Antworten
Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 114

Thema: Negativzinsen

  1. Inaktiver User

    AW: Negativzinsen

    Ich bin ein sehr sicherheitsorientierter Mensch mit ausreichend Rücklagen, aber ich würde ganz bestimmt keine 50-100.000 Euro als Sichteinlage liegen lassen, nur weil gleichzeitig die Heizung, der Balkon und ein Baum kaputtgehen könnten. Aber jeder, wie er mag.

  2. User Info Menu

    AW: Negativzinsen

    lufti, da sagst du was....

    Da fällt mir ein, ich hab irgendwo noch einen uralten Bausparvertrag rumdümpeln, den müsste man doch dafür hernehmen können.

    Mein Mann kauft immer wieder mal Gold, ich bin unsicher.
    Wir sind unzertrennbar
    Wir, wir sind unverkennbar
    Wir setzen uns 'n Denkmal

    Wir sind zusammen groß
    Wir sind zusammen alt
    Komm lass 'n bisschen noch zusammen bleiben (Fanta 4)

  3. Inaktiver User

    AW: Negativzinsen

    Zitat Zitat von rosemary_ Beitrag anzeigen
    Da fällt mir ein, ich hab irgendwo noch einen uralten Bausparvertrag rumdümpeln, den müsste man doch dafür hernehmen können.
    Aber auch nicht von heute auf morgen.

  4. User Info Menu

    AW: Negativzinsen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Es gibt ja auch noch ein paar andere Anlageprodukte, Festgeld zum Beispiel.
    Ja, klar. Das Tagesgeld dient bei mir auch so mehr als "Verschiebebahnhof".


    Zitat Zitat von _lufti Beitrag anzeigen
    Aber manche wollen ihr Geld nicht fest angelegt haben. Und dann ist es halt nötig zu splitten (auf mehrere Konten)
    Ich splitte selbstverständlich auch das Festgeld. Bei keiner Bank mehr als 100 TEUR, das ist seit Jahren meine Devise.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  5. User Info Menu

    AW: Negativzinsen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich bin ein sehr sicherheitsorientierter Mensch mit ausreichend Rücklagen, aber ich würde ganz bestimmt keine 50-100.000 Euro als Sichteinlage liegen lassen, nur weil gleichzeitig die Heizung, der Balkon und ein Baum kaputtgehen könnten. Aber jeder, wie er mag.
    Ich glaube da hat jeder Mensch ein anderes wohlfühl sümmchen.

    Ist auch völlig ok.

    .......

    Anlegen:

    Andere schwören z. B. Krypto - ich kann damit nix anfangen.

    Klar kann man viel Gewinn erzielen bei gutem Timing und Glück. Aber mir ist das alles viel zu riskant und ich habe für das Geld zu hart gearbeitet um damit Glücksspiel zu betreiben.

    Andere schwören auf Aktien usw.

    Ich persönliche habe aber null Interesse mich damit auseinander zu setzen und blind mein Geld zu verteilen kommt für mich nicht in Frage.

    Mir liegen Immobilien und bin mein Leben lang gut damit gefahren.

    Mir geht es auch nicht mehr um irgendwie Gewinn abzugreifen - sondern mein bisheriges so sicher wie möglich zu erhalten (mit minimalem Risiko)


    Die Immobilien Preise in München werden zu meinen Lebzeiten höchstwahrscheinlich nicht ins bodenlose fallen und egal was kommt - ich habe immer ein Dach über dem Kopf.

    Sonstige anlage

    Ja, hab bei der Allianz was (geht immer wieder über 7 Jahre und 12 jahre, bringt sogar einen kleinen Gewinn und kann auch während der Laufzeit entnommen werden)

    Trotzdem würde ich da niemals alles rein Buttern...

    Ich bin für verteilen auf mehreren Stellen.

    Daher auch zusätzlich diverse Konten - negativ Zinsen zahlen ist für mich keinerlei Option.

    Auch die einlagesicherung sollte nicht überschritten werden.
    Betrunken flirten ist wie hungrig Einkaufen gehen.

    Man geht mit Sachen nach Hause, die man eigentlich gar nicht will
    .

  6. Inaktiver User

    AW: Negativzinsen

    Ich weiß nicht, ob wir hier aneinander vorbeireden. Es war Dein Argument, dass viele Menschen kein Geld fest anlegen können, also anscheinend nicht mal ein paar Monate.

  7. User Info Menu

    AW: Negativzinsen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, ob wir hier aneinander vorbeireden. Es war Dein Argument, dass viele Menschen kein Geld fest anlegen können, also anscheinend nicht mal ein paar Monate.
    Achso, da hab ich dich dann falsch verstanden bzw gibt es allgemein ein Missverständnis zwischen uns ;)

    Ich bin der Meinung, daß man nur fest anlegen sollte wenn man noch zusätzlich ausreichend flüssig zur Verfügung hat.
    Betrunken flirten ist wie hungrig Einkaufen gehen.

    Man geht mit Sachen nach Hause, die man eigentlich gar nicht will
    .

  8. Inaktiver User

    AW: Negativzinsen

    Zitat Zitat von _lufti Beitrag anzeigen
    Ich bin der Meinung, daß man nur fest anlegen sollte wenn man noch zusätzlich ausreichend flüssig zur Verfügung hat.
    Ja klar, da sind wir einer Meinung, wobei die Ansichten, wieviel "ausreichend" ist, dann differieren können.

    Wenn ich Diskussionen über Geldanlage lese, habe ich manchmal das Gefühl, dass mittlerweile viele Leute "Tagesgeld" als ein Synonym für "Sparkonto" benutzen. Das ist aber nicht richtig, und darum führt das Thema mit den Negativzinsen auch häufig zu Irritationen. Wird aber auch in der Presse meiner Meinung nach nicht sorgfältig genug erklärt.

  9. User Info Menu

    AW: Negativzinsen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ja klar, da sind wir einer Meinung, wobei die Ansichten, wieviel "ausreichend" ist, dann differieren können.
    Absolut. Kommt halt immer auf den einzelnen drauf an und was noch hinten dran hängt.

    Wer in einer Mietwohnung lebt braucht sich über meine Dinge keine Gedanken machen.

    Da ist meine Rechnung bzw. Gedanken dazu total unbrauchbar.


    Jeden Fall muss man immer ganz individuell betrachten.
    Betrunken flirten ist wie hungrig Einkaufen gehen.

    Man geht mit Sachen nach Hause, die man eigentlich gar nicht will
    .

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Negativzinsen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wieviele Menschen brauchen denn auf Dauer 5-6-stellige Beträge zur täglichen Verfügbarkeit?
    Auf Dauer den Notgroschen: Drei Monate Einkommen oder sechs Monate Lebenshaltungkosten.

    Außerdem geplante, oder drohende und bei Auftreten nicht aufschiebbare Ausgaben, wenn man nicht willens ist, dafür Schulden zu machen. (Typisch wäre "neues Auto".)

    Da möchte man dann natürlich besonders nicht, daß das Geld weniger wird, während man auf die Rechnung wartet.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

Antworten
Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •