Antworten
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 93
  1. User Info Menu

    Ist "danke" sagen so schwer?

    Ich muss bei mir immer mal ausmisten. Aber es geht mir gegen den Strich, Dinge, die noch gut sind, einfach wegzuwerfen.

    Weil mir ebay-Kleinanzeigen, Trödelmärkte usw. zu viel Aufwand sind, hab ich in letzter Zeit mehrfach eine eine Facebook-Gruppe genutzt, die sich "Share und Care" nennt. Dort werden Dinge verschenkt - manchmal auch "zum Tausch gegen zwei Tüten Gummibärchen für meine Kids" oder so ähnlich.

    Es gab für all das, was ich weggeben wollte, Interessenten. Weil ich zur Zeit beruflich viel auf Achse bin und weil ich coronabedingt unnötige Kontakte vermeiden will, habe ich mit den Interessenten dann per PN geklärt, dass die Dinge dann an einem bestimmten Ablageort auf meinem Grundstück stehen. Sie wurden auch jedesmal abgeholt.

    Aber nicht einmal gab es hinterher ein Dankeschön. Man könnte ja mal schreiben: "Danke für das CD-Regal, es macht sich gut in meinem Wohnzimmer." Oder: "Wie nett von dir, dass wir die ganzen Hörspiel-CDs abholen durften. Die Kids sind begeistert!"

    Die Dinge wurden immer verschenkt, eine Gegenleistung habe ich nie erwartet. Aber für mich gehört das einfach zum guten Ton, sich nochmal zu bedanken. Oder wie seht ihr das?

  2. User Info Menu

    AW: Ist "danke" sagen so schwer?

    Wurde denn im Vorwege auch nichts kommuniziert?
    "Kannst du da und da abholen" - "ok, danke, alles klar"?
    Sowas in der Art?
    Damit wäre dann ja bereits alles gesagt... Klar wäre ein Dankeschön im Anschluss nett, aber da kann man auch von anderer Seite sagen: einfach zum wegholen vor die Tür gestellt, hab ich gemacht und gut.
    Wenn Dir der persönliche Dank so wichtig ist, musst Du wohl tatsächlich auch die persönliche Übergabe vereinbaren.

  3. User Info Menu

    AW: Ist "danke" sagen so schwer?

    Zitat Zitat von GuteLaune Beitrag anzeigen

    Die Dinge wurden immer verschenkt, eine Gegenleistung habe ich nie erwartet. Aber für mich gehört das einfach zum guten Ton, sich nochmal zu bedanken. Oder wie seht ihr das?
    Ich sehe das wie Du- mach ich auch ähnlich- nur diese "Einstellung" ist wohl heutzutage antiquiert.....

    erwarte nichts, dann wirst Du auch nicht enttäuscht und behalte Dir Deine "Gute Laune" !

  4. User Info Menu

    AW: Ist "danke" sagen so schwer?

    In einer Welt, wo scheinbar nur noch mit Handy kommuniziert wird, halte ich das für normal.
    Oder kennst Du diese Menschen alle persönlich?
    In der Zeit, wo sie die Sachen abholen, erhalten, versenden sie vermutlich weitere dutzende Nachrichten.
    Da ist das längst vergessen.
    Das ist m.E. der Preis der Anonymität.

    Jeder hat ja so seine Umgangsformen. Der Mensch sieht die Welt wie in einem Spiegel.

    Ich mag es überhaupt nicht, wenn mir jemand was mit bringt, wenn ich zum grillen einlade.
    Ja, ein Salat, wenn man es vorher abspricht.
    Aber ich sage es immer und immer wieder, bitte nichts mit bringen.
    Nutzt nicht immer was. Vermutlich sind diejenige aber angefressen, wenn ich zu denen komme ohne was mit zu bringen.

    Wieviel Wein wir mittlerweile haben, den wir gar nicht trinken. Schade um jede Flasche.

    Ich muss mal hier nach einem Strang suchen
    Geändert von Loop1976 (08.08.2020 um 10:46 Uhr)
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  5. User Info Menu

    AW: Ist "danke" sagen so schwer?

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    Das ist m.E. der Preis der Anonymität.

  6. User Info Menu

    AW: Ist "danke" sagen so schwer?

    Zitat Zitat von GuteLaune Beitrag anzeigen
    Ich muss bei mir immer mal ausmisten. Aber es geht mir gegen den Strich, Dinge, die noch gut sind, einfach wegzuwerfen.
    kenne ich.

    Weil mir ebay-Kleinanzeigen, Trödelmärkte usw. zu viel Aufwand sind, hab ich in letzter Zeit mehrfach eine eine Facebook-Gruppe genutzt, die sich "Share und Care" nennt. Dort werden Dinge verschenkt - manchmal auch "zum Tausch gegen zwei Tüten Gummibärchen für meine Kids" oder so ähnlich.

    Es gab für all das, was ich weggeben wollte, Interessenten. Weil ich zur Zeit beruflich viel auf Achse bin und weil ich coronabedingt unnötige Kontakte vermeiden will, habe ich mit den Interessenten dann per PN geklärt, dass die Dinge dann an einem bestimmten Ablageort auf meinem Grundstück stehen. Sie wurden auch jedesmal abgeholt.
    Sei froh, dass das geklappt hat.
    Ich habe es bei manchen solcher Gruppen öfter erlebt, dass die Leute kommentarlos gar nicht gekommen sind oder sich nicht auf eine Uhrzeit festlegen wollten (ich biete an "Montag von 17 bis 20 Uhr könnte ich es einrichten". Antwort: "Ja, super" Oder "ja, super, ich rufe dann nochmal an, wenn ich in der Nähe bin".) oder immer wieder verschieben wollen.

    Aber nicht einmal gab es hinterher ein Dankeschön. Man könnte ja mal schreiben: "Danke für das CD-Regal, es macht sich gut in meinem Wohnzimmer." Oder: "Wie nett von dir, dass wir die ganzen Hörspiel-CDs abholen durften. Die Kids sind begeistert!"

    Die Dinge wurden immer verschenkt, eine Gegenleistung habe ich nie erwartet. Aber für mich gehört das einfach zum guten Ton, sich nochmal zu bedanken. Oder wie seht ihr das?
    Es wäre schön, ist aber nicht realistisch.

    Meine Erfahrung: auf nebenan.de ist alles etwas persönlicher, die Leute zuverlässiger als in den großen Facebook-Gruppen ("Free your stuff" und ähnliche). Ich gebe meine Sachen daher momentan meist darüber ab.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  7. User Info Menu

    AW: Ist "danke" sagen so schwer?

    Da ich auch einige Kostenlosanzeigen wahrnehme bzw. auch mal als "Geber" für umme oder einen kleinen Obulus unterwegs bin -

    ungefähr 5 Prozent der Kontakte waren echt unhöflich.

    Selbst frage ich auch immer nach, ob ich vielleicht doch "was Gutes beilegen" kann. Und oftmals bekomme ich die Rückmeldung, dass der Kontakt mit mir als "angenehm" empfunden wurde.

    Allerdings beobachte ich es auch, dass Leute sich einfach nicht mehr bedanken:
    - wenn der Busfahrer noch für einen anhetzenden Gast wartet
    - im Geschäft ...

    Und ich behalte mir auch vor, das Produkt für einen besonders herzlichen Kontakt vorzuhalten. Vielleicht ist das ne Lösung?

  8. User Info Menu

    AW: Ist "danke" sagen so schwer?

    Ich kann Dich verstehen -aber ehrlich gesagt war es doch eine Win-Win-Situation. Du hattest keinen Aufwand, bist das Zeug losgeworden, das Du eh nicht mehr brauchtest-und die anderen haben kostenlos, aber mit einem gewissen Aufwand etwas erhalten. Jetzt noch ausführliche Dankesbezeugungen zu erwarten, halte ich für überzogen. Man könnte ja auch genauso auf den Gedanken kommen, Du wärst denjenigen Dank schuldig, die Dir den unnützen Kram abgenommen -oder?;)

  9. User Info Menu

    AW: Ist "danke" sagen so schwer?

    Zitat Zitat von GuteLaune Beitrag anzeigen
    Man könnte ja mal schreiben: "Danke für das CD-Regal, es macht sich gut in meinem Wohnzimmer." Oder: "Wie nett von dir, dass wir die ganzen Hörspiel-CDs abholen durften. Die Kids sind begeistert!"
    Das wäre eine nette Rückmeldung, ja.
    Aber obwohl Du schreibst, dass Du keine Gegenleistung erwartest, tust Du aber genau
    das. Für Dich wäre die Gegenleistung eben ein nachträglicher Dank.

    Die Leute, die diese Sachen abholen, wissen übrigens auch, dass Du offenbar keine
    weitere Verwendung dafür hast und froh bist, sie auf diesem Weg loszuwerden.
    Win-win.


    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Wurde denn im Vorwege auch nichts kommuniziert?
    "Kannst du da und da abholen" - "ok, danke, alles klar"?
    Sowas in der Art?
    Damit wäre dann ja bereits alles gesagt...
    Sehe ich auch so.


    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Und ich behalte mir auch vor, das Produkt für einen besonders herzlichen Kontakt vorzuhalten.
    Normalerweise ist man einfach nur froh, wenn man das, was man aussortiert, auch los
    wird. Und zwar ganz ohne großartigen Aufwand wie Ebay, Kleinanzeige etc.

    Wenn das so einfach klappt mit dem Abholen - wozu braucht man da "herzliche" Kontakte
    zu völlig Fremden?? Diese Denkweise ist mir völlig fremd.

    .

  10. User Info Menu

    AW: Ist "danke" sagen so schwer?

    Zitat Zitat von Caramac Beitrag anzeigen
    Jetzt noch ausführliche Dankesbezeugungen zu erwarten, halte ich für überzogen.
    Von ausführlichen Dankesbezeugungen war nicht die Rede!

    Es geht mir auch nicht um die Frage, wer hier womöglich wem dankbar sein sollte. Es ist für mich einfach eine Frage der Höflichkeit.
    Wenn ich über dieses Tauschportal was bekomme und es nicht persönlich abholen kann, melde ich mich auch noch kurz mal. So in der Art: "Hallo XY, hab heute nachmittag den Karton mit den Krimis bei Dir abgeholt - freu mich aufs Schmökern. Danke noch mal!"
    Wie gesagt: Das ist kein Muss. Sondern ein Kann. Ich vergebe mir mit ein paar netten Zeilen doch nichts. Und vielleicht trifft man sich mal wieder....

Antworten
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •