+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

  1. Registriert seit
    23.08.2014
    Beiträge
    33

    Ich hab überhaupt keinen Überblick über die Finanzen

    Hallo,

    ich hab ein Problem: ich hab üüüberhaupt keinen überblick über meine Finanzen. Ich hab keine Schulden, das weiß ich, aber ansonsten ist alles einfach so chaotisch. Es fing damit an, dass ich immer wenn es so eine Aktion gab, dass man z.b. für eine Kontoeröffnung einen Gutschein geschenkt bekam, ich das getan habe und nun habe ich etliche solcher Konten, und weiß schon gar nicht mehr wo überall...
    Außerdem habe ich von verstorbenen Verwandten ein Aktiendepot geerbt und wollte daraufhin auch die dicke Kohle mit Aktien machen. Habe mir eine tolle "Strategie" ausgedacht und dazugekauft und -verkauft und habe mittlerweile gar keinen überblick mehr, ob meine "handelsaktivitäten" sich überhaupt ausgezahlt haben. Das ganze hab ich natürlich noch mit Aktionen kombiniert, dass ich z.b. von einer Bank eine Prämie für die Depoteröffnung bekam. Und ich hab eine wilde Mischung aus diversen Aktien, teils selbstgekauft, teils geerbt, teils ETF usw. Einfach ohne Sinn und Verstand und quer. Und von en geerbten da sind auch welche bei, die seit Jahren schon mies stehen, die ich aber aus Sentimentalitätsgründen drinnen lasse - verkaufen kostet mich ja auch nur, oder? dann lieber behalten, oder? Kann man sowas im Onlinebanking evtl. ausblenden? Also wertloses?
    Meine tolle Strategie war übrigens mal, dass ich Aktien nach einem starken kursverlust gekauft hab und dann gewartet hab, bis sie gestiegen sind und teilweise hab ich sie auch vor einer Ausschüttung gekauft um sie hinterher zu verkaufen. Ob das bei allen geklappt hat, kann ich jetzt mangels überblick nichtmal mehr bestätigen. Hinzu kommen etliche Etfs, diverser Anbieter (hab dann z.b. MSCI World von comstage, von ishares und ev noch einem dritten anbieter). Und von meinem Gehalt hab ich dann auch alles in etliche Sparpläne (meist etf gesteckt). Allerdings ist des bei den Sparplänen so, dass es die nur im Angebot ohne kosten gibt und dann muss man halt 2 Jahre den einen besparen und dann den nächsten und es ist alles durcheinander. Wie bekomme ich da Überblick rein? Brauche ich einen Vermögensberater?

  2. Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    16.276

    AW: Ich hab überhaupt keinen Überblick über die Finanzen

    Es fing damit an, dass ich immer wenn es so eine Aktion gab, dass man z.b. für eine Kontoeröffnung einen Gutschein geschenkt bekam,
    Das ist nur Bauernfängerei. Wenn Du diese Konten auflöst, wird eine Ablöse fällig, die mindestens den Wert des Gutscheins entspricht.

    Bevor Du einen Vermögensberater besuchst, solltest Du doch wohl in der Lage sein, Deine Unterlagen zu sortieren, denn der verlangt das von Dir.

    Und das solltest Du auch dringend tun, denn alle Deine Zinserträge sind einkommensteuerpflichtig. Und das Finanzamt weiß das, denn die werden ihm mitgeteilt. Nicht dass Du Dich wunderst, was Du für ein paar Jahre Schlamperei nachzahlen musst.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel
    Geändert von Opelius (15.06.2019 um 17:22 Uhr)

  3. Avatar von Wiedennwodennwasdenn
    Registriert seit
    05.03.2016
    Beiträge
    2.002

    AW: Ich hab überhaupt keinen Überblick über die Finanzen

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Und das Finanzamt weiß das, denn die werden ihm mitgeteilt.
    Das stimmt nicht. Die Bank führt für alle nicht freigestellten Zinserträge 25 % Kapitalertragssteuer ab. Damit ist das Thema erledigt. Die Bank teilt den FAs nicht mit, wer wieviel Zinsen eingenommen hat (war damals im Gesetzgebungsverfahren ein Riesenthema)

    Wer einen geringeren Steuersatz hat (und das sind die meisten), kann sich dann die Kapitalertragssteuer über eine Einkommenssteuererklärung zurückholen (oder die Zinserträge freistellen).
    Das Universum und die menschliche Dummheit sind unbegrenzt. Beim Universum bin ich mir nicht sicher (Albert Einstein).

  4. Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    16.276

    AW: Ich hab überhaupt keinen Überblick über die Finanzen

    Stimmt.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  5. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.034

    AW: Ich hab überhaupt keinen Überblick über die Finanzen

    Zitat Zitat von laviniahops Beitrag anzeigen
    und nun habe ich etliche solcher Konten, und weiß schon gar nicht mehr wo überall...
    Hast du noch die Eröffnungsanträge oder vielleicht Jahressteuerbescheinigungen von diesen Konten? Ich nehme an es handelt sich um Giro- oder Tagesgeldkonten? Solange da unentdeckt keine größeren Geldbeträge schlummern, ist erstmal keine Eile geboten. Nimm einen Zettel und schreibe einfach die Konten auf, die dir spontan oder nach und nach einfallen. Früher oder später gehört das zwar mal ausgedünnt, weil zu viele Konten einen schlechten Eindruck bei der Schufa machen, aber das ist ein Thema für später.

    Zitat Zitat von laviniahops Beitrag anzeigen
    Brauche ich einen Vermögensberater?
    Hast du denn ein Vermögen oder einfach nur ein Durcheinander?
    Ein Vermögensberater kann dich auch nur beraten, wenn er den Überblick hat. Er braucht von dir einen Auszug aller Depots mit allen Wertpapieren. Wenn du schon alle Wertpapiere auflistest, nebendran das Heimatland und die Branche, in was du investiert hast, kommt da automatisch Ordnung rein. Von da an, ist es nur ein kleiner Sprung eine erste Sortierung vorzunehmen, Papiere auszumisten, die mehrfach dieselbe Branche abdecken (Pepsi und Coca-Cola) oder ETFs, die zu starke Überschneidungen haben (wie World und All country).

    Zitat Zitat von laviniahops Beitrag anzeigen
    Und von en geerbten da sind auch welche bei, die seit Jahren schon mies stehen, die ich aber aus Sentimentalitätsgründen drinnen lasse - verkaufen kostet mich ja auch nur, oder? dann lieber behalten, oder? Kann man sowas im Onlinebanking evtl. ausblenden? Also wertloses?
    Nein, ausblenden kannst du wertlose Papiere nicht. Du solltest dich vielmehr entscheiden einen finalen Schlussstrich zu ziehen. Kannst du die Papiere noch am Markt verkaufen? Dann weg damit. Sind sie wirklich ohne jeden Wert, dann besteht die Möglichkeit einer „Wertlosausbuchung“. Kostet zwar Servicegebühr, aber irgendwann muss man mal mit dem eisernen Besen auskehren.

    Zitat Zitat von laviniahops Beitrag anzeigen
    Meine tolle Strategie war übrigens mal, dass ich Aktien nach einem starken kursverlust gekauft hab und dann gewartet hab, bis sie gestiegen sind und teilweise hab ich sie auch vor einer Ausschüttung gekauft um sie hinterher zu verkaufen. Ob das bei allen geklappt hat, kann ich jetzt mangels überblick nichtmal mehr bestätigen.
    Hin und her macht Taschen leer. Du musst Ruhe in dein Depot reinbringen. Die richtigen Wertpapiere wählen, einmal im Jahr einen Check machen, ob Veränderungsbedarf besteht und das wars. Mit dieser Variante lässt sich eine sehr ansehnliche Rendite einfahren und das bei minimaler Arbeit.

    Ich glaube, dass du es allein schaffen kannst, vorausgesetzt du bist etwas im Thema drin. Wenn du gänzlich unerfahren bist und deine Wertpapiere in den letzten Jahren nicht gut gelaufen sind, dann kann ich dir nur zu Basisanlageempfehlung raten: ETF auf MSCI World und eventuell noch die Emerging Markets und die Zeit für sich arbeiten lassen. Da kommt viel genug dabei heraus.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”

  6. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.748

    AW: Ich hab überhaupt keinen Überblick über die Finanzen

    Laviniahops, ein Vermögensberater kann dir auch nicht sagen, was du alles hast. Das mußt du selber herausfinden. Ein Steuerberater kann aber sehr motivierend wirken.

    Von welchen Banken kriegst du Post, die keine Werbung ist sondern Information über dein Konto? Da wirst du wohl Konten haben.
    Aus welchen Quellen sind dir Kapitalerträge zugeflossen? Da wirst du wohl Anlagen haben.
    Geh durch deine Papiere und finde das raus, guck dir jeden neuen Brief an und überlege, "ist da was?"
    Wenn es aussieht, als hättest du bei irgendwo ein Depot, besorge dir eine Depotübersicht. Wenn es aussieht, als hättest du bei einer Bank ein Konto, besorge dir einen Kontoauszug. Notfalls ruf die Hotline an und stell dumme Fragen. Es ist besser, eine Stunde dumm auszusehen als jahrelang dumm zu sein.
    Führe Listen:
    - Wie heißt es?
    - Was für eine Art Anlage ist es? Einzelaktien, Fonds (welcher Art?), Anleihen, Konto, Sparbuch, Festgeld, Tagegeld, Kredite, Beteiligungen, Bank- oder Bausparveträge, Versicherungen, Rohstoffe, Krytpowährungen... ?
    - Bei welcher Institution führst du es?
    - Was die die Kontaktadresse?
    - Was sind die Konditionen? (Laufende Zahlungen? Kündigungsfrist?)
    - Wieviel Geld ist derzeit drin?
    - Wie hat diese Anlage sich in den letzten drei Jahren entwickelt? Wie in den letzten 10?
    - Würdest du diese Anlage heute noch tätigen?

    Während du das tust, überlege dir, was du eigentich haben willst. Alles, was du nicht haben willst, wird beitragsfrei gestellt, gekündigt, verkauft, aufgelöst...

    Manches wird mit Verlust verschwinden. Es ist aber besser, Geld aus einer schlechtn Anlage mit Verlust abzuziehen und in eine gute zu stecken, als eine schlechte Anlage zu behalten. Gute Anlagen bringen Rendite, ohne daß du Schnäppchen hinterherjagst. Schlechte Anlagen werden nicht dadurch besser, daß sie vor Jahren mal im Sonderangebot waren.

    Bedenke: Wenn dir jemand eine Prämie für etwas zahlt, oder einen Nachlaß gibt, dann rechnet er damit, daß das gut angelegtes Geld für ihn ist, daß er also viel mehr Geld an dir verdienen wird, als du von ihm kriegst. Nach Prämien zu springen und Schnäppchen zu jagen ist nicht "sein Geld für sich arbeiten lassen", es ist "über die Stöckchen springen, die Marketingabteilungen hinhalten."

    Wenn dir das Schnäppchenjagen und Spekulieren Spaß macht und du es weiterführen möchtest -- dann tu's zumindest mit genug Leidenschaft, um zumindest zu versuchen, zu gewinnen! Das heißt z.B., günstig gekaufte Aktien im Auge zu behalten, um sie mit möglichst hohem Gewinn wieder zu verkaufen -- oder zu entscheiden, daß das ein Rohrkrepier war und daraus zu lernen. Oder tu dein reales Geld in eine stinklangeweilige Anlage und spiele nur virtuell und ohne Einsatz.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  7. Registriert seit
    14.08.2010
    Beiträge
    1.033

    AW: Ich hab überhaupt keinen Überblick über die Finanzen

    Lass dir eine aktuelle Schufa-Auskunft (kostenlose Variante) schicken. Da steht auch einiges über vorhandende Konten.


  8. Registriert seit
    06.08.2017
    Beiträge
    58

    AW: Ich hab überhaupt keinen Überblick über die Finanzen

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Von welchen Banken kriegst du Post, die keine Werbung ist sondern Information über dein Konto? Da wirst du wohl Konten haben.
    Wobei es auch andersherum sein kann. Ich habe meinen VL-Sparplan bei der ING und bekomme die Kontoauszüge nur online. Aber Werbung bekomme ich auch offline also als Postkarte. Von daher bitte auch mal nachschauen ob noch Konten von Banken vorhanden sind von denen nur Werbung kommt.

    Ich würde auch noch dazu raten nicht nur die Post sondern auch die Mails zu durchforsten, von manchen Banken (Direktbanken) bekommt man ja so gut wie nur Mails.


  9. Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    10.863

    AW: Ich hab überhaupt keinen Überblick über die Finanzen

    Ein große Hilfe beim Sortieren und Überblick Gewinnen sind Schnellhefter. Diese beschriften, dann alle Papiere lochen und in den passenden Schnellhefter ablegen. Eine Sortierung muss erstmal nicht sein, das ist dann der zweite Schritt.

    Viele Menschen legen ihre Papiere, Briefe, ausgedruckte E-Mails einfach irgendwohin auf einen oder mehrere Haufen. Diesem Chaos entkommt man damit.

    Im angekündigten zweiten Schritt dann mal einen Schnellhefter nehmen und alles darin chronologisch ordnen. Bei zusammengehörigen Papieren nicht mit Heftklammern sparen!

  10. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.748

    AW: Ich hab überhaupt keinen Überblick über die Finanzen

    Ich spare mir das Lochen und arbeite mit Kisten oder Klappmappen...
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •