+ Antworten
Seite 92 von 94 ErsteErste ... 42829091929394 LetzteLetzte
Ergebnis 911 bis 920 von 935

Thema: ETF Anfänger

  1. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.113

    AW: ETF Anfänger

    Zitat Zitat von Wegwarteline Beitrag anzeigen
    Wenn ich ganz ehrlich bin trifft von deiner Auswahl wohl am ehesten Spekulation auf meine "Gelüste" zu und ich habe ein Depot, aber es ist noch nichts drin.
    Gegen Spekulation ist nichts einzuwenden. Wenn man es richtig macht, hat es Potential zum Reichwerden. Falls dein Ziel aber eher in Richtung solider Vermögensaufbau tendieren sollte, liegst du mit einem solchen Investment falsch.

    Ich habe mal einen recht interessanten Bericht gelesen, dass trotz ETFs in den Depots der Anleger oft ein Minus herrscht.

    Drei deutsche Finanzprofessoren und ein Hongkonger Kollegen haben 7761 Depots einer deutschen Online-Bank durchleuchtet, die selbst ihre Anlageentscheidung treffen. Es hat sich gezeigt, dass viele davon im Minus lagen.

    Erster Fehler: Während Anleger idealerweise auf einen der großen Indizes setzen sollten, haben sie oft kleine Spezialindizes gewählt.
    Zweiter Fehler: Obwohl die ETFs zur Langzeitanlage gedacht sind, wurden sie zu häufig gehandelt. Sie kaufen und verkaufen mehrmals im Jahr und versuchen ihre Rendite zu erhöhen. Weil dieses Timing selbst die Fondsmanager nur selten hinbekommen, ist das im Privatdepot erst recht eine Verlustsache. Sie unterlaufen zudem den Grundgedanken eines ETFs, nämlich marktbreit kaufen und über lange Zeit einfach liegen lassen.

    Die Studie hat ergeben, dass die meisten Anleger ein Plus im Depot gehabt hätten, wenn sie genau gar nichts getan hätten. Nicht untersucht wurde, warum das die Anleger machen. Die Professoren vermuten, Zitat Steffen Meyer: „Die Anleger haben verstanden, dass Indexfonds sehr preisgünstig sind. Sie haben aber oft nicht verinnerlicht, dass häufiges aktives Handeln Rendite vernichtet“. Das könne an Selbstüberschätzung liegen, aber auch daran, dass den Anlegern nicht transparent wird, welche Wertentwicklung sie mit ihrem Depot mit einer klügeren Anlagestrategie hätten erreichen können.

    In diesem Sinne, nicht einfach nach Gefühl drauflos handeln. Es braucht eine Strategie um Erfolg zu haben und die ist übrigens so simpel wie nur irgendwie denkbar. ETF auf einen großen Index, der viele Länder und Branchen umfasst kaufen, 20 Jahre liegen lassen. Das wars. Fertig,
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”


  2. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    623

    AW: ETF Anfänger

    Zitat Zitat von Nocturna Beitrag anzeigen
    Gegen Spekulation ist nichts einzuwenden. Wenn man es richtig macht, hat es Potential zum Reichwerden. :


    Ja, das ist wahr. Man muss sich aber sehr gut informieren.

    Von der Studie habe ich auch gehört. Lehrreich.
    Aber sie hat dennoch einen Haken: Sie basiert auf einer Untersuchung, die einen bestimmten Zeitraum in der Vergangenheit umfasst.
    Das bedeutet nicht, dass man in einem gleich langen Zeitraum in der Zukunft mit der selben Strategie des Nicht-Eingreifens genauso gut fahren wird.

    Nur weil ETF in der Vergangenheit mit einer Strategie viel Wertzuwachs brachten, wäre es naiv, davon auszugehen, dass man immer den selben Zeitraum und die selbe Strategie zu nehmen bräuchte, um ähnliche Resultate zu erzielen.
    Das heisst, auch bei ETF kann man verlieren. Eine Sicherheit gibt es schlicht nicht.

  3. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.113

    AW: ETF Anfänger

    Zitat Zitat von putulu Beitrag anzeigen
    Das bedeutet nicht, dass man in einem gleich langen Zeitraum in der Zukunft mit der selben Strategie des Nicht-Eingreifens genauso gut fahren wird.

    Nur weil ETF in der Vergangenheit mit einer Strategie viel Wertzuwachs brachten, wäre es naiv, davon auszugehen, dass man immer den selben Zeitraum und die selbe Strategie zu nehmen bräuchte, um ähnliche Resultate zu erzielen.
    Die Studie umfasste den Zeitraum 2005 – 2015. Ich behaupte, dass dieser Zeitraum geradezu prädestiniert ist, um die Stärken von marktbreiter Investition, besonnenem Handeln und Langzeitinvestment hervorzuheben. Wir hatten 2008/09 die weltweite Finanzkrise, 2010 das EU-Paket für Griechenland, 2011 Fukushima, 2012 die Fiskalklippe USA und 2015 die Wachsstumssorgen in China. Jedes einzelne Ereignis hatte Auswirkungen auf den Wordindex, was in jedem Chart nachzulesen ist.

    Wer Panik bekommen hat und verkaufte, hat einen Fehler gemacht. Wer gemeint hat, er könne mit geschicktem Rein/Raus zusätzliche Rendite erwirtschaften, hat einen Fehler gemacht. Wer nichts gemacht hat, bekam eine Rendite von ca 9 Prozent. Tatsächlich lag in den Depots aber die durchschnittliche Rendite bei 3,1 Prozent. Was lernen wir daraus?

    • Vermögen streuen
    • Langfristig anlegen im Sinne von laaang (10 Jahre mindestens, 15 sind nett, 20 optimal)
    • Ruhe bewahren
    • Nicht gierig werden und seine Kompetenzen überschätzen
    • Kosten senken

    Zitat Zitat von putulu Beitrag anzeigen
    Das heisst, auch bei ETF kann man verlieren. Eine Sicherheit gibt es schlicht nicht.
    Wir reden hier nicht von DEN ETFs, weil gerade das will ich ja unterstreichen. Ein Branchen- oder Nischen-ETF ist Spekulation, ein ETF nur auf den DAX ist einseitig (home bias), nur ein grenzen- und branchenübergreifender ETF hat das Zeug zur Vermögensbildung. ETFs über einen Kamm zu scheren, ist genauso sinnlos wie eine Immobilie in München mit einer im bayrischen Outback vergleichen zu wollen.

    Ja, es gibt Risiken. Die größte Gefahr für sein Geld liegt aber beim Anleger!!! Warum frage ich hier wohl immer jeden einzelnen Investitionswilligen ab, ob er die Nerven und genug Zeit hat, Krisen auszusitzen? Übrigens hat noch jede Langzeitstudie über den World Index hat in einem 20 Jahre Zeitraum zu einer anständigen Rendite geführt.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”


  4. Registriert seit
    13.04.2014
    Beiträge
    5.650

    AW: ETF Anfänger

    Darf ich noch ergänzen, Nocturna, dass es sich lohnt, sich selbst mit kleineren Summen erstmal kritisch zu prüfen. „Jaja, mein Horizont ist lang, klar sitze ich die Krisen aus.“ sagt sich schnell.

    Ich war eine Zeit in einer Facebook Gruppe (madame moneypenny), in der genau das gepredigt wird.
    Pantoffelportfolio, ETF, abwarten, langfristig denken.


    Und ständig kamen Posts: „ich hab gemacht, was Natascha gesagt hat (die Gruppengründerin), jetzt ist mein Depot im Minus, wann soll ich verkaufen, ich will ja nicht noch mehr Verlust machen.“

    Das Gefühl stelle ich mir noch unangenehmer vor, wenn es um relevante Summen geht.


  5. Registriert seit
    29.07.2019
    Beiträge
    463

    AW: ETF Anfänger

    Zitat Zitat von Duffeline Beitrag anzeigen
    https://api.fundinfo.com/document/b5...084e57dc1cfea2


    Fonds haben Broschüren, in denen die wesentlichen Themen aufgelistet sind.

    Das pdf habe ich von

    https://www.finanzen.net/etf/lyxor_robotics_&_ai_ucits_etf_acc
    Vielen Dank dafür Duffeline. Das schaue ich mir an.

    Zitat Zitat von Nocturna Beitrag anzeigen

    ETF auf einen großen Index, der viele Länder und Branchen umfasst kaufen, 20 Jahre liegen lassen. Das wars. Fertig,
    Wenn man bedenkt, dass ich in 20 Jahren vermutlich schon tot bin, hab ich doch die Ruhe weg. Ich habe es kapiert und bis jetzt ist gar nichts in meinem Depot. Wer weiß wie lange das noch dauert, aber ich habe jetzt eigentlich genug Kriterien gesammelt, um zuschlagen zu können. Ich nehme einen ETF der branchen- und länderübergreifend ist (ich hoffe das kreieg ich über den link von Duffeline raus) und lasse den einfach für meine Erben liegen. Er soll aber nicht thesaurierend sein, sondern ab und zu mal was ausschütten. Wie ist es eigentlich mit einer Ausschüttung, wenn die eigentlich negativ wäre? Komische Frage vielleicht...
    Und die Kosten müssen niedrig sein, am besten 0. Ich glaube, dass ich, wenn ich was Passendes gefunden habe, das wieder hier vorstellen werde. :-)
    Danke sehr für deine wieder einmal sehr hilfreiche Hilfe nocturna.


  6. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    623

    AW: ETF Anfänger

    Zitat Zitat von Nocturna Beitrag anzeigen

    Wir reden hier nicht von DEN ETFs, weil gerade das will ich ja unterstreichen. Ein Branchen- oder Nischen-ETF ist Spekulation, ein ETF nur auf den DAX ist einseitig (home bias), nur ein grenzen- und branchenübergreifender ETF hat das Zeug zur Vermögensbildung. ETFs über einen Kamm zu scheren, ist genauso sinnlos wie eine Immobilie in München mit einer im bayrischen Outback vergleichen zu wollen.

    Ja, es gibt Risiken. Die größte Gefahr für sein Geld liegt aber beim Anleger!!! Warum frage ich hier wohl immer jeden einzelnen Investitionswilligen ab, ob er die Nerven und genug Zeit hat, Krisen auszusitzen? Übrigens hat noch jede Langzeitstudie über den World Index hat in einem 20 Jahre Zeitraum zu einer anständigen Rendite geführt.


    Ich hatte auch einen grenzen- und branchenübergreifenden ETF im Sinn, als ich meinen Beitrag schrieb.
    Alles andere erhöht den Faktor vom Glück oder Pech.

    Und ja, man soll sich nicht überschätzen, auch wenn manche Idee, die man hat, sehr logisch anmutet.
    Manchmal kann es wirklich schwer sein, einer Versuchung zu widerstehen, wenn man eine gut fundierte Idee hat.
    Dann kann man zumindest einen kleinen Teil abzwacken und in bestimmte Produkte investieren.

    Dennoch werden wir uns nicht einigen: So sehr auch der untersuchte Zeitraum Vieles abdeckt, er zeigt nicht an, was noch alles möglich ist.
    Was in dem Zeitraum passiert ist, ist in einem bestimmten "Umfeld" passiert (in Bezug auf das Finanzielle und global Wirtschaftliche im weitesten Sinn und auch in Bezug auf die politische Gesamtsituation).
    Deckt dieser untersuchte Zeitraum alle Eventualitäten, die denkbar sind, ab? Natürlich nicht.

    Deswegen gelten die Schlüsse, die man daraus zieht, nur für ähnliche Rahmenbedingungen.
    Ob letztere auch in einem anderen Zeitabschnitt gegeben sein werden, ist nicht vorhersagbar.
    Vielleicht wird es sie in den nächsten 30 Jahren geben oder auch nicht.

    Menschen, die im Gold eine Sicherheit zu sehen glauben, sind nicht immer unvernünftig, auch wenn Gold doch oft überschätzt wird.
    Es bleibt eben dabei: Keine Sicherheit.

  7. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.113

    AW: ETF Anfänger

    Zitat Zitat von putulu Beitrag anzeigen
    Dennoch werden wir uns nicht einigen: So sehr auch der untersuchte Zeitraum Vieles abdeckt, er zeigt nicht an, was noch alles möglich ist.
    Was in dem Zeitraum passiert ist, ist in einem bestimmten "Umfeld" passiert (in Bezug auf das Finanzielle und global Wirtschaftliche im weitesten Sinn und auch in Bezug auf die politische Gesamtsituation).
    Deckt dieser untersuchte Zeitraum alle Eventualitäten, die denkbar sind, ab? Natürlich nicht.
    Sicher, wenn 2025 die Aliens auf dem Planeten landen, dann sieht es arg schlecht aus mit dem länder- und branchenübergreifenden ETF. Nur dürfte dann Giralgeld oder Gold auch nichts mehr nützen.

    Etwas weniger übertrieben formuliert: Wenn übermorgen der San Andreas Graben aufbricht und die halbe US-Küste verschlingt, dann wird das Verwerfungen auf dem Parkett geben, die es vorher so noch nicht gab. Dann wäre es zweifellos besser man hätte sein Geld auf dem Null-Zins-Konto liegen gehabt. Man kann nun sein Leben nach dem worst-case-Szenario ausrichten, sinnvoll ist es nicht.

    Außerdem werden die meisten Anleger wohl nicht ihr gesamtes Geld an der Börse haben, denn dann hätten sie gegen §1 des Anleger-Einmaleins „streue dein Vermögen“ verstoßen. Ich sehe deswegen ein sehr kalkulierbares Risiko, wenn man (je nach individueller Neigung) 20 Prozent seines Vermögens in eine Anlage steckt, die neben erhöhtem Risiko eben auch erhöhte Chancen bietet.

    Die Wahrscheinlichkeit steht auf Seiten der Börsianer, dass sie nach 20 Jahren einen nennenswerten Gewinn erzielt haben. Eine Garantie allerdings wird es nicht geben. Die werterhaltende Garantie bekommst du nur von Versicherungsgesellschaften. Und warum? Weil die dir einen mickrigen Betrag auf dein angelegtes Geld auszahlen und die Differenz, wie sie dein Geld angelegt haben, selbst in die Tasche stecken.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”


  8. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    623

    AW: ETF Anfänger

    Genau und weil sich der Graben die nächsten Jahrzehnte wahrscheinlich kaum bewegt, erklärt man ETF auf den MSCI World für risikolos.
    Der Staat schafft das auf das Umlageverfahren basierende Rentensystem Schritt für Schritt ab und alle Pflichversicherten müssen über 18% ETF auf den MSCI World kaufen, die sie bis zu ihrer Rente nicht anrühren dürfen.
    Viel Glück!
    Oder, wenn es nach dir geht, braucht es dieses Glück gar nicht, da es sicher ist.
    So einfach ist die Welt der Finanzen.

    Ironie off..

  9. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.113

    AW: ETF Anfänger

    Wenn mir hier im Forum irgendjemand nachweisen kann, dass ich gesagt habe, ETFs oder Anlagen an der Börse wären risikolos, überweise ich 100 Euro an die Lichtblick Seniorenhilfe.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”


  10. Registriert seit
    29.07.2019
    Beiträge
    463

    AW: ETF Anfänger

    Zitat Zitat von Nocturna Beitrag anzeigen
    Wenn mir hier im Forum irgendjemand nachweisen kann, dass ich gesagt habe, ETFs oder Anlagen an der Börse wären risikolos, überweise ich 100 Euro an die Lichtblick Seniorenhilfe.
    :-)
    Ich hab hier was gefunden. Allerdings steht bei meiner Bank, dass der nicht thesaurierend, sondern ausschüttend ist.
    Was meint Ihr so?
    https://www.finanzen.net/fonds/amundi_index_msci_world_ucits_etf_dr_euro_acc

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •