein link mit namen und interessanter info... selbst heute gibt es kaum negative berichte zu finden...

    weiß jemanden wie es mit der haftung der im link beschriebenen kontrollbank aussieht?

    NEW Business mit gebrauchten US-Lebensversicherungen / Start-Up-Story (194) | boerse-express.com


  9. Registriert seit
    11.12.2008
    Beiträge
    10

    AW: USI Universal settlements international inc.

    hallo leute,

    ich bin auch betroffen, hab auch bei USI investiert. zum teil mit rückvericherung, und zum teil ohne. aber das macht jetzt vermutlich keinen grossen unterschied mehr.
    ordentliche antworten auf seine fragen bekommt man wohl derzeit nirgens. nur so" sollte , vermutlich, laut aussage von, da müsste. wtas konkretes bleibt leider aus.

    „Das Währungskursrisiko
    zwischen
    US-Dollar
    und Euro ist
    eigentlich das
    einzige Risiko
    bei der Sache“,
    ist Michael Wolf,
    Geschäftsführer
    vom MaklerPool,
    überzeugt
    klingt heute eher traurig, den maklerpool gibt es übrigens seit über einem jahr nicht mehr.

    Und: „Dass ein Anbieter seriös ist, erkennt
    man unter anderem daran, dass er eine
    Rückversicherung erhält und damit garantierte
    Mindestrenditen bieten kann“, so
    Finsinger. Denn ein Rückversicherer wie
    beispielsweise Lloyds prüft sein Risiko
    genau. Wie seine Datenbank zeigt (siehe
    Tabelle), können in der Vergangenheit je
    nach Laufzeit Zinssätze zwischen 5,10
    und 6,75 Prozent (aufgrund der Rückversicherung)
    garantiert werden, tatsächlich betrugen
    die Renditen dann sogar zwischen
    14 und 32 Prozent.
    quelle: http://www.agmoser.ch/downloads/Pressebericht-6.pdf

    komisch auch, das man hier Lloyds als rückversicherer angibt, in wirklichkeit aber eine schwache, unbekannte italienische versicherung wählt.

    in diesem PDF
    http://www.fondsprofessionell.at/upl...ach/458165.pdf

    wird unter punk 11 von einem Konkurssicherungssystem geschrieben. weiss da jemand mehr darüber? wie das greift usw.

    theoretisch sollte unsere anlage ja als sondervermögen gelten, und dadurch auch im insolvenzfall sicher sein. wieweit das aber durchhält, oder ob dieses gegebenenfalls durch eventuell auch kriminelle energie ausgehebelt wird / wurde, wir werden es erleben.

    freue mich aber, das ich hier betoffene zum austausch finden konnte




    hoffen wir das beste
    Geändert von euron (12.12.2008 um 08:49 Uhr)


  10. Registriert seit
    11.12.2008
    Beiträge
    10

    AW: USI Universal settlements international inc.

    Bei der Anhörung zur Gläubigerschutzbeantragung erklärte USI-Geschäftsführer Christopher Halas gegenüber dem Gericht, dass derzeit noch alle Polizzen ordnungsgemäß laufen und auch alle Prämienzahlungen geleistet wurden. Allerdings ist fraglich ob USI in den kommenden Monaten allen Prämienzahlungen nachkommen wird können. Halas gibt an, dass man bereits im Jahr 2007 erkannte, dass USI einige Polizzen betreute für die keine ausreichenden Prämienreserven vorhanden waren. Daher wurden die Prämien dieser Polizzen von USI direkt weiter bezahlt. Diese Vorgehensweise hatte jedoch einen äußerst negativen Effekt auf den Cash-Flow von USI. Wenn die Prämienzahlungen in Zukunft nun nicht weiter bezahlt werden könnten hätte dies zur Folge, dass die Polizzen wertlos werden und verfallen. In diesem Fall könnten Anleger ihre Polizzen nur retten in dem sie selbst die Prämienzahlungen weiter leisten, dies könnte allerdings eine kostspielige Angelegenheit werden.



    Zudem hat Halas bestätigt, dass aufgrund des Bankrotts des Rückversicherers San Remo Spa. (siehe auch: Rien ne va plus? ) jegliche Garantieleistungen, die bei den GLS Polizzen versprochen wurden, nun nicht geleistet werden können. Laut USI Angaben sind davon Policen mit einem Volumen von 13,8 Millionen US-Dollar betroffen. Auch hier ist fraglich, wie im kommenden Jahr die Prämienzahlungen in Hohe von 500.000 US-Dollar geleistet werden sollen
    FONDS professionell Online - News & Artikel/*News/Übersicht

+ Antworten
Seite 3 von 98 ErsteErste 123451353 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •