+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. Avatar von Zartbitter
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    33.611

    Es ist nicht so die Masse...

    ...aber soviel, dass die Rendite 6000 Euro erbringen würde per Anno.
    Also Netto.

    Ich habe vor eine vermietete Wohnung zu kaufen. Ich zahle bar. Ohne Kredit.

    Habe ich irgendetwas übersehen? 10000 Euro bleiben für eventuelle Reparaturen in der Wohnung.

    LG zb
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)


  2. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    2.907

    AW: Es ist nicht so die Masse...

    Pot. Mietausfall? Steuer dürfte klar sein. Reparaturen etc? Irgendeine absehbare fette Umlage? Hausgeld exorbitant? Erwerbsnebenkosten eingerechnet?

    6000 € im Jahr netto finde ich nicht wenig. Ist halt abhängig davon, was Du für die Whg ausgeben musst und wieviel Arbeit sie macht.

    Welche Alternativen hättest Du für das Geld und was bekämst Du dabei zu welchem Risiko raus?

  3. Avatar von Zartbitter
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    33.611

    AW: Es ist nicht so die Masse...

    Ich habe die Erwerbsnebenkosten eingerechnet.. Da bin ich bei 340 000. Es bleiben mir 10 000 übrig..

    Hausgeld ist schon abgerechnet.Die Wohnung ist vermietet. Längerfristig.
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)

  4. Avatar von Zartbitter
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    33.611

    AW: Es ist nicht so die Masse...

    Also 600 Euro netto
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)

  5. Avatar von Mendo
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    2.072

    AW: Es ist nicht so die Masse...

    Klingt doch alles sehr gut. Wenn ich Geld hätte, würde ich auch in Immobilien investieren.
    Gratuliere!
    Too blessed to be stressed


  6. Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    590

    AW: Es ist nicht so die Masse...

    Das sind nicht mal 2% Rendite und da ist fraglich, ob du wirklich netto gerechnet hast oder nicht doch noch die ein oder andere Position fehlt. Dafür ein solches Risiko eingehen?

  7. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    17.060

    AW: Es ist nicht so die Masse...

    Steuer?
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin


  8. Registriert seit
    29.12.2019
    Beiträge
    372

    AW: Es ist nicht so die Masse...

    Okay, habe ich das richtig verstanden (bitte nimm's mir nicht übel, aber du hast oft eine sehr tröpferlweis-kryptische Art, zu schreiben )

    Du hast jetzt Kapital von 340 000 Euro und könntest eine Wohnung bar kaufen - diese würde 6000 Euro netto (i.e. Gewinn, nach Abzug aller anderen Nebenkosten für dich) pro Jahr bringen?
    Warum nur so wenig? Entweder ist die Wohnung klein (dann verstehe ich die hohen Erwerbskosten nicht) oder sie ist groß, aber wird unter Wert vermietet/die Nebenkosten sind sehr hoch.

    Welche Art von Wohnung ist es? In einer guten Lage, wo der Wert steigt? In welchem Zustand ist sie? Und der Rest des Hauses (du weißt, was eine Dachreparatur kostet?) Sind die Mieter vertrauenswürdig (würden nix stehlen, zerstören, Miete vorenthalten, Zoff mit anderen Mietern anzetteln, wo du eventuell rangezogen würdest?)
    Hast du die Zeit, Muße und Nerven (und Rücklagen), um eine Wohnung erhalten zu können?

  9. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.293

    AW: Es ist nicht so die Masse...

    Wenn du so viel Geld zum Nullzins herumliegen hast, muss was damit passieren. Eine Immobilie in einer guten Lage ist ein solides, krisensicheres Investment. Logisch gibt es auch bei einer Vermietung Risiken, aber ich gehe mal davon aus, dass die bekannt sind.

    Der andere gute Weg sein Geld zu investieren ist Wertpapieranlage. Auf lange Sicht ein renditestarkes Investment, allerdings mit höheren Schwankungen während der Laufzeit.

    Die Nocturna-Lösung wäre ganz klar das Beste der beiden Welten zu vereinen: Mit der einen Hälfte des Geldes die Immobilie kaufen, den Rest Schulden aufnehmen. Die andere Hälfte würde ich in Wertpapiere stecken. Nach 20 Jahren ist die Immobilie abgezahlt und das Depot ist gleichzeitig ordentlich gewachsen.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”


  10. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    2.907

    AW: Es ist nicht so die Masse...

    Zitat Zitat von Zartbitter Beitrag anzeigen
    ...aber soviel, dass die Rendite 6000 Euro erbringen würde per Anno.
    Also Netto.
    Zitat Zitat von Zartbitter Beitrag anzeigen
    Also 600 Euro netto
    Tippfehler? 600 oder 6000?

    Zitat Zitat von Zartbitter Beitrag anzeigen
    Ich habe die Erwerbsnebenkosten eingerechnet.. Da bin ich bei 340 000. Es bleiben mir 10 000 übrig..

    Hausgeld ist schon abgerechnet.Die Wohnung ist vermietet. Längerfristig.
    Zitat Zitat von Slipperman Beitrag anzeigen
    Das sind nicht mal 2% Rendite und da ist fraglich, ob du wirklich netto gerechnet hast oder nicht doch noch die ein oder andere Position fehlt. Dafür ein solches Risiko eingehen?
    Die Größenordnung ist realistisch. In der Familie wird ebenfalls rd 6000 netto vermietet, KP für die entsprechende Wohnung läge heute bei rd. 300.000 + NK, also eine ähnliche Größenordnung. Die Renditen sind aktuell unglaublich mickrig, da die Mietpreissteigerungen in keiner Weise mit der Kaufpreissteigerung mithalten. Ursache sind u.a. die niedrige Zinsen, das ist für Barzahler natürlich doof.

    Deshalb die Frage: kannst Du etwas anderes Sinnvolles mit dem Geld anfangen? 6.000 auf 340.000 sind tatsächlich nicht einmal 2%, das ist sehr wenig. Gemessen daran, dass man ein Mietausfallrisiko, Renovierungsrisiko, usw. hat. Klar, wenn die Kaufpreise weiter steigen, kann man auch Glück haben, aber in einigen Gegenden ist der Deckel so langsam erreicht.

    Wir behalten die Wohnung nur in der Familie, weil wir uns vorstellen können, da irgendwann wieder hinzuziehen. Renditetechnisch würden wir eigentlich verkaufen. Eine Mietpreissteigerung ist Dank Mietpreisbremse auch nicht in Sicht.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •