Antworten
Seite 11 von 14 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 132
  1. User Info Menu

    AW: Geschenke aufdrängen

    Zitat Zitat von greta1 Beitrag anzeigen
    Kannst ja mal gucken, vielleicht wurde die Flasche noch mit DM bezahlt...
    Nee, ein Preisetikett war nie drauf!
    Der Erstverschenker hat's bestimmt abgemacht.

    Allerdings fällt mir dabei ein, dass mein Mann mal von Nachbarn einen sehr netten kleinen Geburtstagskuchen im Glas mit Kerzlein und so bekam. Echt niedlich.

    Irgendwann hat er ihn geöffnet und eine Karte zutage gefördert, auf der fremde Menschen dem schenkenden Nachbarn gratulierten.

    Merke: Etikettierung aller Art ist möglichst zu entfernen!
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  2. User Info Menu

    AW: Geschenke aufdrängen

    Zitat Zitat von gecko57 Beitrag anzeigen
    Meine Mutter (irreversibel ein Pflegefall) verstarb wenige Monate später, und ich entsorgte ihre Kleidung. Dies führte zum Konflikt mit meiner Tante, die ganz bestimmt nicht arm war: "Was ist denn mit den schönen Unterhosen passiert, die ich gekauft habe? Hast du die etwa weggeworfen? Die waren doch noch so gut wie neu!"
    Das ist mal wirklich gruselig!! Hatte sie vor, die Schlüpper noch selbst aufzutragen oder hätte sie sie verschenkt?
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  3. User Info Menu

    AW: Geschenke aufdrängen

    Zitat Zitat von Mitternachtsblau Beitrag anzeigen
    Das ist mal wirklich gruselig!! Hatte sie vor, die Schlüpper noch selbst aufzutragen oder hätte sie sie verschenkt?
    Sie hätten sie gern aufgetragen.

    Dazu sollte ich ergänzen, dass meine Tante sich als Beamtenwitwe immer was Besseres dünkte, gern ihre echte Perlenkette umlegte und im Winter Pelz trug.
    Aber wie heißt es so schön: Von reichen Leuten lernt man das Sparen. Und die Kriegsgeneration war da wirklich hart im Nehmen.

    Und wenn die Schlüpfer nun wirklich nicht mehr tragbar waren, wurden sie auseinander geschnitten und als Spüllappen verwendet. (Das habe ich mir nicht ausgedacht.)

    Diese Haltung erklärt so manches "Geschenk", das man von dieser Generation erhielt.
    Geändert von gecko57 (09.05.2021 um 17:09 Uhr)

  4. User Info Menu

    AW: Geschenke aufdrängen

    Eine andere Nachbarin (mit Nachbarn haben wir's hier offensichtlich - obwohl wir keineswegs auf dem Dorf wohnen) habe ich insgesamt zweimal gebeten, während eines Urlaubs unsere Wohnung und die Pflanzen und die Post zu hüten.

    Die nutzte dann jeweils meine Abwesenheit, um mir Dinge zu schenken, die ich fassungslos nach Rückkehr einfach vorfand.

    Nicht nur, dass sie die Tomaten auf der Dachterrasse umgeräumt hatte (sie ist doch jetzt verantwortlich und wenn jetzt jemandem eine Tomate bei starkem Wind auf den Kopf fällt) und meinen Schlauchhalter erdbebensicher mit Montagekleber festgepappt hatte (ich hatte geplant, nach Rückkehr einen neuen zu kaufen, deswegen lohnte sich für mich die Befestigung für die Ewigkeit nicht mehr) - ich fand auch Pflanzenroller ("Hab ich übrig!"), einen Stapel Putzlappen und einen Straßenbesen ("Ich dachte, das kannst du gut gebrauchen!") und ähnliche Späße einfach so bei mir vor.

    Ich habe die letzten Jahre dann sicherheitshalber nicht mehr so viel Kontakt zu ihr gehabt. Da ich sie nach dem zweiten Mal (wir öffneten die Tür und wurden von einem Hitzebrett erschlagen - sie hatte alle Heizkörper auf volle Stärke aufgedreht - "Ihr kommt aus einem warmen Land, ihr müsst in eine warme Wohnung kommen!" ) nie mehr darum gebeten habe, war sie ohnehin sichtlich beleidigt.
    Sie hatte sich doch solche Mühe gegeben!
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  5. User Info Menu

    AW: Geschenke aufdrängen

    Zitat Zitat von Mitternachtsblau Beitrag anzeigen
    Nicht nur, dass sie die Tomaten auf der Dachterrasse umgeräumt hatte (sie ist doch jetzt verantwortlich und wenn jetzt jemandem eine Tomate bei starkem Wind auf den Kopf fällt) und meinen Schlauchhalter erdbebensicher mit Montagekleber festgepappt hatte (ich hatte geplant, nach Rückkehr einen neuen zu kaufen, deswegen lohnte sich für mich die Befestigung für die Ewigkeit nicht mehr) - ich fand auch Pflanzenroller ("Hab ich übrig!"), einen Stapel Putzlappen und einen Straßenbesen ("Ich dachte, das kannst du gut gebrauchen!") und ähnliche Späße einfach so bei mir vor.
    [...]
    Sie hatte sich doch solche Mühe gegeben!
    Ja, das hat sie. Aber manchen Menschen ist einfach nicht klar, dass sie damit Grenzen verletzen und andere bevormunden. Es ist wohl teils ein Generationen- aber teils auch ein Kulturding. Jedenfalls habe ich diese Erfahrung hin und wieder im östlichen Ausland gemacht. Ungeheure Hilfsbereitschaft und eine Neigung zu Überraschungen, die leider oft Chaos anrichten und uns westliche denkende Menschen vor den Kopf stoßen.

    Dort hätte man gesagt: "Ach Gott, jetzt hat Gerlinde den Schlauchhalter an die Wand geklebt. Nun, was will man da machen? Dann klebt er jetzt eben an der Wand."

  6. User Info Menu

    AW: Geschenke aufdrängen

    Zitat Zitat von gecko57 Beitrag anzeigen
    Ja, das hat sie. Aber manchen Menschen ist einfach nicht klar, dass sie damit Grenzen verletzen und andere bevormunden.
    (... )

    Dort hätte man gesagt: "Ach Gott, jetzt hat Gerlinde den Schlauchhalter an die Wand geklebt. Nun, was will man da machen? Dann klebt er jetzt eben an der Wand."
    Ja, das hätte ich vermutlich sogar auch gesagt, wenn es die einzige Neuerung in meinem Haushalt gewesen wäre. Aber sie hatte sich an allen möglichen Ecken zu schaffen gemacht.

    Sie hatte eine Tochter, die den Kontakt abgebrochen hatte. Nach meinen beiden Urlaubsepisoden hatte ich eine Idee, warum.

    Wenn man schon über eine Nachbarin so herfällt, dürfte das bei der Tochter um einige Klassen stärker ausgefallen sein.

    Sie stammte übrigens aus Frankreich, keine Ahnung, ob das kulturell bedingt war.
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  7. User Info Menu

    AW: Geschenke aufdrängen

    Zitat Zitat von Mitternachtsblau Beitrag anzeigen
    Ja, das hätte ich vermutlich sogar auch gesagt, wenn es die einzige Neuerung in meinem Haushalt gewesen wäre. Aber sie hatte sich an allen möglichen Ecken zu schaffen gemacht.
    Das verstehe ich absolut. Ich wäre auch stocksauer gewesen. Nein, das hat nicht immer mit Generation oder Kultur zu tun. Manche mischen sich auch einfach gern in das Leben anderer ein. Arme Tochter.

  8. Inaktiver User

    AW: Geschenke aufdrängen

    -)
    Geändert von Inaktiver User (10.05.2021 um 15:31 Uhr)

  9. User Info Menu

    AW: Geschenke aufdrängen

    Zitat Zitat von gecko57 Beitrag anzeigen
    Und wenn die Schlüpfer nun wirklich nicht mehr tragbar waren, wurden sie auseinander geschnitten und als Spüllappen verwendet. (Das habe ich mir nicht ausgedacht.)
    .
    Oh, das kenne ich auch.
    Ich habe mal in einem Kiosk gearbeitet. Dort sollten wir mit den zerschnitten Unterhosen vom Alt-Senior- Chef die Kaffeetassen spülen

  10. User Info Menu

    AW: Geschenke aufdrängen

    Zitat Zitat von Mitternachtsblau Beitrag anzeigen
    Nee, ein Preisetikett war nie drauf!
    Viel wichtiger ist das Ablaufdatum, sollte sich jemand tatsächlich des Gesöffs erbarmen.


    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich musste ALLES aufessen.
    Selbst schuld.

Antworten
Seite 11 von 14 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •