+ Antworten
Seite 40 von 78 ErsteErste ... 30383940414250 ... LetzteLetzte
Ergebnis 391 bis 400 von 779
  1. VIP Avatar von Rotfuchs
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    25.312

    AW: Seltsame Badezimmer-Angewohnheiten

    Ich lebe allein... trotzdem spüle ich nach jedem Gang. Öko und Sparsamkeit ist ja gut und schön, aber wenn's unappetitlich wird, spiele ich nicht mehr mit.

    Klopapier brauche ich auch viel, selbst als Single.
    Aber ich benutze es auch oft für Dinge, für die ich früher extra "Kosmetiktücher" herumstehen hatte.

    Hier mal das Zuviel vom Make-up oder Lippenstift abtupfen, dort die Panda-Augen von der verschmierten Wimperntusche wegwischen. Klappt mit (weichem) Klopapier genau so gut.
    Das Papier werfe ich anschließend in die Toilette... und ja, dann kann es durchaus vorkommen, dass ich nicht sofort spüle sondern erst, wenn "duftende" Substanzen dazukommen.

    Abschminken funktioniert bei mir am besten mit Waschgel und einem textilen Waschlappen, der täglich gewechselt wird.

    Meine Hand- oder Badetücher hängen ordentlich über Stangen, so dass sie trocknen können und ich benutze sie auch mehrmals (das Make-up ist ja schon im Waschlappen).
    Für Gäste steht ohnehin ein Körbchen mit sauberen Gästehandtüchern bereit.
    Sollte ich Übernachtungsgäste haben, bekommen sie natürlich eigene, saubere Hand-/Badetücher.

    Da ich auch ganz für mich allein ein blitzsauberes Bad haben möchte, halte ich es eben auch sauber.

    Allerdings falte ich das erste Blatt meines Klopapiers nicht zum Dreieck.
    Nennt mich Schlampe.
    Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen. (Sokrates)


    Geändert von Rotfuchs (22.01.2020 um 23:37 Uhr)

  2. Moderation Avatar von Stina
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    8.237

    AW: Seltsame Badezimmer-Angewohnheiten

    Ich mag kein ( angefeuchtetes) Klopapier in der Hand und schon gar nicht im Gesicht haben, daher käme ich nie auf die Idee, das zum abschminken etc. zu nehmen. Bei uns hält auch eine Rolle Zewa ca. 1 bis 2 Jahre, weil ich das erstens nicht gerne nutze und eklig finde, zweitens auch wenig nachhaltig.

    Bis auf Wattestäbchen nutze ich für sowas nur waschbare Tücher. Taschentücher möchte ich dagegen nicht waschen. Aber sonst vermeide ich Watte, Zellstoff etc. tatsächlich, weil ich es weder mag noch umweltfreundlich finde.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  3. Avatar von PinkPoodle
    Registriert seit
    20.07.2012
    Beiträge
    2.607

    AW: Seltsame Badezimmer-Angewohnheiten

    Zitat Zitat von Mendo Beitrag anzeigen
    Wir hatten in de Bri mal eine Userin, die sehr plausibel ausgerechnet hat, daß es billiger kommt, sich alle paar Jahre eine neue Duschtür zu kaufen als nach jedem Duschen abzuziehen.

    Ich finde den Thread leider nicht mehr aber ich halte mich dran.

    Lebenszeit ist zu wertvoll um sie mit Putzen zu verbringen!
    Ich nehme zum abziehen immer den Kärcher für die Fenster. Geht ruckzuck.


  4. Registriert seit
    16.05.2019
    Beiträge
    18

    AW: Seltsame Badezimmer-Angewohnheiten

    Ihr habt ja komische Clo-Gewohnheiten!
    Bei uns
    1. wird nicht auf dem Clo gegessen, manchmal allerdings gelesen
    2. werden keine Dreiecke gefaltet
    3. wird nach jedem Geschäft gespült, es bilden sich nämlich schnell unschöne Ränder und Urinstein
    4. wird die Dusche nach dem letzten Duscher abgezogen (das kostet nämlich nichts, neue Duschwände schon)
    5. hängen die (natürlich ungebügelten) Handtücher (selbstverständich für jeden eines) so auf der Stange, dass die beiden Breitseiten immer (!) eine Linie bilden
    6. entsorgt leere Clopapierrollen meist die Hausfrau.
    So und jetzt schaue ich im Badzimmer nach, ob das auch so stimmt. Wenn nicht

  5. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    18.607

    AW: Seltsame Badezimmer-Angewohnheiten

    3 Personen, rund 4 Rollen pro Woche.
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.

  6. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    23.253

    AW: Seltsame Badezimmer-Angewohnheiten

    Zitat Zitat von Marie-Madeleine Beitrag anzeigen
    Durch die Luftfeuchtigkeit klatschen sie (edit: die Haare) sonst gnadenlos zusammen.
    Da ich alleine lebe, kann ich dem Luxus fröhnen, die Badezimmertür immer offen zu lassen.
    Also keine nennenswerte Luftfeuchtigkeit, und ein Hygrometer brauche ich auch nicht ;).


    Zitat Zitat von Mayali Beitrag anzeigen
    Haare kalt abduschen geht gar nicht für mich, ich wäre sofort krank.
    Ich glaube, da irrst Du Dich.
    Das kurze, kalte Ausspülen regt die Durchblutung der Kopfhaut an, schließt die Schuppenschicht
    der Haare und sorgt auch deshalb für Glanz.


    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Kennt jemand einen halbwegs annehmbar riechenden Bad-Reiniger, übrigens?
    Ich mag die "power" und den klinisch-reinen Geruch von Danklorix.
    Letzterer verfliegt auch wieder schnell.


    Zitat Zitat von Rotfuchs Beitrag anzeigen
    Da ich auch ganz für mich allein ein blitzsauberes Bad haben möchte, halte ich es eben auch sauber.
    Ja, ich auch.
    Bei mir kommt es wirklich nie dazu, dass das Badezimmer oder WC überhaupt
    "verdreckt".


    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Bei uns hält auch eine Rolle Zewa ca. 1 bis 2 Jahre, weil ich das erstens nicht gerne nutze und eklig finde, zweitens auch wenig nachhaltig.
    Du meinst die Küchenrolle?
    Was ist daran eklig?

    Ich brauche rund zwei Rollen in der Woche. Damit trockne ich u.a. die Hundeschüsseln
    und bei Schmuddelwetter wird auch der Hund selbst damit abgetrocknet. Ich wäre sonst dauernd
    am Hundehandtücher waschen.

    Komischerweise wird auch meine Herdplatte nur mit Küchenrolle wirklich blank.
    Mit Baumwoll-Küchentüchern geht das nicht schlierenfrei.

  7. Moderation Avatar von Stina
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    8.237

    AW: Seltsame Badezimmer-Angewohnheiten

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Du meinst die Küchenrolle?
    Was ist daran eklig?

    Ich brauche rund zwei Rollen in der Woche. Damit trockne ich u.a. die Hundeschüsseln
    und bei Schmuddelwetter wird auch der Hund selbst damit abgetrocknet. Ich wäre sonst dauernd
    am Hundehandtücher waschen.

    Komischerweise wird auch meine Herdplatte nur mit Küchenrolle wirklich blank.
    Mit Baumwoll-Küchentüchern geht das nicht schlierenfrei.
    Ich mag einfach aufgeweichten Zellstoff nicht, das ekelt mich, ich kann es nicht besser begründen. Bei meiner Tochter beobachte ich das auch (sie weiß nicht, dass ich es eklig finde), dass sie sich arg schnell vor aufgeweichten Servietten ekelt oder wenn bei Freunden Küchenrolle zum Aufwischen von Saft etc. genommen wird. Man kann mir auch den Appetit verdeben, in dem man auf den Esstisch eine Rolle Zewa stellt 🤢
    Ich kenne das auch von daheim einfach nicht, ich schätze, meine Eltern verbrauchen ähnlich wenig davon wie wir.

    Und für mich ist es in Hinblick auf die Umwelt etwas, was mir dementsprechend ganz leicht fällt, also setze ich es da auch konsequent um. Waschen muss ich eh ständig, ein paar Tücher und Lappen mehr, fallen da überhaupt nicht ins Gewicht.
    Mit Baumwolltüchern würde ich meinen Herd übrigens auch nicht sauber bekommen, das fusselt. Schwammtücher klappen aber sehr gut.

    Zurück ins Bad: ich komme inzwischen auch bei der Monatshygiene ohne Wegwerfprodukte aus.

    Dass Ihr pro Woche mehr als eine Rolle Klopapier pro Person braucht, fasziniert mich übrigens noch immer. Ich wüsste echt nicht, was ich mit solchen Mengen soll. Und nein - wir sparen da nicht bewusst dran und sind sicher nicht unsauber.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft


  8. Registriert seit
    13.05.2019
    Beiträge
    535

    AW: Seltsame Badezimmer-Angewohnheiten

    Ob jetzt der Verbrauch von Küchenpapier tatsächlich eine schlechtere Umweltbilanz hat als das häufige Waschen von Microfasertüchern, die bei jedem Waschgang auch Mikropartikel an die Umwelt abgeben, das wage ich zu bezweifeln.
    Es gibt ökologisch produziertes Papier. Bei Reinigungsmitteln benutze ich seit Jahren die Produkte von Ecover und bin äußerst zufrieden, sehr sparsam und effektiv, es gibt Nachfüllpackungen.

  9. Avatar von Tirili
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    2.136

    AW: Seltsame Badezimmer-Angewohnheiten

    Also, pro Pipigang brauch ich schon mal 3-4 Blatt. Ich bin Falter. Dann hab ich auch ne hervorragende Verdauung, öh, also da fällt auch was an. Wir brauchen zu zweit ca. 5 Rollen pro Woche, Zewa 4-lagig.

    Waschmaschine läuft ein- bis zweimal pro Woche. Geputzt wird ausschließlich mit den Frosch-Produkten, die riechen gut und sind halbwegs öko.

  10. Moderation Avatar von Stina
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    8.237

    AW: Seltsame Badezimmer-Angewohnheiten

    Zitat Zitat von Levistica Beitrag anzeigen
    Ob jetzt der Verbrauch von Küchenpapier tatsächlich eine schlechtere Umweltbilanz hat als das häufige Waschen von Microfasertüchern, die bei jedem Waschgang auch Mikropartikel an die Umwelt abgeben, das wage ich zu bezweifeln.
    Es gibt ökologisch produziertes Papier. Bei Reinigungsmitteln benutze ich seit Jahren die Produkte von Ecover und bin äußerst zufrieden, sehr sparsam und effektiv, es gibt Nachfüllpackungen.
    Von Mikrofaser hab ich nichts geschrieben. Die nehmen wir zum Nachreiben der Duschtüren, sonst mag ich Mikrofaser nicht. Da fallen 2 Tücher/Woche an.
    Ich hab aber auch nicht geschrieben, dass Ihr das alle auch so machen müsst, sondern dass das ein Punkt ist, der mir leicht fällt, weil ich Zellstoff, Papier und Watte in diesen Zusammenhängen sowieso nicht mag.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

+ Antworten
Seite 40 von 78 ErsteErste ... 30383940414250 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •