+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

  1. Registriert seit
    04.04.2012
    Beiträge
    92

    AW: Bausparkasse LBS -Was tun?

    Vielen Dank Nocturna und wilwusel

    Bei dieser ganzen ETF Sachen komme ich mir vor wie früher in Mathe (höhere Stufe)
    Ich vestehs einfach nicht wirklich. Wie es funktioniert.
    Erst Jahre später durch ein Buch " Mathematik für Biologen" , konnte ich richtig nachvollziehen mit Vögel, Delfinen usw was
    da eigentlich in der Kurvendiskussion berechnet werden kann.

    Ich lese schon fleissig mit ETF, hab auch MSCI world versucht mich kundig zu machen.
    Diese Dinge nachzuvollziehen und zu entscheiden, die Angebote , usw.- verwirren mich noch weiter.

    In meiner Bank wurde mir das DEKRA- Produkt erklärt, dann habe ich ausgerechnet, dass wenn ich das Geld mit 1,3 % 10 Jahre verzinse mehr sicher dabei rauskommt. Und die Abschlussgebühren werden ja gerne unter den Teppich gekehrt :-(
    Eine andere Bank hat mir etwas mit Croupons erklärt, etwas risikoreich - aber schöne Rendite,
    hab von den Unterlagen die ich mitbekam nahezu nichts verstanden


    Also das größte Risiko - was mir auch nicht weh tut finanziell- wären 50€ monatlich bei einer Bank , bei der ich auf der "Matte"stehen kann in EFT zu investieren ohne dass es völlig absurd ist.

  2. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.902

    AW: Bausparkasse LBS -Was tun?

    Zitat Zitat von TakaTuka Beitrag anzeigen
    Bei dieser ganzen ETF Sachen komme ich mir vor wie früher in Mathe (höhere Stufe)
    Ich vestehs einfach nicht wirklich. Wie es funktioniert. .
    - Weißt du, was eine Aktie ist?
    - Weißt du, was ein Aktienfonds ist?
    - Weißt du, was ein Aktienindex ist?

    Es geht nicht um Mathematik, wenn man verstehen will, was ein ETF ist, sondern um Fachvokabular.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  3. Registriert seit
    04.04.2012
    Beiträge
    92

    AW: Bausparkasse LBS -Was tun?

    Weißt du, was eine Aktie ist?
    - Weißt du, was ein Aktienfonds ist?
    - Weißt du, was ein Aktienindex ist?


    eigentlich ist mein Wissen nur rudimentär,
    für mich hat es schon mit Rechnen zu tun.

    Was kommt oder kann mit meinem Geld mit meinem extremen Sicherheitsdenken nach vielen Jahren rauskommen?
    Und Bearbeitungsgebühren bei Lockangeboten der Bank ( z.B. 10.000 € 4% Zins für 4 Monate bei gleichzeitiger Anlage von der gleichen Summe für 7 Jahre - Ausgang nicht sicher- das ganze für Abschlussgebühr von 350 €) ärgern mich. Also soweit kann ich schon rechnen um diese Augenwischerei zu erkennen

  4. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.902

    AW: Bausparkasse LBS -Was tun?

    Zitat Zitat von TakaTuka Beitrag anzeigen
    eigentlich ist mein Wissen nur rudimentär,
    für mich hat es schon mit Rechnen zu tun.

    Was kommt oder kann mit meinem Geld mit meinem extremen Sicherheitsdenken nach vielen Jahren rauskommen?
    Wenn ich dir sagen, daß du mit einem geschwurbelten Hurzelgrumpf von Schuwappdidubapp-Dubidu garantiert Gewinn machst -- da hilft dir alle Mathematik nicht.

    Aber wenn du mit den Begrifflichkeiten und den Funktionen der Dinge hinter den Namen vertraut bist und es dir nur nicht gelingt, zuverlässige Vorhersagen zu machen, die in die Zukunft gehen, dann teilst du zumindest letztere Eigenschaft mit der gesamten Menschheit.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  5. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.305

    AW: Bausparkasse LBS -Was tun?

    Zitat Zitat von TakaTuka Beitrag anzeigen
    Was kommt oder kann mit meinem Geld mit meinem extremen Sicherheitsdenken nach vielen Jahren rauskommen?
    Solange es mit der derzeitigen Zinslandschaft so weitergeht, ist die Antwort leicht.
    Google doch mal nach der 72er Regel. Bei einem Prozent Zins verdoppelt sich dein Kapital nach 72 Jahren. Das Problem ist, es gibt keine Bank mit sehr guter Bonität (AAA), die dir ein Prozent für dein Geld gibt. Mal abgesehen, dass 72 Jahre Anlagedauer nun wirklich kein Zeitraum ist, der zur Altersvorsorge taugt.

    Wenn du einen Teil deines Geldes in Wertpapiere steckst (Aktienfonds international) und dich an den Durchschnittswerten der Vergangenheit orientierst, dann sind 5- 7 Prozent Rendite machbar. Nach der 72er Regel bedeutet das, dein Kapital verdoppelt sich dann in 14 Jahren (bei angenommenen 5 Prozent) oder in 10 Jahren bei 7 Prozent Rendite. Das ist schon sehr alltagstauglich! Wer mit 40 sein Geld in die Aktienmärkte steckt, hat bis zum Rentenbeginn mit 65 Jahren viel Zeit um das Kapital für sich arbeiten zu lassen.
    Zitat Zitat von TakaTuka Beitrag anzeigen
    Und Bearbeitungsgebühren bei Lockangeboten der Bank ( z.B. 10.000 € 4% Zins für 4 Monate bei gleichzeitiger Anlage von der gleichen Summe für 7 Jahre - Ausgang nicht sicher- das ganze für Abschlussgebühr von 350 €) ärgern mich. Also soweit kann ich schon rechnen um diese Augenwischerei zu erkennen
    Echt, solche Angebote gibt es mittlerweile? 4 Prozent Zins für 4 Monate, den Rest zu unbekannten Konditionen und dafür 350 Euro zahlen? Sehr cool, mit den 350 Gebühren bezahlt man quasi die 4 Monate Zins zu 4 Prozent = 133 Euro aus der eigenen Tasche und dann hat die Bank immer noch Geld übrig und weitere 7 Jahre Zugriff, falls sich die Zinsen mal drehen. Gar nicht doof von der Bank, das muss man schon sagen, nur der Sparer geht halt leer aus.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”


  6. Registriert seit
    04.04.2012
    Beiträge
    92

    AW: Bausparkasse LBS -Was tun?

    Vielen Dank für euere Mühe, mir es auf eine Art zu erklären,
    dass ich es tatsächlich verstehe

    Ist doch irgendwie für mich wie Mathe/Chemie und Physik zusammen

    Aber ich habe es jetzt verstanden und werde meinene Fokus auf die Aktienfonds richten , ich fange einfach klein an.
    Die 72 Jahre haben es mir sehr anschaulich gemacht! Wann wieviel verdoppelt werden könnte bei optimaler Entwicklung ohne Sicherheitsgarantie


    Echt, solche Angebote gibt es mittlerweile? 4 Prozent Zins für 4 Monate, den Rest zu unbekannten Konditionen und dafür 350 Euro zahlen? Sehr cool, mit den 350 Gebühren bezahlt man quasi die 4 Monate Zins zu 4 Prozent = 133 Euro aus der eigenen Tasche und dann hat die Bank immer noch Geld übrig und weitere 7 Jahre Zugriff, falls sich die Zinsen mal drehen. Gar nicht doof von der Bank, das muss man schon sagen, nur der Sparer geht halt leer aus.

    Wenn ich nicht nach der Abschlussgebühr gefragt hätte, wäre mir die Info flöten gegangen- aber ich habs geschnallt - am Ende der " Beratung"
    Sie hatten große Plakate mit 4% für 4 Monate Tagesgeld in der Bank aufgestellt.


  7. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    3.184

    AW: Bausparkasse LBS -Was tun?

    Verrätst Du uns, welche Bank Dir diesen exorbitanten Anlagetipp mit den 350 Tacken Abschlussgebühr gegeben hat? Ich habe da so zwei Kandidaten in Verdacht, eine fängt mit S an und die andere mit T.


  8. Registriert seit
    04.04.2012
    Beiträge
    92

    AW: Bausparkasse LBS -Was tun?

    Ja, es ist die S.


  9. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    3.184

    AW: Bausparkasse LBS -Was tun?

    Dachte ich mir.

    Gut gemacht, dass Du nachgefragt hast. Das passiert bei denen leider viel zu wenig und schwupps haben sie wieder einen an der Angel, mit dem sich gut Geld verdienen lässt.


  10. Registriert seit
    04.04.2012
    Beiträge
    92

    AW: Bausparkasse LBS -Was tun?

    Ich wollte vor ein paar Jahren für mein Patenkind einen Sparvertrag machen,
    kam dann mit einer Lebensversicherung raus,
    Sehr geschickt geschultes Personal - habe aber zu Hause nachgerechnet und innerhalb der Frist wieder gekündigt.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •