Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 77
  1. Inaktiver User

    Geld in Gold anlegen?

    Ich auch ein bischen was für meine erwachsenen Kinder anlegen. Auch sie wird es freuen, wenn sie vielleicht in 10/15 Jahren was bekommen. Habe erst an Lebensversicherungen über 10 Jahre Laufzeit gedacht, ja klar, damit kann man heut keine großen Gewinne erzielen Jetzt denke ich darüber nach, vielleicht Krügerrandmünzen zu kaufen. Gold wird immer einen gewissen Wert haben, mal mehr mal weniger! Wie denkt ihr darüber?

  2. Inaktiver User

    AW: Geld in Gold anlegen?

    Ich persönlich lege wenn mal ein wenig was übrig ist so an.
    Gold wird nie an Wert verlieren , Geld ist nur bedrucktes Papier welches die Politiker schon noch erfolgreich an die Wand fahren werden.

    Wichtig aber, tatsächlich physisch vorhandenes Gold haben (Münzen, Barren) und nicht irgendwelche "todsicheren" Zertifikate die einem die Banken aufschwatzen wollen.

  3. Inaktiver User

    AW: Geld in Gold anlegen?

    Also ich sehe es wie meine Vorschreiben,
    wenn meine Frau und ich etwas haben was übrig bleibt legen wir es auch in Gold an.

    Oder wir haben uns jetzt in Ägypten eine 2 Zimmer Wohnung gekauft.
    Wo wir nächsten Monat auswandern werden. Für immer, da ich früh Rentner bin.
    Wie meine Vorgängerin ja schon geschrieben hat das Papier Geld werden unsere Politiker schon an die Wand fahren.
    Lege Dir bei Deiner Bank ein Schließfach zu!
    da kann niemand ran.

  4. User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Gold wird nie an Wert verlieren
    ???

    Habe gerade erst im stern gelesen, dass Gold "vom Rekordstand im August 2011, als eine Unze 1900 Dollar kostete, um rund 40 Prozent auf nunmehr 1150 Dollar" gefallen ist und somit doch erheblich an Wert verloren hat.

    Ich an Stelle der TE würde monatlich Geld in einem Aktiensparplan anlegen. Langfristig (und Du willst ja 10 bis 15 Jahre anlegen) bieten Aktien gute Renditen. Günstig sind sog. ETF's, die Kosten sind im Vergleich zu herkömmlichen Fonds minimal.

  5. Inaktiver User

    AW: Geld in Gold anlegen?

    Na ja auch die Aktien können fallen hat man ja auch schon gesehen.
    Haben da auch schon Geld verloren.
    Oder wie ich schon geschrieben habe man kauft sich eine Imobilen

  6. User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen?

    Gold ist für kleine Geldbeträge bis 10.000 € sag ich mal sicher eine gute Anlagequelle die auch langfristig stabil und beständig in der Zukunft so bleiben wird.
    Ich bin ja noch ein großer Fan davon Geldbeträge in Kunstgegenstände anzulegen. Diese Fallen eigentlich grundsätzlich nie an Wert im Gegenteil wenn du Glück hast sind sie in ein paar Jahrzehnten mehr als das doppelte Wert, zu bedenken ist jedoch das du auf Fälschungen acht geben musst im Gegensatz zu Gold ist aber die Wertsteigerung nicht ungewiss.

    Ja und Immobilien sind wohl die beste Möglichkeit Geld anzulegen, eventuell diese dann vermieten wenn man sie noch nicht brauchen kann. Geht aber nur bei Geldbeträgen ab 100.000€ würde ich mal schätzen.

  7. User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Na ja auch die Aktien können fallen hat man ja auch schon gesehen.
    Haben da auch schon Geld verloren.
    Deswegen ja auch ein ETF = Aktienfonds. So ist das Risiko gestreut und man ist gegen das Risiko einzelner Aktien besser geschützt.

    Ich habe beispielsweise letztes Jahr etwas Geld in einen ETF angelegt und schon mal 3 % an Dividende "verdient", obwohl der Fonds bis dato 8 oder 9 % an Wert verloren hat. Die nächsten 20 Jahre brauche ich das Geld (hoffentlich) nicht und sitze einfach evtl. Verluste aus. Gewinne kommen in 20 Jahren garantiert wieder. Und 3 % Rendite - wo gibts die denn heute noch?

  8. Inaktiver User

    AW: Geld in Gold anlegen?

    Zitat Zitat von schubidu Beitrag anzeigen
    ???

    Habe gerade erst im stern gelesen, dass Gold "vom Rekordstand im August 2011, als eine Unze 1900 Dollar kostete, um rund 40 Prozent auf nunmehr 1150 Dollar" gefallen ist und somit doch erheblich an Wert verloren hat.
    Ich wusste, dass das kommt
    Wollte halt nicht zu ausführlich werden.


    Beim geschriebenen hast du zwar Recht, Aber: Das war eine "Momentaufnahme" wie sie durch Spekulationen immer mal wieder kommen wird.
    Langfrist gesehen, bleibt der Goldpreis sogar (fast) immer gleich!

    Es gibt einen sogenannten "Warenkorb". Da hat ein schlauer Mensch vor langer Zeit eine Unze Gold genommen, in Papier gewechselt und ist damit Alltagsgegenstände einkaufen gegangen. Das machten er und seine Nachfolger in regelmäßigen Abständen, bis heute.

    Und siehe da: Man bekommt heute noch den fast selben Gegenwert in Waren wie damals. (von Zeiten wie den großen Weltkriegen mal abgesehen).

    Also ist die "Kurve" des Goldpreises nicht ein Anzeiger dafür, dass es teurer geworden ist, sondern lediglich dafür wie das Papier seit Aufhebung der Golddeckung wertloser geworden ist.

  9. User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wie denkt ihr darüber?
    Mit Verlaub, völliger Krampf, um es mal unverblümt zu sagen.

    Wenn du Vermögen aufbauen willst, bist du mit Gold an der völlig falschen Adresse. Gold wird als krisensichere Beimischung in einem Depot empfohlen, das zu Recht, aber als Geldanlage taugt es absolut nichts. Gold ist ein Rohstoff, unterliegt völlig irrationalen Schwankungen und bringt keinerlei Zinsen oder Dividende. Wenn der Kursverlauf nicht stimmt und das tut er eigentlich andauernd nicht, dann hast du weniger Rendite als bei einem durchschnittlichen Tagesgeldkonto.

    Ich komme mal wieder mit meinem Lieblingsbeispiel. Ich war 16 und wollte damals schon reich werden. Was fällt einem als 16jährige so ein, wenn man von Geldanlage keine Ahnung hat? Richtig, Gold. Ich habe mir also eine 1 Unze Maple Leaf zugelegt, am 12.12.1979 für 810 DM. Heutiger Preis laut Internet 1058 Euro. Das ergibt bei knapp 36 Jahren Anlagedauer sagenhafte 2,65 Rendite!

    Ich hatte die Entschuldigung mit 16 zu jung zu sein, um was von Aktien und Börse zu verstehen, zumal ohne Internet und Onlinebanking. Heutzutage kann sich die Ausrede keiner mehr leisten.
    Schubidu hat das einzig Richtige gesagt:
    Zitat Zitat von schubidu Beitrag anzeigen
    Ich an Stelle der TE würde monatlich Geld in einem Aktiensparplan anlegen. Langfristig (und Du willst ja 10 bis 15 Jahre anlegen) bieten Aktien gute Renditen. Günstig sind sog. ETF's, die Kosten sind im Vergleich zu herkömmlichen Fonds minimal.
    Dem ist nichts mehr hinzufügen.
    Mein Junior hat im September mit der Ausbildung begonnen. Ich versuche ihn von der Notwendigkeit zu überzeugen, sich ans Sparen zu gewöhnen und einen Teil des Geldes zurückzulegen. Ich brauche nur noch grünes Licht von ihm, dann wird es ein EFT auf den MSCI World. Selbigen habe ich übrigens auch als Sparplan, 2013 begonnen, mit bisher 7,81 Prozent IZF (mittlerer, jährlicher Rendite).

    Ich kann nur im Sinne deiner Kinder hoffen, dass du von Gold die Finger lässt. Gold ist eine Krisenbeimischung, eine Art Versicherung, wenn alles den Bach runtergeht, mehr nicht. Ich habe Gold im Depot, aber von der Rendite her ist es mein schlechtestes Investment.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  10. User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen?

    Nocturna, habe schon auf Dich gewartet in diesem Faden .

Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •