Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. User Info Menu

    ETFs, Anlagen... offene Fragen: bitte um Hilfe

    Hallo an alle Experten und Interessierten,

    lese schon lange in dem Forum und brauche mal euren Rat:

    schon lange vegetiert auf meinem Sparkonto eine kleinere 6-Stellungen Summe, die ich in meinem Berufsleben angespart habe.
    Bin Mitte 40, habe immer überdurchschnittlich verdient und war viele Jahre gar nicht so sparsam- es hat sich aber durch das steigende Gehalt in den letzten Jahren immer mehr angesammelt.

    Lange gab es den Traum von der selbstgenutzten Immobilie- wir haben uns nun endgültig dagegen entschieden.
    Ich möchte meine Ersparnisse und meine künftigen Sparraten nun gerne in ETFs anlegen- dass überzeugt mich und ich denke dass ich da bei einem längeren Anlagehorizont zumindest kein Geld vernichte.

    Für unser Kind legen wir von Beginn an das Kindergeld in ETFs an- habe mich damals mit der Recherche schon recht schwer getan.

    Als Sicherheitspolster würde ich ungefähr eine Summe von unserem maximalen Jahresbedarf (ist das zuviel???) auf dem Sparkonto lassen.


    Nun meine (hoffentlich) konkreten Fragen:

    1. welche Website/ Quelle empfiehlt ihr für die richtige Banken, Recherche nach ETFs?

    Ziel:
    Einmalanlage und monatliche Sparplan (diesen möchte ich in maximal 4-8 ETFs streuen...)

    - wie soll ich diversifizieren bzw. wie wäge ich die Kosten ab? (ich erwarte keine konkrete Antwort- lese mich in das Thema gerne ein und kenne auch etwaige Threads im Forum-vielleicht habt ihr aber interessante Links??)
    - wichtig: aktuell keine ausschüttenden ETFs (vielleicht später als Zusatzeinnahme im Alter?)

    2. Habt ihr eine Excel oder Ähnliches um eure Anlagen zu verfolgen/ sortieren? Irgendeine Idee für eine sehr einfache Vorlage (bin kein „Excel-Crack“)


    3. Fragen zum Depot: Ich habe mich 2000 nach einer Erbschaft von meiner Bank beraten lassen und ein Depot mit Einzelaktien und Fonds erstellen lassen... sinnvoller Weise bin ich voll in den Crash geraten und habe es zwar gehalten, bin aber erst seit einigen Jahren wieder im Plus... gerne würde ich hier die Einzelwerten mal auf Sinnhaftigkeit (halten oder verkaufen).
    Dieses Kapital würde ich der Einfachheit halber dann auch in ETFs anlegen...

    Frage: gibt es eine seriöse Website wo ich die Einzelwerten eingeben kann, um dann zu einer Entscheidung zu gelangen??


    Ich danke euch vorab für Anmerkungen und Ratschläge.

  2. User Info Menu

    AW: ETFs, Anlagen... offene Fragen: bitte um Hilfe

    Hallo dazulernen1
    das sind ja viele Fragen.
    Das wichtigste was ich hier gelernt habe, einfach machen, sich trauen.
    ETF schaue ich auf justETF - Der Online-Ratgeber fur ETFs | justETF an, wenn mich was interessiert.
    Nein ich führe kein Excel.
    Zum Depot, es gibt mittllerweile viele Anbieter auch Online. Einfach mal googlen.
    Außerdem habe ich ein Limit von 5000,00 pro ETF und/oder Einzelwert.
    Irgendwo macht irgendwer irgendwas um glücklich zu sein.

    Leben findet jetzt statt.

  3. User Info Menu

    AW: ETFs, Anlagen... offene Fragen: bitte um Hilfe

    Sehr hilfreich für den Anfang ist der blog von
    Finanzwesir
    https://www.finanzwesir.com


    lies dich da mal durch die Reihen. Da gibt es sehr viel gute Basistips. Er bewahrt dich vor, auf die Haifische im Becken reinzufallen.
    Nicht jeder Katholik ist rechts, nicht jeder Rechte ein Nazi-Gewalttäter. Nicht jeder Moslem ist Islamist/Terrorist. Jede Verallgemeinerung schafft Gewalt. Stop it.

  4. User Info Menu

    AW: ETFs, Anlagen... offene Fragen: bitte um Hilfe

    Guck mal hier:

    ETF Anfänger
    Wir sollten früher aufhören später zu sagen...

  5. User Info Menu

    AW: ETFs, Anlagen... offene Fragen: bitte um Hilfe

    Zitat Zitat von dazulernen21 Beitrag anzeigen
    Nun meine (hoffentlich) konkreten Fragen:

    1. welche Website/ Quelle empfiehlt ihr für die richtige Banken, Recherche nach ETFs?

    Ziel:
    Einmalanlage und monatliche Sparplan (diesen möchte ich in maximal 4-8 ETFs streuen...)

    - wie soll ich diversifizieren bzw. wie wäge ich die Kosten ab? (ich erwarte keine konkrete Antwort- lese mich in das Thema gerne ein und kenne auch etwaige Threads im Forum-vielleicht habt ihr aber interessante Links??)
    - wichtig: aktuell keine ausschüttenden ETFs (vielleicht später als Zusatzeinnahme im Alter?)

    2. Habt ihr eine Excel oder Ähnliches um eure Anlagen zu verfolgen/ sortieren? Irgendeine Idee für eine sehr einfache Vorlage (bin kein „Excel-Crack“)
    Für meine Recherche nach ETFs nehme ich Just ETF (da kann man gut filtern nach Index, ausschüttend oder thesaurierend,...) oder schaue in die Übersichten der Zeitschrift Finanztest.

    Warum 4-8(!) ETFs?
    ETFs streuen ja selbst schon sehr (je nach Index) - ggf. bündelst Du manche Werte wieder, wenn Du einige ETFs parallel hast. Das kann man beabsichtigen, aber ggf. wollte man das gerade nicht.
    Beschäftige Dich also am besten mit der Zusammensetzung Deiner angepeilten ETFs bzw. dem abgebildeten Index.

    Ich habe eine kleine EXCEL Datei, in der ich auf einem Blatt sämtliche Konten bei sämtlichen Banken auf einem Blick habe (außer unsere beiden persönlichen "Spielkonten" mit denen jeder unabgesprochen veranstalten kann was er will ). Mit der Gesamtübersicht möchte ich die Anteile von Geldanlagen mit und ohne Risiken sowie kurzfristig verfügbares Geld im Blick behalten.

    Auf einem weiteren Blatt führe ich Details zum Depot, um hier den Überblick zu den Einmalkäufen und Sparplan-Käufen zu behalten inkl. Kostenberechnung, die ich dann mit dem Beleg der Bank abgleiche,
    zudem Stand des Verrechnubgskontos vom Depot.

    Ich habe auch erst vor einem Jahr mit ETFs angefangen, bin also kein Profi.

    Im schon verlinkten Nachbarstrang findest Du sicher vieles Hilfreiches von mehreren langjährig ETF-Erfahrenen Userinnen.
    Geändert von Puls (04.04.2021 um 17:40 Uhr)

  6. User Info Menu

    AW: ETFs, Anlagen... offene Fragen: bitte um Hilfe

    Als Programm für die gute Übersicht und den aktuellen Stand meiner Anlagen nutze ich das kostenlose
    Portfolio Performance.

    Sehr gute Darstellung, aber man muss sich ein bisschen damit beschäftigen. Es werden auch immer Kurse aktualisiert und Grafiken angepasst.
    Gefällt mir gut, und es gibt einige Youtube-Videos dazu.
    Am Ende meines Lebens will ich nicht sagen: Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht!

  7. User Info Menu

    AW: ETFs, Anlagen... offene Fragen: bitte um Hilfe

    Je größer die Summe ist, desto eher würde ich auch bei ETFs diversifizieren, und zwar alleine schon wegen dem quasi Emittentenrisiko. Der Begriff passt zwar nicht genau, aber es verhält sich teilweise ähnlich.

    Man kann nie zu 100 % sicher sein, dass nicht doch irgendwo Betrug im Spiel ist. So unwahrscheinlich es auch sein mag, aber wenn man sein Geld auf mehrere Fondsgesellschaften verteilt, kann man auch hier ohne Aufwand Restrisiken weiter minimieren.

    Wann sollte man das machen? Wenn man 50 Euro im Monat in einen Fondssparplan steckt und vor fünf Jahren angefangen hat, dann sicher nicht. Bei sechsstelligen Summen sicher schon. Exakt sollte man es daran ausrichten, wie lange man bräuchte, um den Schaden wieder reinzuholen. Eine Lebensleistung? Zehn Jahre? Diversifizieren!

  8. User Info Menu

    AW: ETFs, Anlagen... offene Fragen: bitte um Hilfe

    Vielen Dank für die hilfreichen Tipps bisher!

    Ich gehe mal auf einzelne ein...

    - die Just ETF-Seite kenne ich.. muss ich mich mal „durchwurschteln“...
    - @Magdalena: vielen Dank für den Tipp mit dem Finanzwesir! Da steht viel hilfreiches für mein Anliegen drin- da werde ich in nächster Zeit viel stöbern:-)

    Auch an die anderen vielen Dank-
    @Quirin: Diversifizieren macht mA auch Sinn... würde auf jeden Fall einen DAX-basierten ETF sowas wie einen MSCI World und vielleicht auch noch andere Regionen oder Branchen wählen... die Wahl fällt halt schwer...

    Aber wenn ich mich nicht endlich mal aufraffe, verliere ich dank der Inflation jedes Jahr Geld...

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: ETFs, Anlagen... offene Fragen: bitte um Hilfe

    Zitat Zitat von dazulernen21 Beitrag anzeigen
    1. welche Website/ Quelle empfiehlt ihr für die richtige Banken, Recherche nach ETFs?
    Lesen:
    Finanzwesir (ältere Postings und Antworten auf Leserfragen sind brauchbarer als neuere Postings und Podcasts, mMn)
    finanztest, um ein Gefühl für das ganze Geschehen zu bekommen.

    Nicht lesen: Leute, die dir was verkaufen wollen, tagesaktuelle Finanznachrichten, alles mit "garantiert", und Untergangspropheten.


    Zitat Zitat von dazulernen21 Beitrag anzeigen
    diesen möchte ich in maximal 4-8 ETFs streuen...
    Warum so viele?

    Zitat Zitat von dazulernen21 Beitrag anzeigen
    - wie soll ich diversifizieren bzw. wie wäge ich die Kosten ab?
    1. Überleg dir welche Eigenschaften die Indices, auf die deine ETFs gebaut sind, haben sollen. (Breite, Markttypen, Länder, Regionen, Branchen, ...) und warum.
    2. Guck, welche auf deine Vorlieben/Anfoderungen spezialisierten Indices es gibt. (Würde ich googeln).
    3. Entscheide dich für einen (oder zwei oder vier oder acht, meine Güte, warum *acht*?) Indices.
    4. Guck, welche ETFs auf diese Indices existieren und streiche alle, die dir nichts nützen (die z.B. in DE nicht gekauft werden können), oder die dir nicht passen (z.B. ausschüttende)
    5. Sortiere, was übrig bleibt, nach Kosten. Diese Info gibt dir die Seite jeder Depotbank. Ich verwende finanzen punkt net, aber das ist total egal .
    6. Such dir einen Depotanbieter/Broker oder drei Kandidaten für einen, und gucke, welcher davon die meisten der ETFs, die auf deinen Listen möglichst weit oben stehen, zu den günstigesten Preisen (Handelskosten, Provsion, Gebühren...) hat. Dabei sind dauerhaft günstige Preise besser sind als Sonderangebote. Sonderangeboten nachlaufen ist Arbeit. Außerdem solltest du mit dem Interface klarkommen.
    7. Informiere dich darüber, wie du bei deinem Broker wo kaufst (Berlin, Hamburg, Xetra, Tragegate, außerbörslich, ... ), was das bedeutet (das kann man probieren), und was die Einstellungen, die du machen kannst, tun. (Dazu: Hilfeseiten (Ing hatte eine sehr gute, als ich zuletzt geguckt habe), Wikipedia, oder googeln).

    Und dann kaufst du.

    Ich würde obendrein dazu raten, sich eine Anlagestrategie zu machen.
    • Wie sieht deine Verteilung über Anlageklassen aus, und warum?
    • Wie oft guckst du die Entwicklung deines Portfolios an?
    • Wann kaufst/verkaufst du? Und was?
    • Woran mißt du Erfolg?

    Wenn die Unsicherheit um sich greift, ist es gut, wenn man seine Strategie angucken und ihr folgen kann. (Kürzliches Beispiel: Dritte und vierte Märzwoche 2020. Der Markt rauscht in den Keller. Kaufen? Verkaufen? In Bitcoin umschichten? Tee kochen und klassische russische Romane lesen?)

    Zitat Zitat von dazulernen21 Beitrag anzeigen
    2. Habt ihr eine Excel oder Ähnliches um eure Anlagen zu verfolgen/ sortieren?
    Ja, aber sie dient nur zu "wovon hab ich wieviel, wie steht es, und was ist es derzeit wert". Das beantwortet dir tagesaktuell auch die Website deines Depots. Sie berechnet keine Rendite, was für die meisten Leute eine zentrale Anforderung ist. Ich will das seit über 20 Jahren mal reinprogrammieren, aber anscheinend ist mir das nicht wichtig genug.

    Zitat Zitat von dazulernen21 Beitrag anzeigen
    Frage: gibt es eine seriöse Website wo ich die Einzelwerten eingeben kann, um dann zu einer Entscheidung zu gelangen??
    Welche Kriterien legst du, persönlich, an Sinnhaftigkeit einer Einzelaktie an? Wenn du nicht weißt, was die Frage ist, ist die Antwort "42".
    Geändert von wildwusel (04.04.2021 um 18:40 Uhr)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  10. User Info Menu

    AW: ETFs, Anlagen... offene Fragen: bitte um Hilfe

    @Wildwusel: vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Aus Deinen Posts hier im Forum habe ich schon viel mitnehmen können!

    Zum letzten Punkt: Einzelaktien/ Fonds: ich habe mir vor über 20 Jahren vom Bankberater „etwas aufschwatzen lassen“... habe dann auf dem Papier ziemlich viel Geld verloren und den Verlust aber nie realisiert sondern immer nur abgewartet... es war eben keine bewusste Anlagestrategie oder ein Überlegen meinerseits dahinter!
    Ist mein Geld und meine Verantwortung- dass weiß ich natürlich und ich gebe da niemand die Schuld.


    Ich würde jetzt nur gerne irgendwie beurteilen ob ich das alles verkaufen soll, um in ETFs umzuschichten oder ob es sich lohnt, etwas davon zu halten...

    Hoffe so wird es verständlicher?.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •