Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. User Info Menu

    ? zum Aktienverkauf

    Guten Morgen liebe Mitforistinnen,

    es ist doch so, dass Kapitalertragsteuer und Soli nur auf Aktiengewinne erhoben werden.
    Ich habe eine Aktienposition zu 50 Euro verkauft, die ich für 86 Euro gekauft habe, ein Verlust wurde realisiert. Allerdings habe ich die Aktie bei ING ge- und bei Smartbroker verkauft. Die früheren Anschaffungskosten werden doch immer automatisch übermittelt.
    Jetzt hat mir Smartbroker Kapitalertragsteuer und Soli vom Verkaufserlös abgezogen und ans Finanzamt weitergeleitet.
    Ist das korrekt?
    Gruß und ein schönes Wochenende
    Moose15

  2. User Info Menu

    AW: ? zum Aktienverkauf

    Zitat Zitat von moose15 Beitrag anzeigen
    es ist doch so, dass Kapitalertragsteuer und Soli nur auf Aktiengewinne erhoben werden.
    Nein, so ist es nicht. Wie der Name schon sagt, wird die Kapitalerstragssteuer auf Kapitalerträge, also Zinseinnahmen und Dividenden, erhoben.


    Zitat Zitat von moose15 Beitrag anzeigen
    Jetzt hat mir Smartbroker Kapitalertragsteuer und Soli vom Verkaufserlös abgezogen und ans Finanzamt weitergeleitet.
    Ist das korrekt?
    Um das zu beurteilen müßte man den Originalbeleg sehen.
    Be yourself no matter what they say (Sting).

  3. User Info Menu

    AW: ? zum Aktienverkauf

    Das ist klar. Ich habe aber beim Aktienverkauf weder Dividenden noch Zinserträge erwirtschaftet. Wenn ich die Aktien mit Gewinn verkauft hätte, hätte mit der Smartbroker zu recht auch Kapitalertragsteuer abgezogen. Ich habe aber keine Gewinne, sondern Verluste realisiert. Warum gab es den Steuerabzug?

  4. User Info Menu

    AW: ? zum Aktienverkauf

    Finde ich jetzt auch ungewöhnlich. Wenn ich in der Vergangenheit Verluste realisiert habe, dann habe ich definitiv keine Steuer gezahlt. Auf der Abrechnung steht dann nur der Kurswert abzüglich Provision für den Verkauf und ganz unten steht bei Information zum Steuerabzug: Veräußerungsverlust 999 Euro. Diesen kann ich mit späteren Gewinnen verrechnen.

    Weil bei dir nichts davon passiert ist, vermute ich, dass eventuell die früheren Anschaffungskosten doch nicht korrekt übertragen wurden, sondern der Kurs vom Tag deiner Einbuchung im Depot. Du solltest deinem Broker eine Mail schreiben wegen Aufklärung oder dort anrufen.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  5. User Info Menu

    AW: ? zum Aktienverkauf

    Zitat Zitat von moose15 Beitrag anzeigen
    Warum gab es den Steuerabzug?
    Das kann man ins Blaue hinein nicht erklären, dazu muß man den Beleg sehen.

    Wenn man keine Erträge und keine Gewinne erzielt hat, gibt es nichts zu versteuern.
    Be yourself no matter what they say (Sting).

  6. User Info Menu

    AW: ? zum Aktienverkauf

    Danke für die Antworten. Da ich nur eine Nachricht in der Postbox hatte, dass die Papiere übertragen wurden,
    habe ich den Smartbroker gebeten, mir einen Nachweis über die Anschaffungskosten zu schicken. Dann sehen wir weiter.
    Gruß moose15

  7. User Info Menu

    AW: ? zum Aktienverkauf

    Alles erledigt. In der Postbox habe ich nun alle wesentlichen Belege. Mein Rat an alle Depotwechslerinnen Augen auf und nach dem Wertpapierubertrag ganz genau hinschauen!
    Gruß
    Moose15

  8. User Info Menu

    AW: ? zum Aktienverkauf

    Hat der Smartbroker die abgeführten Steuern korrigiert oder musst du ds über die Steuererklärung regeln?

  9. User Info Menu

    AW: ? zum Aktienverkauf

    Nein, über die Steuererklärung muss ich zum Glück nichts regeln. Smartbroker hat mir die irrtümlich abgezogenen Steuern 1 : 1 wieder gutgeschrieben.

  10. User Info Menu

    AW: ? zum Aktienverkauf

    Sehr cool. Freut mich

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •