+ Antworten
Seite 21 von 36 ErsteErste ... 11192021222331 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 357

  1. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    10.813

    AW: Kind mit grauem Jogginganzug im Musical

    Zitat Zitat von jofi2 Beitrag anzeigen
    Den mir bekannten Theaterleuten ist es auch völlig wurscht, wie sich das Publikum kleidet.
    Und das finde ich auch nachvollziehbar.
    Ich schrieb ja, ich kenne 2 richtig Etablierte, mit fixen Engagements an ersten Häusern. Die gehen selber eher leger gepflegt. Auf keinen Fall aufgemaschelt.

    Stören tut die, wenn Teile des Publikums schon bei den Vorhängen gehen um die S-Bahn nach HInterhuglhapfing zu erreichen.
    Und wenn sie im Kaffeehaus nicht erkannt werden

    Aber ob Lieschen Müller jetzt Chanel oder C&A trägt: Wurscht.

  2. Avatar von jofi2
    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    19.216

    AW: Kind mit grauem Jogginganzug im Musical

    Ich stelle mir gerade vor wie das Kind sich fühlen würde wenn es wüsste, dass sein Jogginganzug hier bereits 21 Seiten Diskussion ausgelöst hat.

    Und die Mutter erst........
    Über der Erde braust der Sturm,
    unter der Erde haust Herr Wurm.
    Hat Apfel, Kerze und Roman,
    womit ihn nichts erschüttern kann.

    (Aus: E. Moser: Der Dachs schreibt hier bei Kerzenlicht.

  3. Avatar von toms
    Registriert seit
    12.03.2019
    Beiträge
    3.320

    AW: Kind mit grauem Jogginganzug im Musical

    Zitat Zitat von jofi2 Beitrag anzeigen
    Ich stelle mir gerade vor wie das Kind sich fühlen würde wenn es wüsste, dass sein Jogginganzug hier bereits 21 Seiten Diskussion ausgelöst hat.
    Mission accomplished ... würde sie grinsend sagen
    Road-Smell After The Rain


  4. Registriert seit
    14.01.2019
    Beiträge
    118

    AW: Kind mit grauem Jogginganzug im Musical

    Hätte ich Kinder, würden sie sich in der Öffentlichkeit nur so geben und kleiden, wie es sich gehört.
    Sie wären die Kinder, die sich jeder wünschen würde.
    Ich würde sie ermutigen, ehrlich zu sich selbst zu sein und sogar einen pinken Jogginganzug bei einem Sohn beim Friseurbesuch tolerieren oder einen lila grün gestreiften Bikini mit Totenköpfen einer Tochter zum Schwimmunterricht anziehen, wenn es ihr Wunsch wäre.
    Ich bezweifle, daß dem Friseur beim anderen Kunden die Schere abrutschen würde und schließe aus, daß beim Schwimmen Kinder aufgrund des Styling untergehen.
    Das Wort Toleranz wird immer so hervor gehoben und dann so eine Oberflächlichkeit? Hippies, Punks, ... das sind Persönlichkeiten mit Mut, ihr Ding durchzuziehen.
    Anpassung sollte schon sein, aber die Kleidung eines Kindes zu kritisieren, weil es nicht angemessen für den Anlass gekleidet erschien, fällt für mich unter Geschmackssache und nur weil dir deine Abendrobe gefiel, heißt das nicht, dass der Sitznachbar das ebenso empfunden hat. Vielleicht gefiel anderen deine Kleiderwahl nicht oder möglicherweise war die Wahl deines Duftes nicht so das, was die Dame zwei Reihen hinter dir mochte.
    Ich dachte, daß Respekt durch zuhören, Beifall oder netter Worte ausgedrückt wird und nicht über Röckchen und Rüschenbluse.
    Ja der eine Mode-Zar mochte keine Jogginghosen, fand Frauen mit normaler Kleidergröße dick, aber ... er ist ja leider nicht mehr. Möge der nächste King den Markt der Schlabberhosen revolutionieren.


  5. Registriert seit
    14.01.2019
    Beiträge
    118

    AW: Kind mit grauem Jogginganzug im Musical

    Zitat Zitat von toms Beitrag anzeigen
    Mission accomplished ... würde sie grinsend sagen
    Während die Mutter den Fummel im nächsten Altkleidercotainer versenkt und irgendein Designer lautstark protestieren würde, weil es eines seiner Meisterstücke war.

  6. Avatar von jofi2
    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    19.216

    AW: Kind mit grauem Jogginganzug im Musical

    Zitat Zitat von toms Beitrag anzeigen
    Mission accomplished ... würde sie grinsend sagen
    Ich hätte das in meiner Teeniezeit sicher genau so gesehen.
    Aber damals gab‘ s halt noch kein Internet.
    Man musste sich bei „unpassender“ Kleidung mit missbilligenden Blicken begnügen.
    Über der Erde braust der Sturm,
    unter der Erde haust Herr Wurm.
    Hat Apfel, Kerze und Roman,
    womit ihn nichts erschüttern kann.

    (Aus: E. Moser: Der Dachs schreibt hier bei Kerzenlicht.


  7. Registriert seit
    03.02.2011
    Beiträge
    446

    AW: Kind mit grauem Jogginganzug im Musical

    Grundsätzlich bin ich der Meinung dass es schon ein Zeichen von Respekt ist sich bei solchen Anlässen etwas herzurichten. Saubere Sachen, etwas schöner als "normal", Schminke, Schmuck und so n Kram. Gar nicht mal weil Joggingklamotten Andere stören, sondern weil imho unterschiedliche Kleidung für unterschiedliche Settings gibt. Wenn man immer in Jeans rumläuft ist es etwas besonderes im Kleid zu einer Veranstaltung zu gehen. Man bereitet sich so daheim schon auf den Anlass vor und merkt: hoppla, jetzt kommt was besonderes!

    Ich würde versuchen meinen Kindern diese Einstellung auch beizubringen (deshalb sollten sie imho auch nicht in der Sofa-Lümmel-Kluft in die Schule) - aber mei, es gibt Umstände in denen die kleinen Biester halt anderer Meinung sind und dann ist man froh wenn das Kind die anderen Leute nur durch sein Outfit und nicht durch lautes Motzen stört. Ohne Mutter und Kind zu kennen würde ich nix sagen, würde aber meine Patenkröte öfter so mit mir ins Theater, würde ich schon versuchen sie zu etwas feineren Zwirn zu überreden.

    Wer sich wundert ob ein Mensch tatsächlich in ungewöhnlicher Kleidung für so große Aufregung im gehobenen Kulturbetrieben sorgen kann sei folgende Anekdote erzählt:
    Wir hatten große Diskussionen mit den Verantwortlichen von Theatern und Opern ob die Sanitäter in ihrer normalen Dienstkleidung (helles Poloshirt, knallrote Hose, Stiefel) zum Dienst kommen dürfen (Problem mit Galakleidung: unauffällig, Sanis werden nicht erkannt, die Gala haben viele nicht mehr, ergo können Dienste schlecht besetzt werden). Begründung vom Veranstalter: das rustikale Erscheinungsbild stört angeblich die Besucher und den festlichen Rahmen.

    Dass in so einem Setting ein Kind im Jogginganzug (gut, dass es eine dezente Farbe war) ganz schön auffallen würde ist kein Wunder :-)

  8. Moderation Avatar von Flau
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    6.299

    AW: Kind mit grauem Jogginganzug im Musical

    Mich erstaunt bei solchen Themen am meisten, dass
    - sehr viele Menschen anscheinend nicht zwischen "eine Meinung haben" und "verurteilen" unterscheiden koennen;
    - sehr viele Menschen nicht zwischen "eine Meinung haben" und "eine Meinung kundtun" unterscheiden (koennen)?
    - fluechtige Gedanken zum Aussehen - jaaa, buuuuh - eines Menschen immer gleich eine tiefenpsychologische Analyse herausfordern.

    Die TE hat sich eindeutig nicht gegenueber dieser Familie geaeussert. Sie hat eindeutig geschrieben, dass sie das auch nicht getan haette. Es geht um eine Meinung: Ich find das nicht schoen. Es geht um eine neugierige Frage: Wie seht ihr das? Nicht, dass man das nicht schoen findet, sondern das Outfit und den Anlass selbst. Und klar kann man dann ganz unterschiedlicher Meinung sein, aber warum muss man dann andere Meinungen nachgerade pathologisieren? Das gibt das Thema doch gar nicht her?


    Ich bedanke mich bei Prilblume fuer Ihre unmissionarische Darstellung. Ich verstehe das nicht wirklich, aber ich muss ja auch nicht alles verstehen. Das ist einfach mal eine ganz andere Gedankenwelt, die es auch gibt. Wie Du schreibst: Es ist, wie es ist.
    Zitat Zitat von Prilblume Beitrag anzeigen
    [...](Also, ich habe sowieso die gegenteilige Auffassung, dass, je entspannter und unaufgeregter die Kleidung, desto besser jederzeit für alle, aber ZUSÄTZLICH triggert es mich eben auch, wenn Leute auf schöne oder festliche Kleidung bei anderen Wert legen und sich im abweichenden Fall eine Meinung erlauben. Das regt mich auf, geb ich ehrlich zu. Man hat sich zur Kleidung oder zur Erscheinung anderer keine Meinung zu erlauben, das gehört sich nicht.[...]
    Et is wie et is.
    Darf ich aus Neugierde dann nur noch fragen, ob Du damit auch Komplimente ablehnst? Ich sage immer, wenn mir etwas an jemandem gefaellt, ein schoenes Kleidungsstueck oder Accessoire, schoenes MakeUp, wenn es die Situation nur irgendwie hergibt. Gerne auch wildfremde Menschen im Bus oder so. Und immer freuen die sich. Und sie sind immer so ueberrascht, dass sie in der Situation nicht schauspielern koennen, bin ich ziemlich sicher. Wuerdest Du Dich dann goennerhaft behandelt fuehlen oder so, wenn Dir jemand ein Kompliment macht? So nach dem Motto: "Bildet die sich ein, mir liegt an ihrer Zustimmung?!", oder so? Das faende ich, ehrlich gesagt, schon auch ein bisschen schade.

    Falls aber nicht: Dann geht das ja nicht. Um etwas schoen zu finden, muss ich ja auch die Option haben, das halt auch nicht schoen zu finden. Normalerweise halte ich das fuer ueberfluessig zu sagen, aber hier ganz offensichtlich nicht: Nein, wenn ich etwas nicht schoen finde, dann sage ich das natuerlich nicht. Da hat ja niemand was von. (Ausnahmefaelle sind erfragte Meinungen, sehr grobe Missgeschicke bei Nahestehenden usw. Aber im letzteren Fall geht es ja weniger um meine Meinung und im ersten Fall waere sie explizit erbeten.)
    Und klar vergesse ich das dann 10-30 Sekunden spaeter wieder.
    Ich bin im Gegensatz zu manchen Usern aber auch nicht der Meinung, dass die Eroeffnung eines Stranges in der Bri bedeutet, das Thema raube einem dem Schlaf.


    @R_Rokeby, ich hatte erklaert, warum ich zitierte, wie ich es tat, habe es aber auch Deine Bitte hin geaendert.
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung

  9. Avatar von Prilblume
    Registriert seit
    27.09.2014
    Beiträge
    1.321

    AW: Kind mit grauem Jogginganzug im Musical

    Zitat Zitat von jofi2 Beitrag anzeigen
    Und ihr habt das selbstverständlich noch nie getan......
    Du fragst zwar nicht mich, aber ich fühle mich mitgemeint.

    Nein, ich lästere tatsächlich nicht. Jedenfalls ganz sicher nicht über das Aussehen oder die Kleidung anderer Menschen. Über Verhalten, das mir seltsam erschien oder über das ich mich geärgert habe, habe ich mich bestimmt schonmal beschwert oder ausgelassen, das kann sein. Aber auch dabei fühle ich mich schnell unwohl. Und wenn, dann ist mein Mann eigentlich der Einzige, bei dem ich auch schonmal ernstgemeint lästere.
    Ich bin bestimmt kein Moralapostel und tu sicher viele Dinge, die nicht in Ordnung sind. Aber Lästern kann ich nicht vertragen, vor allem übers Aussehen oder Erscheinungsbild, das finde ich null in Ordnung, und es macht mich aggressiv. (Das "Triggern", von dem Fels schrieb. Lästern triggert mich. Darum kann ich mich z.B. hier auch nicht länger in einem Strang im Modeforum aufhalten. Da bringe ich irgendwann nur Unfrieden rein.)

    Ich mach das nicht. Ich lästere auch nicht mit, wenn jemand anders anfängt. Für mich fühlt sich das komisch an, unangenehm, schon immer. Ich weiß, dass viele Leute das ganz anders sehen, empfinden und handhaben und damit auch kein Problem haben. Ist ja für die auch ok.

    Genau weiß ich nicht, woher das kommt, aber ich habe einzwei Ahnungen.
    >>Auf die Bitte seiner Frau, ihr doch ein wenig beim Abwasch zu helfen, nahm Werner Hubschmidt unverzüglich und außerordentlich konzentriert die Yogaposition „Bogenschütze“ ein, um so seiner Liebsten für die schwere Hausarbeit möglichst viel geistige Kraft zu schicken.<< (Bernd Pfarr)

  10. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    8.056

    AW: Kind mit grauem Jogginganzug im Musical

    Zitat Zitat von Prilblume Beitrag anzeigen

    Genau weiß ich nicht, woher das kommt, aber ich habe einzwei Ahnungen.
    Jep....
    Wenn sich jemand über Kleidung aufregt, die man in einer Pause gesehen hat bei einer Veranstaltung, die ansonsten 2-3 Stunden dauert und daraus einen Aufriss in der Woche danach macht, stimmt eindeutig irgend etwas nicht.

    Da gehe ich mit.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

+ Antworten
Seite 21 von 36 ErsteErste ... 11192021222331 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •