+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22
  1. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.554

    AW: Schenken ohne Gönnertum

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Das hast falsch verstanden @Schafwolle!

    Ich dachte, die TE soll auch mit, damit deren Freundin mal jemanden FÜR die Kinder hat, wenn sie z. b. mal in die Sauna will oder einfach mal eine Runde pennen oder so.......
    Ah so.


  2. Registriert seit
    28.10.2018
    Beiträge
    969

    AW: Schenken ohne Gönnertum

    Matissa, die Idee selbst find ich echt schön und sehr lieb.
    Ich möcht aber, ähnlich wie Rokeby glaub ich wars, zu bedenken geben, dass das Thema mit den Tieren heikel sein kann.
    Wär ich selbst diese Freundin, ich würde sie generell niemandem anvertrauen, weder Freunden noch Maschinenring-Mitarbeitern oä. Wegen ihrer individuellen Besonderheiten, wegen der Gefahr, dass ihnen/den Betreuern was passiert...
    Insofern hätte ich in so einem Erholungsurlaub keine erholsame Minute.

    Ganz ähnlich ging es da übrigens unserer (Pferde)Stallbetreiberin.
    Wir haben ihr, die ganze Einstellergemeinschaft, zu einer Kur dazugezahlt, ans Ausmisten/Pferdeversorgen ließ sie aber ausschließlich die Leute, die schon jahrelang bei ihr eingestellt haben, und ihren Papa, der ihr regelmäßig dann und wann mal hilft.

    Vielleicht ist es eine andere Überlegung, ihr wechselweise tageweise eine helfende Hand zu bieten - und zwar nicht gerade dann, wenn sie eh "nur" die Tiere zu versorgen hat und vielleicht sogar die "ruhigere" Zeit gern daheim genießen will/kann?

    Nur so eine Überlegung...


  3. Registriert seit
    27.03.2019
    Beiträge
    29

    AW: Schenken ohne Gönnertum

    Danke für eure Antworten.
    Zu den einzelnen Fragen:
    - ja sie würde gern fahren, hat aber sonst niemand für den Hof und könnte sich professionelle Betreuung auch nicht leisten. Zumal es sich " nur " um 2 Kühe, 3 Schweine, eine Handvoll Hühner plus Hahn und 2 Katzen handelt. Die Kühe müssen nicht gemolken werden und sind nur für die Fleischgewinnung
    - Wir ( 4 Freunde) haben schon öfters den Hof allein geführt, wenn Sie krank war oder zuletzt 2017 als sie zur Mutter Kind Kur war. Da hat sie kein Problem mit. Sie möchte halt nicht so gern unsere Hilfe annehmen und niemand zur Last fallen, als das Thema Kur anstand hat es lange gedauert bis sie sich durchringen konnte und wahr nach den 3 Wochen sehr glücklich dass wir sie überredet hatten.

    Ihr habt recht, noch besser wäre es wenn jemand von uns mitfahren würde, damit sie mit den Kindern entlastet ist. Das besprechen wir nochmal.
    Ein Charakter, der sich nicht widerspricht, ist keiner.



    Julius Langbehn


  4. Registriert seit
    28.10.2018
    Beiträge
    969

    AW: Schenken ohne Gönnertum

    ok, das klingt dann jedenfalls schon "durchführbar" :-)
    und gut, dass ihr am Hof schon wisst, wie der Hase läuft!

    Wenn jetzt eh vielleicht geplant wird, dass 1 von euch mitfährt, dann könnt ich mir denken, dass es sich auch für sie weniger (falls überhaupt) gönnerhaft anfühlt, so gemeinsam urlauben.

    Dann gutes Gelingen!!!

  5. Moderation Avatar von ganda55
    Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    23.873

    AW: Schenken ohne Gönnertum

    Zitat Zitat von Martissa Beitrag anzeigen
    Ihr habt recht, noch besser wäre es wenn jemand von uns mitfahren würde, damit sie mit den Kindern entlastet ist. Das besprechen wir nochmal.
    Ja, tut das. Ich finde die Idee nämlich sehr schön. Toll, dass ihr euch so viele Gedanken um eure Freundin macht!
    Der Adler fängt keine Mücken.


    Deutsche Tugenden: „Pünktlich wie die Deutsche Bahn, ehrlich wie die Deutsche Bank und sauber wie VW.“
    Arnulf Rating


  6. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.999

    AW: Schenken ohne Gönnertum

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Es gibt in der Landwirtschaft übrigens professionelle Helfer, die das übernehmen, wenn der Bauer/Bäurin ausfällt.
    Da muss man weder das Rad neu erfinden, noch Freunde zum Misten schicken. ...
    Bissl OT:

    Ich nehme an, Du meinst die sog. Betriebshelfer von der landwirtschaftlichen Sozialversicherung. Da müsste man aber "Mitglied" sein - könnte in dem Fall möglich sein, dass sie Witwen-/Waisenrente von dort erhält. Und zweitens würde da niemand, glaub ich, bei Urlaub anrücken, sondern allenfalls bei Krankheit oder Reha. Urlaub ist für die landw. Sozialversicherung Privatvergnügen und muss mit sämtlichen Folgekosten für eine Urlaubsvertretung selbst getragen werden.

    Aber das hat sich ja eh erledigt, weil die Freunde mitanpacken und wissen, was auf sie zukommt .


  7. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.238

    AW: Schenken ohne Gönnertum

    @Schubidu - da hast du Recht!
    Ich habe in die Richtung Reha aufgrund des Unfalles bzw. der Belastung als Alleinerziehende mit 2 Kindern und Hof gedacht.
    ich glaube, da könnte man schon einen Betriebshelfer bekommen, glaube ich - natürlich unter der Voraussetzung, dass man dort versichert ist. Ich bin davon ausgegangen, dass "man" das ist.

    Aber gut, das ist dann mehr so ein Sacherl mit Viecherei im einstelligen Bereich pro Spezies - macht aber auch Arbeit und muss man können.
    @Martissa - wenn ihr da Übung habt. Machts!
    Ist eine nette Idee und ich wollte dich nicht kritisieren, bloß dir eine andere Taktik zu bedenken geben

    Ist sie denn im Verband gar nicht mehr geführt? Ich kenne mich mit den Mindestgrößen nicht mehr aus, aber vielleicht wäre es eh gut, wenn sie sich da (wieder) mehr organisieren würde. Da gibt es schon Hilfe und Unterstützung...

  8. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.554

    AW: Schenken ohne Gönnertum

    Zitat Zitat von Martissa Beitrag anzeigen
    - ja sie würde gern fahren ...
    Dann wird sie sich über Euer Geschenk auch bestimmt sehr freuen!


  9. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.880

    AW: Schenken ohne Gönnertum

    Es gibt so "Mindestgrössen", damit man nicht als Hobbylandwirt gilt.
    Ich dürfte niemanden meine Rindviecher versorgen lassen, der nicht irgendwo angestellt ist oder zu meiner Familie gehört, die sind als mithelfende Familienangehörige mitversichert.

    Passiert nämlich was muss ich haften.

    Da wird ein Urlaub schon sehr teuer, deshalb fahren wir nur sehr selten mehr als ein, zwei Tage weg.

  10. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.201

    AW: Schenken ohne Gönnertum

    Schöne Idee - oder ihr plant es als verlängertes Wochenende, und fahrt gemeinsam weg.

    An sich fände ich schön, wenn ihr euch ein paar Ziele vor-aussucht und sie vielleicht ein wenig Mitspracherecht hat, was sie denn gerne machen würde.

    Denkst du, dass sie die Auszeit lieber mit oder ohne Kids machen würde? Wie alt sind die Kinder? Könnten die in den Ferien auch bei Freunden übernachten? Nur so als Idee, ich kenns sie ja nicht.

    Zur Geschenkübergabe - glaubst du, dass die im kleinen Kreis besser ist als in der grossen Runde?

    Gönnerhaft kommst du überhaupt nicht rüber. Ist sie vielleicht in einem Umfeld, in dem man nicht "schwach" oder "bedürftig" sein darf?

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •