+ Antworten
Seite 6 von 11 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 102

  1. Registriert seit
    27.04.2019
    Beiträge
    1.023

    AW: Wäre das für euch als Gäste okay?

    Zitat Zitat von TallyWalhalli Beitrag anzeigen
    Das von der TE beschriebene kauzige Auftreten des Inhabers passt zu diesem Text.
    Das bringt es für mich auf den Punkt.
    Ich schätze guten Service aber kann auch mit Kauzigkeit leben, wenn es nicht bösartig ist.
    Das Personal fehlt wahrscheinlich vor allem im Marketing-Bereich.

  2. Avatar von Daiva
    Registriert seit
    08.02.2017
    Beiträge
    436

    AW: Wäre das für euch als Gäste okay?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Ich persönlich lasse mich auch gerne mal verwöhnen. Andererseits käme ich nie auf den Trichter "Der Gast/Kunde ist König", denn das bedeutet im Umkehrschluss, dass das Personal nichts wert ist.

    Aus unternehmerischer Sicht, ist das wichtigste Kapital immer das Personal. Die Gäste kommen und gehen. Die sind quasi austauschbar. Gutes Personal mit Sicherheit nicht.
    Würdest Du mir als Hotelier eine solche Erklärung abgeben, würde ich erwidern: "Bitte sehr, hier die Zimmerschlüssel, wir reisen ab. Wir möchten als zahlende "Gäste" ihr kostbares Personal inkl. Inhaber mit unserer Anwesenheit nicht weiter belästigen - die Rechnung bitte".

    Du übersiehst, dass der Personalmangel augenblicklich behoben ist, wenn die Gäste wegbleiben, der Betrieb in Kürze pleite geht und das Personal entlassen wird.
    Jeder Mensch macht mich glücklich: Die einen, wenn sie den Raum betreten. Die anderen, wenn sie den Raum verlassen.


  3. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    3.470

    AW: Wäre das für euch als Gäste okay?

    Zitat Zitat von Daiva Beitrag anzeigen
    Würdest Du mir als Hotelier eine solche Erklärung abgeben, würde ich erwidern: "Bitte sehr, hier die Zimmerschlüssel, wir reisen ab. Wir möchten als zahlende "Gäste" ihr kostbares Personal inkl. Inhaber mit unserer Anwesenheit nicht weiter belästigen - die Rechnung bitte".

    Du übersiehst, dass der Personalmangel augenblicklich behoben ist, wenn die Gäste wegbleiben, der Betrieb in Kürze pleite geht und das Personal entlassen wird.
    Ich übersehe das nicht. Nur ist eben auch ein Hotel ein Unternehmen.

    Mal ganz konkret gefragt. Stell dir vor, du führst ein Hotel. Wer wäre dir wichtiger? Ein Gast, der in ein paar Tagen wieder auszieht oder eine Fachkraft, auf deren Leistung du dich seit 10 Jahren verlassen kannst.

    Ich finde es nunmal falsch, wenn die Mitarbeiter, die den Laden jeden Tag am Laufen halten, auch noch von oben herab behandelt werden. Sie sind es, die alle Arbeiten erledigen. Dafür gebührt ihnen Respekt. Sowohl vom Chef, als auch vom Gast.


  4. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.397

    AW: Wäre das für euch als Gäste okay?

    Das stimmt so nicht.

    In den letzten Jahren haben viele Betriebe nicht aus Geldmangel aufgegeben, sondern weil sie keinen Nachfolger bzw kein Personal finden.

    Urlaub in Deutschland boomt, nur fehlt das Personal.

    Wobei das "wir sind zahlende Gäste" Gehabe interessanterweise etwas ist, was ich von Gästen aus Nachbarländern mit sehr langer Gastronomietradition nie mitbekommen habe - in insgesamt 15 Jahren nicht.

    Ein Gast, der mit einer Ansage wie von Daiva zitiert abreist ist tatsächlich eher kein finanzieller Verlust.

  5. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.502

    AW: Wäre das für euch als Gäste okay?

    Respekt sollten alle Menschen voreinander haben. Egal ob im Hotel Gast - Personal oder auf der Strasse.

    Ein Gast soll sich gerne als König fühlen - solange er sich wie ein König benimmt.

    Und ob Hotel oder Gastronomie. Es geht weder ohne Gäste oder ohne Personal. Beide sind voneinander abhängig.
    Der Unterschied ist nur, der eine bezahlt und der andere bekommt Geld.

    Ich betrachte den Aufsteller von TE nur als Sensibilisierung des Thema´s im Gesamten.

    Wenn die Entwicklung nämlich so weiter geht, dann werden viele Unternehmen zusperren können
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  6. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.029

    AW: Wäre das für euch als Gäste okay?

    Zitat Zitat von TallyWalhalli Beitrag anzeigen
    Wir sind seit Jahren unterbesetzt - vor 2 Jahren war die Situation zeitweise so eng, dass wir viele Leistungen nicht mehr "on demand", sondern nur noch zeitverzögert durchführen konnten, gleichzeitig stieg aufgrund der Arbeitsdichte die Fehlerquote.
    Täglich kam es daher zu massiven Beschwerden. die ich in der Teamleitungsfunktion dann nicht mehr zufriedenstellend auffangen konnte, die Beschwerden kamen dann oft eine Ebene höher an....
    Ich kann mir daher gut vorstellen, was der Inhaber der Unterkunft mit dem Text an der Gästeinfo bezwecken will. In Zeiten von dünner Personaldecke kann er einen Teil von Beschwerden damit abfedern, indem er auf das Schild verweist. Allerdings finde ich den Wortlaut hier etwas ungeschickt formuliert.
    Ja, so hätte ich das auch interpretiert.
    Ich bin immer wieder überrascht, wie schnell sich Leute auf den Schlips getreten fühlen und alles persönlich nehmen.


  7. Registriert seit
    02.03.2019
    Beiträge
    77

    AW: Wäre das für euch als Gäste okay?

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Ja, so hätte ich das auch interpretiert.
    Ich bin immer wieder überrascht, wie schnell sich Leute auf den Schlips getreten fühlen und alles persönlich nehmen.


    Und dann nicht wieder kommen oder sogar beleidigt abreisen.

    Warum kann man zum Beispiel den Hotelchef oder jemand vom Servicepersonal nicht mal nett und freundlich auf das Schild ansprechen und auch darauf hinweisen, dass man es nicht ganz so gut findet?

    Vielleicht ergibt sich dann ja eine nachvollziehbare Erklärung dafür.

    Reden hilft in vielen Fällen

  8. Avatar von Timipu
    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    1.537

    AW: Wäre das für euch als Gäste okay?

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Ich bin immer wieder überrascht, wie schnell sich Leute auf den Schlips getreten fühlen und alles persönlich nehmen.
    Ich war mir ja auch unsicher, ob mein auf-den-Schlips-getreten-fühlen übertrieben ist. Inzwischen denke ich, dass es an dem sehr unfreundlichen Empfang des Inhabers lag, dass ich etwas empfindlich aufgestellt bin. Wäre der Umgang herzlich gewesen, hätte ich den Spruch sicher nicht in den falschen Hals bekommen.
    It will be fine in the end - if it's not fine, it's not the end!

  9. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.483

    AW: Wäre das für euch als Gäste okay?

    Zitat Zitat von TallyWalhalli Beitrag anzeigen
    Eine Maßnahme bestand darin, ein großes Schild im Eingangsbereich aufzustellen, auf diesem stand dann etwa - Aufgrund der hohen Arbeitsbelastung der Mitarbeiter und wegen Personalmangels kann es derzeit zu Verzögerungen und Unregelmäßigkeiten bei der Bearbeitung kommen. Wir bitten um Geduld und um Ihr Verständnis.
    So sollte es bei personellen Engpässen überall laufen.

    Sobald das Schild aufgestellt war, kamen schlagartig weniger Beschwerden und die Beschwerden die kamen, waren oft wesentlich weniger massiv, da die Kunden auf diese Weise schon vorabinformiert waren.
    Finde ich logisch und natürlich richtig.
    Aber wenn ich mich irgendwo hin begebe, um eine Leistung zu erhalten (und gut zu bezahlen), dann erwarte ich - erstmal- sozusagen ein Optimum, es sei denn, es wird freundlich und nachvollziehbar kommuniziert.
    Jemand bietet seine Dienstleistung so gut wie möglich an, sein Essen, sein Hotel, seine Fachberater.
    Wenn es da hapert, ist es cleverer, frühzeitig die eigentlich berechtigte (!) Erwartungshaltung mit einer Erkärung höflich zu reduzieren.

    Das macht man dann ein, zweimal mit, schaut sich das Ergebnis unter den erschwerten Bedingungen an und entweder das Leistungsniveau ist trotzdem ok, wird wieder verbessert- oder man orientiert sich um.

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Ich bin in meinem Leben noch nie unhöflich zu Servicepersonal gewesen. Aber wenn jemand versucht, mich zu erziehen, fühle ich mich unwohl und käme sicher nicht wieder.

    Aber da sie ja keine Gäste brauchen, wäre das kein Problem!
    Ich schrieb ja gestern auch schon von unglücklicher Formulierung- ich wäre auch geneigt, das in den falschen Hals zu bekommen, erst recht und vor allem mit dem stoffeligen Verhalten des Inhabers.

    Das ist für mich nämlich der nächste Punkt, in so einer Branche erwarte ich, daß ein Geschäftsführer sich Gedanken darüber macht, wie etwas bei seinen Gästen ankommen könnte und entsprechend so eindeutig formuliert, daß Mißverständnisse vermieden werden. Da hat er seinen Job einfach nicht gut gemacht.

    Was mich an der Formulierung am meisten stört ist die - mögliche- Unterstellung gegenüber all den netten Gäste, daß sie sich möglicherweise auch daneben benehmen und zum (berechtigterweise) ungewollten Kreis der unberechtigten Meckerer und Fliegen-in-der Suppe-Sucher gehören.

    Nein, das bin ich nicht.

    Ich bin zu Angestellten eigentlich immer besonders freundlich, lobe z.B. auch tolle Frühstücksbuffets, wo andere sie selbstverständlich nehmen, schreibe den Zimmermädchen zu dem Trinkgeld mittlerweile immer einen kleinen Zettel (es wird sonst oft auch nicht mehr genommen, wahrscheinlich, weil es da Ärger gab).
    Wenn wir versehentlich mehr Arbeit machen (z.B. viel Sand im Zimmer) dann bekommen sie mehr Trinkgeld und ein Sorry.

    Aber ich lasse mir auch nicht absprechen, berechtigte Kritik, die natürlich immer in Ruhe und höflich vorgebracht wird, auszuüben, falls notwendig.

    Am Ende entscheidet immer der Gesamteindruck über eine gute, neutrale oder negative Bewertung.

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ich find's nicht optimal ausgedrückt, aber die Grundhaltung, "Wenn Sie unsere Leute schlecht behandeln, brauchen Sie nicht wiederzukommen" (was das ist, was ich da spontan reinlese) finde ich respektabel.
    Jein.
    Denn mich stört die darin enthaltene subtile Unterstellung, daß ich dort überhaupt jemanden nicht gut oder gar schlecht behandeln würde. Das ist nicht meine Art, aber der Rundumschlag impliziert genau das- wenn man ihn denn so versteht.
    Daher wieder, das hätte ganz anderes formuliert werden müssen.

    Zitat Zitat von Brombeerkatze1 Beitrag anzeigen
    Ich würde mich darüber ärgern.... es ist unfreundlich und ungastlich.
    Das ist das Wort, das mir fehlte, genau, total ungastlich.
    Und Gastlichkeit ist für mich neben der Qualität das höchste Gut eines Hoteliers.

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Dem Gast wird mehr oder weniger fehlende soziale Kompetenz unterstellt.
    Ja, so empfinde ich das auch.
    Ich gebe aber auch zu, daß ich mich in der deutschen Sprache sehr bewußt ausdrücke und subtile Zwischentöne empfinde.

    Das hier schon erwähnte Beispiel "Fremdenzimmer" regt mich hier in der Gegend auch jedes Mal auf und ist für mich eben etwas sehr anderes als "Gästezimmer".
    Als ich meine Gäste unterbringen mußte, wurden sie tatsächlich u.a. deshalb (und natürlich wegen der besseren Qualität) im Nachbarort in einem Gästezimmer untergebracht und nicht hier im dunkelen, lieblosen Fremdenzimmer im direkten Ort.
    Die Namen waren nämlich tatsächlich Programm, in der Art, wie die beiden Hoteliers ihr Haus verstehen.
    Das Aufnehmen von Gästen (mit der spürbaren Freude daran) oder das Unterbringen von Fremden.

    Zitat Zitat von Islabonita Beitrag anzeigen
    Da bekam die Gruppe nach dem Abendessen, das eher mäßig war (ohne dass sich jemand beschwert hätte!) ungefragt mitgeteilt, dass kürzlich der Küchenchef weggelaufen sei und das Essen vom Zimmerpersonal zubereitet worden wäre. Das möchte ich als Gast nicht wissen, sorry.
    Na immerhin wurdet Ihr beköstigt.
    Bei uns mußte in Asien mal ein Gruppenmitglied die Küche schmeißen und uns was leckeres zaubern, weil das Personal es nicht konnte und der Koch ebenfalls weggeblieben war.
    War besonders lecker.

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Aus unternehmerischer Sicht, ist das wichtigste Kapital immer das Personal. Die Gäste kommen und gehen. Die sind quasi austauschbar. Gutes Personal mit Sicherheit nicht.

    Offenbar tun sich manche Menschen damit schwer.
    Dem widerspreche ich deutlich, es sei denn es ist eine Tourihochburg, aber selbst die machen, mit der Zeit, Reihen schlechter Bewertungen bei TA, HC etc. platt.
    Gutes Personal UND gutes Produkt sind entscheidend, nicht nur eines von beiden.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin
    Geändert von Sternenfliegerin (16.07.2019 um 10:07 Uhr)

  10. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    11.846

    AW: Wäre das für euch als Gäste okay?

    Timipu, ich hätte es wirklich nicht krummgenommen und als Hinweis auf die angespannte Personalsituation gemünzt.
    Du schreibst, ihr seid in Bayern. 14 Bundesländer haben Ferien und in Bayern brummt es zur Zeit. Sie haben viel zu tun, das ist Fakt.
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache

+ Antworten
Seite 6 von 11 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •