Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. User Info Menu

    Geld in Gold anlegen

    Hallo, ihr Sparkundigen,

    kennt sich jemand mit Gold als Geldanlage aus?

    Ich habe ein nettes Sümmchen gespart und möchte es gewinnbringend anlegen, falls das überhaupt noch geht.
    Aktien sind mir zu unsicher, für eine Eigentumswohnung, auch eine kleine, reicht es bei weitem nicht, und auf dem Konto möchte ich es nicht lassen. Zinsen gibt es ja auch keine mehr, es drohen sogar Minuszinsen und zusätzlich entwertet es sich ständig.

    Nun hat mir jemand Gold empfohlen, der Wert hätte sich in den letzten zehn Jahren verdoppelt.
    Allerdings habe ich nicht den Eindruck, dass er besonders viel Ahnung hat.

    Also meine Frage:
    lohnt sich das oder ist es auch unsicher?
    Wo kauft man am besten Gold?
    Wo verkauft man es dann irgendwann mal, wenn der Wert gestiegen ist?

    Ich bin leider völlig ahnungslos!

    Der Mensch lebt nicht vom Brot allein
    er braucht auch die Literatur

    by me ...

  2. User Info Menu


  3. User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen

    @Macani
    danke, das ist ja sehr informativ, und ich werde es mir gründlich durchlesen :-) !

    Der Mensch lebt nicht vom Brot allein
    er braucht auch die Literatur

    by me ...

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen

    Zitat Zitat von Fyona Beitrag anzeigen
    kennt sich jemand mit Gold als Geldanlage aus?
    Nur so als Hobby und in der Theorie.
    Ich habe Spaß an Münzen.


    Zitat Zitat von Fyona Beitrag anzeigen
    Nun hat mir jemand Gold empfohlen, der Wert hätte sich in den letzten zehn Jahren verdoppelt.
    Allerdings habe ich nicht den Eindruck, dass er besonders viel Ahnung hat.
    Der MSCI World hat sich in den letzen 10 Jahren verzweieinhalbfacht.
    Es ist einfach eine Menge Geld unterwegs, das eine Heimat sucht.

    Zitat Zitat von Fyona Beitrag anzeigen
    Also meine Frage:[...]
    Lohnt sich das?

    Hängt davon ab. Wenn du es schaffst, billig zu kaufen und teuer zu verkaufen, kannst du deinen Schnitt machen. Allerdings:
    - Gold erzeugt keine Rendite, es schwankt nur der Preis. Du mußt also kaufen, wenn alle verkaufen wollen, und verkaufen, wenn alle kaufen wollen. Gegen den Strom zu schwimmen erfordert Willenskraft.
    - Edelmetalle kosten einen beträchtlichen Aufschlag, wenn du sie kaufst. Du fährst also gleich mal mit Verlust vom Hof. Der Aufschlag ist prozentual um so geringer, je größer die Einheit ist, die du kaufst. Laß dir nichts unter einer halben Unze aufschwatzen, und keine Sammlermünzen oder Medallien -- vergleiche immer das Gold, was du tatsächlich bekommst, mit dem Goldpreis in der Tageszeitung.
    - Gold will diebstahlssicher verwahrt werden. Das kostet Geld.
    - Jemandem Geld zu geben, damit er für dich Gold kauft und einlagert, hat sich in den letzten Jahren als nicht erträgliches Geschäftsmodell (für den Geldgeber) erwiesen.
    ABER: Gold steigt, wenn die Stimmung sinkt. Anders als alles, was Rendite bringt. Das kann ein Vorteil sein.


    Wo kauft man am besten Gold?

    Da, wo du Gold auch geliefert bekommst, sie nicht zu viel Aufschlag nehmen, und dir keine Fälschungen unterjubeln. Auf gold punkt de unter "Kaufen" und in der diesjährigen Augustausgabe von Finanztest werden Händler gelistet, die vermutlich respektabel sind.

    Es gibt da ab einem relativ niedrigen Betrag Dokumentationspflichten. Wenn dich das stört, mußt du kleckerlesweise kaufen. Hebe alle Belege auf. Vielleicht nicht im gleichen Schließfach, wo das Gold ist.

    Entscheide dich: Welche Stückelung? Barren oder Anlagemünzen? Falls Münzen, laß nicht den Sammelaugust mit dir durchgehen. Am leichtesten handelbar sind die gewöhnlichsten Münzen (Krügerrand, Maple Leaf, Wiener Philharmoniker), egal wie prächtig man exotische Serien findet, oder wie viele Fanprodukte es im Degussa-Katalog gibt.


    Wo und wie verkauft man es?

    Entweder da, wo man es auch gekauft hat.
    Oder man vergleicht alle Goldankaufschuppen in der Stadt gegen den in der Tageszeitung gelisteten Goldpreis.
    Wie die rechtliche Lage dann sein wird, steht in den Sternen.
    Wenn du in kleinen Stückelungen gekauft hast, ist jeden einzelnen Tag der Kaufpreis wesentlich höher als der Verkaufspreis, dafür kannst du es schneller mal flüssig machen, als wenn du Kilobarren kaufst.

    ---

    Persönlich halte ich Gold für keine gute Anlage, da es keine Rendite bringt, und in "haushaltsüblichen Mengen" spürbare Kosten für Kauf und Aufbewahrung hat. Aber im Rahmen einer Diversifizierung kann man einen Anteil Gold im Portfolio rechtfertigen, wenn es einem Freude macht oder ein besseres Gefühl gibt.
    Geändert von wildwusel (11.10.2021 um 22:57 Uhr)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  5. User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen

    Wildwusel hat schon alles gesagt, ich leiste mal meinen Beitrag zu dieser Aussage:
    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Hängt davon ab. Wenn du es schaffst, billig zu kaufen und teuer zu verkaufen, kannst du deinen Schnitt machen. Allerdings:
    - Gold erzeugt keine Rendite, es schwankt nur der Preis. Du mußt also kaufen, wenn alle verkaufen wollen, und verkaufen, wenn alle kaufen wollen. Gegen den Strom zu schwimmen erfordert Willenskraft.
    Ich bin im Zuge der Eurorettung 2012 am Grübeln gewesen, wie man nun angemessen mit Tagesgeld umgeht. Ich bin zweigleisig gefahren. Ich habe im Dezember 2012, also erst relativ spät, als alle schon ins Gold gingen, einen Goldbarren gekauft. Die Rendite in 8,8 Jahren beläuft sich, Stand heute, auf 1,61 Prozent p.a., vor Gebühren, allerdings wäre der Gewinn steuerfrei.

    Ziemlich zeitgleich bin ich mit demselben Betrag in eine niederländische Aktie eingestiegen. Rendite 8,48 Prozent p.a. inkl jährlicher Dividende, vor Gebühren, allerdings hier mit Abgeltungsteuer.

    Und ich habe noch eine Langzeiterfahrung zu bieten. Maple Leaf am 12.12.1979 gekauft (mit 16 Jahren, da dachte ich noch, dass man mit Gold reich wird = Onkel Dagobert ). Die Rendite in 41,83 Jahren beträgt gerade mal 3,17 Prozent p.A.

    Final lässt sich sagen: gut dass ich in den späteren Jahren von Gold auf Aktien umgestiegen bin. Rendite ist am Goldmarkt nur dann zu holen, wenn man wie wildwusel schon richtig anmerkt, das Timing schafft. Gold niedrig kaufen, teuer verkaufen.

    Warum ich trotzdem Gold habe und es nicht hergebe? Ein bisschen Gold ist nie verkehrt, das ist auch die offizielle Meinung aller Finanzgurus. Es verliert nicht an Wert, ist krisensicher, bleibt unter dem Radar des Finanzamts (jetzt nicht mehr so leicht) und glänzt schön.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  6. User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen

    Zitat Zitat von Fyona Beitrag anzeigen
    Ich habe ein nettes Sümmchen gespart und möchte es gewinnbringend anlegen, falls das überhaupt noch geht.
    Aktien sind mir zu unsicher, für eine Eigentumswohnung, auch eine kleine, reicht es bei weitem nicht, und auf dem Konto möchte ich es nicht lassen. Zinsen gibt es ja auch keine mehr, es drohen sogar Minuszinsen und zusätzlich entwertet es sich ständig.
    Um auch noch diese Frage zu beantworten. Gewinnbringend und sicher gibt es nicht !!! Nicht in diesen Zeiten. Es wird mal wieder (so sagt man) eine Zeit der steigenden Zinsen kommen. Je nachdem wie sich Inflation und Welthandel entwickeln, vielleicht sogar ein paar Jahre früher als gedacht, aber das ist pure Spekulation.

    Wenn du um Aktien (bzw weltweiter Aktien-ETF) einen Bogen machen willst, dann kann ich das verstehen. Für ein Börseninvestment ist Langfristanlage und Nervenstärke ein absolutes Muss. Hat man das nicht, kann man es knicken. Zumal die fetten Börsenjahre sich ihrem Ende zuneigen. Speziell die neuen Anleger der letzten Jahren, die fast nur steigende Kurse kannten, werden In Zukunft überrascht sein wie volatil die Börsen werden können.

    Was bleibt? Festgeldtreppe. So wenig Zinsen es derzeit auch gibt, ist es trotzdem noch die beste der sicheren Lösungen. Du steckst dein Geld in Festgeld an mit unterschiedlich langen Laufzeiten, wo jedes Jahr ein Festgeld fällig wird. So kannst du eventuell zu höheren Zinssätzen wiederanlegen, bzw kannst das Geld für deine Zwecke entnehmen.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  7. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen

    Hallo Fyona,

    du hast zwei Themen dazu eröffnet, ich habe dir schon einmal im anderen Strang geantwortet.

    Zitat Zitat von Nocturna Beitrag anzeigen
    Zumal die fetten Börsenjahre sich ihrem Ende zuneigen. Speziell die neuen Anleger der letzten Jahren, die fast nur steigende Kurse kannten, werden In Zukunft überrascht sein wie volatil die Börsen werden können.
    Das wollte ich auch noch schreiben.
    Wenn jemand dennoch diesen Weg gehen möchte, sollte er mittlerweile unbedingt auf nachhaltige Aktienfonds setzen.

  8. User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen

    Ich danke euch allen, das ist sehr informativ.
    Inzwischen werde ich meinen Plan B ausüben und einen großen Teil des Geldes meinem Ältesten geben, der noch eine Finanzspritze braucht, um sich eine Eigentumswohnung kaufen zu können.
    Das ist eine sichere Anlage, die im Wert steigt.

    Für alles andere bin ich völlig ungeeignet - ich hätte bei Goldanlagen oder Aktien garantiert noch mehr schlaflose Nächte, als ich sowieso schon habe !

    Der Mensch lebt nicht vom Brot allein
    er braucht auch die Literatur

    by me ...

  9. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen

    Zitat Zitat von Fyona Beitrag anzeigen
    Ich danke euch allen, das ist sehr informativ.
    Inzwischen werde ich meinen Plan B ausüben und einen großen Teil des Geldes meinem Ältesten geben, der noch eine Finanzspritze braucht, um sich eine Eigentumswohnung kaufen zu können.
    Das ist eine sichere Anlage, die im Wert steigt.
    Eine sehr gute Idee!
    Wie sagt man bei uns so schön:

    Das letzte Hemd hat keine Taschen.

    Ich würde das wohl dann an deiner Stelle auch so machen.

  10. User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen

    Ja, Vermögen weitergeben, wenn man selbst ausgesorgt hat, ist eine gute Idee und sinnvoll.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •