Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 45
  1. User Info Menu

    AW: Lohnt sich Steuerberater bei Einkommenssteuerzahler ?

    Zitat Zitat von Pia1976 Beitrag anzeigen
    Ich habe mal mit Mantelbogen und Anlage N begonnen und bin jetzt bei Mantelbogen, N, Kap, FW, Kind, Sonderausgaben, Vors, G, AV, zwischendurch hatte ich auch noch AUS, V+V und
    Ich war bei "N" schon raus
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  2. User Info Menu

    AW: Lohnt sich Steuerberater bei Einkommenssteuerzahler ?

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Ich war bei "N" schon raus
    Bei mir war die Möhre vor der Nase besonder groß: ich hatte als Student 2 Monate in den Ferien Vollzeit voll versteuert gearbeitet und habe durch die StE einen fast vierstelligen Betrag zurückbekommen, damals ein Vermögen für mich . Geld für einen Verein oder StB hatte ich natürlich nicht. Ich habe einfach beim FA angerufen und mir erklären lassen, wo ich das eintragen muss. Wenn man nicht erst 2 Tage vor der Abgabefrist kommt, machen die das problemlos.
    Einsicht ist mehr als die Erkenntnis dieser oder jener Sachlage. Sie enthält stets ein Zurückkommen von etwas, worin man verblendeterweise befangen war. Insofern enthält Einsicht immer ein Moment der Selbsterkenntnis und stellt eine notwendige Seite dessen dar, was wir Erfahrung nennen. Einsicht ist etwas, wozu man kommt. Auch das ist am Ende eine Bestimmung des menschlichen Seins selbst, einsichtig und einsichtsvoll zu sein. - Gadamer

  3. User Info Menu

    AW: Lohnt sich Steuerberater bei Einkommenssteuerzahler ?

    Falscher Beitrag, sorry
    Geändert von erkenntnis (14.10.2021 um 12:48 Uhr)

  4. Inaktiver User

    AW: Lohnt sich Steuerberater bei Einkommenssteuerzahler ?

    Zitat Zitat von Pia1976 Beitrag anzeigen
    Aber gerade wenn ihr beide im Spitzensteuersatz seid (\Klugscheißmodus ein: zu 100% wohl kaum da wärt Ihr die einzigen in Deutschland, \Klugscheißmodus aus), wirkt sich die Absetzbarkeit ja auch besonders gut aus
    .

    Nein, wir zahlen nicht 100 % Steuer, aber unsere Einkünfte sind bereits komplett versteuert.

    Was spricht denn gegen Lohnsteuerhilfeverein? Wenn ihr nichts besondere habt, können die das doch machen?
    Was ist genau der Unterschied ? Ich hatte bei so einem Portal eine Anfrage gestellt, da hat sich auch so ein Verein gemeldet. Wenn man drauf klickt, erscheint aber ein Steuerberater ?!

    Was mich wundert: wenn Ihr gute Einnahmen habt, gibt es da wirklich nichts, was Ihr in KAP oder AV eintragen müsstet? Kein Altersvorsorgevertrag, keine Kapitalerträge, für die noch Kirchensteuerabgeführt werden müsste, keine nicht freigestellten Erträge, die man noch zurückholen müsste, o.ä.? Zumindest der Schornsteinfeger kommt bei den meisten alle paar Jahre einmal und kann angegeben werden. Das ist ungewöhnlich. Und wenn Dein Mann Beamter ist: sind die PKV Beiträge schon berücksichtigt?
    Wir haben unsere Rücklagen langweilig auf dem Sparbuch etc, also keine Kapitalerträge. (ich weiß, doof, müssen wir ändern)
    Kirchensteuer zahlen wir nicht, wir sind keine Christen
    Schornsteinfeger zahlt die HVW
    PKV müssten wir berücksichtigen, stimmt

  5. User Info Menu

    AW: Lohnt sich Steuerberater bei Einkommenssteuerzahler ?

    Hvw = Hausverwaltung? Dann müsstet Ihr mit der Jahresabrechnung auch den Nachweis der haushaltsnahen Dienstleistungen bekommen, die könnt Ihr dann einreichen.

    Ob Ihr die PKV einreichen müsst, hängt letztendlich davon ab, ob der AG das schon korrekt abrechnet (und von Euch die Info dafür bekommt) oder halt nicht.

    Keine Altersvorsorge?
    Einsicht ist mehr als die Erkenntnis dieser oder jener Sachlage. Sie enthält stets ein Zurückkommen von etwas, worin man verblendeterweise befangen war. Insofern enthält Einsicht immer ein Moment der Selbsterkenntnis und stellt eine notwendige Seite dessen dar, was wir Erfahrung nennen. Einsicht ist etwas, wozu man kommt. Auch das ist am Ende eine Bestimmung des menschlichen Seins selbst, einsichtig und einsichtsvoll zu sein. - Gadamer

  6. Inaktiver User

    AW: Lohnt sich Steuerberater bei Einkommenssteuerzahler ?

    Zitat Zitat von Pia1976 Beitrag anzeigen
    Keine Altersvorsorge?
    Rente & Pension, wenn es das denn noch gibt, würde das reichen, plus Ersparnisse.

    Ja HVW = Hausverwaltung.

    Gerade hab ich das Angebot von dem Steuerberater.... Über 1000 €.

    Aber dafür geht er von einer "mindestens dreistelligen" Rückerstattung aus. Das klingt ja lohnend.

  7. User Info Menu

    AW: Lohnt sich Steuerberater bei Einkommenssteuerzahler ?

    Oh, wow das ist ja eine Hausnummer. Da macht mir meine jährlich Arbeit gleich doppelt so viel Spaß, enn ich mir dafür fiktiv 1000 aufs Konto buchen darf
    Ich habe gerade mal geschaut, beim örtlichen Lohnsteuerhilfeverein kãme man mit einem sehr guten Doppelverdienergehalt mit rd. 300€ weg.
    Wobei das bei Euch ja wirklich simpel zu sein scheint. Du kannst Dir auch einfach Wiso Steuererklärung für eines der letzten vier Jahre in der örtlichen Bücherei ausleihen und das mal durchspielen. Da wird man wirklich an die Hand genommen, das ist nicht schwierig. Und das Programm spuckt dann auch gleich aus, ob es sich lohnt.

    Elster vom Finanzamt tut es auch ist aber etwas mehr Arbeit, da man das erst mal zum Laufen bringen muss.
    Einsicht ist mehr als die Erkenntnis dieser oder jener Sachlage. Sie enthält stets ein Zurückkommen von etwas, worin man verblendeterweise befangen war. Insofern enthält Einsicht immer ein Moment der Selbsterkenntnis und stellt eine notwendige Seite dessen dar, was wir Erfahrung nennen. Einsicht ist etwas, wozu man kommt. Auch das ist am Ende eine Bestimmung des menschlichen Seins selbst, einsichtig und einsichtsvoll zu sein. - Gadamer

  8. Inaktiver User

    AW: Lohnt sich Steuerberater bei Einkommenssteuerzahler ?

    Die Sätze scheinen nach der Höhe des Einkommens zu gehen; sehr sinnig finde ich das nicht.

    Es sollte nach Aufwand gehen, und der ist bei einem kleinen Selbstständigen mit dem Viertel unseres gemeinsamen Einkommens, aber dafür 1000 Belegen sicher ungleich höher, als in einem unkomplizierten Fall wie wir es sind.

    Jetzt habe ich diesen Verein noch mal angeschrieben. Eine Summe um den Dreh fände ich ok.

    Einstmals als Single habe ich übrigens meine Steuererklärung gemacht, aber das ist lange her. Und vergessen.

  9. User Info Menu

    AW: Lohnt sich Steuerberater bei Einkommenssteuerzahler ?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    So gehts mir auch, aber hat man den Papierkram nicht eh, wenn man alles für den Steuerberater raussuchen muß ?
    Geht eigentlich. Wir haben in unserem Steuerordner vorne eine Plastikhülle, in die sofort alles, was irgendwie steuerlich relevant sein könnte (Kassenbons, Rechnungen, Bescheinigungen Sparkasse/ Arbeitgeber / Krankenkasse,…) direkt wandert und diese Hülle wird dann unsortiert dem Steuerberater übergeben. Und da das seit Jahren derselbe ist, sind viele Daten bei ihm ja auch bereits vorhanden.

  10. Inaktiver User

    AW: Lohnt sich Steuerberater bei Einkommenssteuerzahler ?

    Ich mach unsere Steuererklärung mit der Taxfix App.
    Ist super easy 🙂

    Gut, bei uns ist es auch nicht besonders kompliziert.
    Jährliche Erstattung immer vierstellig.
    Liegt vor allem an der Entfernung zum Büro.

    Man wird in der App wirklich Schritt für Schritt alles abgefragt.

    Kostenpunkt 35 Euro jährlich.

Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •