Antworten
Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 96
  1. Inaktiver User

    AW: Postbank Zustimmung zu Preisen und Bedingungen unterschreiben?

    Ich habe ein kostenloses Konto und bekomme auch die Karten (Kreditkarte auch) kostenlos. Mein Mann musste bei der Postbank schon immer für die Kreditkarte zahlen (Waren es 40 Euro im Jahr)?

    Ob dieses Schreiben da nun unterschrieben werden muss und man dadurch keine Nachteile hat, hab ich jetzt noch nicht verstanden, aber vielleicht sollte er einfach warten bis die PB ihm das Konto kündigt. War mM nach sowieso zu teuer. Ich hab ihm das so oft gesagt. Wie es bei anderen Banken kommt werden wir sehen. Das weiß man sowieso nicht.

  2. User Info Menu

    AW: Postbank Zustimmung zu Preisen und Bedingungen unterschreiben?

    Zitat Zitat von Antje3 Beitrag anzeigen
    Ihr könnt die nicht nur Gebühren ab 1. 4. zurückfordern, da ist nur das Urteil ergangen. Ihr könnt noch bis zum 31. Dezember 2021 Ansprüche bis mindestens einschließlich 2018 geltend machen. Und es wird diskutiert, ob die Verjährung sogar 10 Jahre beträgt.
    Das Musterschreiben in dem von mir eingestellten Link fordert für die vergangenen 3 Jahre zurück.

    Und hat einen Passus für noch ältere Kunden mit der Bitte um Auskunft der Jahre vom Beginn an.

    Ich bin seit mindestens über 30 Jahren Kundin bei der Postbank und habe auch mal kostenfrei angefangen.

  3. User Info Menu

    AW: Postbank Zustimmung zu Preisen und Bedingungen unterschreiben?

    Hallo zusammen,

    ich hoffe, ich darf mich hier mit einklinken.

    Ich bin bei einer örtlichen Volksbank und habe vor einigen Wochen einen Antrag auf Rückerstattung der Gebühren gestellt. Es kam dann auch ein Brief zurück mit der Bestätigung der Erstattung, allerdings geht die Volksbank von einem erheblich niedrigeren Betrag aus.

    Ich konnte zu dieser Thematik bisher nichts (belastbares) finden, daher die Frage an euch:

    Mein Konto habe ich vor laaaanger Zeit eröffnet, das muss etwa 2003 gewesen sein. Damals kostenfrei.

    Die Erhöhung auf 4,50 € seit 01.01.2018 (wegen der Verjährungsfrist) ergibt dann knapp 200€.

    Die Volksbank sagt nun aber, sie erstattet mir nur etwa 10€, da die Erhöhung von 4,50 auf 4,95€ erfolgt ist. Ich habe aber auch der Erhöhung auf 4,50€ nie zugestimmt.


    Das mit der Verjährung verstehe ich, ich habe allerdings (basierend auf den Infos, die ich finden Konnte) die Differenz zwischen 0€ und 4,50/4,95€ angesetzt, und nicht diese zwischen 4,50 und 4,95€.

    Wisst ihr, was ich meine?
    Kann hier jemand helfen?



    Vielen Dank
    Winterkind

  4. Inaktiver User

    AW: Postbank Zustimmung zu Preisen und Bedingungen unterschreiben?

    Es gibt auch nichts Belastbares, weil eine allgemeine Regelung (noch) fehlt. Im Moment handhaben die einzelnen Institute das so, wie die eigene Rechtsabteilung es empfiehlt und warten ansonsten, dass die BaFin was dazu sagt oder es weitere Urteile gibt.

  5. Inaktiver User

    AW: Postbank Zustimmung zu Preisen und Bedingungen unterschreiben?

    Zitat Zitat von Chambord Beitrag anzeigen
    Habe mein Schreiben gleich in den Umschlag mit der Zustimmung gepackt und gestern in den BK eingeworfen.

    Bin ja mal gespannt.

    Für mich kommt ein Wechsel nicht in Frage. Habe jetzt dieses online-Banking erst eingerichtet und bin ein Gewohnheitstier.
    Hast Du zwischenzeitlich Nachricht erhalten? Wie hat die Postbank reagiert?

  6. User Info Menu

    AW: Postbank Zustimmung zu Preisen und Bedingungen unterschreiben?

    Zitat Zitat von Macani Beitrag anzeigen
    Ich habe ein kostenloses Konto bei der Comdirect Bank (Commerzbank-Tochter). Abheben kann man ohne Gebühren bei allen Geldautomaten der Cashgroup. (Postbank, Hypovereinsbank, Deutsche Bank, Commerzbank)
    Da hab ich bisher überall einen gefunden.
    Ich nutze fast gar keine Bank-Geldautomaten mehr - zumindest in Deutschland.

    Wenn ich Bargeld benötige, dann hole ich das beim nächsten Einkauf bei dm, penny, Edeka oder Rewe.
    Lidl und Aldi bieten den Bargeldservice aber auch.
    Der Mindestumsatz bei allen ist meines Wissens 10 Euro.

    Bequemer geht es wirklich nicht.

  7. User Info Menu

    AW: Postbank Zustimmung zu Preisen und Bedingungen unterschreiben?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hast Du zwischenzeitlich Nachricht erhalten? Wie hat die Postbank reagiert?
    Nein, bisher leider nicht. Ich warte noch ein oder zwei Wochen, dann wollte ich mal erinnern.

    Meine Tochter hat allerdings wenige Tage später eine Eingangsbestätigung erhalten mit den weiteren Worten, sich um den Fall zu kümmern. Sie würde Bescheid bekommen.

    War ich auch erstaunt. Und bei mir bisher nix. Aber vielleicht bin ich ja als jahrzehntelange Kundin ein "schwerer Fall".

  8. User Info Menu

    AW: Postbank Zustimmung zu Preisen und Bedingungen unterschreiben?

    Ich schätze, die kommen nicht hinterher mit den Eingangsbestätigungen.
    Zähl mal bis zehn, ich brauch 'ne Stunde Ruhe.

  9. Inaktiver User

    AW: Postbank Zustimmung zu Preisen und Bedingungen unterschreiben?

    Zitat Zitat von Chambord Beitrag anzeigen
    Nein, bisher leider nicht. Ich warte noch ein oder zwei Wochen, dann wollte ich mal erinnern.

    Meine Tochter hat allerdings wenige Tage später eine Eingangsbestätigung erhalten mit den weiteren Worten, sich um den Fall zu kümmern. Sie würde Bescheid bekommen.

    War ich auch erstaunt. Und bei mir bisher nix. Aber vielleicht bin ich ja als jahrzehntelange Kundin ein "schwerer Fall".
    Ich bin auch jahrzehntelange Kundin.... Den Brief habe ich heute per Einschreiben/Rückschein versandt. Mal sehen, ob und wann eine Reaktion kommt.

  10. User Info Menu

    AW: Postbank Zustimmung zu Preisen und Bedingungen unterschreiben?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mal sehen, ob und wann eine Reaktion kommt.
    Heute im Briefkasten:

    Sehr geehrte Frau ....
    vielen Dank für Ihre Mitteilung ....
    Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir auf Basis der schriftlichen Urteilsbegründung noch im Detail prüfen müssen, inwieweit die Entscheidung des BGH Auswirkungen auf das konkrete Vertragsverhältnis mit Ihnen hat. Ihr Anliegen haben wir an die zuständige Fachabteilung weitergeleitet.
    Sobald die Bewertung abgeschlossen wurde, kommen wir unaufgefordert wieder auf Sie zu. Bis dahin bitten wir, von Rückfragen abzusehen.


    Mal schauen, wann das Urteil vollständig abgefasst schriftlich vorliegt und wie lange die Bearbeitung dauert. Ich rechne zumindest mit etlichen Monaten bis hin zu ca. 2 Jahren.

    Auch die Banken haben ihr Personal runtergefahren und wer weiß, wie viele da freigemacht werden können, um diesen Ansturm zu bewältigen.

Antworten
Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •