Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 77
  1. User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Quirin: Optimistische Bedingungen...

    Bei den meisten Leuten, die ich kenne, ist durch Familienkrisen, Scheidung, Krankheit, oder Arbeitslosigkeit mindestens einmal das gesamte Ersparte komplett weggebrochen. Außer bei denen, die schon von Haus aus Geld hatten.

    Versuchen sollte man's trotzdem. Es ist immer besser, Geld zu haben als kein Geld.
    Ja, da kann manches dazwischen kommen, aber es zeigt mal das Prinzip auf: Man kann mit Disziplin und Ausdauer aus kleinen monatlichen Beträgen ein großes Vermögen machen.

  2. User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen?

    Zitat Zitat von Nocturna Beitrag anzeigen
    Nun kam eine Abkühlung in den letzten Monaten und was ist? Statt jetzt schnellentschlossen in den Markt zu springen, will wieder keiner anlegen, weil die Kurse ja auch noch weiter fallen können. Wirklich zum Schreien. Ich kann aber nicht mehr machen als auf Chancen hinzuweisen. Ich habe heuer in fallende Kurse gekauft, im Moment noch nicht übermäßig erfolgreich (obwohl die Kurse in den letzten Tagen enorm anziehen, Jahresendralley?). Aber reden wir mal in fünf Jahren, was aus diesen Investments geworden ist und dann schauen wir mal auf den Goldkurs. (Ich muss mir gleich mal einen Termin in Outlook setzen, damit ich den Thread in fünf Jahren wiederbeleben kann.)
    5 Jahre später. Die Bilanz ist nicht so eindeutig wie gedacht, Corona machts möglich.
    Goldrendite: 9,23 % p.a. (per anno)
    MSCI World ca 6,78 - 7,35 p.A

    Die Zahlenreihe für den MSCI World ist je nach Quelle unterschiedlich, also nicht wundern, wenn bei der Eigenrecherche was anderes rauskommt. Viele Quellen haben eine US-Dollar Basis, wodurch sich die Rendite über den Wechselkurs natürlich verändert.

    Generell ist das aber ein erheblicher Vermögenszuwachs, egal ob beim Gold oder im Depot. Das sind in den heutigen Zeiten Traumrenditen. Unabhängig von der Schlussfolgerung zur Ausgangsfrage, die jeder selbst beantworten muss: wer sein Geld seit 2015 auf einem Tagesgeldkonto liegen hatte, dürfte wohl eher unzufrieden sein. Mein individuelles Depot schneidet nochmal besser ab als Goldpreisrendite, aber ich habe auch ein Einzelaktiendepot, bei deutschen Anlegern eher sehr selten. Aber für Einzelaktien mache ich in der Briciom keine Werbung, ich habe schon zu tun die Anlegerinnen von der Sinnhaftigkeit einer ETF-Anlage zu überzeugen.

    Wir lesen uns in 5 Jahren wieder. Ich habe einen neuen Termin in Outlook gesetzt.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen?

    Zitat Zitat von Nocturna Beitrag anzeigen
    Wir lesen uns in 5 Jahren wieder. Ich habe einen neuen Termin in Outlook gesetzt.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  4. User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen?

    Nocturna, auf Dich ist echt Verlass!
    Danke für Dein Update.

    Ich bleibe bei den ETF's
    Am Ende meines Lebens will ich nicht sagen: Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht!

  5. User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen?

    Zitat Zitat von Nocturna Beitrag anzeigen
    5 Jahre später. Die Bilanz ist nicht so eindeutig wie gedacht, Corona machts möglich.
    Goldrendite: 9,23 % p.a. (per anno)
    MSCI World ca 6,78 - 7,35 p.A


    Wir lesen uns in 5 Jahren wieder. Ich habe einen neuen Termin in Outlook gesetzt.


    Freue mich, dass Feingold letztendlich gut abgeschnitten hat. Ich hatte mich positiv geäußert und bin auch bisher meiner Strategie treu geblieben. Betongold und ein wenig Edelmetall und ansonsten ins Leben investieren ;-).

    Im Garten ein Teil Grünzeug, etwas Obst und selbst zu Corona bescherte er mir Auslauf.
    Meinen Campertraum habe ich mir vor fast 2 Jahren erfüllt und nutze es als Alltagsfahrzeug und viel zu selten, um Land und Leute zu entdecken. Ich hoffe, das wird demnächst besser.

    Weiterhin viel Erfolg und allen Gesundheit!
    Das wahre Zeichen von Intelligenz ist nicht das Wissen, sondern die Vorstellungskraft.
    A. Einstein

  6. User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen?

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen
    doch zum anlegen ist es in schmuckform hervorragend geeignet und da verliert es auch nicht groß an wert
    ereS
    Genau so mache ich es auch.

  7. User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen?

    Hallo zusammen,

    habe ein wenig Geld übrig. Würde - wenn Gold - dann für mich und 2 Töchter kaufen.
    Habe auch die posts gelesen ( viele, nicht alle : )

    Würdet ihr weiterhin Krügerrand empfehlen (wenns schon Gold sein soll) ?
    Oder Barren?

    Und wo kaufen? Bei der Hausbank ?

    Bräuchte ein paar Tipps.

    Danke
    reddaisy
    amica esse mihi coepi

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen?

    Reddaisy: Krügerrand oder Maple Leaf, oder Barren, aber es sollte mMn schon eine Unze sein. Darunter geht der Preis einfach krass hoch. Ich finde Münzen befriedigender als Barren. Das sieht mehr wie Geld oder Sammlerstücke aus und weniger wie ein Materiallager.

    Kaufen würde ich (persönlich) da, wo ich's selber nach Hause (oder zum Schließfach) tragen kann. Der Gedanke, Edelmetalle in der Post zu haben, streßt mich. Aber vergleich auf jeden Fall die Preise und achte auf die Reputation.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  9. User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen?

    Danke Dir.
    Iwi war mir in Erinnerung dass Barren besser seien als Münzen... gerade fehlt mir das Argument dafür...
    OK, mache mich kundig.

    So long
    reddaisy
    amica esse mihi coepi

  10. User Info Menu

    AW: Geld in Gold anlegen?

    Zitat Zitat von reddaisy Beitrag anzeigen
    Iwi war mir in Erinnerung dass Barren besser seien als Münzen... gerade fehlt mir das Argument
    Gewicht und Größe. Je größer der Barren umso günstiger der Goldkurs, weil beim Schmelzen von kleinen Münzen/Barren viel Zeit/Material verloren geht. Wenn du es dir also leisten kannst, nimm den 1 KG Barren . Wenn es weniger sein soll, dann den 50/100/250 Gramm Barren. Obwohl Barren ziemlich großspurig klingt, selbst bei 250 Gramm hat man nicht viel in der Hand.

    Letztlich kommt es wie immer darauf an, was du genau damit vorhast. Wenn du „flüssig“ bleiben willst, also vorhast das Gold wieder zu verscherbeln, wenn es dir an Geld fehlt, bist du mit den bekannten Münzen wie Krügerrand am besten bedient. Der Bekanntheitsgrad ist bei diesen Münzen am höchsten. Wenn du die Münze dann noch bei deiner Bank kaufst und dort zurückgeben willst, wäre das die simpelste Lösung.

    Willst du Gold als „Versicherung“ halten für eventuelle Schieflagen im Bankensystem, dann kommst du natürlich mit 3 Stück Krügerrand nicht weit. Hier greift man also zum Barren und hat dann hoffentlich einen krisensicheren Platz (Einbrecher, Feuer, Vergesslichkeit). Hier lohnt sich dann auch der Preisvergleich bei den bekannten Goldhändlern (pro aurum, Degussa …) oder Scheideanstalten (ESG..). Sobald das Paket etwas wertvoller ist, kommt es via Boten für eine akzeptable Liefergebühr.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •