+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

  1. Registriert seit
    26.02.2013
    Beiträge
    27

    10.000 Euro anlegen - aber wie?

    Liebe Gemeinde.

    Ich habe 10.000 Euro "übrig" und möchte sie gerne anlegen. Bisher verkümmern sie auf meinem Sparkonto.. Hat hier jemand einen Rat für mich? Kenne mich recht wenig mit Finanzen aus und suche nach Inspiration und Hinweisen, mit welchen Themen ich mich zunächst näher auseinandersetzen sollte.

    Zu mir:
    33 Jahre alt, keine Kinder (auch keine geplant)
    Fester job, sicheres Einkommen
    Neben den zu investierenden 10 K habe ich noch rund 5K auf der hohen Kante für Notfälle usw.
    Ich kann mir vorstellen einigermaßen langfristig zu investieren, etwa 5 bis 10 Jahre
    Mein langfristiges Ziel ist, irgendwann eine Eigentumswohnung zu besitzen (kostet in meiner Stadt rund 200K)
    Nachhaltigkeit und Menschenrechte sind mir wichtig, ich würde also ungern in eine Diamantenmine oder in Apple-Produkte oder so investieren

    Ich würde mich total freuen, von euch zu hören/lesen <3
    Danke im Voraus!!


  2. Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    10.711

    AW: 10.000 Euro anlegen - aber wie?

    Zitat Zitat von Vanessa_D Beitrag anzeigen
    Nachhaltigkeit und Menschenrechte sind mir wichtig, ich würde also ungern in eine Diamantenmine oder in Apple-Produkte oder so investieren
    In Sachen Nachhaltigkeit und Menschenrechte wirst du kaum ein Unternehmen finden, das so führend wie Apple ist.

    Und Diamantenminen müssen keinesweg Blutdiamanten fördern, in denen Mensch und Natur ausgebeutet werden. Diese kleinen Drecksbutzen werden kaum börsennotiert sein.


  3. Registriert seit
    26.02.2013
    Beiträge
    27

    AW: 10.000 Euro anlegen - aber wie?

    Zitat Zitat von Quirin Beitrag anzeigen
    Und Diamantenminen müssen keinesweg Blutdiamanten fördern, in denen Mensch und Natur ausgebeutet werden. Diese kleinen Drecksbutzen werden kaum börsennotiert sein.
    Ach guck an. Da muss ich mich darüber wohl auch noch ein bisschen informieren :-) Danke schonmal für den Hinweis Quirin

  4. Avatar von Wiedennwodennwasdenn
    Registriert seit
    05.03.2016
    Beiträge
    1.724

    AW: 10.000 Euro anlegen - aber wie?

    Zitat Zitat von Quirin Beitrag anzeigen
    In Sachen Nachhaltigkeit und Menschenrechte wirst du kaum ein Unternehmen finden, das so führend wie Apple ist.
    Das soll aber bei der Produktion von Apple-Produkten deutlich anders aussehen, wie man so liest.
    Das Universum und die menschliche Dummheit sind unbegrenzt. Beim Universum bin ich mir nicht sicher (Albert Einstein).


  5. Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    10.711

    AW: 10.000 Euro anlegen - aber wie?

    Suche: apple arbeitsbedingungen | heise online

    Hier kann man Artikel dazu finden, auch kritische. Ich poste den Link ergebnisoffen.


  6. Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    10.711

    AW: 10.000 Euro anlegen - aber wie?

    Zitat Zitat von Vanessa_D Beitrag anzeigen
    Ach guck an. Da muss ich mich darüber wohl auch noch ein bisschen informieren :-) Danke schonmal für den Hinweis Quirin

    Viele Rohstoffförderverfahren haben das Potenzial der Umweltbelastung und jede Arbeit das Potenzial auf Ausbeutung. Minengesellschaften in westlichen Ländern neigen aber dazu, sehr hohe Löhne zu zahlen und westliche Umweltstandards einhalten zu müssen, bei denen Verstöße sehr heftige Strafen nach sich ziehen können. Ich würde mich mal am ehesten Richtung Kanada und Australien orientieren, riesige Rohstoffvorkommen, die abgebaut werden. Oder mal über Südafrika schlau machen, bei denen kömmte ich mir auch gute Arbeitsbedingungen vorstellen.

  7. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    12.832

    AW: 10.000 Euro anlegen - aber wie?

    Hallo Vanessa_D,

    5 - 10 Jahre ist eine Zeitangabe, die etwas schwammig ist.
    Bei Geldanlage von 5 Jahren reden wir von einem kurzen Zeitraum, 10 Jahre sind mittelfristig, 15 Jahre langfristig. Und genau nach dieser Einteilung ergeben sich dann die Möglichkeiten.

    Ein Überblick:
    Bei 5 Jahren kommt nur das obligatorische Tagesgeld oder Festgeld in Frage.
    Bei 10 Jahren kannst du kombinieren, Tagesgeld, Festgeld und eine kleine Beimischung eines Indexfonds (ETF).
    Bei 15 Jahren kannst du den ETF höher gewichten, denn über die langen Jahre gleichen sich Börsenturbulenzen aus.

    Du musst entscheiden, ob und wie sehr du ins Risiko gehen kannst. Was passiert, wenn dir deine Wunschimmobilie in 8,5 Jahren begegnet und die eine Hälfte deines Geldes langfristig im Festgeld gebunden ist und die zweite Hälfte im Depot vorübergehend schwächelt, weil gerade mal wieder Krise ist?

    Willst du jederzeit ohne Verlustgefahr in voller Höhe Zugriff haben? Dann geht nur ein Tagesgeldkonto, auf dem sich das Geld allerdings verringert (Inflation) und nicht vermehrt. Wenn du Zugeständnisse beim Anlagezeitraum machen kannst kannst du splitten: Tagesgeld, mehrere Festgeldkonten über unterschiedliche Zeiträume und eventuell noch einen ETF.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •