Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34
  1. User Info Menu

    Verwahrentgelt

    Hallo zusammen,
    ich habe bei einer Filialbank mein Girokonto und ein Depot, seit einigen Jahren erledige ich alles online.
    Ich möchte mein Konto gerne behalten, weil ich dort auch ein Schließfach habe.
    Auf mein Sparguthaben will die Bank jetzt ein Verwahrentgelt von 0,5 % erheben. Einen Freibetrag wollen sie mir einräumen.

    Ob dieser höher ausfallen kann, wird scheinbar von meinem „Wohlverhalten“ abhängig gemacht.
    Ich bekam einen neuen Kundenstammvertrag zur Unterschrift.
    Der sieht mir erstmal so aus, als ob ich ihn unterschreiben könnte. Allerdings ist schon hilfreich ausgefüllt, dass ich einverstanden bin, dass jede Menge Kooperationspartner meine kompletten Bankdaten bekommen, sie mir Produkte telefonisch oder elektronisch anbieten können.
    Die Hilfe beim Einverständniskreuzchen wäre nicht nötig gewesen.

    Dann hat mir der Bankberater noch ohne große Ausführungen Informationsblätter zu einem ZinsFix Produkt auf den Euro Stoxx 50 und zu einem Flossbach von Storch Fonds mitgegeben.

    Inzwischen habe ich ausführlich gelesen, hier habe ich mir auch nochmal alle Beiträge der letzten Jahre angesehen.

    Ich hoffe, Ihr könnt mir bei einer Entscheidungsfindung helfen.

    Neben dem Freibetrag möchte ich versuchen, zusätzlich einen Freibetrag auf dem Girokonto zu erreichen.
    Ich bin 68 Jahre alt und wohne in einem älteren Reihenhaus mit sehr großem Garten. Den Garten kann ich nicht mehr bewältigen.
    Derzeit ist es hier utopisch, ein behindertengerechtes Haus zu kaufen. Eigentumswohnungen auch nicht, möchte ich aber auch nicht wirklich.

    Das Sparguthaben könnte ich auf 2 – 3 Banken aufteilen.
    Bei Zinspilot oder Weltsparen schließe ich mich der Meinung an, warum soll das Geld Umwege gehen, bis es auf meinem Konto ist. Geld möchte ich auch nur bei deutschsprachigen Banken anlegen.
    Mir gefallen
    • eine deutsche Bank mit zusätzlicher Einlagensicherung des Bankenverbundes und
    • eine niederländische Bank mit niederländischer Einlagensicherung.
    Das Geld würde ich für 2 -3- Jahre zu (heute) 0,30 – 0,35 % anlegen.
    Bei der niederländischen Bank gibt es die Möglichkeit, die Hälfte des Festgeldes auf dem Tagesgeld zu lassen. Von dem Tagesgeld kann man Geld entnehmen, darf es aber nicht wieder auffüllen.

    Unabhängig davon verzinsen beide Banken Tagesgeld mit aktuell 0,05 %.
    Bei beiden Banken überlege ich auf das Tagesgeldkonto Geld über die Einlagensicherung hinaus einzuzahlen.

    Mein Depot habe ich seit 1998. Ich bin vorwiegend in deutschen Einzeltitel investiert.
    Jetzt würde ich mir dann bei smartbroker ein zweites kostenloses Depot anlegen.
    Da möchte ich in dividendenstarke Flagschiffe investieren. Microsoft, Nestlè, Berkshire, französische Aktien kann man ja nach der Quellensteuersenkung ja jetzt auch kaufen usw.. Das Geld würde ich dann den Tagesgeldkonten entnehmen.

    Ich danke Euch, dass ihr bis hierhin mitgelesen habt. Ich würde mich über Ratschläge oder Vorschläge von Euch freuen.

  2. User Info Menu

    AW: Verwahrentgelt

    Zitat Zitat von Urlaube Beitrag anzeigen
    Dann hat mir der Bankberater noch ohne große Ausführungen Informationsblätter zu einem ZinsFix Produkt auf den Euro Stoxx 50 und zu einem Flossbach von Storch Fonds mitgegeben.
    Schon interessant. Wenn du Kunde der Volksbanken sein solltest, dann hat dir der Banker mal eben ein Zertifikat angeboten. Das fällt unter die Kategorie Derivat und kann im Pleitefall der Bank (Lehman Brothers) zum Totalverlust führen . Die Flossbach von Storchs-Fonds laufen im Allgemeinen nicht schlecht. Wenn man die allerdings bei der Hausbank abschließt, fürchte ich, dass da noch teure Ausgabeaufschläge zur sowieso fälligen Verwaltungsgebühr des Fonds hinzukommen.
    Zitat Zitat von Urlaube Beitrag anzeigen
    Den Garten kann ich nicht mehr bewältigen.
    Derzeit ist es hier utopisch, ein behindertengerechtes Haus zu kaufen. Eigentumswohnungen auch nicht, möchte ich aber auch nicht wirklich.
    Hängt es nur am Garten? Den könntest du doch einem Gärtner anvertrauen. Mir scheint, dass es nicht am Geld scheitern würde. Wenn natürlich die interne Aufteilung des Hauses, steile Treppe, enges Badezimmer keine Möglichkeit zum Umbau bietet (mein Haus fällt auch unter die Kategorie), muss man sich einem eventuellen Umzugsgedanken stellen. Da würde ich auch nicht mehr zu viele Jahre warten, man will ja noch das neue Umfeld kennenlernen.
    Zitat Zitat von Urlaube Beitrag anzeigen
    Mir gefallen
    • eine deutsche Bank mit zusätzlicher Einlagensicherung des Bankenverbundes und
    • eine niederländische Bank mit niederländischer Einlagensicherung.
    Das Geld würde ich für 2 -3- Jahre zu (heute) 0,30 – 0,35 % anlegen.
    Bei der niederländischen Bank gibt es die Möglichkeit, die Hälfte des Festgeldes auf dem Tagesgeld zu lassen. Von dem Tagesgeld kann man Geld entnehmen, darf es aber nicht wieder auffüllen.

    Unabhängig davon verzinsen beide Banken Tagesgeld mit aktuell 0,05 %.
    Bei beiden Banken überlege ich auf das Tagesgeldkonto Geld über die Einlagensicherung hinaus einzuzahlen.
    Weltsparen ist praktisch, weil man dort gebündelt das Geld auf die infrage kommenden Banken verteilen kann. Alles was über die Einlagensicherung herausgeht, ist Risiko. Meines Erachtens kann man bei soliden AAA-Rating-Staaten ins Risiko gehen. Ist aber immer eine persönliche Entscheidung.
    Zitat Zitat von Urlaube Beitrag anzeigen
    Mein Depot habe ich seit 1998. Ich bin vorwiegend in deutschen Einzeltitel investiert.
    Jetzt würde ich mir dann bei smartbroker ein zweites kostenloses Depot anlegen.
    Da möchte ich in dividendenstarke Flagschiffe investieren. Microsoft, Nestlè, Berkshire, französische Aktien kann man ja nach der Quellensteuersenkung ja jetzt auch kaufen usw.. Das Geld würde ich dann den Tagesgeldkonten entnehmen.
    Ein abgeltungssteuerfreies Altdepot? Sehr schön. Hoffentlich bleibts auch dabei nach diesem Wahlabend.
    Dividenden sind die neuen Zinsen. Es spricht nichts dagegen sich dividendenstarke Blue Chips ins Depot zu holen, obwohl Microsoft jetzt nicht gerade dividendenstark ist. Da würde ich eher Konzerne wie McDonalds, Procter&Gamble, Johnson&Johnson, General Mills ins Auge fassen. Die haben eine anständige Dividende, aber auch Kursphantasie. Sprich, man bekommt Geld und wird zusätzlich reicher.

    Quellensteuersenkung in Frankreich? Das wäre mir neu. Falls du auf das Jahr 2018 anspielst, das bringt dir keine Vorteile als Nichtfranzose. Clearstream, wo deine Aktien liegen zieht weiter fröhlich die erhöhte Quellensteuer für Ausländer ab. Entweder du beantragst eine Quellensteuererstattung, da sollte die Dividende aber schon mehr als nur 100 Euro ausmachen, sonst fressen die Gebühren die Erstattung auf. Oder du hast einen Broker, der die Vorabbefreiung anbietet, die für 3 Jahre gilt. So oder so musst du ein paar französische Formulare ausfüllen, von deinem Finanzamt beglaubigen lassen und an den Broker zurückschicken. Es würde mich jetzt wundern, wenn Traderepublik als Billigbroker die Vorabbefreiung anbietet. Von der DKB habe ich gehört, dass die anbieten soll.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  3. User Info Menu

    AW: Verwahrentgelt

    Hallo Nocturna,

    ich freue mich von Dir so schnell eine Antwort zu erhalten.

    Ja es ist ein Zertifikat, der Fonds soll nur 2,5 statt 5 % Ausgabeaufschlag kosten, daneben 1,53 % Verwaltungsgebühr. Ich habe es erst mal einige Tage in die Ecke gelegt, ohne es überhaupt anzugucken, weil es immer dasselbe ist.
    Ich mache das auf keinen Fall.
    Von Union Invest habe ich noch einen Fonds aus VL-Zeiten und den PrivatfonsKontrolliertPro, das dauert einfach lange bis man Gewinne macht nach den Gebühren.

    Für den Garten habe ich schon Hilfe. Meine Treppe ist eine gewendelte Treppe, das ist schon etwas steil.
    Unten ist der Wohnbereich offen, dass wäre schon schwierig mit einem Schlafbereich.
    Mein Badezimmer habe ich schön umbauen lassen, die Türe ist aber nicht besonders breit.

    Hier werden demnächst 2 km entfernt Stadthäuser gebaut. Minigärtchen, stadtnah, aber an einer Ampelkreuzung
    mit viel Verkehr in die Stadt. Waschmaschine und Vorratsraum sind im 2. Stock.
    Damit sind sie dann aus dem Rennen.
    Notfalls baue ich einen Aufzug zwischen Parterre und 1. Etage ein, sieht im Werbefilm alles easy aus.
    Der Markt ist leergefegt oder es kostet fast eine Million, das ist zu teuer.
    Auch im eher ländlichen Umland gibt es nichts Vernünftiges zu kaufen, ich möchte aber auch in der Stadt bleiben.
    Über der Einlagensicherung ist ein Risiko, das Geld würde ich im Tagesgeldbereich lassen und dann die Blue Chips kaufen. So könnte ich flexibel sein. Bei den Tagesgeldkonten kann man das Referenzkonto ändern, dann kann man ja vorab zum Broker transferieren. Das ist vielleicht schneller als bei Weltsparen. Ich glaube, ich habe gelesen, dass es über Vermittler im Einzelfall auch schon bis zu einer Woche gedauert hat. Da wäre die Bank dann schneller.
    Ich habe eine große Liste gemacht, welche Aktien ich kaufen könnte, ich habe aber noch nicht ausgewählt. General Mills steht noch nicht drin, ich werde Deine Tipps berücksichtigen.
    Ja ich habe einiges an Altaktien, auf die ich auch schön aufpasse. ich hoffe natürlich auch, dass die Regelung bleibt. Hoffen und harren hält manchen zum Narren könnte schon eintreten.
    Du hast Recht, die Quellensteuer ist zwar gesenkt, aber praktisch stehen deutsche Anleger im Regen.
    Habe ich eben nachgelesen. Hier der Link
    Euro am Sonntag-Service: Macrons gesenkte Quellensteuer: Was deutsche Anleger davon haben | Nachricht | finanzen.net
    Ich habe keine französischen Aktien, dann werde ich auch keine kaufen.
    Ich möchte ja zu smartbroker, BNP Paribas ist dort Partner. Ich frage mal, ob die Vorabbefreiung anbieten.

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Verwahrentgelt

    Also, so ein Getu um den Freibetrag würde ich nicht mitmachen. Die Zeit, zu versuchen zu verstehen was der da für Bedingungen stellt, kann ich besser dazu verwenden, zu gucken, was ich an Alternativen habe. Z.B. Tagesgeld: Wobei ich mich nicht auf Deutsche Banken beschränken würde. Es gibt auch andere Länder mit Einlagensicherung und hinreichender Wirtschaftskraft. Wäre Festgeld mit übersichtlicher Laufzeit eine Alternative?

    Ist eine wichtige Frage in deiner Anlagestrategie, "Ich möchte mein Haus verkaufen oder umbauen, sobald ich was geeignetes finde, und habe Sorgen, in eine Situation zu kommen, wo ich Geld zwischenzeitlich parken soll und weiß nicht wo" oder ist das ein Nebenschauplatz?
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  5. User Info Menu

    AW: Verwahrentgelt

    Hallo Wildwusel,

    auch Dir ein herzliches Danke für Deine Antwort.
    Ja ich habe schon den Gedanken, schnell an das Geld zu kommen, wenn sich ein geeignetes Objekt finden würde.

    Deswegen werde ich es auch nur für 2 - 3 Jahre fest anlegen, einen Teil in Tagesgeld in dem Modell Kombigeld.

    Durch das Aufstocken des Depots mit Qualitätstiteln, erhoffe ich mir, auch durch Verkäufe für diesen Fall eben Geld zu haben.

    Einen Freibetrag werde ich ja bei der Bank bekommen, den Rest des Geldes werde ich abziehen. Auf die Bankangebote zur Geldanlage gehe ich nicht ein.


    Das Länderrating ist mir schon wichtig. Bei Klarna möchte ich kein Geld anlegen. Meine Tochter hat sich mal sehr über eine unberechtigte Mahnung von denen geärgert, da übe ich mich in Familiensolidarität.

    Die Einlagensicherung ist ja auch nicht unbedingt in den Länder tatsächlich vorhanden, sondern die Banken müssen sie im Notfall mal schnell auffüllen.

    Die politische Situation ist nicht überall rosig und manche Blase könnte auch platzen.

  6. User Info Menu

    AW: Verwahrentgelt

    Zitat Zitat von Urlaube Beitrag anzeigen
    Ich habe eine große Liste gemacht, welche Aktien ich kaufen könnte, ich habe aber noch nicht ausgewählt.
    Willst du eigentlich bei den Dividenden allein auf die Rendite achten? Dann müsste ich dir ganz andere Konzerne vorschlagen. Die höchsten prozentualen Ausschüttungen findet man logischerweise bei den Konzernen, die mit dem Kurs zu kämpfen haben. Da sind Tabak und Ölkonzerne ganz vorne dabei, weil die nicht dem grünen und nachhaltigem Zeitgeist entsprechen und in letzter Zeit abgestraft wurden, wie BAT, Altria, Woodside Petroleum, Philip Morris, Royal Dutch Shell oder auch Banken wie Com. Bank of Australia, Bank of Novia Soctia, Wells Fargo. Dafür schütten die doppelt so viel aus wie die früher von mir genannten Aktien.

    Willst du besonders sichere Dividenen haben? Dann wiederum hätte ich andere Aktien im Angebot, wobei es immer auch Überschneidungen gibt, wie Bank of Novia Scotia mit knapp 5 Prozent Dividende und einer tadellosen Ausschüttungshistorie von 186 Jahren.

    Es gibt auch Blue Chips, die geringere Ausschüttungen haben wie Church & Dwight, Home Depot, aber dafür in der Vergangenheit ihre Dividenden am schnellsten gesteigert haben. Es macht sich bemerkbar, wenn ein Unternehmen die Dividende jährlich um 10 – 20 Prozent steigert.

    Und dann gibt es noch diejenigen, die nicht so stark steigern, aber wahre Weltmeister sind in der Kontinuität der Anhebungen. Emerson, Procter & Gamble beispielsweise, die seit über 60 Jahren (!) jährlich mehr Geld an ihre Aktionäre ausschütten.

    Je nach Sinn und Zweck eines Depots kann man bei einem Aktiendepot sehr gut variieren worauf man Wert legt. Die Wahrscheinlichkeit auf schnelle Kurssteigerung bei wenig/kaum Dividende oder viel Dividende sofort auf die Hand. Oder lieber moderate Ausschüttung, die dafür aber mit einer tadellosen Historie, die sich weder von Weltkriegen noch Börsencrashs beeinflussen lässt. Die Qual der Wahl .....
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  7. User Info Menu

    AW: Verwahrentgelt

    Hallo Nocturna,

    Deine Mail habe ich gestern erst nach 10 Uhr gesehen.

    Bei smartbroker habe ich nachgefragt, sie bieten die Vorabbefreiung leider nicht an.

    Heute war ich bei meiner Bank. Für das Girokonto habe ich auch einen guten Freibetrag bekommen.

    Bei den Aktien finde ich wichtig, dass sie eine stabile Geschäftsgrundlage haben, wachsen und eine Dividende möglichst ab 2 % aufwärts haben. Regelmäßige Dividenzahlungen wünsche ich mir schon.

    Deine Vorschläge habe ich mir schon mal kurz angesehen.

    Obwohl das ja schwergewichtige Aktien sind, gibt es erstaunlich wenig Analysen.

    Tabak - und Ölaktien reizen mich nicht so. Vor allem Öl ist sehr schwankend.

    Die Bank of Nova Scotia ginge. Die Dividende ist mit 4,5 % beachtlich. Die Kursentwicklung in der Vergangenheit sieht ordentlich aus.

    Wells Fargo steht in der Kritik und unter Auflagen.

    Bei Church Dwight laufen Kurs- und Dividendenchart schön parallel, das gefällt mir.

    Home Depot hat einen guten Aufwärtstrend, Kurs und Dividende laufen auch parallel.
    Ist das Geschäft mit unseren Baumarktketten vergleichbar?

    Emerson Electric zeigt auch einen schönen Kursverlauf, die Dividende steigt , gefällt mir auch gut.

    Procter & Gamble gefällt mir sehr gut. Die Aktie ist breit aufgestellt, nicht sehr volatil und steigert auch ihre Dividenden.

    Dankel für Deine Vorschläge.
    Geändert von Urlaube (29.09.2021 um 19:24 Uhr) Grund: Ein Wort zuviel

  8. User Info Menu

    AW: Verwahrentgelt

    Zitat Zitat von Urlaube Beitrag anzeigen
    Deine Vorschläge habe ich mir schon mal kurz angesehen.

    Obwohl das ja schwergewichtige Aktien sind, gibt es erstaunlich wenig Analysen.
    Tja, kennst du Home Bias? Die Vorliebe vornehmlich auf den eigenen Heimatmarkt zu setzen, deutsche Nabelschau sozusagen? Der Fehler schlechthin, wenn man ein reines Aktiendepot hat, egal ob als Fonds oder Einzelaktie. Ich habe mir noch nie Börsennachrichten im TV angesehen. Immer diese penetrante Fixierung auf den DAX, nicht auszuhalten. Kein Wunder, dass es erst die ETFs auf dem MSCI World brauchte, damit die Anleger merken, wo eigentlich die überwiegende Rendite auf den Aktienmärkten herkommt. Allerdings bin ich mir selbst da nicht sicher, ob die meisten ETF-Anleger wissen, dass der MSCI World zu 2/3 aus US-Firmen besteht.

    Home Depot ist die größte Baumarktkette der USA. Selbst in der 2008/2009er Krise gab es unerschütterlich Ausschüttungen. Gebaut wird immer. Und ganz bösartig, aber nicht unwichtig: immer wenn ein Hurrikan übers Land zieht, gibt’s besonders viel Bedarf an Handwerksmaterial. . Das klingt nicht nett, ist aber notwendig um seinem Depot eine stabilisierende Komponente mitzugeben.

    Mein Depot ist klar US-lastig. Die Auswahl an hochkarätigen Aktien ist dort einfach um ein Vielfaches höher.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  9. User Info Menu

    AW: Verwahrentgelt

    Ja ich habe auch überwiegend deutsche Titel. Das stimmt schon mit der einseitigen Fixierung.

    Am Anfang habe ich viele Börsensendungen gesehen. Da gab es auch noch Bloomberg TV in deutscher Sprache.

    Börse vor acht sehe ich mir aber auch möglichst an. Tagsüber gucke ich kein Fernsehen.

    Für mein Depot möchte ich ergänzend fast nur noch ausländische Aktien kaufen. Der US -Markt bietet wirklich viel und ist auch solide.

  10. User Info Menu

    AW: Verwahrentgelt

    Guten Morgen Nocturna, wieder habe ich deine Beiträge verschlungen, danke für die Vorstellung des kanadischen Werts von Novascotia. Das macht schon Lust auf mehr, allerdings habe ich nach der Quellensteuer geforscht. In meinen Augen bleibt da zu viel Geld auf der Strecke bzw. beim Fiskus in Ottawa. Schade, dass es nicht so einfach läuft wie bei den Papieren aus den USA. Daher plane ich mit einem ETF auf den kanadischen TSX, genau so wie mit dem Pendant auf den schweizerischen SMI. Ich halte es für recht aufwändig und teuer Quellensteuer aus der Schweiz und Kanada zurückzuholen, zudem bei sehr übersichtlichen Beträgen. Viel Erfolg weiterhin für dein Depot. Gruß moose 15

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •