Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
Ähm, nein.

Mein Freundeskreis sieht so aus:

- Mit Berufsausbildung, jetzt aber Quereinsteiger in einem anderen Beruf.
- Studienabbrecher
- Arbeitslose
- Selbständige....

Wenn ich darüber nachdenke, sind sehr wenig Akademiker dabei ....

Zu #235, als du über mich gesprochen hast: Wo war ich denn bitte unfreundlich? Ich war nur ehrlich. Außerdem habe ich dir etwas sehr Intimes aus meiner Familie erzählt. Sollte ich vielleicht löschen, wenn du sowieso nichts daraus mitnimmst ...
Rituale haben ja ihren Zweck, das wurde sicher nicht aus Jux eingeführt mit dem Geld zum Zeugnis. Was hast du dir davon versprochen? Was ich damit sagen will - ich bin auch ohne was geworden Kaufleute sind auch super - ich habe einen geheiratet Also: Frieden?
Friedenspfeife angenommen.
Trisha, manche Rituale übernimmt man einfach. Das meiste Geld bekam ich damals für meine Religionszeugnisse, da hatte ich immer Einsen, deshalb strengte ich mich bestimmt nicht mehr an.

Und wenn man das mal anfängt, kann man das nicht wieder einstellen, mit dem Geld wird schliesslich gerechnet...
Ja, das war aus Spass an der Freude, mein Mann war da ähnlich gestrickt.

Wir hatten wirklich Beide in erster Linie ne Menge Spass und Freud an der ganzen Kinder-Erziehung wie man so schön sagt, und waren beide insgeheim erstaunt wie schlau die sind. Das war wirklich so.

Aus meiner Klasse damals wurde kein Mädchen aufs Gymnasium empfohlen, zwei Jungen, das weiß ich noch wie heute. Wie mein Lehrer damals die Zeugnisse aller in die Hand nahm und Empfehlungen aussprach: als ich dran war: Name, fehlt der Ehrgeiz.

Vielleicht hatte er sogar recht, sage ich mir heute. Aber, ich erlaube mir ne gewisse Wehmut wenn ich da an dem alten ehrwürdigen Gymnasium mal lang laufe. Ich würde gern Latein können, all das klassische Zeugs.

Es wäre ja blöde und überhaupt nicht ehrlich mal zuzugeben was zu bedauern.

Manchmal denke ich sogar vielleicht rührt daher noch mein Wissenshunger, meine Neugierde und die Freude am Lernen.

Und wo wir schon mal beim Ehrlich-sein sind: manchmal gebe ich bei meinen Kindern an: ich war Klassenbeste, und bei meiner Prüfung vor der IHK hatte ich ne 1 in Mathe.....lach.

Das sind so runing-gags geworden.

Und unterm Strich denke ich manchmal vielleicht sogar ein gutes Vorbild für meine Kinder geworden zu sein, weil ich eben soo gerne zur Schule ging, nicht so modern rum stöhne.
Wer weiß wenn ich dann so ne mittelmässige Gymastin geworden wäre... wie das ausgesehen hätte.....

Und ich will auch nicht vergessen dir zu schreiben: finde ich sehr nett und auch klug wie du zu deiner Mutter bist.
Ich habe da leider eher so Gegenteiliges erfahren müssen, aber darüber wird mittlerweile auch gelacht:

Als Enkenkind 1 geboren wurde sagte man den jungen Eltern, dass so ein Kind mal "Bäuerchen" machen muss.
Was machten die: sahen im Internet nach ob das so ist....

Ansonsten ist aber alles im Grünen Bereich.